Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.03.2018, 11:22   #1
die_da1968
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 33
Standard Harngries Struvitsteine PH-Wert

Hallo zusammen,
das war wahrscheinlich schon x-Mal das Thema, aber irgendwie steige ich einfach nicht durch...
Meine Katze neigt zu Harngries. Was ich einfach nicht verstehe ist, wie sich das nun mit dem PH-Wert des Urins verhält.

Soweit ich das jetzt verstanden habe ist ein niedriger Wert sauer und ein hoher Wert basisch.
Das Spezialfutter (Urinary) säuert den Urin doch an, oder nicht?

Der letzte Test ergab einen PH-Wert bei ihr von 6. Also nicht ganz okay. Wenn aber doch das Futter ihn ansäuert, dann wäre das doch jetzt genau das verkehrte?

Ich versteh irgendwie kein Wort. Wer kann es mir mal für Blöde erklären?

Danke vorab!
LG Heike
die_da1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.03.2018, 12:16   #2
romulus
Forenprofi
 
romulus
 
Registriert seit: 2008
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.480
Standard

Hallo und herzlich willkommen!
Beim pH liegt die Grenze zwischen sauer und alkalisch bei 7 - also alles, was drunter ist, ist sauer, was drüber ist alkalisch.
Der pH des Katzenurins liegt normal zwischen 6 und 7, wobei er nach dem Fressen immer für ein paar Stunden ansteigt, also ist eine Messung möglichst nüchtern am aussagekräftigsten.
Wenn Deine Katze einen pH von 6 hat, ist das okay und darf keinesfalls angesäuert werden!!!

Hier kannst Du auch mal nachlesen.
__________________

romulus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 13:03   #3
Slimmys Frauli
Erfahrener Benutzer
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 696
Standard

Hallo,
Ist der pH-Wert denn bei normaler Fütterung bei 6 gewesen oder unter Urinary-Fütterung? Und wie lange nach dem Fressen?
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 16:01   #4
die_da1968
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 33
Standard

.. ja eben, ich meine ja auch, dass dann eben das Urinary-Futter genau das Falsche bewirkt?
Ich weiß es nicht genau, ich denke mal das Fressen war ca. 1 Stunde vorher. Demnach war ja dann noch weiter unten...
Ich meine ja generell auch, dass es nicht gut ist, ausschließlich das Urinary-Futter zu geben. Hatte das auch letzte Zeit nur sporadisch gegeben. hatte es jetzt, vor der Urinuntersuchung mal ca. 3 Tage ausschließlich gefüttert. Nicht zuletzt deswegen, weil sie dann mehr pinkelt und somit ich eher ne Chance hatte ne Urinprobe zu erwischen.
Leider jedoch eben kam bei der Urinuntersuchung raus, dass sie wieder Kristalle im Urin hatte. Nicht viel und klein... aber eben welche.
Beim Tierarzt bin ich am Mittwoch. Allerdings dachte ich, ich frage mal hier, was ihr bei Euren Katzen macht, die zu Harngries neigen.
die_da1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 17:01   #5
Slimmys Frauli
Erfahrener Benutzer
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 696
Standard

Also wenn ich das richtig verstehe, hast du der Katze 3 Tage lang nur Urinary-Futter gegeben und dann war der ph-Wert bei der Urinprobe 6. Dann hat wohl das dem Futter beigesetzte Methionin seiner Aufgabe entsprechend senkend gewirkt. Da die Probe kurz nach dem Fressen genommen wurde, wäre es sehr interessant, wie der ph-Wert ein paar Stunden später war... Mir wurde von Tierärzten auch immer die Regel 6-7 als grüner Bereich genannt, vor kurzem hat mich Petra hier im Forum jedoch darauf hingewiesen, dass bereits ca. 6,3 die (studienmäßig belegte) Untergrenze sei, dann bestehe (wenn der ph-Wert längerfristig zu niedrig ist) bereits die Gefahr von Oxalatbildung. Nach oben hin scheint der "Grenzbereich" wohl zwischen 7 und 7,2 zu liegen. Bei meiner Katze ist es definitiv schon 7, wenn sie da länger drüber ist haben wir wieder mit Stuvit zu kämpfen. Interessant wäre also, wie der durchschnittliche ph-Wert deiner Katze ohne Urinary-Futter (also nach dem Fressen und "auf nüchternen Magen" ist) und wie er unter Urinary-Futter schwankt. Denn wenn mit Urinary-Futter so stark gesenkt wird, dass er ständig bei bzw. sogar unter 6 ist, dann hast du erst Recht ein Problem: Oxalatgefahr. Im Urinary-Futter ist übrigens unter anderem auch Salz damit die Katze mehr trinkt (nicht als Tipp um die Katze dazu zu bringen mehr zu trinken gemeint). Wenn sie wenig trinkt am besten dem Nassfutter Wasser beimengen, wenn das toleriert wird, dann muss sie auch entsprechend öfter aufs Kisterl (und die Blase wird besser "durchgeschwemmt"):
Ist außerdem schon einmal der Grieß genau untersucht worden? Steht ganz sicher fest, dass das "nur" Struvitgrieß ist?
Falls ja, gibt es übrigens neben Urinary-Futter noch andere Methoden um gegebenfalls anzusäuern, z.B. Tabletten, Paste - darüber ließe sich sicherlich bei entsprechender Umsicht deutlich besser dosieren und der ph-Wert "einstellen" als mit Urinary-Futter (von dem ich persönlich gar kein Fan bin, da wir damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben). In einigen Fällen genügt auch schon eine Futterumstellung - kommt darauf an, was du sonst fütterst, wenn's nicht gerade Urinary ist.
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 17:07   #6
romulus
Forenprofi
 
