Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Ernährung Sonstiges

Ernährung Sonstiges Was sollte bei der Ernährung sonst noch beachtet werden?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.2015, 14:03
  #1
chinchillas123
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Niederrhein / NRW
Beiträge: 1.662
Standard Brainstorming: 3 + 2 Katzen, unterschiedliche Fütterungen

Hallo zusammen,

ich bitte hier mal um eure Ideen, weil ich mir einfach keinen Rat mehr weiß, was ich tun soll.

Zukünftig werden in unserem Haushalt 5 (vielleicht auch 6) Katzen wohnen.

Bei 2 der Katzen ist es so, dass sie schon zu viel auf den Rippen haben und das Futter rationiert wird, sprich morgens und abends gefüttert wird.
Die 3 anderen Katzen sind es jedoch gewohnt, jeden Tag das Futter ständig und dauerhaft zur Verfügung zu haben, sprich 24/7 fressen zu können, wann sie wollen.

Nur ist DAS extrem blöd, weil die beiden oben genannten Miezen nicht an die Näpfe der anderen 3 ran sollen.

Was bleibt mir jetzt anderes übrig, als die 3 anderen Katzen auf "morgens und abends Fütterung" umzustellen? Zumal man das ja eigentlich nicht machen soll (wie ich wo anders lesen konnte), weil man sich dann "Schlinger" heran zieht.

Der Futterautomat SureFeed ist absolut keine Alternative, da können zwar 20 Katzen eingespeichert werden, aber was nutzt mir das, wenn grad mal 250g Futter in den Automat passen und somit die dritte Katze leer aus geht. Meine Miezen bekommen morgens und abends je 400g Nassfutter zur Verfügung gestellt, die sie auch fressen.
Keine ist fett oder übergewichtig, das Futter ist hochwertig, und meine Kleinste ist sogar zu dünn, wie ich finde.

2 Futterautomaten kaufen kommt sicherlich, aber eines der Teile kostet schon 120 Euro. Für 2 müssten wir 240 Euro latzen und das ist in meinem Augen einfach Wucher und für mich zu viel.

Daher - welche Möglichkeiten wendet ihr an?

Die Tiere in einzelne Zimmer zu separieren finde ich persönlich nicht gut, da wir auch berufstätig sind und die Katzen, die ihr Futter 24/7 hätten dann in einem Zimmer eingesperrt werden müssten, oder die, die halt nicht ständig was zu futtern haben dürfen. So groß sind die einzelnen Zimmer auch nicht und Umbaumaßnahmen, damit die einen in den Bereich der anderen nicht rein kommen, wollte ich in unserem Haus jetzt auch keine vornehmen.

Danke für euer Ideen. Mir fällt leider aktuell nichts ein.
__________________
2 Herzen - 8 Pfoten

It's been a long time without you my friend and i'll tell you all about it when I see you again.
See you again in heaven my lovely girl
chinchillas123 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 28.05.2015, 14:16
  #2
Havanna=^^=
Forenprofi
 
Havanna=^^=
 
Registriert seit: 2013
Ort: Marburg
Beiträge: 5.300
Standard

Ich würde ehrlich gesagt allen 5 (oder 6?) Zugang zu Futter geben und gucken, ob sich die beiden Moppel anpassen.
Wenn ihr Futter reduziert wird haben sie bestimmt dauernd Hunger und müssen ihr Sättigungsgefühl erst wieder erlernen.

Sind sie gründlich untersucht worden? (Stichwort Schilddrüse)

Wenn die Katzen gesund sind würde ich die Gewichtsreduktion über mehr Bewegung angehen und nicht über weniger Futter.
Dass der Napf hochwertig gefüllt sein sollte ist ja klar
__________________
Zorro "Angstbärchen" und klein-Havanna sowie meine Sternchen Mini, Mikado, Minka und die vermissten Tinka und Boris...ihr fehlt!

