Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.03.2018, 12:35   #1
Ronnska
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Duisburg
Beiträge: 2
Standard Hektisches Katzenduo "Nimmersatt"?!

Hallo Katzenfreunde,

ich brauche einen Rat zu einem Thema, das sicherlich öfter diskutiert wurde. Dennoch möchte ich dieses Thema gerne noch einmal für meine beiden Fellnasen eröffnen, da ich einfach noch ein paar mehr Fragen habe und gerne wirklich sicher sein möchte, den richtigen Weg einzuschlagen.

Meine beiden Tiger (bald 2 Jahre alt) leben seit 1 1/2 Jahren bei uns und waren Heimkatzen. Beide sind figurtechnisch im Normalbereich, der Kater brachte beim letzten Tierarztbesuch etwa 6 kg, die Katze 5 kg auf die Waage. In Relation zur Körpergröße absolut in Ordnung. Beide sind fit und toben gerne durch die Bude.

Ein Problem, das ich nach so langer Zeit immer noch nicht richtig in den Griff bekomme, ist die Fresspanik, die bei uns regelmäßig ausbricht.
Gerade der Kater ist furchtbar hektisch beim Fressen, erschrickt schnell, nimmt ein Maul voll Futter und haut damit ab ... und verliert die Hälfte auf dem Weg. Früher mussten wir beide räumlich trennen, da sie sich gegenseitig mit ihrer Hysterie angesteckt haben.

Das hat gut funktioniert und irgendwann konnte man das etwas lockern. Mittlerweile sind sie wieder in einem Raum, haben beim Fressen aber keinen Sichtkontakt. Der Kater hat einen Anti-Schlingnapf, weil wir zwischendurch echt den Eindruck hatten, dass er gar keine Luft mehr holt. Das Ganze funktioniert jetzt wesentlich ruhiger und diese "Hektik" ist deutlich zurück gegangen.

Dennoch habe ich das Gefühl, dass ich etwas falsch mache oder zu wenig Futter gebe, beide Nasen wirken manchmal nimmersatt.
Am Tag gibts für den Kater 220g Nassfutter und für die Katze 180g. Verteilt auf 2 Mahlzeiten. Zwischendurch gibt es etwas Trockenfutter nach Augenmaß, ich würde sagen eine Handvoll. Alles nach Empfehlung auf der Dose. Zu Mampfen gibts Select Gold in Abwechslung mit Dein Bestes von dm.

Mein Problem an der Sache ist, dass man (wie es eigentlich ja üblich sein sollte) denen nicht die obligatorische "Dauerschale Trockenfutter" hinstellen kann. Ich würde gerne die Möglichkeit anbieten, zwischendurch selbst noch zu fressen, wenn der Hunger da ist. Das sieht bei uns aber dann so aus, dass die Katze, die die Schale dann zuerst entdeckt, sie komplett leer macht und im besten Fall noch das unzerkaute Futter daneben wieder auskotzt. Für mich sieht das also eher nach Konkurrenzmampf aus.

Stimmt das Gefühl dass ich was falsch mache? Kann ich das irgendwie noch retten? Ich möchte meine Nasen auch nicht mästen ... ich sehe regelmäßig den unfassbar fetten und trägen Kater bei meiner Tante und denke mir: Das tust du deinen Liebsten nicht an.

Sollte ich mich mal hinsetzen und so lange nachfüllen, bis beide erkennen dass sie nicht hungern müssen? Darüber denke ich schon lange nach, habe aber Sorge dann zwei kleine Dampfwalzen anzuzüchten, die hinterher erneut Stress haben, wenn man sie wieder aufs Normalgewicht bekommen muss...

Tausend Fragen ... ich hoffe, jemand liest meine Textwand und hat einen guten Rat für mich.

Danke schonmal!

Eure Ronnska
Ronnska ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.03.2018, 12:46   #2
yellowkitty
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 778
Standard

Hallo Ronnska!

