Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Ernährung Sonstiges

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2019, 11:18   #1
CarloSam
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 17
Unglücklich Das Ewige Futterdrama

Hallo Zusammen
Es geht um meine zwei BKH Kater ( fast 2 und fast 1) Die zwei könnten unterschiedlicher nicht sein. Beim Großen Kater (Carlo) haben wir leider am anfang einige Fehler gemacht(er war erst 1 Jahr allein) hat dort morgens und abends 1 Tütchen 85g Nassfutter bekommen und ca. 50g Trockenfutter über den Tag. Das erste halbe Jahr lief das auch ganz gut bis er immer dicker wurde. Dann haben wir von Royal Canin auf Animonda Carny gewechselt da dies ja deutlich besseres Futter sein sollte und haben das Trockenfutter weggelassen. Kurze Zeit später wurde er auch kastriert. Und jetzt ist er wirklich gut im Futter und man muss aufpassen das er nicht zu viel bekommt.
Als wir den zweiten Kater(Sam) dazu bekommen haben wurde es noch schlimmer. Der kleine ist ein sehr schlechter Fresser (Bekam bei der Züchterin nur Sheba) und frisst bei uns Tagesfomabhängig mal besser mal schlechter. Laut TA sieht er aber super aus, kommt mir vermutlich nur so dürr vor weil der Große so mobsig ist.
Nachdem Carlo seine Portion gefuttert hatte is er sofort rüber zu Sam hat den angeknurrt und seins gefressen.Wenn man dabei steht geht es, aber da der kleine so langsam frisst is das auch schwierig. Also haben wir den Surefeed Futterautomaten für den kleinen geholt, was auch super klappt.
Dadurch das er sich das futter mehr oder weniger einteilt is der große noch mauliger geworden, sodass wir von 2 mal auf 3 mal füttern (ohne dabei mehr zu geben) gewechselt haben.
Momentan bekommt er morgens um 5 wenn ich zur arbeit aufstehe, mittags/nachmittags gegen 14 Uhr und um 18/19 Uhr...jetzt fängt er allerdings an uns gegen 3-4 Uhr nachts zu wecken weil er vermutlich hunger hat. is ja auch logisch bei der Zeitspanne. Nur meckert er ohne ende bis er um 18 Uhr endlich was bekommt und dann is auch ruhe...bis nachts
Ich möchte ihn ungern mehr als 3 mal füttern, falls wir mal weg sind ist es für denjenigen der füttern kommt ja unmöglich öfter zu kommen.
Ich hatte auch schon einmal überlegt ihn mal einfach so viel fressen zu lassen wie er will, wobei ich dann angst habe das er sofort 2-3 Kilo zunimmt und sich sonst auch nichts geändert hat.

Habt ihr noch irgendwelche tipps.. es is leider ein sehr langer text geworden, entschuldigt dies

liebe grüße von merle carlo und sam
CarloSam ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.03.2019, 11:42   #2
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 1.528
Standard

Erstmal Hallo und Willkommen,

du hast des Rätsels Lösung schon sehr gut selber gefunden:

Zitat:
Zitat von CarloSam Beitrag anzeigen
Ich hatte auch schon einmal überlegt ihn mal einfach so viel fressen zu lassen wie er will
Katzen sind Häppchenfresser und haben gerne den ganzen Tag Zugang zum Futter, wo sie sich eigenständig dann Häppchenweise bedienen.
Dadurch das immer etwas da steht, werden Fressattacken und Futterneid irgendwann weniger bzw. verschwinden ganz.

Es dauert etwas, bis sich sich daran gewöhnen, dass sie immer etwas zur Verfügung haben und am Anfang kann es durchaus passieren, dass sie sich das ein oder Gramm Fett auf die Rippen futtern...aber das pendelt sich dann ein und die paar Gramm zuviel werden sie auch meist wieder los.

Mit dem Carny seit ihr ja schon mal ganz brauchbar unterwegs. Biete aber ruhig mehrere verschiedenen Futtersorten an.
Alle sollten einen hohen Fleischanteil haben und kein Zucker oder Getreide beinhalten.
Da gibt es jede Menge Sorten für jeden Geldbeutel.
Macs ist gute Hausmannskost, MjamMjam bietet viele tolle Sorten, Smilla, Feringa oder Cachet sind recht preisgünstige Vertreter....
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 11:48   #3
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 389
Standard

wie weit sind die Katzen denn ansonsten ausgelastet?

wie sieht die Bewegung beim Großen aus?
liegt er nur rum?

