Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > Erkältungen bei Katzen

Erkältungen bei Katzen Alles zu Katzenschnupfen und Erkältungen bei Katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.10.2019, 12:10
  #1
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard Meine 2 Schnupfer , Achtung vie Text

Letztes Jahr habe ich ein Maine Coone Kitten 8 Wochen aufgenommen das zu dem Zeitpunkt gelähmt war hinten (er läuft mittlerweile wieder) aufgrund von Kleinhirnschaden durch Hundeangriff.

Er war 1 Monat stationär beim Tierarzt und hatte dort bereits Schnupfen Symptome. Behandelt wurde er erst bei mir. Abstrich ergab Pasteurellen. Laut Antibiogramm sollte er auf jedes Ab sensibel sein und trotzdem mussten wir einige versuchen bis es anschlug. Als er mit 8-9 Monaten endlich Symptomfrei war für ein paar Monate und ich das ok vom Tierarzt hatte holte ich ein Kitten dazu und ließ in Impfen.
Das führte dazu das er eine Lungenentzündung bekam mit 42 Fieber und 1 Woche in der Tierklink war. Selbiges passierte einen Monat später wieder, als wir das Antibiotika (Marbocyl) absetzten. Dort wurde eine Lavage gemacht und er hatte die Pasteurellen in der Lunge. Mittlerweile sind wir Symtomfrei unter Marbocyl - ich habe Angst vor dem Absetzen.

Das Kitten ist mittlerweile 8 Monate alt und hatte von Anfang an immer wieder massive Zahnfleischprobleme. Das ging so weit das er aufhörte zu fressen und bei einem Abstrich kam raus Calicivieren, Mykoplasmen, Pasteurellen. Er bekommt seit 2 Wochen Doxy. Es wird besser aber mit dem Zahnfleisch hat er immer wieder Probleme. Mein jetziger Tierarzt sagte mir das mein anderer Kater wahrscheinlich nicht nur Pasteurellen hatte aber das diese im Labor am schnellsten gewachsen sind. Ich ärgere mich weil ich keine Gesunde Katze dazu geholt hätte, hätte man mich vernünftig aufgeklärt.

Momentan bekommen beide regelmäßig Zylexis, Pulmo alfa, Hexasolvon. Der kleine noch Hexoral aufs Zahnfleisch. Und Valentin (8 Monate) Doxyciclin für 3 Wochen und Krümel (18 Monate) Marbocyl 3 Monate. Llysin gebe ich nicht mehr weil neuste Studien zeigen das es nicht hilft. Inhalieren mit Pariboy tun wir auch

Mittlerweile mache ich eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten. Trotzdem sind die beiden Schwierig. Ich habe Angst was passiert wenn ich bei Krümel das Marbocyl absetzen muss. Momentan Tränen seine Augen auch leicht, das ist neu. Und ich habe Angst das Valentin wieder das Fressen einstellt. Mein Tierarzt möchte die Schneidezähne noch nicht ziehen und er verträgt kein Metacam.

Momentan hangeln wir uns mit Zylexis von Woche zu Woche. Ich wiege beide jede Woche und sie bekommen hochwertiges Nass Futter. Leider muss ich Trockenfutter zufüttern weil Valentin das einfach besser aufnehmen kann mit den Zähnen.

Ich bin hier auf der suche nach weiteren Tipps womit ich sie weiter unterstützen und das Imunsystem stärken kann. Den Tierärzten gehen leider die ideen aus. Momentan überlege ich Sobamin zu holen weil die langzeit Ab gabe ja auch auf den Magen geht.
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.10.2019, 12:20
  #2
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Hier ein Röntgenbild von Krümel kurz nach Klinik Aufenthalt und Ergebnis von Valentins Abstrich
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
IMG_20191018_131711.jpg (110,7 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg
IMG_20191018_131750.jpg (101,0 KB, 32x aufgerufen)
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 12:44
  #3
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Erstmal willkommen im Forum!

Es tut mir echt leid, dass du solche Sorgen hat.

Schau mal hier, da sind zumindest die wichtigsten Basics FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.


Ich kann dir jetzt nur sagen, was ICH machen würde ...

