Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > FIP

FIP Diskussionen und Fragen zur Diagnose Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), dem Coronavirus und Symptomen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2012, 11:21   #1
Lorchen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Herne
Alter: 33
Beiträge: 11
Standard Katzen aus FIP-Haushalt aufnehmen

Hallo ihr lieben,

ich bin seit gestern Abend irgendwie total durch den Wind. Haben uns vor einer Woche zwei süße Kätzchen in einer Pflegestelle angeschaut und waren sofort verliebt.

Dort lebten zu dem Zeitpunkt 10 Katzen zusammen, drei davon waren die zu vermittelnden Schwestern. Fanden das schon ganz schön voll in der Wohnung, aber da es sich um eine Pflegestelle einer meiner Meinung nach seriösen Tierschutzorganisation handelt, hab ich mir da nicht weiter Gedanken drüber gemacht. Schließlich bin ich Neuling und vertraue da eher auf das Urteil erfahrener Katzenhalter.

Bereits im Januar hatte es in der Pflegestelle einen FIP-Fall gegeben. Das war zwar furchtbar traurig, aber nicht weiter verwunderlich. Die meisten dieser Katzen waren zumindest eine gewisse Zeit in einem Tierheim untergebracht, da ist die Wahrscheinlichkeit sich mit Corona-Viren angesteckt zu haben, recht groß. Und bei einer 5 bis 10 prozentigen Wahrscheinlichkeit, dass der Virus zu FIP mutiert, wäre eine von 11 Katzen ja noch im statistischen Rahmen.
An diesem Wochenende ist jetzt noch eine Katze aus dem Haushalt an FIP gestorben. (Zusätzlich wurde die dritte Schwester auch abgeholt, so dass es jetzt nur noch 8 Katzen sind).

Gestern habe ich das erfahren und war total schockiert. Ich hatte den kleinen Kerl doch vor einer Woche noch selbst gestreichelt! Es ist wirklich eine furchtbare Krankheit.

Aber jetzt mal zu meinen Bedenken: Sollte ich die beiden Katzen jetzt wirklich bei mir aufnehmen? Bitte nicht falsch verstehen! Ich liebe die beiden und möchte ihnen wirklich gerne ein wunderschönes Zuhause geben. Aber ich habe einfach Angst, dass das Umziehen in eine neue Wohnung, der Stress sein könnte, der die Corona-Viren (von denen ich mal ausgehe, dass die beide sie haben) zum Mutieren bringt.

Ich weiß grad weder ein noch aus, und komme mir auch blöd dabei vor, das mit der Pflegemama zu besprechen, die ja verständlicherweise total am Ende ist.

Vielleicht könnt ihr mir ja den einen oder anderen Rat geben...


Liebe Grüße,
von der ratlosen Laura
Lorchen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.03.2012, 12:05   #2
Lilienbecker
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: Unterfranken
Beiträge: 760
Standard

Also mal zur Statistik. Es ist nicht richtig, dass jede zehnte Katze an FIP stirbt. Die allerallermeisten Katzen infizieren sich mit dem Virus und besiegen ihn und gut ist. Manche wenige besiegen ihn nicht. Und bei diesen mutiert dann 5 bis 10 %. Du könntest die beiden Katzen jetzt einfach testen lassen, wie der Corona-Titer ist. Allerdings sagt das auch nicht wirklich was aus. Ist der Titer hoch, kann er ein bisschen später dann schon viel niedriger sein.
Ich würde mit der Pflegestelle reden, sie will ja auch nur das Beste für die Miezen. Und da die beiden verstorbenen Katzen ja keine Geschwister der beiden sind, die Du aufnehmen willst, würde ich da jetzt nicht so ein Problem sehen (man diskutiert ja, ob es eine genetische Disposition für FIP gibt u.ä.).
Zu viele Katzen können auch Stress sein, so dass es sogar viel entspannter für sie sein kann, wenn sie in ihrem Zuhause angekommen sind. Katzen spüren das auch, wenn es heisst, hier ist nun Euer Platz, hier könnt ihr bleiben.
Gruß, Ulli
Lilienbecker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2012, 15:59   #3
kaahrl
Erfahrener Benutzer
 
kaahrl
 
Registriert seit: 2009
Ort: RLP
Alter: 47
Beiträge: 485
Standard

Ulli hat ja schon das Wensentlichste geschrieben, dem ich zustimmen kann.