Havanna=^^= ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2015, 14:17
  #3
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.331
Standard

Warum sind die Katzen denn zu dick? Von hochwertigem Futter passiert das ja eher selten. Und was heißt überhaupt zu dick, also wie viel?
Am einfachsten ist es wohl, einen kleinen Raum abzutrennen (Gästewc, Abstellkammer oä) und in diese Tür eine Chipklappe einzubauen. Zugang bekommen dann nur die schlanken Katzen.
Musst du dann allerdings beobachten, ob sie den übergewichtigen dann das Futter wegfressen.
Ich fände es aber auch besser, das Problem aufzuspüren. Katzen sind ja nicht einfach so zu dick.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2015, 14:20
  #4
PanjaKoshka
Forenprofi
 
PanjaKoshka
 
Registriert seit: 2014
Ort: Nähe Olten CH
Alter: 36
Beiträge: 1.318
Standard

Wie wäre eine Art Futterschrank...

So wie hier auf Seite 3 gezeigt: Housesitting

Da könnten die nicht dicken Katzen immer rein um zu fressen. Chiptüren vorausgesetzt und gechipte Katzen natürlich...
__________________

Koshka & Panja *26.5.2013 mit
Neuzugang Saya *Mai 2015
Sternchen Bianca 14.6.1996-21.12.2015
Patenkatze Mamusch *2011 (Benutzerbild)

mit Dosi Sabine


PanjaKoshka ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2015, 14:42
  #5
chinchillas123
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Niederrhein / NRW
Beiträge: 1.662
Standard

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
Warum sind die Katzen denn zu dick? Von hochwertigem Futter passiert das ja eher selten. Und was heißt überhaupt zu dick, also wie viel?
Auf jeden Fall zu dick - 1kg pro Katze sollte locker runter.
Grund: falsche Fütterung.
Man hat dem TA vertraut und hat TroFu gegeben, RC Calm.
Die Überzeugungsarbeit hat leider etwas gedauert.

Leider sind beide absolute Fresssäcke, die wirklich alles inhalieren und sich gegenseitig das Futter weg fressen, somit würden sie den anderen dreien auch alles weg fressen.
Es wird versucht mit beiden über den Tag verteilt immer wieder zu spielen, Reizangeln, Federangeln, Bällchen usw - reagieren tun sie leider nicht wirklich drauf. Einzig Leckerchen rennt man wie blöd hinterher, aber die soll es ja nicht geben.

Bluttests (auch zum Thema Schilddrüse) wurden gemacht, beide sind absolut gesund. Nächste Woche steht wieder ein neuer Kontrollbesuch beim TA an.
TA wurde inzwischen auch gewechselt und TroFu wird nicht mehr gegeben.

Die Idee mit der ChipTür werde ich auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten und weiter verfolgen, gar keine schlechte Idee! Merci
chinchillas123 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2015, 14:52
  #6
Trifetti
Forenprofi
 
Trifetti
 
Registriert seit: 2013
Ort: BaWü
Alter: 45
Beiträge: 4.574
Standard

Wie sportlich sind denn die zwei Moppelchen?
Hier bei uns wird auf einem begrenzten Stück der Küchenarbeitsplatte gefüttert. Wer da hoch springt, der bekommt auch etwas zu futtern. Wer zu faul ist, der bekommt nur zu den festen Fütterungszeiten.
Trifetti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2015, 15:34
  #7
chinchillas123
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Niederrhein / NRW
Beiträge: 1.662
Standard

Küche und Wohnzimmer werden zukünftig, wenn wir nicht da sein, absolut tabu sein. Aber bei 150qm Wohnfläche fällt das nicht wirklich ins Gewicht.

Eine Platte zu machen, auf welcher gefüttert werden könnte, kommt leider nicht in Frage, da alle entsprechend hoch springen können.
Zudem ist eine der drei Katzen, die alles fressen dürfen und egal wann, nicht mehr ganz sooooo fit, als dass sie das noch packen würde so hoch zu springen wie die beiden anderen, die noch recht jung sind.

