Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > Erkältungen bei Katzen

Erkältungen bei Katzen Alles zu Katzenschnupfen und Erkältungen bei Katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.09.2019, 14:38
  #1
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.075
Frage Infekt (untere) Atemwege

Hallo liebe Katzenfreunde,

Ich brauche Rat bezüglich meines Katers Champi und versuche mal die Vorgeschichte abgekürzt wiederzugeben:

Champi kam im März zu Gnocchi, Chilli und uns beiden Dosis dazu. Schon von Anfang an zeigte er ein Hecheln nach dem Spielen. Es ist uns aber nicht komisch vorgekommen, da Chilli auch schon manchmal hechelte nach dem Spielen und ich das auch von einem anderen damaligen jungen Kater kannte. Deswegen könnte ich nicht sagen, ob es direkt nach dem Einzug war oder erst kurze Zeit später. Fakt ist, dass er Anfang Mai schon beim spielen gehechelt hat. Mir wäre jetzt auch nicht mehr bekannt, ob er nach Einzug viel niesen musste. Aber ich glaube nicht?!?!?

Ca. im Juni bekamen Gnocchi und Champi eine Erkältung. Diese äußerte sich mit seltenem Niesen und einer krächzenden Stimme, die bei beiden dann auch komplett weg war. Da Champi mE nach auch wenig fraß und beim Schnurren anfing zu husten, bin ich mit ihm zu meiner TA. Sie meinte Erkältung aufgrund des geschwächten Immunsystems durch Zahnwechsel. Der Zahnwechsel war auch ganz deutlich zu sehen. Sie fragte mich, nachdem ich von seinem Husten erzählte, ob er schnell hechelt. Nachdem ich dieses bejate, klärte sie mich auf, dass es vom Herzen kommen kann, sich bei jungen Katzen aber auch verwachsen kann.

Nach den 3 Tagen AB ging es im etwas besser. Der Husten war weniger geworden, aber noch ein paar Mal nach der Therapie zu hören. Auch war ein röcheln zu hören, wenn er schlief. Der Husten ist aber seit gut Anfang Juli komplett weg. Aber er hechelt noch schnell, seit der Erkältung auch viel schneller als davor, hat eine erhöhte Atemfrequenz und bekommt manchmal wohl etwas schlechter Luft.

Mitte Juli habe ich nochmal mit der TÄ gesprochen und einen Termin für einen Herzschall im September ausgemacht. Das war wieder eine lange Zeit, aber mE nach hat sich Champis Zustand seit der Erkältung nie geändert, also weder besser noch schlimmer. Er hechelte schnell, wollte aber immer weiter toben. Da kennt er kein Halten. Er ist insgesamt fit, eben so fit man sein kann, wenn man etwas schlechter Luft bekommt.

So, nun war letzte Woche der Herzschalltermin - ohne Befund. Herz ist super, keine Anomalien oder sonstiges. Also haben wir noch ein Blutbild veranlasst und eine Röntgenaufnahme. Auf dem Röntgenbild war ein Schleier zu sehen, relativ weit unten und sehr lokal. Herz erschien weiterhin perfekt. Blutbild zeigte etwas erhöhte Leukozyten (11), dass er mehr trinken könnte (?) und der Zucker war etwas niedriger als normal. Da ich leider nie einen Befund bekommen darf, kann ich mehr erst mal nicht dazu sagen (da muss ich erst nochmal auf den Putz hauen gehen!).

Zwei Tage später hatten wir einen Termin in der TK zur Bronchoskopie und zur Lungenspülung (BAL). Die Ergebnisse kamen heute telefonisch:

Es wurden nur Umweltkeime gefunden (Probe verunreinigt) und keine pathogenen Keime nachweisbar. Das mikroskopische Präp, dass von der Klinik noch gemacht wurde zeigte aber eindeutig und ausschließlich nur gram pos kokken bis sehr kurze Stäbchen. Mir ist unklar, wie Umweltkeime alle eine gleiche Morphologie aufweisen können. Also doch das ex. Labor gefuscht??

Weiterhin wurde eine eosinophile Entzündung festgestellt. Dies kann nun einerseits auf eine parasitäre Einwirkung (Lungenwürmer) hinweisen oder auf Asthma. Der TA aus der TK findet Asthma unwahrscheinlich. Auch meine TA sagte, dass sie nicht an Asthma glaubt, da der Schleier auf dem Röntgenbild zu lokal war und nicht in der ganzen Lunge.