romulus
 
Registriert seit: 2008
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.480
Standard

Slimmy hat absolut Recht: wenn der pH nach dem Fressen bei 6 lag, hat er möglicherweise vor dem Fressen noch niedriger gelegen und dann besteht die Gefahr, dass sich Oxalatkristalle bilden.
Struvit bildet sich in alkalischem Urin, Oxalat in saurem.
Du musst also unbedingt wissen, um welche Kristalle es sich handelt, sonst kannst Du u.U. alles noch verschlimmern.
__________________

romulus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 18:18   #7
die_da1968
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 33
Standard

danke für die hilfreichen Antworten.

Sie bekommt trockenfutter, weil sie nur Trockenfutter frisst! Ich habe schon alles probiert. Es wird - bis auf dieses Gourmet Gold - alles verweigert. Sämtliche Tricks und viel Geduld, hilft alles nix.
Sie bekommt Quer Beet (hochwertige) TrofuSorten. Trinkt viel und strullert auch genug. Und eher selten und viel und nicht oft und wenig.

Seltsamerweise leckt sie sich aktuell noch den Bauch kahl und hatte Kinnakne. Die Kinnakne hatte sie schon mal, das war nicht wild und ging immer wieder (ohne Probleme) weg, diesmal auch. Der kahle Bauch aber nicht. Ich bin allerdings aktuell nicht sicher, ob es an dem tollen Super Futter "Purizon" lag, was es hier noch nie gab. Hoher Fleischanteil, kein Getreide... was ja angeblich eher bei Allergie gut sein sollte. Naja, das nur am Rande, das alles werde ich Mittwoch checken lassen... Sehe hier nicht unbedingt einen Zusammenhang. Struvit wurde vor Jahren schon festgestellt. Da gabs noch keinen kahlen Bauch, das wäre jetzt sozusagen ganz neu.


Meinst Du so etwas wie Uro-Pet? Und wenn ja, wie dosierst Du?
Ich hab ja schon wie gesagt noch nie viel davon gehalten, dauernd dieses Futter zu geben. Nicht zuletzt frisst es die andere dann heimlich auch noch... daher hab ich es auch nicht immer gegeben. Phasenweise auch kaum noch, aber da sie wieder kleine Kristalle hat, komm ich wohl nicht drum herum, irgendwas dagegen zu tun.

PS: Ich geh doch mal stark von Struvitkristallen aus? Sonst hätte man mir eben am Telefon ja nicht geraten weiterhin Urinary zu füttern. Okay, ich geb es ihr jetzt erst mal nicht mehr und warte, was die Ärztin Mittwoch meint...

Geändert von die_da1968 (17.03.2018 um 18:21 Uhr)
die_da1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 18:39   #8
romulus
Forenprofi
 
romulus
 
Registriert seit: 2008
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.480
Standard

Ja bitte, frag unbedingt wegen der Kristalle nach, es wird auch schon mal Mist erzählt wegen dem Futter. Und der pH von 6 irritiert mich schon sehr!
__________________

romulus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 18:46   #9
die_da1968
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 33
Standard

Wie gesagt... mein Bauchgefühl hat mir schon immer gesagt, dass man das man das besser nicht immer füttert. Und ich hoffe einfach mal, dass es jetzt durch die Dauergabe des Futters so sauer war. Und hoffe eben, dass es entsprechend zwischendurch auch normal war. Hatte auch mal einen Teststreifen vor längerer Zeit selbst eingetaucht und da war alles okay, soweit ich mich erinnere. Ich bin schon ganz wirr jetzt...
die_da1968 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2018, 19:42   #10
Slimmys Frauli
Erfahrener Benutzer
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 696
Standard

