Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Ernährung Sonstiges

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2019, 13:56   #1
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard Ausschlussdiät bei Mäkeligkeit

Hi Leute,

ich brauche mal euren Rat.

Dexa hat nach Bluttest, Ultraschall und Röntgen ja nun wohl doch höchstwahrscheinlich wegen einer Futterunverträglichkeit erbrochen. Nachdem sie jetzt 3 Wochen Sensitivfutter bekommen hat, ist sie derzeit kötzelfrei. Ich möchte jetzt mit Monoproteinfutter austesten, was sie nicht verträgt (Ja, es ist keine richtige Ausschlussdiät, ich weiss).

Leider sind meine beiden Süssen recht mäkelig und alle Futtersorten, die sie wirklich gern mögen, enthalten Rind, weshalb ich auch das Rind wegen der Unverträglichkeit in Verdacht habe. Ich würde deshalb erst mal gern mit einer anderen Sorte als Rind beginnen. Das kleine Problem an der Sache ist, dass sie als Monoproteinfutter lediglich Leonardo Rind pur wirklich gern mögen.

Ich füttere jetzt seit gestern Catz Finefood Känguruh, das essen sie, allerdings nur häppchenweise und warten beide sehnsüchtig darauf, dass sich die desolate Nahrungssituation schnell ändert ;-)

Soll ich das jetzt wirklich strikt 2 Wochen durchziehen? Gewöhnen sie sich irgendwann daran und fangen an, es zu mögen? Mit der Unverträglichkeit kann ich ja jetzt nicht jeden Tag eine andere Monoproteinsorte oder andere Futtermarke geben, um herauszufinden, was genehm ist.

Ich habe beiden jetzt jeweils morgens und abends noch 2-3 Teelöffel Sensitivfutter gegeben, um sicherzustellen, dass es kein Leberprobleme gibt. Ist das unbedenklich, das jetzt so eine Weile durchzuziehen?

Geändert von Sandra1975 (01.02.2019 um 15:32 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 02.02.2019, 20:06   #2
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.051
Standard

*wusa*..sorry, Sandra, ich habe deinen Post erst jetzt entdeckt. Irgendwie bist du an mir vorbei gerauscht.

Und nun stehe ich da und kann dir eingentlich gar nichts Brauchbares raten. *na toll*

Und wenn ich sehe, von wann der Post ist, konntest du nicht warten und hättest sofort eine Idee gebraucht. Ich denke, du hast somit schon für dich eine Lösung gefunden.

Andere (und wesentlich Erfahrenere) zum Thema Unverträglichkeit und Futterplan raten dir bestimmt andere Sachen. In sofern sind meine Gedanken aus dem Bauch raus und nicht logisch oder medizinisch begründet.

Es wird besser mit dem Mono Känguruh. Aber erst in ein paar Tagen und ob sie das Futter irgendwann lieben werden, steht wieder auf einem anderem Blatt. Aber Katzen sind Überlebenskünstler und bevor sie völlig vor einem Napf Mono Kängaruh verhungern, werden sie es irgendwann -sehr mäkelig- fressen. Das kann aber bei wahren Mäkelfritzen mitunter Tage dauern.

Und in der Zwischenzeit, stirbt Dosi tausend Tode und hat Angst, dass mäkliges Volk sich lieber einen Leberschaden einhandelt und dehydriert, bevor es das plööööööde Futter anrührt. *das kostet unendlich nerven*

Zum Dehydrieren: wenn nicht im Haus, hole dir eine leere Kanüle aus der Apotheke um zur Not Wasser damit einzuträufeln..aber bleibe beim Futter einige Tage sehr, sehr hart. *das schreibt sich so einfach, ich knicke schon nach einem Tag ein, wo Pfotenvolk schlecht bis gar nicht frisst*...aber leider, leider sind so Ausschlussdiäten nur mit harter Kante zu bewältigen.

Deine Frage ob du ein paar kleine Löffelchen von dem Sensitiv Futter anbieten kannst, im Falle, dass gar nichts vom lecker Kängaruh angerührt wird.
Nach Regeln der klassischen Auschlussdiät würde ich sagen: lass es bleiben.

Aber du machst keine klassische Ausschlussdiät, somit würde ich sagen:

Passt schon. Gib ihnen eine kleine Menge Sensitiv Futter, zumal das ja eh problemfrei war, die letzten Wochen.
Aber ich würde mir das als Notgroschen in der Hinterhand behalten und erst geben, bevor du zu Bett gehst. Also sie tagsüber dem Monofutter überlassen und je nachdem wieviel davon bis abends im Bäuchlein gelandet ist entscheiden, ob es noch eines Esslöffles sensitiv Futters bedarf oder ob Mengenmässig genug Mono-Futter vertilgt wurde.