- Doxycyclin mindestens 6 Wochen geben, Dosierung an der oberen Grenze, d.h. 2xtgl. 10mg/kg Quelle

Beim Doxy bitte darauf achten, dass der kleine Schatz unbedingt vorher schon was im Magen hat und nach der Verabreichung von Doxy (ich gebe das in Leerkapseln wegen der Gefahr der Verätzung der Speiseröhre) was geben, was er gerne mag, so dass er ganz sicher schluckt.

- Marbocyl absetzen (falls es später doch wiederkommt, kein Marbo mehr verwenden, sondern Pradofloxacin (Veraflox).

- Weiterhin inhalieren, Zylexis (ggf. auf mind. 2x/Woche erhöhen)

- Zistrosentee gegen die Viren versuchen

- Metacam geht gerne auf den Magen. Dann Onsior versuchen, das ist ein selektives NSAID und hebelt den Magenschutz (im Gegensatz zu Meloxicam) nicht aus. Wobei ich, bevor ich wegen der Zähne, die sowieso zum Ziehen kommen werden, die Zähne direkt ziehen lassen würde, als ihm das jetzt auch noch zu geben.

- Als Magenschutz könntest du Ulrmenrinde geben (zu Sirup gekocht), das kleidet den Magen aus und schützt ihn. Du musst allerdings zwingend darauf achten, dass mehrere Stunden Abstand zu den Medikamenten besteht.

- Augenabstrich würde Sinn machen, oder du gibst direkt ein Antibiotikum für die Augen (wobei du halt dann nicht weißt, ob auch Viren - Calici und/oder Herpes - beteiligt sind). Diese Viren kann man nur während eines Schubs nachweisen, also praktisch jetzt. Dann müsste man ggf. auch ein Virostatikum geben.

Und dir selber ab und an was Gutes tun! Ich weiß, wie anstrengend das ist und wie schwer du es im Moment hast - achte auch gut auf dich selber!

Geändert von tiha (18.10.2019 um 12:47 Uhr)
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 12:54
  #4
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.076
Standard

Das Röntgenbild sieht echt Sch**** aus

Ich kann dir gar nicht großartig helfen. Wir haben ähnliche Probleme (aber nicht so stark ausgeprägt), aber wir wissen nicht was sie haben, weil bei der BAL nicht sauber gearbeitet wird. Klinke mich aber mal hier ein, um vllt selber noch Ideen mitzunehmen.

Und tiha hat recht, vergiss dich bitte nicht selber. Denn die Katzen merken ja auch, wenn man sich selber sorgen macht LG und alles Gute
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 13:17
  #5
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Hui danke für die Flotte Antwort 😁❤️

Und danke sind einige hilfreiche Sachen dabei bzw sehe ich auch ob ich am richtigen Weg bin oder nicht

Ich gehe jetzt mal einzeln auf einge Vorschläge ein

"Doxycyclin mindestens 6 Wochen geben, Dosierung an der oberen Grenze, d.h. 2xtgl. 10mg/kg" - danke mir fällt grade auf das ich die dosierung anpassen muss, da er 1 Kg schwerer geworden ist (Maine Coon im Wachstum). Habe schon auf 4 Wochen erhöht, werde ansprechen noch 2 Woche zu verlängern.


"Beim Doxy bitte darauf achten, dass der kleine Schatz unbedingt vorher schon was im Magen hat und nach der Verabreichung von Doxy (ich gebe das in Leerkapseln wegen der Gefahr der Verätzung der Speiseröhre) was geben, was er gerne mag, so dass er ganz sicher schluckt." - Ich gebe das mit dick Paste (von Catit ohne Molke Erzeugnisse oder Calzium) und anschließend Futter 😁

" Marbocyl absetzen (falls es später doch wiederkommt, kein Marbo mehr verwenden, sondern Pradofloxacin (Veraflox)." - Ich hab echt Angst 😩 beim letzten absetzen ist er fast gestorben (Lunge komplett zu und hohes Fieber) kann nur absetzen wenn ich Urlaub bekomme um ihn zu überwachen

" Weiterhin inhalieren, Zylexis (ggf. auf mind. 2x/Woche erhöhen)" - momentan bin ich bei Zylexis alle 2 Wochen angekommen. Inhalieren schaff ich leider nicht täglich

"Zistrosentee gegen die Viren versuchen" - ach cool das kannte ich noch garnicht. Nehmen Katzen das gut an?