Meine TA und ich sind uns nun unschlüssig, was wir tun sollen. Der TA aus der TK hat eingeräumt, bei der Lavage evtl an den Rachen gekommen zu sein und somit die Umweltkeime in die BAL gelangten. Unsere Vermutung war nun, dass durch diese Verunreinigung keine spez. Bakterien isoliert werden konnten. Er hat mitgeteilt, dass er auf Lungenwürmer therapieren würde und anschließend Zylexis geben würde, falls es Viren sind.

Ich und meine TA sind uns einig, dass wir Zylexis nicht geben wollen. Das zeug hilft wohl nicht wirklich und die Fahrt alle 2 Tage zu ihr (30 min ein Weg) machen den Immunaufbau wieder zunichte. Er verträgt die Autofahrten generell nicht so gut. Jetzt haben wir uns erst mal so abgesprochen, dass wir mit Broadline auf mögliche Lungenwürmer therapieren. Da aber zumindest eine meiner anderen Katzen nun auch Symptome zeigt (Niesen, Husten, Augenausfluss) und Chilli ja auch beim Spielen hechelt, tippe ich auf etwas Infektiöses. Würde auch erklären, wieso Gnocchi damals auch ein paar Tage erkältet war.

Soweit ich gelesen habe, sind Lungenwürmer nicht von Katze zu Katze übertragbar sondern nur über den Zwischenwirt Schnecke. Oder weiß jemand etwas darüber? Und kann mir jemand einen Tipp geben, was ich noch machen könnte? Was könnte es denn noch sein?

LG
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.09.2019, 18:11
  #2
Cheers
Benutzer
 
Cheers
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 47
Standard

Hallo Gnocchilli,
Helfen kann ich leider nicht aber ich würde mich hier gern ran hängen..
Bei meinem Charlie (5monate) ist mir ähnliches in den letzten Tagen auch aufgefallen. Er steckt auch grad mitten im Zahnwechsel. Er fängt beim Spielen sofort an zu hecheln und schnell zu atmen. Auch wenn er einfach nur irgendwo liegt hört man seine Atmung, laute atemgeräusche, teilweise ein pfeifen, obwohl er das Maul zu hat.
Seit 2 Wochen ca hab ich hier Katzengras stehen. Ich hatte schon überlegt ob er da einen Grashalm in die Nase bekommen hat oder so aber das würde sich doch auch anders äußern oder? Ansonsten ist er fit.
Cheers ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2019, 19:23
  #3
Sandra1975
Forenprofi
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 2.079
Standard

Zitat:
Zitat von Cheers Beitrag anzeigen
Hallo Gnocchilli,
Helfen kann ich leider nicht aber ich würde mich hier gern ran hängen..
Bei meinem Charlie (5monate) ist mir ähnliches in den letzten Tagen auch aufgefallen. Er steckt auch grad mitten im Zahnwechsel. Er fängt beim Spielen sofort an zu hecheln und schnell zu atmen. Auch wenn er einfach nur irgendwo liegt hört man seine Atmung, laute atemgeräusche, teilweise ein pfeifen, obwohl er das Maul zu hat.
Seit 2 Wochen ca hab ich hier Katzengras stehen. Ich hatte schon überlegt ob er da einen Grashalm in die Nase bekommen hat oder so aber das würde sich doch auch anders äußern oder? Ansonsten ist er fit.
Ich würde dir zu einem Herzschall raten, um das abzuklären. Es KÖNNTE auf HCM hindeuten oder auch auf Asthma. Zum feinen Asthma kann dir Cat_Bln mehr sagen...
Sandra1975 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 07:30
  #4
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von Cheers Beitrag anzeigen
Hallo Gnocchilli,
Helfen kann ich leider nicht aber ich würde mich hier gern ran hängen..
Bei meinem Charlie (5monate) ist mir ähnliches in den letzten Tagen auch aufgefallen. Er steckt auch grad mitten im Zahnwechsel. Er fängt beim Spielen sofort an zu hecheln und schnell zu atmen. Auch wenn er einfach nur irgendwo liegt hört man seine Atmung, laute atemgeräusche, teilweise ein pfeifen, obwohl er das Maul zu hat.
Seit 2 Wochen ca hab ich hier Katzengras stehen. Ich hatte schon überlegt ob er da einen Grashalm in die Nase bekommen hat oder so aber das würde sich doch auch anders äußern oder? Ansonsten ist er fit.
Ich würde auch als erstes zu einem Herzcheck tendieren. Die Atemgeräusche kommen zwar vermutlich nicht vom Herz, aber eine Infektion kann sich auch aufs Herz legen (nach 2 Wochen vllt noch nicht unbedingt). Und ich finde das wichtig, um das Risiko der Narkose abschätzen zu können, denn diese ist für eine Lungenspülung, die man egtl bei einer Infektion der Lunge macht, nötig. Du kannst natürlich auch erst mal zum TA und AB verschreiben lassen. Wohlmöglich hat er nur einen kleinen Infekt.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 08:11
  #5
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.190
Standard

Ich würde zu einen zertifizierten Kardiologen gehen und einen Herzschall machen lassen.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 09:14
  #6
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.075
Standard

Ich habe mich gestern Abend nochmal zu Lungenwürmern und der Symptomatik dazu belesen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass wir das nicht haben können.

