Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Die Ernährung > Ernährung Sonstiges

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.2017, 15:54   #1
cathrin1989
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 129
Standard Zusätzlich zum Nassfutter auch Trockenfutter anbieten?

Huhu liebe Katzenfreunde,

nun ist es endlich soweit und mein Lebensgefährte und ich werden zwei Kätzchen zu uns holen
Die Kleinen kommen mitte Mai zu uns und sind dann 3 Monate alt.

Nun gehen mir natürlich viele Sachen durch den Kopf und bei den meisten Themen fühle ich mich "gewappnet". Beim Thema Futter bin ich noch unschlüssig.

Ich möchte den Katzen von Anfang an hochwertiges Nassfutter anbieten (natürlich ohne Zucker und Getreide und einem Fleischanteil von über 70%). Über Sachen wie Taurin und so werde ich mir nochmal Gedanken machen.
Meine eigentliche Frage bezieht sich allerdings auf die Gabe von Trockenfutter. Zum einen werden die Kleinen (nach einer Eingewöhnungszeit) einige Stunden am Tag alleine sein (im Schnitt so 6 Stunden, an einzelnen Tagen vlt auch mehr). In der Zeit kann ich also kein frisches Futter eintun. Ich habe bereits gelesen, dass man Nassfutter mit einem Schluck Wasser frisch halten kann. Aber auch 6 Stunden lang?
Ich möchte vermeiden, dass die Katzen hungern wenn wir nicht zu Hause sind und überlege daher doch noch zusätzlich Trockenfutter anzubieten. Zwar habe ich auch gelesen, dass es sogar von Vorteil wäre, wenn Katzen über den Tag ein leichtes Hungergefühl verspüren aber das finde ich irgendwie nicht so toll... Katzen sollten sich, finde ich, ruhig satt essen wenn sie Hunger haben. Und das ist dann auch der zweite Grund warum ich an Trockenfutter denke. Katzen werden ja wohl, ebenso wie wir Menschen, mal mehr und mal weniger Hunger haben. Oder so wie wahrscheinlich jeder von uns in einer schlaflosen Nacht schon mal an den Kühlschrank ging möchte ich, dass meine Katzen einfach immer die Möglichkeit hätten zu fressen wenn sie Hunger haben.

Was meint ihr? Sehe ich das soweit richtig? Und wie schlecht ist Trockenfutter wirklich?

LG
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.04.2017, 16:21   #2
Mary 86
Forenprofi
 
Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 3.408
Standard

Warum möchtest Du denn hochwertig Nass füttern und dann Junk Food daneben stellen?

Nimm Trockefutter als Leckerli in einem Fummelbrett oder zum werfen als Beschäftigungsanreiz für die Wutze oder mal als Highlight, aber nicht als dauerhafte Nahrung. Katzen stammen von Wüstenbewohnern ab und decken ihren Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung. Sie sind es nicht gewohnt, so viel Wasser zusätzlich aufzunehmen, wie es bei Trockefutter der Fall sein müsste. Das zum Einen. Außerdem enthält Trockenfutter viele Kohlehydrate, das muss nicht zwingend Getreide oder Zucker direkt sein, ist manchmal auch etwas versteckt, aber produktionsbedingt einfach zwingend enthalten. Sonst könnte man das Fleischmehl nicht zu Kroketten pressen, es würde schlicht nicht halten.
Die natürliche Nahrung von Katzen sind Mäuse und ähnliches Kleingetrier, die max. ein wenig Getreide o.ä. im Magen haben, wenn sie gefressen werden. Deswegen tolerieren Katzen als reine Carnivoren klienste Mengen Getreide uä im Futter, aber benötigen es nicht für ihren Organismus und im Trockenfutter sind eben nicht kleinste Mengen sondern eine große Menge pflanzlicher Füllstoffe enthalten.

Ja, man kann Nassfutter mit einem Schluck Wasser auch 6 Stunden lang frisch halten. Auch länger. Wenn Du Vollzeit berufstätig bist, bist du gut und gerne auch mal 9 Std. außer Haus, da klappt das auch. Damit sie immer ans Futter ran kommen, die Näpfe so voll amchen, dass die Katzen die Menge nie ganz auffressen können. Dann haben sie auch ohne Trockenfutter immer die Möglichkeit ihren Hunger zu stillen.