*Alle Angaben ohne Gewähr und aus dem Bauch raus*
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 22:27   #3
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.448
Standard

Was für ein Sensitiv Futter hat sie bekommen, und was für Fleischsorte ist da drin?

Warum kannst du nicht dabei bleiben, und dieses Futter als Basis nehmen. Und davon ausgehend dann andere Futter testen.

Wenn du wirklich nur austesten willst, ob Rind der Auslöser ist, kannst du jedes Futter füttern, das kein Rind enthält.

Was anderes ist es, wenn du dir nicht sicher bist und in alle Richtungen nach dem Auslöser suchen willst.
Dann solltest du wirklich nur das ausgewählte Futter (also Känguru) füttern und gar nichts anderes.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 07:53   #4
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Zitat:
Zitat von Lirumlarum Beitrag anzeigen
Passt schon. Gib ihnen eine kleine Menge Sensitiv Futter, zumal das ja eh problemfrei war, die letzten Wochen.
Aber ich würde mir das als Notgroschen in der Hinterhand behalten und erst geben, bevor du zu Bett gehst. Also sie tagsüber dem Monofutter überlassen und je nachdem wieviel davon bis abends im Bäuchlein gelandet ist entscheiden, ob es noch eines Esslöffles sensitiv Futters bedarf oder ob Mengenmässig genug Mono-Futter vertilgt wurde.

*Alle Angaben ohne Gewähr und aus dem Bauch raus*
Danke dir. So habe ich es jetzt auch gemacht. Es ist wirklich hart, dass als Dosi mitanzusehen und gar nicht so leicht, konsequent zu bleiben. In der ersten Nacht hat Dexa um 3.00 Uhr Theater gemacht, weil sie Kohldampf geschoben hat. Aber ich bin hart geblieben. In der Küche stand ja ein voller Napf. Es wird aber langsam besser. Sie fressen zwar nicht genug, aber definitiv zu viel, um zu verhungern. Und gekotzt wird auch nicht, Känguruh wird also vertragen.

Als nächstes werde ich mal Sandras Schmankerl Kaninchen testen. Ich hoffe, das mögen sie lieber. Sie mochten ja immer Leonardo Kaninchen gern, aber auch da ist leider wieder Rind drin.

Echt blöd, dass ich ihnen nichts geben kann, was sie mögen, sondern komplett von vorne anfangen muss.

Geändert von Sandra1975 (03.02.2019 um 08:41 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 08:03   #5
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Was für ein Sensitiv Futter hat sie bekommen, und was für Fleischsorte ist da drin?

Warum kannst du nicht dabei bleiben, und dieses Futter als Basis nehmen. Und davon ausgehend dann andere Futter testen.

Wenn du wirklich nur austesten willst, ob Rind der Auslöser ist, kannst du jedes Futter füttern, das kein Rind enthält.

Was anderes ist es, wenn du dir nicht sicher bist und in alle Richtungen nach dem Auslöser suchen willst.
Dann solltest du wirklich nur das ausgewählte Futter (also Känguru) füttern und gar nichts anderes.
Das Sensitivfutter (steinigt mich jetzt nicht) ist ein Trockenfutter mit Huhn. Da sie ja ständig gekotzt, abgenommen hat und auch wahnsinnig mäklig ist, wusste ich davon, dass sie es isst und auch höchstwahrscheinlich verträgt. Und ich konnte es mit mir vereinbaren, ihr 3 Wochen McDonalds-Futter zu geben, ist ja nicht für die Ewigkeit. Langfristig gibt es das natürlich wieder nur als Leckerlie und zum Clickern.

Im Grunde möchte ich Ihnen jetzt alle 2 Wochen eine andere Fleischsorte geben, um zu testen, woran es liegt und das Känguruh bekommen sie von klein auf immer mal wieder und ich weiss, dass es zumindest verhalten gefressen wird und nicht komplett stehen gelassen wird. Früher mochten sie es sogar mal richtig gern. Das Känguruh war dementsprechend jetzt kein Beginn einer richtigen Ausschlussdiät (wie Pferd oder Ziege), da sie es schon kannten und damit war es Testfutter Nr. 1.
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 09:43   #6
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.448
Standard

Ja, 3 Wochen Trockenfutter bringen eine Katze nicht um. Nur, Katzen schießen sich so schnell auf Trockenfutter ein, das dann eben massiv am Nassfutter gemäkelt wird.
Das wird der Grund sein, warum sie jetzt nicht fressen. Und wenn du morgens und abends 3 Löffel Trockenfutter fütterst, da werden sie noch lange mäkeln. Das dürfte ausreichen, das sie notfalls davon leben können.