Klar setzt Du die Katzen durch einen Umzug dem Stress aus, der dazu Beitragen koennte, dass die Corona-Viren mutieren.

Wir hatten letzen Oktober eine Kurzzeitpflegekatze, die eine Woche bei uns war und somit zwei Umzuege innerhalb von acht Tagen hatte. Eigentlich hat siediese, so erschien es mir jedenfalls, perfekt weggesteckt. Allerdings war ich in der Zeit derbe erkaeltet. Vielleicht habe ich sie angesteckt.
Auf jeden Fall war ihr Immunsystem nach dem Umzug von uns ins urspruengliche Heim (Urlaubsvertretung) so am Boden, dass Corona mutierte, die Katze innerhalb von 10 Tagen verstarb, bzw. eingeschlaefert werden musste.

Was ich damit sagen will:
Schau, dass die anderen, aeusseren Umstaende alle stimmen. Dass bei Dir im Haushalt alles in Ordnung ist, dass auf der Pflegestelle alle gesund sind und - vor allem, dass die Katzingers, die Du aufnehmen moechtest topfit sind.

Eventuell kannst Du mittels Rescues auch den Transportstress verharmlosen...

Die Daumen sind gedrueckt!
kaahrl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 08:49   #4
Lorchen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Herne
Alter: 33
Beiträge: 11
Standard

Danke ihr beiden für eure hilfreichen Ratschläge. Bin schon etwas beruhigter und werde heute Abend nach der Vorkontrolle noch mal mit allen beteiligten sprechen. Mal sehen, was die so meinen.

So ganz topfit ist eine der beiden leider nicht, sie schnieft noch ein bisschen. Vielleicht sollten wir dann lieber noch etwas warten.

Ach, das ist alles nicht so einfach, wenn das Herz und der Verstand gegeneinander arbeiten.

Noch mal, vielen Dank.

Liebe Grüße,
Laura
Lorchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2012, 10:18   #5
Lilienbecker
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: Unterfranken
Beiträge: 760
Standard

Huhu, ich würde auch noch ein paar Tage warten bis sich alles beruhigt und geordnet hat. FIP ist Schicksal, bei wem es zuschlägt weiß man nicht. Und es ist eine Einzeltiererkrankung. Es gibt auch nichts besseres für das Immunsystem als ein Frauchen, das sich über die Katzen freut und ihnen zeigt, dass sie sie gerne hat. Das macht ungeheuer was auch. Nur Mut! Gruß, Ulli
Lilienbecker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2012, 18:42   #6
Lorchen
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Ort: Herne
Alter: 33
Beiträge: 11
Standard

Ich wollte mich noch mal herzlich bei euch für den Beistand bedanken. Inzwischen sind die beiden Mädels gut bei uns angekommen. Wir werden wohl wegen der Erstkontrolle und leider auch wegen dem Verdacht auf Ohrmilben diese Woche beim Tierarzt vorbeischauen. Sonst scheinen die beiden sehr fit zu sein und stellen unsere Wohnung ganz schön auf den Kopf.
Lorchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Was ist Fip-Titer | Nächstes Thema: Diagnose FIP steht im Raum..... Bitte Hilfe!! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieder 7 Katzen aus Messie Haushalt Henry 73 Tierschutz - Allgemein 2 18.09.2014 09:17
Katzen und Hunde in einem Haushalt irlandfan Katzen Sonstiges 14 13.09.2014 15:51
Katzen und Vögel in einem Haushalt MissFoxy Die Anfänger 17 15.06.2012 12:08
Katzen helfen im Haushalt Dupri Spiel und Spaß 29 10.05.2012 16:11

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:02 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.