Danke trotzdem für die Idee
chinchillas123 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2015, 16:18
  #8
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Zitat:
Zitat von chinchillas123 Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall zu dick - 1kg pro Katze sollte locker runter.
Grund: falsche Fütterung.
Man hat dem TA vertraut und hat TroFu gegeben, RC Calm.
Wenn das Übergewicht durch Trockenfutter entstanden ist, werden sie nun durch reine Nassfutterverfütterung mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von allein Gewicht reduzieren. Rationieren des Nassfutters wird daher nicht nötig sein und damit entfallen auch die Überlegungen bzgl. irgendwelcher Fütterungsstrategien. Welche Nassfuttermarken verfütterst du?
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2015, 16:36
  #9
tiger_bande
Forenprofi
 
tiger_bande
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 1.545
Standard

Zitat:
Zitat von chinchillas123 Beitrag anzeigen
Küche und Wohnzimmer werden zukünftig, wenn wir nicht da sein, absolut tabu sein. Aber bei 150qm Wohnfläche fällt das nicht wirklich ins Gewicht.
150qm noch abzüglich Küche und Wohnzimmer? Das wäre nicht so großzügig, wie es auf den ersten Blick klingt. Denn 20qm pro Katze sollte man als Minimalstandard schon rechnen. Bei euch wären das 100-120qm Minimum, vorausgesetzt die Katzen sind harmonisch miteinander.

Es gibt hier keine Wunderlösung, Diät bei Katzen funktioniert wie bei Menschen: gute Ernährung (=TroFu weg, gutes NaFu hin) und viel Bewegung. Und dann klappt das auch.

Es kann schon sein, dass die Rationierung bei den beiden Spuren hinterlassen hat und sie erstmal noch zunehmen, aber dagegen hilft nun nichts anderes als die Flucht nach vorn.
tiger_bande ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 28.05.2015, 16:39
  #10
Nicht registriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von chinchillas123 Beitrag anzeigen
Bluttests (auch zum Thema Schilddrüse) wurden gemacht, beide sind absolut gesund. Nächste Woche steht wieder ein neuer Kontrollbesuch beim TA an.
TA wurde inzwischen auch gewechselt und TroFu wird nicht mehr gegeben.
Wird es bei Euch kein Trockenfutter geben oder bekommen die Katzen jetzt schon Nassfutter?
 
Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2015, 09:17
  #11
chinchillas123
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Niederrhein / NRW
Beiträge: 1.662
Standard

Zitat:
Zitat von tiger_bande Beitrag anzeigen
150qm noch abzüglich Küche und Wohnzimmer? Das wäre nicht so großzügig, wie es auf den ersten Blick klingt. Denn 20qm pro Katze sollte man als Minimalstandard schon rechnen. Bei euch wären das 100-120qm Minimum, vorausgesetzt die Katzen sind harmonisch miteinander
Und die Anzahl an QM haben 5 Katzen zur Verfügung. Zusätzlich dazu natürlich die kompletten 150qm, wenn wir da sind! Aber nachdem meine 3 Katzen mir binnen 6 Monaten - trotz 4 Kratzbäumen, welche regelmäßig und ständig genutzt werden - meine Couch komplett zerlegt haben, während ich geschlafen habe oder auf der Arbeit war, und wir auf Grund dessen eine neue Couch brauchen, werden sie während der Arbeits- und Schlafzeiten keinen Zugang zum Wohnzimmer haben, welches mit der Küche zusammen hängt.
Die Reduzierung für ein paar Stunden wird die 5 sicherlich nicht umbringen
Sie haben 3 Stockwercke und genug Zimmer mit Kratzbäumen etc, wo sie sich aus dem Weg gehen können. Zumal 4 von 5 Katzen eh absolute Schlaftabletten sind und 95% vom Tag / der Nacht nur pennen.

Zitat:
Zitat von Moment-a Beitrag anzeigen
Wird es bei Euch kein Trockenfutter geben oder bekommen die Katzen jetzt schon Nassfutter?
Sie bekommen seit ca. 2-3 Wochen kein TroFu mehr und es gibt nur noch Nassfutter.
Meine bekommen jetzt schon Nassfutter und TroFu nur getreidefrei und nur zum spielen im Fummelbrett, das aber maximal 1x die Woche, auf 3 Katzen eine Hand voll TroFu aufgeteilt.