Nimm immer ein weiteres Futter dazu, aber fütter ein Basisfutter durchgehend mit. Damit du immer auf dieses Futter zurückgehen kannst, wenn ein anderes nicht vertragen wird.

Und, Trockenfutter und Nassfutter hat sehr unterschiedliche Ansprüche an eine Verdauung. Bei einer Katze, die ständig bricht, würde ich solche Umstellungen so wenig wie möglich machen.

Wie ist ansonsten dein Futtermanagement? Wie oft am Tag fütterst du, und wie lange ist die längste Pause zwischen den Mahlzeiten?
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 10:11   #7
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Ja, 3 Wochen Trockenfutter bringen eine Katze nicht um. Nur, Katzen schießen sich so schnell auf Trockenfutter ein, das dann eben massiv am Nassfutter gemäkelt wird.
Das wird der Grund sein, warum sie jetzt nicht fressen. Und wenn du morgens und abends 3 Löffel Trockenfutter fütterst, da werden sie noch lange mäkeln. Das dürfte ausreichen, das sie notfalls davon leben können.

Nimm immer ein weiteres Futter dazu, aber fütter ein Basisfutter durchgehend mit. Damit du immer auf dieses Futter zurückgehen kannst, wenn ein anderes nicht vertragen wird.

Und, Trockenfutter und Nassfutter hat sehr unterschiedliche Ansprüche an eine Verdauung. Bei einer Katze, die ständig bricht, würde ich solche Umstellungen so wenig wie möglich machen.

Wie ist ansonsten dein Futtermanagement? Wie oft am Tag fütterst du, und wie lange ist die längste Pause zwischen den Mahlzeiten?
Wie genau meinst du das mit dem Basisfutter mitfüttern? Jetzt mal am Beispiel Känguruh, das vertragen wird? Wenn ich dann nächste Woche Kaninchen dazunehme, dann trotzdem täglich Känguruh füttern?

Ja, Dexa ist Trockenfutterjunkie, soll ich das ganz weglassen? Ich habe aber Angst vor einem Leberschaden...

Also vor dem ganzen Stress mit dem Erbrechen lief das Futtermanagement so:

Gefüttert wurde nur Nassfutter (Trofu als Leckerlie und zum Clickern). Die erste Portion gibt es um 5.30 Uhr wenn ich aufstehe, bevor ich aus dem Haus gehe wird der Surefeed-Automat vollgemacht. Wenn ich gegen 17.30 heimkomme ist da meistens noch ein Rest drin. Dann gibt es die erste Portion Abendessen, die dann bis gegen 22.30 Uhr je nach Hunger mehrfach nachgefüllt wird. Auch da ist dann morgens meistens ein kleiner Rest übrig, da die beiden in der Regel auch zwischen 22-23 Uhr bis zum Morgen schlafen und nachts nichts mehr essen.

Ich schätze, sie essen ca. 7-8 Stunden nachts nichts und auch vom Mittag bis Abend ca. 6 Stunden nichts, sie schlafen dann. Selbst wenn ich am Wochenende mittags mal eine Extraportion hingestellt habe, blieb die unangetastet wegen des Mittagsschläfchens.

Geändert von Sandra1975 (03.02.2019 um 10:41 Uhr)
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 12:26   #8
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.448
Standard

Aber sie könnte essen, dann kann es schon mal nicht am leeren Magen liegen.

Ja, ich meine, Kanguru weiter mit füttern. Das muß jetzt nicht jeden Tag sein, je nachdem wie du deine Dosen leer bekommst. Aber nicht von einem auf das andere Futter wechseln, sondern nach und nach andere Sorten dazunehmen. Du weißt ja dann, was vertragen worden ist, und welches neu ist und damit wohl der evtl. Auslöser.

Ja, ein bisschen was für den Magen. Leberschäden entstehen so schnell nicht. Und da sind eher dicke Katzen gefährdet. Ansonsten hätte ja jede Katze, die mal kein Futter findet einen Leberschaden.

Allerdings denke ich, das 6 Löffel Trockenfutter am Tag so viel ist, das sie es einfach nicht nötig haben, über nicht ganz so tolles Nassfutter überhaupt nachzudenken.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2019, 12:29   #9
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Aber sie könnte essen, dann kann es schon mal nicht am leeren Magen liegen.

