Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.02.2012, 10:47
  #1
tignosa
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 34
Standard Katze dreht durch...

Liebe alle, im November hab ich euch total aufgelöst mitgeteilt, dass meine Katze überfahren wurde und kurz darauf- ausgerechnet in den Armen des Nachbarn, zu dem sie immer rübergelaufen ist (und dessen Sohn sie gefunden hat) gestorben ist. Wir wissen immer noch nicht, wer sie überfahren hat, aber ich frag mich echt, was das für Leute sind, die eine Katze zusammenfahren und dann einfach liegen lassen!!!
Soll aber heute nicht das Thema sein. Ich hatte ja ursprünglich 2 Katzen, Schwestern, die wirklich unzertrennlich waren. Die überlebende war anfangs ziemlich verstört und wir haben uns liebevoll um sie gekümmert. Sie ist außerdem sowieso eine richtige Angstkatze, weil sie als Kitten mal draußen vergessen wurde und eine Nacht ohne Katzenmama verbringen musste und von irgendwas erschreckt wurde (wahrscheinlich vom selten lästigen Nachbarhund). Hat also in ihrem jungen Leben- sie wird demnächst ein Jahr alt- schon jede Menge Streß aushalten müssen. Sie hatte nach dem Tod ihrer Schwester auch nicht so das Bedürfnis, nach draußen zu gehen. Und dann kam die Kälte und es hat sie dann auch nicht mehr so interessiert. Seit dem Unfall hat sie das Haus nur 2x- und das im Transportkorb- verlassen. Mein Freund meinte, ich soll sie an diesem Ort nicht mehr rauslassen und ich trau mich eh nicht. Wir haben vor, bald zusammenzuziehen und bei der Wohnungssuche die Verkehrslage zu berücksichtigen und nach Möglichkeit einen Garten zu finden, wo gesichterter Freigang möglich ist. Jetzt wird es langsam wärmer und die Katze fängt an, sich zu erinnern, dass sie immer Freigang hatte. Sie sitzt beim Fenster und jammert fürchterlich (nein, sie ist NICHT rollig, das kann sie gar nicht sein) oder sie rennt zur Wohnungstür und schlägt laut miauend gegen den Schlüsselbund. Fast hätte ich sie heute rausgelassen, aber dann habe ich es doch nicht geschafft. Meine TÄ meint, "lass sie raus, irgendwo ist immer eine Straße". Aber der Verkehr ist merklich mehr geworden und ich will es nicht riskieren, so kurz vor dem Umzug. Es ist ja eh nur vorübergehend, was halt einer Katze schwer beizubringen ist. Außerdem hab ich Angst, dass sie durchdreht oder "depressiv" wird (nein, ich vermenschliche sie nicht, aber Freigänger, die drinbleiben müssen, haben einen hohen Streßpegel) oder das Immunsystem durch den Streß geschwächt wird und sie dann zB FIP bekommt usw... Ihr ist außerdem furchtbar langweilig, wir haben noch keine "kompatible" Katze gefunden. Was meint ihr, kann ich es meiner Prinzessin zumuten, bis nach dem Umzug vorübergehend Wohnungskatze zu sein?

Geändert von tignosa (17.02.2012 um 10:52 Uhr)
tignosa ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.02.2012, 13:31
  #2
SchaPu
Forenprofi
 
SchaPu
 
Registriert seit: 2010
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.697
Standard

Das ist schwer zu beantworten. Auf alle Fälle solltet ihr euch viel mit ihr beschäftigen. Kannst Du sie an eine Leine gewöhnen?

Ich weiß auch nicht, was ich raten soll. Ich hätte auch schrecklich Angst vor der Straße.

Ich hoffe, Du findest bald eine schöne Wohne mit Freigang für die Katze. Ich persönlich bin immer nur in Wohnungen gezogen wo das möglich war. Da war ich unterbittelich. Habe so lange gesucht, bis ich gefunden hatte.
__________________

SchaPu mit Djamila und Emmi
Line, Tapsi, Mika, Luzie, Tigger, Puck und alle Wilden, denen ich helfen konnte im Herzen*
"Alles ist mit Allem verbunden" (Hildegard von Bingen)
SchaPu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:15
  #3
locke1983
Forenprofi
 
locke1983
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Trier
Beiträge: 15.997
Standard

Lass sie nicht raus!
Such ihr einen Kumpel. So schwer kann das doch nicht sien, oder?
Dann sollte ihr nicht mehr so langweilig sein, wenn sie drinnen jemanden zum spielen hat.