ich hatte hier anfänglich viel Futterneid bei der Katze (beide sind ehemalige Streuner aus dem Tierheim) und sie hat den kater solange vom Napf weggeguckt bis sie 2 Schalen fressen konnte

hab anfangs nur je 100 g Nassfutter morgens und abends und TroFu im Fummelbrett gegeben, aber beide sind Freigänger, was die Katze nur für kurze Streifzüge nutzt
der Kater aber für fleissigen Mäusefang...

als der Kater nachts auch immer unruhig in der Wohnung wurde und raus wollte (draußen gab es ja zumindest Mäuse zu fressen)

bin ich dann auf all-you-can-eat umgestiegen, obwohl mir die TA auch schon gesagt hatte, die Katze dürfe aber nicht dicker werden

die Katze hat sich mehrfach überfressen, sie wurde dicker...bis sie wieder abnahm und eigentlich jetzt so ist wie immer...
der kater ist nachts ruhig und beide sind Häppchenfresser geworden

das hat bei der Katze aber bestimmt ein paar Wochen gedauert...
aber nun hat sie keine Angst mehr, dass plötzlich kein Futter mehr da ist und sie auf Vorrat fressen muss

was dick macht, ist wohl eher das TroFu, aber auch das bekommen sie hier weiterhin in einer Fummelbox oder im Zimmer versteckt

das ist mal mehr mal weniger aktuell: wenn sie das NaFu bemäkeln wird das TroFu zuerst mal weggefressen..aber ansonsten sind beide gerne zur Hauptfütterungszeit (wenn altes Futter entsorgt und neu gefüllt wird) schnell zur Stelle

ist nur schwierig die Balance zu finden: die Schalen nicht überhäufen..aber doch was nachlegen, wenn sie leer sind

da ich aber ganztätig zuhause bin, ist das kein Problem


ich kontrolliere jedenfalls morgens, mittags und abends und auch noch mal vorm Schlafengehen, was noch da ist
und komplett leer ist eigentlich sehr selten

morgens und abends (also nach ca 12h) werden Reste entsorgt

ich hab aber hier nur nur zwei Katzen, kann die also nur meine Erfahrung sagen, die nicht repräsentativ sein müssen

ich würde aber eher auf all-you-can-eat übergehen und ggf. das TroFu komplett weglassen und den Kater bissl auspowern
__________________

Frikka und Odin
Neris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 12:22   #4
Linchen2
Erfahrener Benutzer
 
Linchen2
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 176
Standard

Eigentlich wurde alles schon genannt

-all you can eat/7 (am besten Hochwertiges Futter)

-kein Trockenfutter, wenn nur als Leckerli und mit Fummelbrett und /oder Bewegung verbinden
Das Trockenfutter macht dick. Katze frisst und frisst und hat zunächst kein Sättigungsgefühl. Das kommt bei Trofu zeitverzögert. Daher fressen sie immer zuviel davon, zudem sind es Kalorienbomben und entziehen dem Katzenkörper viel Wasser, da Katz von Haus aus nie soviel trinkt, wie sie müsste. Bei Nassfutter ist ausreichend Flüssigkeit enthalten um den Bedarf zu decken.

- mehr Bewegung durch zusätzliche Spieleeinheiten

Geduld haben! Das wird etwas dauern bis sich der Kater merkt, dass immer genug zu Fressen da ist
Linchen2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 12:40   #5
CarloSam
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 17
Standard

Hallo, erst einmal danke für eure schnellen Antworten.
Also die zwei sind Wohnungskatzen (100qm) und toben wirklich viel in der Wohnung zusammen rum, wir spielen auch mit Ihnen, wobei der große da auch schwierig ist. Wenn wir mit einer Spielangel spielen und er diese fängt knurrt er und läuft damit davon.
Also spielen wir meist nur mit Bällen oder wenn wir Post bekommen spielen sie mit den Kartons.
Normal sagt man doch das als Wohnungskatze die Fütterungszeiten das "Highlight" des Tages sind und man Ihnen das nicht nehmen sollte.
Ok ich werde es einfach ausprobieren auch wenn ich super Angst habe, dass er unglaublich dick wird
Trockenfutter hat er damals nur ca. 1/2 Jahr bekommen jetzt gar nicht mehr.

Wie gestalte ich das denn jetzt am besten? 1 Schale? 2 oder 3? Wieviel gramm? und was mach ich mit dem kleinen? Mit oder ohne Futterautomat?