Zum Thema Futterempfehlung durch den TA statt eines Kommentars eine aktuelle Geschichte. Ich habe letzte Woche zur Kontrolle Urin zum TA gebracht: keine Kristalle, ph-Wert 6,5-7 aber etwas Blut und spezifisches Gewicht zu gering. Am Dienstagabend haben sich zuhause am Teststreifen auch die Felder für Leukozyten und Urobilinogen verfärbt. Also in Panik gleich am nächsten Morgen die nächste Urinprobe zum TA. Dort wurde gar nichts festgestellt, nicht einmal mehr Blut, ph-Wert des Morgenurins: 6! Empfehlung: Wieder Urinary-Futter geben. Auf meine Frage warum um Himmels willen konnte mir dann keine richtige Antwort gegeben werden....
Slimmy braucht übrigens weder dieses *** Urinary-Futter noch irgendwas zum ansäuern. Allein mit getreidefreiem Nassfutter mit hohem Fleischanteil und hin und wieder sogar Trockenfutter (Seniorenvariante von Cat's Love, sie würde dafür töten) sind wir bislang Kristallfrei geblieben.
Ich würde dir dringend empfehlen, am Mittwoch einen Ultraschall machen zu lassen und dabei auch sterilen Urin entnehmen zu lassen. Damit soll nochmal eine Sedimentuntersuchung gemacht werden und bestimmt werden, was für ein Grieß jetzt drinnen ist. Wenn du immer wieder mal ein paar Tage Urinary gefüttert hast (und dabei ständig der ph-Wert zu tief war?) und dann wieder ein paar Tage "normales" Futter, was bei euch ja offenbar in den Struvit-Bereich führt, könnte es durchaus sein, dass im Moment beides vorhanden ist. Und Oxalat muss ausgeschwemmt werden, das löst sich nicht mehr auf (darum auf alle Fälle vermeiden, zu sehr anzusäuern). Außerdem kann am Ultraschall gesehen werden, wieviel Grieß ungefähr in der Blase ist .... da ist eine Urinprobe wenig aussagekräftig, da einmal mehr und einmal weniger ausgeschieden wird.
Außerdem würde ich nochmal alles versuchen um die Katze dazu zu bringen, Nassfutter zu fressen - ich habe auch das halbe Futterhaus leergekauft auf der Suche nach etwas halbwegs passendem (getreidefrei, möglichst hoher Fleischanteil, kein Zucker, Calcium/Phosphor etc.), was Madam von und Katze dann auch tatsächlich frisst. Gerade eben mampft sie übrigens hinter mir ihr Nassfutter, das seit heute Mittag "bäh" und eine absolute Zumutung war (stattdessen wurde die Cat's Love Dose heftigst umworben
Falls es wirklich gar nicht geht dann zur Not getreidefreies Trockenfutter mit möglichst hohem Fleischanteil langsam aber sicher mit immer mehr Wasser anbieten. Und immer wieder auch nochmal Nassfutter probieren. Wenn sie aufgeweichtes Trockenfutter akzeptiert hat geht es vielleicht leichter. Oder sie findet nasses Trockenfutter so furchtbar, dass sie sogar doch lieber Nassfutter frisst. (So bei Slimmy schon gesehen)
Wenn du ansäuern musst, wäre meine erste Wahl nicht die Uropet-Paste, die wäre u.a. wegen dem Zucker für mich die Alternative wenn Tabletten GAR NICHT gehen. Und dann genau Tagebuch führen: Was/wann hat die Katze gefressen, wann war sie am Klo, wie war der ph-Wert und wieviel "Ansäuerungsmittel" wurde gegeben. So (und ich fürchte nur so) wirst du dich an die individuell richtige Dosierung herantasten können.
__________________
Liebe Grüße von Slimmy und ihrem Frauli
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Harngries - Ph Wert Einstellung - Bitte um Hilfe Nicky_1 Innere Krankheiten 31 23.07.2016 14:37
CNI - hoher CREA-Wert, UREA-Wert zu niedrig Weng Nierenerkrankungen 17 15.05.2016 10:45
Struvitsteine und Harngries Tina499 Innere Krankheiten 3 15.01.2015 23:02
Harngries grinch Sonstige Krankheiten 2 25.11.2014 18:15
pH-Wert Urin bei 8 - welche Inhaltsstoffe/ welches Naßfutter senkt den ph-Wert? bea1982 Innere Krankheiten 5 28.07.2012 13:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:18 Uhr.