"Metacam geht gerne auf den Magen. Dann Onsior versuchen, das ist ein selektives NSAID und hebelt den Magenschutz (im Gegensatz zu Meloxicam) nicht aus. Wobei ich, bevor ich wegen der Zähne, die sowieso zum Ziehen kommen werden, die Zähne direkt ziehen lassen würde, als ihm das jetzt auch noch zu geben. " - onsior haben wir grade 6 Tage gegeben, länger darf man das ja nicht geben. Jetzt schaue ich grade ob es auch ohne geht. Zähne ziehen wäre mir auch lieber aber meine Chefin/ Tierärztin möchte das erst wenn sein Imunsystem ausgereift ist und lieber warten. Wenn ich woanders hin gehe gibt es sicher Theater 🙄

"Als Magenschutz könntest du Ulrmenrinde geben (zu Sirup gekocht), das kleidet den Magen aus und schützt ihn. Du musst allerdings zwingend darauf achten, dass mehrere Stunden Abstand zu den Medikamenten besteht." - klingt gut ist Zeitlich leider nicht machbar für mich momentan. Momentan geht es beiden mit dem Magen aber gut. Ich gebe auch immer wieder mal eine Kur mit Darmkeimen. Alles was ich zeitversetzt zum Futter geben muss kann ich nur Abends geben

" Augenabstrich würde Sinn machen, oder du gibst direkt ein Antibiotikum für die Augen (wobei du halt dann nicht weißt, ob auch Viren - Calici und/oder Herpes - beteiligt sind). Diese Viren kann man nur während eines Schubs nachweisen, also praktisch jetzt. Dann müsste man ggf. auch ein Virostatikum geben." bei Krümel bin ich sehr sicher das auch Calici beteiligt ist, auch wenn nie Nachweisbar. Er und Valentin Lecken sich ständig gegenseitig ab - dh was einer hat, hat der andere auch. Vermute die Mykoplasmen machen das mit dem Auge. Aber dagegen würde das Marbocyl ja auch helfen. Würde jetzt übers Wochenende Euphrasia Augentropfeb geben und anschließend wenn keine Besserung da dann Abstrich. Tupfer mit Medium hab ich zuhause.

"Und dir selber ab und an was Gutes tun! Ich weiß, wie anstrengend das ist und wie schwer du es im Moment hast - achte auch gut auf dich selber!" - Danke leider ist momentan keine Erholung möglich. Ein Arzt ist krank bei uns und eine Helferin im Urlaub, und die Leute rennen uns die Bude ein. Zusätzlich Knie verletzt und ständig Sorgen um die Katzen. Mache 3 Kreuze wenn er Monat rum ist 😂
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 13:19
  #6
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

"Das Röntgenbild sieht echt Sch**** aus "

Ich hab noch weitere Röntgenbilder, suche später mal. Muss jetzt leider los, Mittagspause um. Schreibe später wieder

Geändert von Feuermelderchen (18.10.2019 um 13:22 Uhr)
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 14:23
  #7
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Mykoplasmen sind extrem hartnäckig. Unter 6 Wochen würde ich Doxyzyklin nicht geben, eher noch ein zwei Wochen oben drauf.

Onsior gibt man genauso wie Metakam solange, wie man es braucht. Aber es ist ja nicht sinnvoll, in ein Tier so viel Chemie reinzustecken wie ihr das macht, sondern dafür zu sorgen, dass einfach keine Schmerzen da sind. Ich würde da noch mal mit deiner Tierärztin sprechen, das ist keine Lösung, also für mich wäre es das nicht.

Zistrosentee kannst du nach Anleitung kochen, dunkel aufbewahren und dann immer unters Essen paar Milliliter geben oder direkte auch ins Mäulchen mehrmals am Tag. Gut schmecken tut der nicht, aber 5ml direkt ins Mäulchen gehen vielleicht wenn du korporative Tiere hast.

Euphrasia für die Augen ist sehr gut, besorg dir aber ruhig bei Gelegenheit oculoheel Augentropfen, die sind noch besser und da ist u.a.auch Euphrasia mit drin.