Wenn sie eine "richtige Hardcore-Freigängerin" wäre, dann hättest du sie nicht so lange drin halten können. Ich denke nicht, das sie unbedingt auf Biegen und Brechen raus will.

Leinenfreigang halte ich bei einer Angstkatze für den falschen Weg. Wenn die Katze an der Leine Panik bekommt und nicht weg kann, flüchtet sie sich entweder auf deinen Arm und kratzt dich halb tot oder du rennst wie ein Fähnchen hinter ihr her.

Außerdem musst du beim Leinenfreigang immer mit ihr raus. Dann gibts kein "heut hab ich keine Lust oder keine Zeit".
__________________
Es grüßt Bianca mit Luna, Piper & Wookie


Förderverein Eifeltierheim
Der Förderverein Eifeltierheim bei Facebook
Eifeltierheim Altrich
locke1983 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 10:28
  #4
tignosa
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 34
Standard Hallo danke für den Tipp!

ich habe allerdings gestern gehört, dass Katzenleinen in Österreich verboten sind (ich wohne im Bundesland Salzburg). Kann es mir zwar nicht vorstellen, da man sie auch bei Tierhandlunegn kaufen kann aber ich habe tatsächlich noch nie jemanden mit einer Katze spazieren gehen gesehen. Werd mich da mal erkundigen, allerdings glaube ich nicht, dass sie sich das gefallen lassen wird. Aber einen Versuch ist es vielleicht wert?




Zitat:
Zitat von SchaPu Beitrag anzeigen
Das ist schwer zu beantworten. Auf alle Fälle solltet ihr euch viel mit ihr beschäftigen. Kannst Du sie an eine Leine gewöhnen?

Ich weiß auch nicht, was ich raten soll. Ich hätte auch schrecklich Angst vor der Straße.

Ich hoffe, Du findest bald eine schöne Wohne mit Freigang für die Katze. Ich persönlich bin immer nur in Wohnungen gezogen wo das möglich war. Da war ich unterbittelich. Habe so lange gesucht, bis ich gefunden hatte.
tignosa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 10:52
  #5
tignosa
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 34
Standard Hallo danke für diesen Tipp!

ich glaub, der Leinenfreigang ist bei uns (Österreich) sowieso verboten und ich bin auch skeptisch bei meiner Katze.
Wir werden einen Kumpel suchen. Habt ihr Erfahrung damit, wie man die Katzen aneinander gewöhnen kann? Vielleicht können wir ihre beiden Brüder aus demselben Wurf nehmen, die Frau, die sie genommen hat, konnte sie nicht behalten, weil ihr Freund eine Katzenallergie bekommen hat. Würde sie sie überhaupt erkennen und dann nicht so aggressiv reagieren?
Falls die schon einen guten Platz haben, werden wir warten müssen, bis die Frühlingskatzen geworfen und entwöhnt sind. Das kann bis Juni dauern! Ich werd aber mal bei den Bauern in der Gegend nachfragen, ob sie eine trächtige Katze haben. Nur sind die jetzt auch schon so vernünftig und lassen kastrieren. aber ich hab schreckliche Angst, wenn ich mir eine vom Tierheim nehme, schleppe ich uns FIP ein. Werd mal mit meiner TÄ reden, ob sie an einer TH- Katze einen Schnelltest machen würde und ob der zuverlässig ist.

Zitat:
Zitat von locke1983 Beitrag anzeigen
Lass sie nicht raus!
Such ihr einen Kumpel. So schwer kann das doch nicht sien, oder?
Dann sollte ihr nicht mehr so langweilig sein, wenn sie drinnen jemanden zum spielen hat.

Wenn sie eine "richtige Hardcore-Freigängerin" wäre, dann hättest du sie nicht so lange drin halten können. Ich denke nicht, das sie unbedingt auf Biegen und Brechen raus will.

Leinenfreigang halte ich bei einer Angstkatze für den falschen Weg. Wenn die Katze an der Leine Panik bekommt und nicht weg kann, flüchtet sie sich entweder auf deinen Arm und kratzt dich halb tot oder du rennst wie ein Fähnchen hinter ihr her.

Außerdem musst du beim Leinenfreigang immer mit ihr raus. Dann gibts kein "heut hab ich keine Lust oder keine Zeit".
tignosa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 13:18
  #6
RatzenKatze
Erfahrener Benutzer
 
RatzenKatze
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 310
Standard

Eine Katze vom Bauernhof hat sicherlich mit viel höherer Wahrscheinlichkeit Krankheiten und Parasiten als eine TH-Katze!!