Welches Futter bekommen denn deine beiden? Edit: sorry hatte ich überlesen
Grundsätzlich sagt man, dass Katzen ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln, wenn sie immer genug zu futtern bekommen.
Gerade als Kitten sollten sie immer hochwertiges NaFu zur Verfügung haben.
Deine 2 sind zwar keine Kitten mehr, aber es sollte trotzdem immer ein Rest NaFu im Napf bleiben, dann war die Menge ausreichend.
TroFu kannst du getrost weglassen, es schadet den Tieren mehr als es nützt (entzieht Wasser, das kann zu Nierenproblemen führen, außerdem enthält es Getreide), bei mir gibt es das nur als Leckerchen im Fummelbrett.
Gegen die Hektik von deinen beiden hilft auf Dauer wahrscheinlich nur, dass du ihnen beibringst, dass sie nicht hunger müssen, also ihnen immer und immer wieder Futter gibst, bis sie von alleine aufhören zu essen.
Das können am Anfang dann ganz erstaunliche Mengen sein und evtl. nehmen sie auch erstmal richtig zu.
Normalerweise pendelt sich das aber rasch ein, wenn sie merken, dass es immer etwas gibt.
Wichtig wäre halt, dass es wirklich hochwertiges Futter ist (kein Whiskas, etc.).
Hochwertiges Futter enthält kein Getreide, keinen Zucker und hat mind. 60% Fleischanteil.
Im Ernährungsteil vom Forum findest du eine Liste mit lauter guten Futtermarken, da kannst du nach Lust und Laune probieren, was deine Miezen mögen
Grundsätzlich sollte man so etwa 4-5 verschiedene Marken füttern, damit man Ausweichmöglichkeiten hat, wenn sich mal die Rezeptur ändert oder das Futter nicht mehr produziert wird.
Außerdem beugt man so Mangelernährung vor, weil jeder Hersteller bissl anders supplementiert.

Edit:
Die Empfehlung auf der Dose bitte nicht ernst nehmen, viele Hersteller schreiben absichtlich weniger drauf, weil dann das Futter hochwertiger wirkt.

Geändert von yellowkitty (28.03.2018 um 12:50 Uhr)
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 12:47   #3
under30
Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 59
Standard Viel mehr Futter

Hallo,

Meine Katzen werden nächsten Monat 2 Jahre alt. Es sind Geschwister, Katze und Kater. Gewichtstechnisch etwa 5 Kg, wie deine. Ich habe aber tatsächlich keine Ahnung wie viel sie fressen, aber ich schätze so pi mal Daumen um die 800 g zusammen am Tag. Trockenfutter gibt es nur mal als Leckerli. Wobei ich da auch lieber Trockenfleisch gebe.

Sie sind Freigaenger haben also sehr viel Bewegung, dadurch evtl. auch höheren Nahrungsbedarf.

An deiner Stelle würde ich immer Nassfutter zur Verfügung stellen, Trockenfutter kuerzen und die Katzen einfach fressen lassen, wann und wie viel sie wollen.

Theresa
under30 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 12:52   #4
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 51
Beiträge: 9.394
Standard

Zitat:
Zitat von Ronnska Beitrag anzeigen
Am Tag gibts für den Kater 220g Nassfutter und für die Katze 180g.
Oje, die beiden sind ganz schön am hungern.

Vergiss bitte die Herstellerangaben auf den Dosen, die beiden sind im besten Teeniealter und toben wahrscheinlich den halben Tag.

Die können gut und gerne mal 500-600 gr. pro Tag vertragen und zwar jeder.

Stell den ganzen Tag Nassfutter hin und lass die beiden mal richtig satt werden, wenn der Napf leer ist dann gleich wieder auffüllen.

Kann sein das sie jetzt am Anfang schlingen wie verrückt und sich auch ein paar mal übergeben aber normal pendelt sich das nach ein paar Wochen ein.