Und nein, bei Kitten ist das mit dem Hungergefühl nicht gut. Die sollten wirklich immer Zugang zu Futter haben m.E. Bei Erwachsenen Katzen lässt sich streiten, ob es nicht sogar vorteilhaft ist, wenn nicht permanent Futter rumsteht (achtung, das bedeutet nicht, dass man rationieren soll!).

Wenn Du unsicher bist, wegen der Standzeit vom Futter kannst Du überlegen, Futterautomaten anzuschaffen. Es gibt von Surefeed z.B. Futterautomaten, die sich automatisch öffnen, wenn Katz davor tritt (hält das darin befindliche Futter länger frisch) und es gibt jede Menge Anbieter, die Futterautomaten herstellen, die sich zu bestimmten Zeiten öffnen. So dass zB nach 3 Stunden abwesenheit der Automat aufspringt und frisches Futter preisgibt.
__________________
Liebe Grüße von Maren und den Wildlingen

Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2017, 16:54   #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.045
Standard

Wenn es nicht gerade 40 Grad in der Wohnung hat, bleibt Nassfutter einige Stunden frisch genug, dass es für Katzen genießbar ist.

Und es schadet in der Tat keiner Katze, wenn sie mal ein, zwei Stunden nichts zu fressen hat. Im Gegenteil.

Wenn Du Trockenfutter zur freien Verfügung stellst, gehst Du das Risiko ein, Dir Trockenfutterjunkies heranzuziehen, die irgendwann nichts anderes mehr anrühren. Und dann kannst Du Dir alle Gedanken zur gesunden Ernährung abschminken.
__________________
Lieben Gruß von Hexe, Merlin und Haushälterin Silvia und Sternchen Mephisto für immer im Herzen.
Maiglöckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2017, 17:20   #4
Kernkraft
Erfahrener Benutzer
 
Kernkraft
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 340
Standard

Hallo!

Toll, dass du dich vorher informierst.

Ich hätte es auch nie gedacht, aber man kann wirklich NaFu über Tag stehen lassen. Ein Schuss Wasser bewirkt wirklich wahre Wunder
Die Näpfe nicht in der Sonne aufstellen und am besten da, wo keine Fußbodenheizung ist.

Ich handhabe es so, dass nach dem Aufstehen NaFu aufgefüllt wird. Wenn ein Rest vom Vorabend im Napf ist, matsche ich es mit dem neuen Futter unter. Nach ca 1 Std verlasse ich das Haus. Ich schaffe es meistens genau so viel zugeben, dass dann die Näpfe leer sind. Sie werden aufgefüllt.
Nach fast 9 Std ist meist noch ein kleiner Rest, auch dieser wird dann wieder mit dem neuen NaFu gematscht. Bis zum Abend schaue ich immer mal wieder und ggf aufgefüllt. Zum Schlafengehen werden dann die Näpfe wieder für die Nacht gefüllt.
Es gibt halt Tage, da wird mehr gefressen. Meine Fressen ebenfalls mehr abends als über Tag. Gerade Kitten haben Wachstumsschüben und brauchen dann einfach mehr. Ausprobieren ist da angesagt und lieber zu viel

Bei TroFu ist es so, dass die Katzen länger brauchen, bis ein Sättigungsgefühl eintritt. Daher ist die Fütterung gerade bei Kitten schwierig, da diese das ja noch lernen müssen. Ich gebe TroFu nur als Leckerchen. Bevor du das Haus verlässt, könntest du ggf. ein paar Brocken in ein Fummelbrett geben oder in der Wohnung verteilen.

Bei der Fütterung von TroFu ist es so, dass diese ungefähr die 4 fache Menge an Wasser bräuchten. Kleines Rechenbeispiel: die meisten Hersteller empfehlen ungefähr 100 g TroFu am Tag pro Katz. Das wären 400 ml Wasser. Dazu noch ungefähr 100 ml "normaler" Wasserbedarf (der normalerweise über das Futter aufgenommen wird). Ein halber Liter Wasser! Das trinkt niemals eine Katze täglich.

Auch wenn du "nur" 50 g für beide zusätzlich geben möchtest, ist es einfach zu viel. Meine beide bekommen zusammen max. 10 g TroFu am Tag als Leckerchen im Fummelbrett, eher sogar weniger. Aber auch bei Leckerchenvergabe regelmäßig die Menge überprüfen. Man vertut sich das sehr schnell
__________________
Charly mit Norbert (Nobby) und Fritz sowie Sternchen Horst(i).

