Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > Erkältungen bei Katzen

Erkältungen bei Katzen Alles zu Katzenschnupfen und Erkältungen bei Katzen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2019, 15:27   #16
Nervkeks
Erfahrener Benutzer
 
Nervkeks
 
Registriert seit: 2013
Ort: Mannheim
Beiträge: 970
Standard

Zitat:
Zitat von NicoCurlySue Beitrag anzeigen

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und für Euren Kater alles Gute! Ich hatte / habe bei meinem Kater mit chronischer Gingivitis aufgrund von Calici-Viren gute Erfolge mit zusätzllich hompöopthischer Unterstützung. Das würde ich jetzt immer so machen. Natürlich kann auch das keinen Tumor beseitigen.
Unser Tierarzt behandelt sowohl nach der klassischen Schulmedizin, als auch homöopathisch, ich habe ein gutes Gefühl dabei, dass er uns da gut begleiten kann/wird

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
ich wurde auch sehr viel länger AB verabreichen. Wir hatten sehr viele ABs hinter uns, wegen Herpes, Mykos und auch Pasteurellen in der Lunge. Doxy schon zwei mal über 3 Monaten hinweg, wie auch Veraflox. Kesium wirkte gar nicht.
Durchschlagen hat am Ende aber bei uns, Zithromax. Genau wie Veraflox wird Zithromax sehr gut vertragen und Zithromax hat den Vorteil, es hält etwas länger an - nach dem Absetzen.
Danke für deinen Erfahrungsbericht, gut zu wissen, dass man die ABs länger geben kann. Ich werds ansprechen, habe aber ehrlich gesagt aktuell wegen dem Gesamtbild von Cosinus keine große Hoffnung bzgl. der Diagnose :/

Zitat:
Zitat von Heirico Beitrag anzeigen
Unser Nicky hat veraflox über mind 6 Wochen bekommen, teilweise sogar mit doxycyclin parallel. Einzige Nebenwirkung war Durchfall.
Hat alles nicht gegen das Asthma geholfen, aber bei zweiter bronchoskopie waren alle fiesen Bakterien weg aus der Lunge. Ist ca 7 Jahre her die Medikamentengabe. Das doxy gab es 2 Monate.
Dir auch vielen Dank für deine Erfahrung
Nervkeks ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.05.2019, 19:56   #17
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 193
Standard

auch ich habe bei meinem 12jährigen Kater ein ähnliches Problem.
Keine sichere Diagnose. Es begann mit einer massiven Sinusitis, die ein halbes Jahr her ist.
Dann ein halbes Jahr Ruhe und im Jänner dieses Jahres blutiges Sekret aus der Nase, es wurde die oberen Fangzähne gezogen 2 Röntgen gemacht
die nichts eindeutiges zeigten. Eine Schwellung über dem Auge die eventuell

von der Entzündung kam. Hohe Antibiotikadosen die nur kurz halfen. Biopsie will ich keine machen, um die Situation nicht zu verschärfen. ich behandle meinen Max jetzt nur mehr homöopathisch mit einer im Fach
ausgewiesenen Tierärztin.
Versuche das Immunsystem zu stärken so gut es geht und halte ihn seit Monaten stabil. Gut geholfen hat auch COLOSTRUM zum Aufbau. Liebe Grüße
biveli john ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 21:45   #18
SarahGam
Benutzer
 
SarahGam
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 47
Standard

Wie geht es Cosi?
SarahGam ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2019, 22:03   #19
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.336
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Die Userin Quilla hat gerade gestern oder vorgestern mit ihrer Tierärztin abgesprochen, dass ihre Katze Veraflox bekommt für mindestens 3 Wochen, bei Bedarf länger. Es geht also, wenn man möchte.
Verzeihung, ich sehe das jetzt erst ... wir geben mind. 3 Wochen jetzt Veraflox (Kontrolltermin am Montag) - dazu gab es Interferon Spritzen und eine homöopathische Unterstützung.
Für den Darm gibt es SymbioPet, weil sonst AB Gabe immer gleich Dünnpups bedeutet hier.
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2019, 12:57   #20
Nervkeks
Erfahrener Benutzer
 