Das Trockenfutter streich am besten ganz vom Spieseplan.
__________________
lg.André mit den Katern Lenny (10) , Kaspian (7) , Moonbird (5) und Sunbird (3)
und den Sternenkatern Danny (*5) und Bonnie (*16)
Lenny+Danny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 12:52   #5
Slimmys Frauli
Erfahrener Benutzer
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 703
Standard

Hallo,
ich würde es mit zwei chipgesteuerten Futterautomaten versuchen. Dann kann jede Katze nur an ihr eigenes Fressen. Und du kannst Fressen 24/7 zur Verfügung stellen. Wenn sie erst einmal begriffen haben, dass sie nach Lust und Laune jederzeit ein Häppchen nehmen können, wird sich das "panikartige" Schlingen wenn "endlich" was im Napf ist hoffentlich geben. Trockenfutter würde ich ganz weglassen. Nassfutter nach Bedarf, nicht so sehr nach Fütterungsempfehlungen der Hersteller (einerseits sind die meistens sehr hoch angesetzt, andererseits kann man an der Höhe auch die Qualität des Futters einschätzen - umso mehr Quantität gebraucht wird umso geringer ist vermutlich die Qualität).
Wenn du (oder die Katzen) nicht ganz auf TroFu verzichten kannst (können bzw. wollen), kannst du mit ihnen z.B. Clickern oder das TroFu durch die Wohnung schmeißen - da vergeht dann auch eine schon mal einige Zeit zwischen den einzelnen Happen. Auch dadurch könnten sie vielleicht lernen, weniger zu schlingen. Das kannst du alternativ natürlich auch z.B. mit Trockenfleisch machen - wäre die gesündere Variante. Und als Bonus obendrauf werden zwischen den einzelnen Happen auch schon wieder Kalorien verbrannt.
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 13:00   #6
Katerchen01
Erfahrener Benutzer
 
Katerchen01
 
Registriert seit: 2017
Ort: NRW
Beiträge: 124
Standard

Hallo erstmal
Also die Hektik beim fressen kann meiner Meinung nach durchs Tierheim kommen. Wenn dort mehrere Katzen in einem Raum gehalten werden und futter bekommen kann da durchaus Konkurrenz druck entstehen. Denn in der Regel bleibt da ja niemand dabei wenn sie futtern .

Zum anderen bekommen deine beiden einfach zu wenig futter . Zwei Mahlzeiten am tag mit der geringen Menge sind zu wenig.das heißt sie schieben den ganzen Tag Hunger. Wenn es dann Essen gibt wird geschlungen damit nicht noch der andere evtl kommt und davon noch was wegfrisst.....
Mein Rat wäre trocken Futter weglassen das macht dick und auf Dauer krank. Trofu enthält genug Stoffe wie Getreide etc. Was katzen Gar nicht verdauen können. und da Katzen hauptsächlich über's futter ihre Flüssigkeit aufnehmen ist das auch blöd denn trofu enthält keine Flüssigkeit.
Stelle ihnen einfach genug hochwertiges nassfutter hin. Sprich Futter mit möglichst hohem fleischanteil , ohne Getreide und Zucker.Gut ist auch wenn genau deklariert ist was an Fleisch in.welcher Menge drinsteckt.

Es ist normal das die beiden dann erstmal so viel futtern das sie davon erbrechen können. Es dauert manchmal eine ganze Weile (durchaus wochen) bis sie merken das immer wieder Nachschub kommt. Also einfach den napf immer wieder auffüllen. Sie Empfehlungen auf den Dosen kann man getrost ignorieren!

Katzen sind häppchenfresser d.h. sie gehen über den tag verteilt immer mal wieder was Essen. Dafür müssen sie aber immer was stehen haben und gelernt haben das es immer was gibt.
Und wenn man etwas Wasser ans nasfutter gibt hält es draussen auch länger.