Kernkraft ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.2017, 05:48   #5
cathrin1989
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 129
Standard

Vielen Dank für die Antworten!

Dann werde ich es auf jeden Fall mit nur Nassfutter versuchen
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 05:08   #6
cathrin1989
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 129
Standard

Ich habe nun doch noch eine Frage ^^

Es gibt ja eine große Bandbreite an verschiedenen Leckerlies... Ich nehme mal an, dass diese nicht wirklich gesund sind, ähnlich wie Süßigkeiten für uns Menschen. Aber für zwischendurch mal? Oder vlt gibt es ja auch Produkte die ganz ok sind...

Wie sieht es mit Katzenmilch bzw Laktose freier Milch aus? Ich weiß ja, dass Katzen sie nicht wirklich brauchen, aber die meisten mögen sie ja sehr gerne ^^

Vermutlich sind diese Leckerlies eher was für Menschen der sich darüber freut den Katzis etwas "Gutes" getan zu haben. Aber bevor ich selbst dann auch schwach werde wollte ich mich nochmal ein bisschen über das Thema schlau machen ^^
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 05:49   #7
Havanna=^^=
Forenprofi
 
Havanna=^^=
 
Registriert seit: 2013
Ort: Marburg
Beiträge: 5.300
Standard

Katzenmilch hat mit richtiger Milch absolut nichts zu tun.
Das ist eine reine Chemiepampe und absolut unnötig.

Laktosefreie Milch oder Ziegenmilch kannst du ab und an mal geben, aber wirklich gebraucht wird es in der Ernährung nicht.

Bei uns gibt es als Leckerchen wenige Brocken Trockenfutter, Trockenfleisch und manchmal Leckerlistängelchen.
Alles aber nur in kleinen Mengen und in Verbindung mit Bewegung, dh im Funmelbrett oder geworfen
__________________
Zorro "Angstbärchen" und klein-Havanna sowie meine Sternchen Mini, Mikado, Minka und die vermissten Tinka und Boris...ihr fehlt!

Havanna=^^= ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 06:17   #8
Kernkraft
Erfahrener Benutzer
 
Kernkraft
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 340
Standard

Hab' mal ein Bild gemacht.

In den runden Dosen sind jeweils 10 g Futter drinnen. Normales TroFu und Leckerchen. Ich versuche es halt so zu portionieren, damit ich nicht zu viel geben.

Die grünen Dosen sind unsere "Ruf"-Dosen. Sobald wir damit schütteln, kommen beide angerannt. Perfekt, wenn man die beiden rufen möchten (lüften, Besuch, Wäsche waschen... es gibt so vieles warum auf einmal wissen muss, wo die beiden stecken). In der einen Dose ist Feringa TroFu drinnen und in der anderen Dreamies(?).

Das absolute Highlight sind allerdings die Leckerliestangen. Hier 2 angebrochene. Sobald die ausgepackt werden, sitzen die ganz brav vor einem. SO süß Leider eignen die sich nicht zum rufen und auch nicht direkt für's Fummelbrett. Dafür kann man diese sehr gut zerbröseln, um das NaFu schmackhafter zu machen. Das gehört dann aber eher zur Kategorie "Mäkeln", ich hoffe, du musst dich nie in das Thema einlesen...

Dann noch der Fisch. Leider war das ein Fehlkauf. Nur einer mag es, und bitte auch nur max. 1. Ich glaube, an der Tüte fütter ich noch min. 1 Jahr.
Die Brocken sind Cosma-Leckerli. Ein Luxus-Leckerli irgendwie. Genauso wie das getrocknete Carpaccio. Beides nicht ganz günstig, dafür fast nur Natur. Leider fressen beide das Carpaccio gar nicht. Cosma geht immer. Leider brauche ich es eher um NaFu aufzupeppen. Aber wir wollen ja nicht über Mäkeln sprechen

Milch gebe ich eigentlich gar nicht. Wie bereits erwähnt, ist "Spezielle" Katzenmilch "Müll". Für laktosefreie Milch o.a. ist mir die Packung zu groß. Da wird es leider zu schnell schlecht und landet dann in den Abfall. Daher wird es aus Wegschmeißgründen nicht gekauft.