Ja, ich meine, Kanguru weiter mit füttern. Das muß jetzt nicht jeden Tag sein, je nachdem wie du deine Dosen leer bekommst. Aber nicht von einem auf das andere Futter wechseln, sondern nach und nach andere Sorten dazunehmen. Du weißt ja dann, was vertragen worden ist, und welches neu ist und damit wohl der evtl. Auslöser.

Ja, ein bisschen was für den Magen. Leberschäden entstehen so schnell nicht. Und da sind eher dicke Katzen gefährdet. Ansonsten hätte ja jede Katze, die mal kein Futter findet einen Leberschaden.

Allerdings denke ich, das 6 Löffel Trockenfutter am Tag so viel ist, das sie es einfach nicht nötig haben, über nicht ganz so tolles Nassfutter überhaupt nachzudenken.
Ok, danke dir. Dann reduziere ich das mal und gebe nur noch abends und weniger Trockenfutter, je nachdem wieviel tagsüber gegessen wurde.
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 04.02.2019, 06:35   #10
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Ich halte das nicht aus!!! Gestern Abend hat sie das Futter gar nicht angerührt

Ich kann ihr jetzt nicht nur einen Teelöffel Trockenfutter geben, denn ich habe wirklich Angst, dass das nicht reicht...
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2019, 07:15   #11
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.448
Standard

Mach mal Krümel aus dem Trockenfutter und steu es über das andere Futter drüber. Ruhig etwas andrücken, damit es nicht einfach runter geleckt werden kann.
Und dann geh so schnell wie möglich aus dem Haus und laß sie einfach machen.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2019, 07:40   #12
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Mach mal Krümel aus dem Trockenfutter und steu es über das andere Futter drüber. Ruhig etwas andrücken, damit es nicht einfach runter geleckt werden kann.
Und dann geh so schnell wie möglich aus dem Haus und laß sie einfach machen.
Danke für deine schnelle Antwort. Das werde ich sofort ausprobieren. Und dann ganz, ganz schnell aus dem Haus
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2019, 08:45   #13
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Zitat:
Zitat von Starfairy Beitrag anzeigen
Mach mal Krümel aus dem Trockenfutter und steu es über das andere Futter drüber. Ruhig etwas andrücken, damit es nicht einfach runter geleckt werden kann.
Und dann geh so schnell wie möglich aus dem Haus und laß sie einfach machen.

Starfairy, dein Tipp war super: Mit Trockenfutterbröseln wird gefressen
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 11:29   #14
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.416
Standard

Dexa hat jetzt 2 Tage Leonardo Huhn pur bekommen und ich hatte den Eindruck, dass sie sich wieder öfter am Tag über das Mäulchen geschleckt hat, als wäre ihr übel...

Ich frage mich gerade, ob das Erbrechen auch vom Lachsöl kommen kann und nicht vom Rind. Hier gab es ganz oft abends die Leonardo-Pouches, die alle Lachsöl enthalten.

Hat jemand von euch schon mal von einer Lachsölunverträglichkeit gehört?
Sandra1975 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 15:42   #15
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.448
Standard

Unverträglichkeiten sind ein ziemlich schwieriges Thema. Und es gibt so vieles, was das auslösen kann, das ist echt eine schwierige Suche.
Und ja, sehr oft sind es Zusätze. Es gibt hier im Forum sogar eine Katze, die zugesetztes Taurin nicht verträgt.

Zusätze austesten kannst du aber fast nur mit Fleisch und eben einer richtigen Ausschlussdiät.

Ansonsten, dieses Futter von der Liste streichen. Dann zuerst wieder das Basisfutter füttern, bis alles ok ist und das nächste Futter testen. Aber rausfinden, auf welchen Zusatz sie reagiert, ist ohne Ausschlußdiät kaum möglich.
Starfairy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Pankreasinsuffizienz | Nächstes Thema: Schlingen, Knurren, nimmersatt und Erbrechen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Amys Futterkrise,das Drama mit der Mäkeligkeit *NaTi* Nierenerkrankungen 12 13.06.2018 14:35
Ausschlussdiät Katja59 Äußere Krankheiten 32 28.08.2014 16:42
Mäkeligkeit - Durchhalten oder Nachgeben Yogie28 Ernährung Sonstiges 13 19.08.2014 08:48
Mäkeligkeit von anderen abgucken? Monstermami Verhalten und Erziehung 2 17.01.2013 09:59
Ausschlussdiät Plueschtier Ernährung Sonstiges 3 18.01.2012 13:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:03 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.