Ich verstehe schon, dass du Angst hast, Marbocyl abzusetzen. Aber Doxycyklin wirkt gegen alle Katzenschnupfenerreger, insofern dürfte es nicht noch einmal zu so einem Super-GAU kommen. Es ist ja nicht wie beim letzten Mal, dass dein Tier dann antibiotisch gar nicht abgedeckt wäre. Ich kann aber verstehen, dass du das Überwachen möchtest, das würde ich auch machen. Nur... du gibst jetzt zwei Antibiotika, das sind keine Bonbons, und dann würde ich wirklich das Marbocyl absetzen an einem Freitag, wo du dann das Wochenende frei hast oder so und es dann beobachten. Das jetzt noch wochenlang so weiterzumachen wäre mir tatsächlich viel zu heikel. Beide Mittel gehen auf die Leber.

Geändert von tiha (18.10.2019 um 14:41 Uhr)
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 19:15
  #8
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Kam nicht eher zum schreiben. Weiß nicht ob es richtig rüber kam

Krümel 18 Monate - nur Pasteurellen nachgewiesen - bekommt nur Marbocyl

Valentin 8 Monate - Calici, Mykoplasmen, Pasteurellen - bekommt Doxy

Ich weiß nicht ob Valentin die Sachen alle von Krümel bekommen hat (da wurde weder Calici noch Mykoplasmen nachgewiesen) oder schon als Kitten mitgebracht hat. Ich weiß nicht ob ich deshalb bei Krümel das gut wirksame Ab absetzen und auf Verdacht wieder ein anderes geben soll, nur weil ein Auge tränt. Da bin ich einfach unschlüssig...

Die zwei dürfen auf die Terasse, vllt hat er einen zug abbekommen. Das ist momentan mein Problem. Denke ich werde vom Auge Montag einen Tupfer einsenden als erstes.

Bei Valentin denke ich auch das wir das Doxy länger geben sollten weil die Mykoplasmen so hartnäckig sind.
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 19:23
  #9
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Ich hoffe ich wirke nicht undankbar bin wirklich über jede idee dankbar. Bin einfach nur etwas unsicher weil die so empfindlich sind der eine landet direkt in der Klinik und der andere hört auf zu fressen deshalb lasse ich mir alles zig mal durch den Kopf gehen
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 18.10.2019, 19:42
  #10
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Zitat:
Zitat von Feuermelderchen Beitrag anzeigen
Ich hoffe ich wirke nicht undankbar bin wirklich über jede idee dankbar. Bin einfach nur etwas unsicher weil die so empfindlich sind der eine landet direkt in der Klinik und der andere hört auf zu fressen deshalb lasse ich mir alles zig mal durch den Kopf gehen
Alles gut!!!

Ich hab die Weisheit auch nicht mit'm Löffel gefressen und du musst letztendlich ja die Entscheidung für deine Tiere treffen. Insofern schreibe ich dir da, was mir durch den Kopf geht und du schaust, ob das für dich passt Dass du Angst hast und sehr dünnhäutig bist verstehe ich bei eurer Geschichte sehr sehr gut!


Ich denke halt, dass wenn das das Marbo seit Monaten(?) es nicht schafft, die Erreger endgültig zu beseitigen, dass es ggf. nicht das passende AB sein wird. Und deshalb würde ich wahrscheinlich das Risiko eingehen und absetzen (du kannst es ja nicht ewig geben).

Und das Mittel der Wahl bei den Katzenschnupfenerregern wäre dann das Doxy oder eben der (bessere) Nachfolger vom Marbo, das Veraflox. Oder ihr versucht - falls es zu einem erneuten Rezidiv kommt, das Azithromycin, das ebenfalls gegen alle Katzenschupfenerreger wirkt und auch recht gut verträglich ist.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 19:49
  #11
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Wenn es am Auge nur ein Zug ist, dann sollte das bis Montag mit dem Euphrasia besser sein. Dann kannst du immer noch weiterschauen
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 21:57
  #12
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Wir hatten Monate lang das richtige Ab gesucht das erste mal das er Symptomfrei war, war damals mit Veraflox. Leider kam es zum erneuten schub nach dem Impfen (wusse es damals nicht besser). Mit Marbocyl war es nach dem Klinik Aufenthalt besser nur leider wurde es zu früh abgesetzt. Deshalb landete er wieder in der Klinik sowohl unter Veraflox als auch unter Marbo ist er Symptomfrei. Das Marbocyl bekommt er jetzt seit 6 Wochen und wir haben nochmal 3 zur Sicherheit dran gehangen. Ich wollte übrigens eigentlich Veraflox aber in der Klinik wurde nicht auf mich eingegangen aber wie gesagt das Marbo schlägt auch an.