Vorher hast du noch geschrieben, du findest keine kompatible Katze, jetzt soll es plötzlich ein Kitten vom Bauernhof sein?

Zu deiner Katze würde ich ein weibliches Tier in etwa dem selben Alter nehmen, das nicht zu dominant ist, vom Charakter her ähnlich. Ein Tier aus dem selben Wurf zu nehmen macht für die Eingewöhnung keinen Unterschied, die Katzen kennen sich nicht mehr. Wichtiger sind Alter, Geschlecht und Charakter der Katze.

Geh doch einfach mal ins Tierheim oder zu einem Tierschutzverein mit Pflegestellen und informier dich einfach mal. Dort sitzen sicher viele passende Katzen, die sind dann auch schon kastriert, entwurmt, geimpft... und gleichzeitig unterstützt du keine Vermehrer und uneinsichtige Bauern.

http://www.tierheim-salzburg.at/
http://www.tieranzeigen.at/tierheime/salzburg/
http://www.katzensalzburg.at/

Deine Katze ist einfach allein, ist unausgelastet und hat Langeweile. Super, wenn sie im neuen Zuhause mit ihrer zukünftigen Gefährtin dann wieder rausdarf.
__________________
RatzenKatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 12:47
  #7
tignosa
Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 34
Standard danke für den Tipp!

also dann ein ca 1 Jahr altes Mädel, kastriert und eher ruhig... wird sich wohl finden lassen.

ums Salzburger TH mach ich aber trotzdem lieber einen Bogen...

PS: dein letzter Satz stimmt zu 100%! Sie muss da jetzt einfach durch...


Zitat:
Zitat von RatzenKatze Beitrag anzeigen
Eine Katze vom Bauernhof hat sicherlich mit viel höherer Wahrscheinlichkeit Krankheiten und Parasiten als eine TH-Katze!!

Vorher hast du noch geschrieben, du findest keine kompatible Katze, jetzt soll es plötzlich ein Kitten vom Bauernhof sein?

Zu deiner Katze würde ich ein weibliches Tier in etwa dem selben Alter nehmen, das nicht zu dominant ist, vom Charakter her ähnlich. Ein Tier aus dem selben Wurf zu nehmen macht für die Eingewöhnung keinen Unterschied, die Katzen kennen sich nicht mehr. Wichtiger sind Alter, Geschlecht und Charakter der Katze.

Geh doch einfach mal ins Tierheim oder zu einem Tierschutzverein mit Pflegestellen und informier dich einfach mal. Dort sitzen sicher viele passende Katzen, die sind dann auch schon kastriert, entwurmt, geimpft... und gleichzeitig unterstützt du keine Vermehrer und uneinsichtige Bauern.

http://www.tierheim-salzburg.at/
http://www.tieranzeigen.at/tierheime/salzburg/
http://www.katzensalzburg.at/

Deine Katze ist einfach allein, ist unausgelastet und hat Langeweile. Super, wenn sie im neuen Zuhause mit ihrer zukünftigen Gefährtin dann wieder rausdarf.
tignosa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 12:52
  #8
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Evtl. Bachblüten einsetzen für die verbleibende Zeit?
Feliwaystecker in die Steckdose
Beschäftigung und natürlich...Katzenkumpeline!




LG
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 13:07
  #9
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Laß' deine Katze schnellstens kastrieren, besorge ihr nach einer gewissen Rekonvaleszenzzeit unbedingt eine etwa gleichaltrige, kastrierte und gut sozialisierte Kumpeline (am besten aus dem TH) und laß' beide erst nach einer erfolgreichen Zusammenführung und Eingewöhnung sowie Umzug geimpft in den Freigang!

Gruß
Jubo
__________________
Jule ( 2019) & Ella ( 2014) & Bolle (2012)
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze dreht durch! Caro2011 Freigänger 4 23.01.2014 10:24
Katze dreht durch auf Balkon annika1485 Wohnungskatzen 44 25.08.2012 11:09
Katze dreht durch? nanaa Eine Katze zieht ein 2 11.05.2012 17:52
Katze dreht durch Bodale Verhalten und Erziehung 3 09.11.2011 17:24
Katze dreht langsam durch!! Katzenlady Verhalten und Erziehung 23 04.12.2008 11:49

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:00 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.