Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Ernährung Sonstiges

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2020, 22:01
  #16
MaMarkus
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 6
Standard

Huiii so viele Antworte. Tolles Forum mit tollen Menschen, danke euch allen.

Waren heute vor 2 Stunden beim TA Blutdruck messen und haben das Thema noch mal durchgekaut. Vertrauen ihm eigentlich sehr, hat unsere leider verstorbene Katze mit einer Autoimunerkrankung als ca 10 TA in die Hände bekommen und sie 13 Jahre lang begleitet und ihr ein erstaunlich schönes Leben ermöglicht in einer perfekten Kombi Medikamente und Lebensqualität.

Aber zum Kater: Blutbild wurden schon 3 gemacht in 3 Monaten, ganz klar erhöhte Nierenwerte die leider trotz CNI Futter und Blutdrucksenker nicht besser wurden. Witzigerweise sind Kalium und ??? (Vergesse das zweite immer) wovon es fast immer in eine Richtung ausschlägt beide im grünen Bereich. Ultraschall wurde auch gemacht, zeigt keine Nierensteine oder was erkennbares in der Blase, aber die Struktur der Nieren ist definitiv nicht normal, CNI ist also auch bildlich erkennbar. Entzündungswerte im grünen Bereich, weshalb er keine Antibiotika geben würde.

Zum Futter: seine Meinung war jetzt, das Futter kann fast nie ganz oxalate beseitigen, aber zumindest verhindern, dass es zur Steinbildung kommt. Wir mischen ab sofort nur noch kleine Mengen in das Nassfutter, das wir sowieso immer mit lauwarmen Wasser versetzen.

Danke hier für den Tipp mit dem Wasser. Dem werden wir auf jeden Fall nachgehen. Darf ich bei Fragen hier mich noch mal an dich wenden?

Brunnen ist bestellt mit der Wasserhahnoptik, kommt am Samstag.

Teststreifen haben wir gleich beim TA jetzt mitgenommen und werden wir machen.

Puh hab ich was vergessen? Muss mir noch mal alle Antworten durchlesen
MaMarkus ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.02.2020, 22:08
  #17
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 382
Standard

Zitat:
Zitat von MaMarkus Beitrag anzeigen
Huiii so viele Antworte. Tolles Forum mit tollen Menschen, danke euch allen.

Waren heute vor 2 Stunden beim TA Blutdruck messen und haben das Thema noch mal durchgekaut. Vertrauen ihm eigentlich sehr, hat unsere leider verstorbene Katze mit einer Autoimunerkrankung als ca 10 TA in die Hände bekommen und sie 13 Jahre lang begleitet und ihr ein erstaunlich schönes Leben ermöglicht in einer perfekten Kombi Medikamente und Lebensqualität.

Aber zum Kater: Blutbild wurden schon 3 gemacht in 3 Monaten, ganz klar erhöhte Nierenwerte die leider trotz CNI Futter und Blutdrucksenker nicht besser wurden. Witzigerweise sind Kalium und ??? (Vergesse das zweite immer) wovon es fast immer in eine Richtung ausschlägt beide im grünen Bereich. Ultraschall wurde auch gemacht, zeigt keine Nierensteine oder was erkennbares in der Blase, aber die Struktur der Nieren ist definitiv nicht normal, CNI ist also auch bildlich erkennbar. Entzündungswerte im grünen Bereich, weshalb er keine Antibiotika geben würde.

Zum Futter: seine Meinung war jetzt, das Futter kann fast nie ganz oxalate beseitigen, aber zumindest verhindern, dass es zur Steinbildung kommt. Wir mischen ab sofort nur noch kleine Mengen in das Nassfutter, das wir sowieso immer mit lauwarmen Wasser versetzen.

Danke hier für den Tipp mit dem Wasser. Dem werden wir auf jeden Fall nachgehen. Darf ich bei Fragen hier mich noch mal an dich wenden?

Brunnen ist bestellt mit der Wasserhahnoptik, kommt am Samstag.

Teststreifen haben wir gleich beim TA jetzt mitgenommen und werden wir machen.