Ich hoffe ich hab jetzt nix vergessen
Ansonsten alles gute .
__________________
Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf –. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille –
und hört im Herzen auf zu sein.
-Rilke -
Katerchen01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 13:04   #7
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.243
Standard

Ich denke, du hast das Problem ja selbst eigentlich schon erkannt, die Futtermenge ist viel zu gering. Die Katzen haben tatsächlich Dauerhunger und dadurch auch eine gewisse "Panik", sie könnten zu kurz kommen.
Streich das Trockenfutter am besten komplett, das macht nur fett, ist ungesund und beeinträchtigt das Sättigungsgefühl negativ (muss erst aufquellen). Dafür aber Nassfutter, so viel wie sie wollen. Das kann anfangs auch sehr viel sein, sollte sich aber nach geraumer Zeit reduzieren.
Das Futter würde ich noch etwas erweitern, zwei Marken sind doch etwas wenig. Ich würde dir da empfehlen, dich nochmal genauer in die Futterthematik einzulesen.

Und nicht wundern, sollte eine Katze anfangs erbrechen oder DF bekommen, das kann an der Gier aus dem vorangegangen Hunger schonmal passieren.

Das Futter wird auch nicht schlecht, man sollte es natürlich nicht in die pralle Sonne stellen. Ansonsten bin ich persönlich auch ein großer Freund von Futterautomaten, die halten das Futter länger frisch.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 21:17   #8
Ronnska
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Ort: Duisburg
Beiträge: 2
Standard

Hallöchen! Wow, vielen Dank für die vielen, schnellen Antworten. Ich habe gerade das Projekt "All you can eat" gestartet, mit interessanten Ergebnissen. Es gab einfach so lang Dose, bis einer aufhört oder kotzt. Nach etwas mehr als einer Dose wurden die Bissen immer zögerlicher, unterbrochen von irritiertem Aufstoßen. Immer mit gespitzten Öhrchen ob das Geschwisterchen noch schmatzt. Lilly hat zuerst aufgehört und symbolisch ihr Näpfchen vergraben. Für später.
Gerade habe ich zum Abendessen nachgefüllt (in einem Napf war immer noch etwas über) und die Hysterie blieb aus. Nornalerweise ist schon ne Stunde vorher Zappelei angesagt. Hab nichtmal gemerkt, wie spät es ist, weil die Miezen so entspannt waren. Allerdings mümmeln sie manchmal und ich weiß nicht, obs nicht nur die pure Lust am Kauen ist. Ich hoffe, sie erkennen ihren Bedarf von alleine.

Nochmal vielen Dank euch schonmal! Es ist schön, herausgefunden zu haben, wo das Problem liegt. Damit können wir arbeiten.
Ronnska ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 21:36   #9
Slimmys Frauli
Erfahrener Benutzer
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 703
Standard

Keine Sorge. Immer wieder kleinere Portionen über den Tag verteilt ist normal...und vor allem natürlich. Draußen würden sie ja auch über den Tag verteilt kleine Beutetiere fressen.
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 10:32   #10
yellowkitty
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Österreich
Beiträge: 778
Standard

Super dass du die Tipps gleich umgesetzt hast!
Falls die beiden jetzt zunehmen, bitte nicht wieder das Futter begrenzen, das kann ein bisschen dauern bis es sich einpendelt.
Meine nehmen über den Tag verteilt auch immer nur ein paar Bissen, das ist bei Katzen ganz normal.
yellowkitty ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PLZ 45: "Marie"(w), "Duchesse"(w), "Toulouse"(m) und "Berlioz"(m), *05/2012 Kitty1 Glückspilze 7 18.08.2015 17:31
Sind die "heutigen" Katzen wirklich "sensibler" oder machen wir einfach zu viel? chrissie Katzen Sonstiges 70 27.11.2013 10:35
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:59 Uhr.