Ich werde meine TA heute Abend mal Fragen, ob es Sinn macht, einen Rachenabstrich zu nehmen oder vllt nochmal Blut für die Antikörperbestimmung auf Viren. Ich glaube, Calici und Herpes müsste man so ja iwie nachweißen können?!?! Die Symptome sind aber egtl auch nicht da. Nur möchte ich auch nicht ins blaue therapieren und würde gern lieber noch etwas Ausschlussdiagnostik betreiben.

Oder was meint ihr?? Gibt es hier nicht irgendwen, der mir einen Tipp geben kann
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 10:43
  #7
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.746
Standard

Cheers, ich würde zur Abklärung erstmal zum Internisten gehen. Geröntgt wurde noch nicht, oder?

Gnoccilli, das ist die Vorgehensweise, auch erstmal auf Lungenwürmer zu behandeln, um diese dann auch sicher ausschliessen zu können.

Abstriche sind nicht immer zuverlässig. Das Problem ist, kommt im Abstrichnciths heraus, kann man sich darauf nicht verlassen und ist so schlau wie zuvor, oder es werden falsche Schlüsse gezogen.

Wo warst du denn in der Klinik?

Geändert von rlm (12.09.2019 um 10:47 Uhr)
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 11:59
  #8
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.075
Standard

Soweit ich gelesen habe, kommen Lungenwürmer nur durch Schnecken oder Frösche in die Katzen. Ich habe ja zwei Katzen Zuhause, die Symptome zeigen, Champi ja schon seit Monaten. Das Röntgenbild spricht meiner und auch meiner TA's Meinung nicht dafür (ich wünschte ich könnte es zeigen). Das sähe wohl so aus, dass die komplette Lunge diesen Schleier zeigt, wie bei Asthma. Es war aber ja nur ein kleiner Bereich. Vermutlich werden wir trotzdem was gegen die Würmer geben... Katze zwei mit den Symptomen Husten und Niesen wurde im übrigen erst vor einem Monat entwurmt. Soll/ darf ich das dann nochmal bei ihm machen?

Ich habe schon befürchtet, dass ein Abstrich nichts bringen wird

Wir waren in der Tagestierklinik Wittenberg. Hier gibt es leider nichts vernünftigeres
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 12:14
  #9
Freewolf
Forenprofi
 
Freewolf
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.190
Standard

Lungenwürmer kommen auch durch Mäuse, Vögel, Eidechsen, wenn die Katzen diese fressen.
Schnecken sind da nur Zwischenwirte.

Oft kann man mittels einer Kotprobe Lungenwürmer nachweisen (über 3 Tage gesammelt), aber eben auch nicht immer.
Und nicht jedes Entwurmungsmittel deckt auch Lungenwürmer mit ab.
Freewolf ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.09.2019, 12:18
  #10
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von Freewolf Beitrag anzeigen
Lungenwürmer kommen auch durch Mäuse, Vögel, Eidechsen, wenn die Katzen diese fressen.
Schnecken sind da nur Zwischenwirte.

Oft kann man mittels einer Kotprobe Lungenwürmer nachweisen (über 3 Tage gesammelt), aber eben auch nicht immer.
Und nicht jedes Entwurmungsmittel deckt auch Lungenwürmer mit ab.
Naja, die sind ja nur in der Wohnung und kommen an sowas nicht ran Höchstens über Fliegen?!?! Weiß nicht wie wahrscheinlich das ist....

Wegen der Kotprobe habe ich auch schon gefragt. Meine TA meinte, wenn neg raus kommt wissen wir auch wieder nicht weiter und eine Entwurmung ist ja kein großer Aufwand. Sie empfiehl Broadline. 2 mal im Abstand von 4 Wochen (so steht es auch in der Packungsbeilage). Ich habe gelesen, dass es 2 Lungenwürmerarten abdeckt (gibt wohl auch nur 3).
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 16:01
  #11
Cheers
Benutzer
 