Gefüttert wird Nassfutter von MAC's, Animonda Carny, Cachet, Bozita.
chinchillas123 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2015, 09:45
  #12
MäuschenK.
Forenprofi
 
MäuschenK.
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 7.162
Standard

Zitat:
Zitat von chinchillas123 Beitrag anzeigen
Sie bekommen seit ca. 2-3 Wochen kein TroFu mehr und es gibt nur noch Nassfutter.
Warum willst du das Nassfutter nun rationieren, wenn es doch sehr naheliegend ist, dass sie durch das Trockenfutter übergewichtig wurden? Rationieren führt in diesem Fall dazu, dass sie kleine Gierknubbel bleiben und sie werden dann auch den Futterneid nicht ablegen. Wenn sie gesund sind, lass sie so viel fressen, wie sie möchten. Es kann eine Zeit dauern, bis sie merken, dass immer genug Futter zur Verfügung steht. Carny, Bozita und Cachet sind nicht sonderlich sättigend, da braucht Katz' ohnehin mehr davon.
MäuschenK. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2015, 15:08
  #13
Hazelcats
Erfahrener Benutzer
 
Hazelcats
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin
Beiträge: 969
Standard

Bisher habe ich noch nie erlebt, daß gesunde Katzen von hochwertigem Naßfutter soviel sie wollen, übergewichtig werden. Im Gegenteil!
Als meine noch Trofu bekamen, waren einige etwas moppsig, nicht rund, aber eben gepolstert, dann gab es nur noch hochwertiges Naßfutter zur freien Verfügung (langsam umgestellt) und mit der Zeit hatten alle Katzen eine Normalfigur.
Gefüttert wurde Katzentheke OmnomNom, O´Canis for Cats, Nehls, Granatapet Symphonie.

Seit aber meine 2 Trofu-Junkies und Ex-Streuner ihr geliebtes Trofu woanders klauen gingen (und das ist dann ganz niedriges Niveau), bekommen die Beiden wieder Trofu und alle übrigen nur während des stundenweisen Ausganges. Ergebnis: Kater Teddy ist wieder moppelig, Katze Vicky hat ebenfalls zugelegt, weil sie bei Ausgang erstmal am Trofu-Napf schlemmt.

Man darf nie vergessen, daß hochwertiges Trofu ohne Geschmackszusatzstoffe und mit "nur Fleisch oder fast nur Fleisch" auch zwangsläufig geschmackskonzentrierter ist als Naßfutter, damit neigen Katzen dazu mehr zu futtern.
Schlechtere Trofu und auch nicht hochwertiges Naßfutter hat in der maximal benötigten Kalorienmenge niemals alles drin, was Katze braucht, also muß Katze mehr fressen, um alle Nährstoffe zu bekommen - sei denn, die Minderwertigkeit wird z.B. durch Zufang von Mäusen ausbalanciert, das ist auch das "Geheimnis", weshalb viele Freigänger trotz miesem Futter alt werden und gesund bleiben.

Liebe Grüße
Karen
__________________
http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=83946&dateline=142219  2870
Hazelcats ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Günstigeres Taurin? | Nächstes Thema: Schnabulierkram absolute Kaufempfehlung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Clickern mit 2 Katzen - Unterschiedliche Clicker? Lolek&Bolek Spiel und Spaß 8 01.04.2014 18:30
Brainstorming- Name für Gschwister jonalu Katzen Sonstiges 35 11.08.2013 09:59
Brainstorming: Neugeborenes und Pinkelkater Alminada Unsauberkeit 9 27.09.2012 14:26
Doch nur zwei Fütterungen? Ritual verändern? AvonMiau Ernährung Sonstiges 8 07.01.2012 07:48
Wie viel Stunden liegen zwischen euren Fütterungen? Tisi2 Ernährung Sonstiges 20 29.04.2011 18:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:47 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.