Puh hab ich was vergessen? Muss mir noch mal alle Antworten durchlesen
Hallo,

vielleicht magst du die Blutwerte mal einstellen? Drei Blutbilder sind schon recht viel wenn ich es jetzt richtig verstehe. Und es ist schön, wenn du einen Ta hast dem du vertraust. Sehr gern darfst du dich an mich wenden. Wenn ich helfen kann, immer gern.
Neben dem Kalium meinst du evtl. Phosphat? Einer der ganz wichtigen drei Nierenwerte.
Nur zur Info: bei einer ANI, z.B. hervorgerufen durch ein Entzündungsprozess wie Zähne usw., müssen die klassischen Entzündungswerte wie Globulin nichts anzeigen. Daher wäre schön wenn du das Blutbild einstellen könntest.
Welche Teststreifen genau hast du mitgenommen?

VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 22:40
  #18
MaMarkus
Neuling
 
Registriert seit: 2020
Beiträge: 6
Standard

Eigentlich waren es in Summe 2 Blutbilder. Waren zuerst bei der Tierärztin die ihn seit Baby betreut hat um die ganze Krankengeschichte zu hinterfragen. War nichts wichtiges dabei. Sie hat das erste Blutbild gemacht, unser TA dann 1 Woche später noch ein kleines weil ihm einige Werte gefehlt haben die er noch wollte - z.b. Kalium und glaube Natrium?? Egal. Und dann 6 Wochen später um zu sehen ob sich was verändert hat.

Sorry liege am Sofa und Kater auf meiner Brust, das dauert nach Erfahrung noch gut 1 Stunde. Frau schläft schon. Stelle die Blutwerte gerne später oder morgen ein, Name der Teststreifen auch.

LG und Danke
MaMarkus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2020, 14:46
  #19
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 16.050
Standard

Zitat:
Zitat von ferufe Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe mal nachgesehen und dies gefunden:
https://www.heilwasser.com/index.php?idcatside=234
Danke für den link!!
Wobei man auch dabei beachten muß daß die Studien auch in aller Regel von denen gesponsert und in Auftrag gegeben werden die damit ihr Heil- oder Mineralwasser verkaufen wollen.

Das wichtigste an den Studien/Untersuchungen ist aber die Flüssigkeitszufuhr die damit gesteigert wird, das würde ich auch 1 zu 1 auf Katzen übertragen wollen.

Leider gibt es keine vergleichbaren Untersuchungen bei Katzen, das wäre sehr interessant.

Man muß auch schauen ob die Heilwässer gerne getrunken werden?

Die wichtigste Komponente bleibt die Konzentration des Urins um Steinbildung zu verhindern. Je weniger konzentriert und je weniger lange der Urin in der Blase verbleibt je weniger kann sich Harngries/steine/kristalle bilden.

Es ist ein sehr komplexes Geschehen und es gibt mehrere unabhängige! Studien dazu wie und warum sich Steine bilden.
Was ich sehr spannend fand war daß sich die Steinarten sehr verändert haben. Früher war Strivit die häufigste Steinart. Seit aber immer mehr Trockenfutter an Katzen verfüttert wird UND in ganz vielen Trockenfuttersorten ansäuernde Mittel sind steigt die Zahl der Oxalatkristalle und Steine ständig.
Wer also Trockenfutter füttert und eine gesunde Katze hat sollte immer mal bei den Zusatzstoffen schauen ob z.B. DL Metionin enthalten ist. Wenn ja würde ich das Futter keiner gesunden Katze geben die einen normalen Harn-ph hat um zu verhindern daß sich Oxalat bildet.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi, die bunte Zicke Pippilotta und Pflegie Klausi.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2020, 17:54
  #20
ferufe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 382
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Danke für den link!!
Wobei man auch dabei beachten muß daß die Studien auch in aller Regel von denen gesponsert und in Auftrag gegeben werden die damit ihr Heil- oder Mineralwasser verkaufen wollen.

Das wichtigste an den Studien/Untersuchungen ist aber die Flüssigkeitszufuhr die damit gesteigert wird, das würde ich auch 1 zu 1 auf Katzen übertragen wollen.

Leider gibt es keine vergleichbaren Untersuchungen bei Katzen, das wäre sehr interessant.

Man muß auch schauen ob die Heilwässer gerne getrunken werden?

Die wichtigste Komponente bleibt die Konzentration des Urins um Steinbildung zu verhindern. Je weniger konzentriert und je weniger lange der Urin in der Blase verbleibt je weniger kann sich Harngries/steine/kristalle bilden.