__________________
Charly mit Norbert (Nobby) und Fritz sowie Sternchen Horst(i).

Kernkraft ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 06:37   #9
cathrin1989
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 129
Standard

Vielen Dank für die Antworten!

Gibt ja doch so einiges zu beachten immer

Die Idee mit den Dosen finde ich gut. Sonst kann es wahrscheinlich schnell mal passieren, dass über den Tag verteilt doch zu viel gegeben wird.

Danke für euren Hinweis mit der Katzenmilch. Da werde ich dann die Finger von lassen! Laktosefreie Milch überlege ich mir dann noch. Ich selbst bin Kaffeesüchtig und brauche immer ordentlich Milch in meinem Kaffee. Insofern müssten meine Fellnasen die Packung gar nicht alleine austrinken

Ach, ich bin schon ganz hibbelig Und es sind noch 4 ganze Wochen bis ich die Miezis endlich bei mir habe ^^
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 06:40   #10
Kernkraft
Erfahrener Benutzer
 
Kernkraft
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 340
Standard

Hast du dich schon informiert, welche Marken aktuell gefüttert werden? Ein Umzug und der damit verbundene Stress ist schon viel. Eine Futterumstellung würde für die 1. Woche bei euch noch mehr Stress bedeuten. Ich würde am Anfang das gleiche Futter füttern und dann langsam umstellen.

Ansonsten weiß ich was du meinst - die Vorfreude ist immer riesig
__________________
Charly mit Norbert (Nobby) und Fritz sowie Sternchen Horst(i).

Kernkraft ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 06:57   #11
Persertante
Forenprofi
 
Persertante
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bei meinen Katzen
Beiträge: 2.346
Standard

Meine bekommen morgens ihre Portion Gutes Nassfutter.
Das steht bis Mittags wenn ich kurz zur Pause von der arbeit komme, was aber
Montags nicht der Fall ist.
Dann bekomme sie Mittags wieder frisch ... es sei denn von morgens ist noch genug
übrig dann mische ich das mit dem neuen Futter aber auch immer soviel
wie sie benötigen .... den dreh bekommste schon raus.
Abends über Nacht wieder frisches Futter .... und da es aber die ganze Nacht steht
mache ich den Rest morgens weg ... denn was ich gestern gefuttert habe, esse ich heute
nicht noch einmal und da sind sich alle 3 einig.

Sie bekommen immer eine andere Sorte / Hersteller und ich habe ca. 15 verschiedene.

TF bekommen sie nur Abends wenn wir zu Bett gehen als Belohnung und das sind ca. 10 Körnchen für jeden
__________________
Ein Kätzchen ist für die Tierwelt , was eine Rosenknospe für den Garten ist
Persertante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 07:10   #12
cathrin1989
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von Kernkraft Beitrag anzeigen
Hast du dich schon informiert, welche Marken aktuell gefüttert werden? Ein Umzug und der damit verbundene Stress ist schon viel. Eine Futterumstellung würde für die 1. Woche bei euch noch mehr Stress bedeuten. Ich würde am Anfang das gleiche Futter füttern und dann langsam umstellen.

Ansonsten weiß ich was du meinst - die Vorfreude ist immer riesig
Hallo Kernkraft

Ja, ich habe die Besitzerin bereits gefragt was sie füttert Die Katzen bekommen aber auch ein "Starterpaket" mit auf den Weg, in dem mitunter auch ihr gewohntes Futter enthalten ist.
Da ich die Tierchen nicht ausschließlich mit einer Marke füttern möchte habe ich mir überlegt, dass ich nach einigen Tagen anfange das Futter zu mischen und es dann langsam steigere.
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 07:13   #13
Persertante
Forenprofi
 
Persertante
 
Registriert seit: 2012
Ort: Bei meinen Katzen
Beiträge: 2.346
Standard

Was für eine Rasse bekommst ihr denn?
__________________
Ein Kätzchen ist für die Tierwelt , was eine Rosenknospe für den Garten ist
Persertante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2017, 07:21   #14
cathrin1989
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 129
Standard

Zitat:
Zitat von Persertante Beitrag anzeigen
Was für eine Rasse bekommst ihr denn?
Main Coon - BKH Mix
cathrin1989 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 12.04.2017, 08:50   #15
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.895
Standard