Vielen Dank euch!
CarloSam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 13:31   #6
Brummi_
Erfahrener Benutzer
 
Brummi_
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 326
Standard

Als meine Nana hier einzog, da hatte sie auch immer Hunger.
Den Guten Rat, ihr soviel hinzustellen, wie sie möchte, habe ich damals auch bekommen und befolgt. Leider war das in diesem Fall keine gute Idee.
Nana hat heute noch Übergewicht und ich bekomme es einfach nicht mehr runter.
Dazu kommt, dass sie eine Katze mit Freigang ist, und vermutlich auch noch
wo anders frisst, was sie kriegen kann.
Hier den richtigen Rat zu geben ist schwierig, jedoch bei einer reinen Wohnungskatze müsste man es eher in den Griff bekommen.
Den Futterautomat würde ich weiter benutzen.

-
__________________
LG Christine mit Nana und Simon


Im Herzen Sternchen Zappa, Elvis, Rosi und mein Lenchen
Brummi_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 13:49   #7
CarloSam
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 17
Standard

Ja genau das ist ja das wovor ich wahnsinnige Angst habe. Das er so rasant zunimmt und das dann drauf bleibt.
Und wenn ich Ihn dann wieder auf Diät setzen muss geht der Terror wieder von vorne los
Und auch für Carlo is es ja sehr bescheiden dieses hin und her...
Wir haben schon immer mal wieder drüber nachgedacht ihm mal soviel zu geben wie er will, aber jedes mal war die Angst größer, dass er noch dicker wird und wir ihn dann wieder auf Diät setzen müssen...Da hat er dann ja auch nichts von...
CarloSam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 14:02   #8
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 389
Standard

..wie gesagt, hier war es nicht so..

allerdings frisst Frikka auch eher kaum TroFu: sie hat keine Geduld mit der Fummelbox...
dagegen hockt Odin lange davor bis alles weg ist...der wurde aber schon anfangs darauf eher "konditioniert", weil ihn Frikka ja wegguckt hat vom Napf

klar, haben wir das oft unterbunden, wenn man dabei war, was ich anfänglich ja so gut wie immer war..
aber doch eben nicht immerzu..
er ist aber auch viel schwerer als die Katze und er ist weit mehr draußen unterwegs

die Katze liegt mehr rum..spielen tun beide nicht viel
manchmal kann man sie mit der Federangel oder Bällchen motivieren
aber eigentlich will der Kater abends nur ein bisschen Kraulen und dann schlafen nach dem Fressen, die Katze will extrem viel kuscheln

anfangs hatte ich auch eher "einfaches Futter" aus dem Supermarkt...davon können bzw. sollen ja auch größere Mengen gefressen werden

jetzt ist die Umstellung auf Hochwertig einfach extrem schwierig

auch Untermischen geht bei Frikka nur bedingt: eher lässt sie es stehen und hofft auf später besseres Futter, geht aber oft (besonders, wenn sie kurz draußen war) mal nachgucken, ob jetzt was Besseres im Napf ist
Odin frisst Hochwertiges, bin noch dabei rauszurinden, welche Sorten von Mjamjam und CatzFinefood am besten gehen.. Carny und Macs gehen auch mal (bei beiden, aber bei Frikka weit schlechter)

ich kann nur sagen, eher gar kein TroFu und eher hochwertiges Futter, was mehr sättigt..
und hier hat Frikka wieder alles abgenommen..sie war aber ca 2 Monate zu dick, hat auch die gesamte Zeit viel zu viel gefressen (da war es aber leider auch immer noch Supermarktfutter mit Carny und Macs mal zwischendurch..leider wusste ich es damals nicht besser )

aber immer Hunger und schnell auf Vorrat alles reinhauen, als wenn es kein Morgen gäbe, kann ich mir auch nicht wirklich gesund für eine Katze vorstellen (so war es anfänglich bei Frikka)...das hat sich aber wirklich geregelt und jetzt wird das Futter eher bemäkelt..aber das schrieb ich ja schon
__________________

Frikka und Odin
Neris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 14:12   #9
CarloSam
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 17
Standard

Aber sie bekommen doch gar kein Trockenfutter
Und Ich fütter ja Animonda Carny was is schon recht ordentlich ist...
Aber mit der Aussage das es bestimmt auch nicht das wahre ist das er sich das futter schnell reinhaut und dann trotzdem unzufrieden ist, ist sicherlich was dran.
Ich werde es wohl einfach mal Riskieren müssen
CarloSam ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 06.03.2019, 14:23   #10
Linchen2
Erfahrener Benutzer
 
Linchen2
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 176
Standard

Bei mir gibt es für jede Katze einen Napf. Was nicht heißt, das jede nur an ihrem Napf bleibt..

Meist futtern sie nie mehr als ca. 40 g auf einmal. Die Näpfe bleiben immer stehen, und sie bekommen immer etwas mehr als sie fressen, so bleibt immer etwas im Napf.
Ich hatte schnell ein Gefühl für die richtige Portionsgröße entwickelt.