Cheers
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 47
Standard

Zitat:
Zitat von Gnocchilli Beitrag anzeigen
Ich würde auch als erstes zu einem Herzcheck tendieren. Die Atemgeräusche kommen zwar vermutlich nicht vom Herz, aber eine Infektion kann sich auch aufs Herz legen (nach 2 Wochen vllt noch nicht unbedingt). Und ich finde das wichtig, um das Risiko der Narkose abschätzen zu können, denn diese ist für eine Lungenspülung, die man egtl bei einer Infektion der Lunge macht, nötig. Du kannst natürlich auch erst mal zum TA und AB verschreiben lassen. Wohlmöglich hat er nur einen kleinen Infekt.
Danke für eure Antworten. Ich wollte eigentlich nicht von gnocchillis eigentlicher frage ablenken

Kann es eventuell auch sein dass er sich beim Spielen einfach zu doll überanstrengt? Er kennt da keine Pausen und ich muss teilweise das Spielzeug weg packen damit er sich beruhigt. Dann liegt er auf dem Laminaten und scheint an den Pforten richtig zu schwitzen. Man sieht die nassen Flecken wenn er aufsteht.
Ich will auch nicht für verrückt gehalten werden von der TÄ weil ich die Katzen übervorsichtig wegen jedem pi pa po dort hin schleppe
Cheers ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 19:39
  #12
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.075
Standard

Zitat:
Zitat von Cheers Beitrag anzeigen
Danke für eure Antworten. Ich wollte eigentlich nicht von gnocchillis eigentlicher frage ablenken
Nicht schlimm

Er hechelt ja bereits nach zwei Minuten alle anderen hecheln dann ja noch lange nicht. Gnocchi habe ich zb erst einmal hecheln sehen, da war er aber wirklich soll aktiv und das ist auch schon ne Weile her. Meine ta meinte, dass hecheln generell ungewöhnlich ist bei Katzen.

Also. Ich habe mit meiner ta gesprochen. Die angeratene Therapie sieht nun die entwurmung und Antibiotika für die 2 Katzen mit Symptomen auf Verdacht vor. Sie meinte, ich kann beides gleichzeitig geben. Dabei ist mir aber flau im Magen.

Was denkt ihr darüber? Ist das sei ungefährlich wie sie sagt?

Wir haben nun erstmal nur das AB gegeben und wollen abwarten ob es anschlägt. Iwie habe ich Bauchweh bei dem Gedanken, beides gleichzeitig zu geben.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 20:34
  #13
Dove
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 46
Standard

Hallo Gnochilli,

wirklich viel kann ich nicht zum Thema beitragen. Bzgl. Herzdiagnostik wollte ich nur den Hinweis geben, dass abgesehen von einem Ultraschall beim Kardiolgen man auch bei einem Blutbild die Werte BPN (bzw. die Vorstufe proBPN) und Troponin testen könnte. Hierbei handelt es sich (so wie ich es laienhaft von meinem Tierarzt verstanden habe) um Hormone, die direkt im Herz gebildet werden und der Entwässerung als Kompensation einer Herzerkrankung dienen und somit auf eine Herzschädigung hinweisen (BPN) bzw. als Indikator für ein Herzinfarktrisiko dienen (Troponin).

Mein TA hatte das zur Diagnostik bei meiner Milli (ebenfalls Hechelsymptome, 1 Hustenanfall und wenige Male vereinzeltes Husten) nach Röntgenbild und Ultraschall (ohne Kardiologen) empfohlen.
Dove ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 05:16
  #14
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.075
Standard

Beim Kardiologen waren wir als erstes, weil wir dachten es kommt vom Herz. Aber das ist super. Also am Herz liegt es nicht. Zumindest wäre es dann nichts, was auf röntgenbild oder beim herzschall auffällig gewesen wäre. Auffällig war eben nur, dass in der Lunge etwas sein muss.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 10:34
  #15
rlm
Forenprofi
 
rlm
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 15.746
Standard

Vielleicht magst du dir eine zweite Meinung einholen in der Internistik, ich würde dir die Uniklinik Leipzig dafür empfehlen
rlm ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Meine 2 Schnupfer , Achtung vie Text | Nächstes Thema: Kleiner Kater hat FIP »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Persertkater - Atemwege doubletabby Infektionskrankheiten 28 08.05.2015 09:16
Obere Zähne schneiden ins untere Zahnfleisch... + Zahnstein Probleme katze2000 Augen, Ohren, Zähne... 2 06.07.2014 21:43
Frage zu Zitromax für Infektion der oberen Atemwege feengold Erkältungen bei Katzen 12 14.10.2011 18:45
für welches Körperorgan steht der untere Reißzahn? goldbärchen Alternative Heilmethoden 0 01.02.2011 09:42
Katzenstreu ungesund für Atemwege ? Silva Das stille Örtchen 11 15.09.2009 11:16

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.