Es ist ein sehr komplexes Geschehen und es gibt mehrere unabhängige! Studien dazu wie und warum sich Steine bilden.
Was ich sehr spannend fand war daß sich die Steinarten sehr verändert haben. Früher war Strivit die häufigste Steinart. Seit aber immer mehr Trockenfutter an Katzen verfüttert wird UND in ganz vielen Trockenfuttersorten ansäuernde Mittel sind steigt die Zahl der Oxalatkristalle und Steine ständig.
Wer also Trockenfutter füttert und eine gesunde Katze hat sollte immer mal bei den Zusatzstoffen schauen ob z.B. DL Metionin enthalten ist. Wenn ja würde ich das Futter keiner gesunden Katze geben die einen normalen Harn-ph hat um zu verhindern daß sich Oxalat bildet.
Hallo,
natürlich muss man für die Katze etwas überlegen ob Heilwässer gut wären, im humanen Bereich werden sie jedoch eingesetzt (Heilwässer!, nicht zu verwechseln mit denen die normal auf dem Markt sind).
Nicht alle Sttudien werden "gesponsert" und im wissenschaftlichen Bereich läuft es vielfach ganz anders mit Geldgebern.Aber dies soll jetzt hier kein Thema sein.
Und "normale" Wässer auch in der Zusammensetzung bedingt unterstützend wirken können.
In der Gruppe nierenkranke Katze wurde gerade auch bei Metabolischer Acidose Bicarbonatwasser empfohlen wie ich es hier jetzt gemacht habe. Denn, die Anhebung des pH ist gesichert (human, chemisch), nur darf man keine grossen Sprünge erwarten. Kann aber wie gesagt unterstützend wirken.
Ich würde jetzt nicht zum Heilwasser greifen sondern bei entsprechenden stillen Wässer vom Markt bleiben wie das Staatl. Fachingen still.

Schau auch mal hier unter Metabolische Acidose:
https://de.wikipedia.org/wiki/Chroni...kung_der_Katze
auch hier:https://www.anicura.de/leistungen/infusion/
oder noch schnell dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperoxalurie
Und gut, dass auch ich jetzt nochmal nachgesehen habe, denn das Vitamin-B6 ist mir durchgerutscht.
Oxalat ist Oxalat, ob bei Mensch oder Tier.

Folgend könnte man vorgehen: Napf nur mit Fachingen, Gemisch mit Wasser und Futter mit Fachingen versetzen. Man kann so nichts falsch machen.

Viel trinken ist auf jeden Fall angesagt!!

Mit dem Futter stimme ich dir auf jeden Fall zu! Habe hier auch ehemalige Struvitchen und die bekommen kein entsprechendes Futter.
pH wird immer mal wieder geprüft, bei dem einen passiert es schon mal, dass der pH lange nach der Fütterung nicht wieder ganz runter geht - dann bekommt er aber schon mal für die Zeit entsprechendes Leckerlie. Bisher, toi, toi, toi, hast es so geklappt - sonstige Leckerchen werden nämlich nicht genommen.
VG
ferufe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2020, 18:14
  #21
ichbindas
Erfahrener Benutzer
 
ichbindas
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 537
Standard

Ich habe einen penisamputierten Kater, der Oxalatsteine hatte. Er bekommt viel Wasser ins normale Nassguuter und 2xtäglich Calich 0,25g Calciumcitrat über das Futter gestreut, damit der PH Wert stabil leibt und neues Oxalat verhindert wird.
Dafüt habe ich 2 Surefeed Futterautomaten gekauft, damit die gesunde Katze nichts abbekommt. Bis jetzt läuft es gut. Allerdings hat Henri kein CNI.
__________________
Karin, mit Magda (Meggie) und Henri
ichbindas ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe ich bin verzweifelt!! hexe2210 Verhalten und Erziehung 27 05.08.2014 12:50
Hilfe verzweifelt!!! Schwan Ernährung Sonstiges 2 22.10.2013 13:31
Pflanzen-Aquarium als Trinkstelle ?!? catsnewbie Ernährung Sonstiges 6 18.02.2013 07:33
HILFE, ich bin verzweifelt :-( Julia123 Wohnungskatzen 19 09.05.2011 22:13
Hilfe! Ich bin verzweifelt....... Kitten_03 Sexualität 24 13.02.2010 21:31

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:14 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.