ZU bestimmten Zeiten bekommen immer sie frisches Futter, Reste entsorge ich dann. Sozusagen die Hauptmahlzeiten.

Beide sind Häppchenfresser. Wird viel gespielt futtern sie auch mal mehr.
An manchen Tagen fressen sie wenig, gerade jetzt im Frühjahr, da wird wohl schon an der Bikini Figur gearbeitet
Im Herbst/Winter wird sich eine kleine Speckschicht angefressen.

Ich habe mit dieser Fütterung nur gute Erfahrungen gemacht.

Keine meiner Katzen ist dick.

Als Linchen einzog, war das für sie erst ungewohnt. Sie kam aus einer großen Katzengruppe. Sie hat am Anfang Zuviel gefuttert und auch öfter gekotzt. Aber das hat sich schnell gelegt, als sie merkte, das sie sich selber das Fressen einteilen kann...seitdem frisst sie wirklich ganz viele Kleine Portionen über den Tag + Nacht verteilt.

Wichtig finde ich auch, das dein Kleiner genug zu fressen hat, und kein Futterneid entsteht.
Linchen2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 14:28   #11
CarloSam
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 17
Standard

40g? Darüber wird Carlo vermutlich lachen
Er bekommt momentan Morgens und Mittags 60g und Abends 80g und haut alles sofort innerhalb von 1-2 Minuten weg.
Bei Sam ist es anders...Der bekommt je 100g und lässt auch ab und zu etwas übrig.
Allerdings bin ich mir bei Carlo SEHR sicher, dass selbst wenn ich ihm 200 oder 400g gebe er komplett alles futtern wird.
CarloSam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 14:53   #12
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.698
Standard

Zitat:
Zitat von CarloSam Beitrag anzeigen
40g? Darüber wird Carlo vermutlich lachen
Er bekommt momentan Morgens und Mittags 60g und Abends 80g und haut alles sofort innerhalb von 1-2 Minuten weg.
Bei Sam ist es anders...Der bekommt je 100g und lässt auch ab und zu etwas übrig.
Allerdings bin ich mir bei Carlo SEHR sicher, dass selbst wenn ich ihm 200 oder 400g gebe er komplett alles futtern wird.
Ich glaube, das mit den 40 g hast du falsch verstanden. Es war gemeint, dass nur ca. 40 g auf einmal gefressen werden. Eben Häppchenfresser.
Unser Kater (allerdings tagsüber Freigänger) hat im Winter pro Tag ca. 400-500 g Nassfutter verputzt. Jetzt scheint es weniger zu werden, wird halt Frühling.
Gib deinem Kater , so viel er will, das pegelt sich nach und nach ein.
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 15:09   #13
CarloSam
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 17
Standard

Doch doch hab es schon so verstanden
Ich kann mir bei Carlo einfach nur nicht vorstellen das er jemals nur 40g frisst grade dann, wenn viel mehr vorhanden ist.
Gut ich werde es heute Abend mal ausprobieren und hoffe das er nicht platzt in den nächsten Wochen
CarloSam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 15:23   #14
Totti
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 1.698
Standard

Zitat:
Zitat von CarloSam Beitrag anzeigen
Doch doch hab es schon so verstanden
Ich kann mir bei Carlo einfach nur nicht vorstellen das er jemals nur 40g frisst grade dann, wenn viel mehr vorhanden ist.
Gut ich werde es heute Abend mal ausprobieren und hoffe das er nicht platzt in den nächsten Wochen
Haha, es kann schon sein, dass er sich erstmal vollhaut. Könnte ja sein, dass es morgen nix mehr gibt Aber wenn er verstanden hat, dass es jeden Tag rund um die Uhr Nassfutter gibt, hört das Reinhauen auf.
Bei der Katze, die uns zugelaufen ist, war das auch so. Was hat das kleine Tier die erste Zeit in sich reingestopft!
Wir dachten, sie würde platzen. Aber so in der zweiten Woche hatte sie verstanden, dass sie in ihrem neuen Zuhause nie mehr hungrig sein wird.
Totti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 15:30   #15
CarloSam
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 17
Standard

Okay ich werde Berichten, hoffe das es gut geht und er das lernt, wobei ich einfach nur angst habe das er furchtbar dick wird... zwei Wochen ca. naja wir werden es sehen
CarloSam ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Futterdrama! fee1706 Verhalten und Erziehung 27 11.02.2012 14:11
Das ewige Kind? An.chan Verhalten und Erziehung 8 27.07.2011 19:37
das ewige Haarproblem... xX Aiqen Wohnungskatzen 12 13.04.2010 13:07

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:29 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.