Problem bei Krümel wurde die Lunge ziemlich geschädigt und ich habe einfach Angst vor dem Absetzen weil er eine dritte Lungenentzündung nicht schaffen würde. Er ist super Fit aber ich weiß nicht wie gut sich das Lungengewebe erholt hat. Er hatte nunmal auch 9 Monate lang Pasteurellen wegen Fehlbehandlung (erst der dritte Tierarzt konnte helfen bzw die anderen haben Bild behandelt weil keiner fähig war einen Abstrich aus der Nase zu machen, meinten alle das ginge nur in Narkose, was natürlich Blödsinn ist). Und selbst als wir das Antibiogramm hatten half nicht jedes genannte Ab. Er hatte also 9 Monate lang verschiedene Antibiotika und 2 mal Lungenentzündung mit 1 Woche Klinik Aufenthalt und Lungenspülung. Erstaunlicherweise hat er die ganze Zeit gefressen und immer gezeigt das er Leben will. Und er hat sich so erholt das er von der Atmung besser ist als der andere schnupfi. Er klingt vllt 1 mal die Woche abends verschleimt dann bekommt er am nächsten Tag mehr schleimlöser und gut ist. Trotzdem ist im Kopf immer was passiert wenn ich das Ab absetze. Einfach wegen den letzen malen. Da war die Lunge so verdichtet und alles voller Eiter und er konnte ohne zusätzlichen Sauerstoff kaum atmen


Momentan niesen beide nicht. Krümels eines Auge ist nicht gerötet es Tränt leicht. Und Valentin hatte ne Woche onsior, momentan frisst er auch ohne gut, wobei es immer ein auf und ab ist und ich gern mehr Gewicht drauf kriegen würde bei ihm. Durch die Zahnfleischprobleme ist er sehr Futter wählerisch geworden. Ich wiege beide alle 2 Tage um zu sehen wenn sie abnehmen.
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 22:06
  #13
Feuermelderchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 20
Standard

Obwohl beide grade Fit sind ist es natürlich eine Momentaufnahme den dann Tränt dem einen mal das Auge oder dem anderen tut das Zahnfleisch weh. Auch ohne Antibiotika brauche ich später meine Mittelchen fürs Imunsystem usw. Und grade da bin ich für Tipps dankbar, wie z. B. das mit dem Tee. Zylexis is momentan die wunderwaffe aber versuche die Abstände immer mehr zu verlängern.
Feuermelderchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 22:10
  #14
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Abstriche sind nicht zuverlässig, leider. D.h. es kann gut sein, dass er damals schon Mykoplasmen hatte und gegen M. wirken viele ABs nicht oder es liegen ggf. auch Resistenzen vor. Oder evtl. sind auch Clamydien beteiligt, da ist es glaube ich ähnlich.

Deshalb empfiehlt es sich bei Katzenschnupfenerkrankungen ein AB zu nehmen, das alle 4 Erreger abdeckt. Bitte diesbzgl. unbedingt diese FAQs lesen, die ich dir in meinem ersten Post genannt habe.

Wenn ihr das M. erst 6 Wochen gebt würde ich es auch verlängern, nachdem es so eng war. Wobei er nach 6 Wochen eigentlich nicht mehr schnupfen dürfte. Dann würde ich tatsächlich drüber nachdenken auf Doxycyclin umzusteigen. Wurde das schon mal gegeben? Oder Azithromycin?
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2019, 22:19
  #15
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Und bitte versuch, das du täglich mit ihm inhalierst. Das ist wirklich wichtig.

Was nimmst du dafür? Isotonische Kochsalzlösung? Wäre gut.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katzen Infektion | Nächstes Thema: Infekt (untere) Atemwege »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verdacht Leukose - Blutbild anbei - Achtung langer Text Katzenchaos300 Infektionskrankheiten 56 02.06.2016 10:22
Achtung, langer Text! SORRY Molly11 Eine Katze zieht ein 10 09.06.2012 17:21
Nachbarin macht Terror wegen Lärm (Achtung langer Text) Samaria Wohnungskatzen 84 28.01.2011 19:09
Ich brauche Rat - 3. Katze dazu? (Achtung langer Text!) midian Eine Katze zieht ein 3 27.01.2010 17:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:27 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.