Hallo,

als unsere drei Mädels im Sommer 2015 mit 13 Wochen bei uns einzogen, bekamen sie zu Beginn das gewohnte Nafu von der Züchterin ( Macs ) Das verschlangen sie auch regelrecht, drei Dosen à 400 g gingen da schon mal drauf, oftmals mehr ( haben/hatten ja noch unsere zwei älteren Mäuse ) Trockenfutter kannten sie von der Züchterin gar nicht, daher gab ich ihnen das lange Zeit auch nicht. Wollte ja keine Junkies heranziehen ;-) Der Sommer 2015 war sehr heiß, das Nafu stand den ganzen Tag im Wohnzimmer bzw. die Reste davon. Wurde aber alles gefressen. Ich habe immer mehr neue Hersteller und Sorten angeboten, Macs war ja nur einer von vielen. Die Zwerge frassen eigentlich fast alles.

So mit ca. einem Jahr frassen sie dann deutlich weniger, obwohl sie immer noch so aktiv waren. Nun wurde auch bei manchen Sorten gemäkelt, das früher so geliebte Macs ging GAR NICHT MEHR !! Bis heute wird das nicht mehr angerührt, warum auch immer. Einige Sorten werden regelrecht inhaliert ( Mjamjam + Tasty Cat ) andere von Anfang an überhaupt nicht gemocht ( Feringa + Granatapet ) Die kaufe ich dann natürlich nicht mehr.
Trockenfutter bekamen sie ab und zu mal als Leckerlie, wird natürlich sehr geliebt.

Zum Thema Trockenfutter zum Nafu anbieten, da haben wir mittlerweile ein Ritual. Mein Mann gibt früh morgens allen eine Handvoll Trofu ins Fummelbrett ( die Bretter wechseln wir immer, haben vier verschiedene ) sonst lassen sie ihm keine Ruhe, plärren nur rum, obwohl noch Nafu in den Näpfen ist. Bevor ich dann gehe, ca.2 Stunden später, fülle ich zwei Näpfe mit Nafu und stelle sie in den Surefeed. Da können sie sich dann bedienen bis ich nachmittags wieder komme. Sind noch Reste darin, bekommen sie nichts neues, ansonsten fülle ich zwei neue Näpfe mit Nafu. Je nachdem wie gefressen wird, kommt abends nochmal etwas Futter rein. Im Moment fressen sie zu viert ca.400-600 g am Tag. Monchichi ist leider ein kleiner Trofujunkie geworden, sie plärrt einen immer an wenn man in die Küche geht ( dort steht das geliebte Zeug ) Ich gebe ihr aber tagsüber nichts davon. Abends wenn wir ins Bett gehen, gibt es nochmal ein paar Bröckchen für jeden, werfen wir auf den Boden. Ist aber sehr wenig, vielleicht 3-4 Brocken pro Tier. Ab und zu gibt es hier noch Trockenfleisch, oder auch mal Dreamies etc. Generell gibt es aber wenig Leckerlies, ausser dem Fummelbrett morgens und die kleine Runde abends. Solange sie hauptsächlich Nafu fressen ist das für mich ok. 1-2 x die Woche gibt es auch rohes Fleisch, das lieben sie.

Den Surefeed Automat kann ich dir sehr empfehlen, darin bleibt das Futter den ganzen Tag frisch und es kommen keine Fliegeneier dran. Die Klappe des Automaten öffnet sich wenn die Katze davorsteht und schliesst wieder beim verlassen. Die Katzen haben das schnell raus. Wir haben den Surefeedautomat ohne Chip, nennt sich Surefeed luftdichte Futterschale ( gibt es u.a.bei Amazon und Zooplus )
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever



Geändert von Puschlmieze (12.04.2017 um 08:59 Uhr)
Puschlmieze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Erfahrung mit Futterzellulose? | Nächstes Thema: Nach mäuse mahlzeit bauchweh »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mittelklasse nassfutter, zusätzlich vitamine? Honeybee123 Nassfutter 7 05.07.2013 22:28
Nassfutter zusätzlich benässen?! Gatto1984 Nassfutter 10 17.03.2011 14:39
Trockenfutter vs. Nassfutter Wanni Trockenfutter 2 29.12.2010 08:51
Nassfutter/Trockenfutter jetzt mus ich auch mal fragen ! nadine09 Nassfutter 9 15.08.2009 18:53
Vitaminflocken zusätzlich zu Nassfutter geben? Susu Nassfutter 2 26.11.2008 11:28

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:37 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.