Nervkeks
 
Registriert seit: 2013
Ort: Mannheim
Beiträge: 970
Standard

Zitat:
Zitat von SarahGam Beitrag anzeigen
Wie geht es Cosi?
Zitat:
Zitat von Quilla Beitrag anzeigen
Verzeihung, ich sehe das jetzt erst ... wir geben mind. 3 Wochen jetzt Veraflox (Kontrolltermin am Montag) - dazu gab es Interferon Spritzen und eine homöopathische Unterstützung.
Für den Darm gibt es SymbioPet, weil sonst AB Gabe immer gleich Dünnpups bedeutet hier.
Cosi geht es in Ordnung, danke der Nachfrage. Er braucht viel Ruhe und hat etwas abgenommen. Dienstag haben wir unseren nächsten Tierarzttermin, ich bin gespannt was er sagt. Für mich als Laie sind die Lymphknoten rechts immer noch sehr dick. Vor 3 Tagen hatte Cosi in meiner Abwesenheit wohl heftigst Nasenbluten, der Boden war in der ganzen Wohnung vollgetropft und er hat auch die Tapete angeniest ( ), als ich Zuhause war, war der Spuk aber wieder vorbei und er hatte nur ein sehr verklebtes Nässchen. Ich hoffe, dass das nicht öfters passiert, das war jetzt das erste Mal.
Er kneift auch zunehmend das rechte Auge (wo ja der Tumor hinter dem Knochen sitzt und den Knochen ja angreift), wirkt aber momentan nicht so als hätte er Schmerzen.

Ich berichte Dienstag/Mittwoch was der Tierarzt meint und werde das mit dem AB mal ansprechen. Ehrlich gesagt sagt mein Bauchgefühl aber, dass es ein Tumor ist und jetzt wieder die Verdauung mit neuen ABs durcheinander bringen... er nimmt ja eh schon ab... ich bin damit nicht sehr glücklich Aber wie gesagt, ich werde es ansprechen und wenn der Tierarzt nur eine kleine Chance sieht, dass es kein Tumor ist, werden wir das sicherlich nochmal ernsthaft in Erwägung ziehen.
Nervkeks ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 17:55   #21
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 193
Standard

Lieber Nervkeks, ich weiß nicht ob die vielen Medikamente Cosi mehr
schaden als nützen. Die Abwehr, die sie so dringend braucht, geht in den Keller.
Auch propfen sich auf Tumore bakterielle Entzündungen drauf, die du mit
Antibiotika nicht in den Griff kriegst. Angeblich schwächst du die Katze nur, weil das Zeug raus muss. Cortison wirkt immunsuppressiv, da helfen auch
homöopathische Mittel nicht. Ist wie fahren mit angezogener Handbremse.
Habe auch gehört dass Lymphome nicht so Nasenbluten erzeugen. Eher
Adenokarzinome oder Plattenepithel, kann ja auch sein das Cosi einen
Niesanfall hatte und ein Äderchen geplatzt ist. Ich habe bei meinem Max zurzeit
alles abgesetzt und fahre nicht schlecht damit. Colostrum für Darmaufbau
Q10 jeden Tag in flüssiger Form.Katzendosis! Katzenkralle als Entzündungshemmer. Aurum Metallicum einmalig abends und früh C 30
3 Wochen lang einmal am Tag Kalium bichrom. D 12. Und einmalig Lachesis
C30, weil sie von der Konstitution eine Lachesis Katze ist. Ich habe mit
Cortison nicht angefangen, würde es aber palliativ geben. Seit 2 Monaten ist
alles stabil und ich hoffe es bleibt so. Bei uns spielt sich alles linksseitig in den Stirnhöhlen und der Siebbeingegend ab. Da sind über dem Auge Schwellungen von verstopften Lymphen. Manchmal mehr manchmal weniger.

Auch schwillt das Auge leicht zu, aber ich will meinem Max die Lebensqualität erhalten und mit den vielen Antibiotikagaben ist es nicht besser geworden. Liebe Grüße Biveli
biveli john ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2019, 08:49   #22
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 193
Standard

Melde mich schon wieder,
auch mein Max hatte in der Früh so einen Niesanfall mit Blut. Habe von der Tierärztin in diesem Fall verordneten Globuli gegeben, schau ma mal was wird.
Ich glaube wir haben den gleichen Verlauf wie bei Cosi, der Tumor nagt Blutgefäße an. Der Schultierarzt hat im Röntgen nichts gesehen, aber das heißt nichts.
Eine CT lass ich nicht machen, nicht aus Kostengründen, sondern da ich nicht vorhabe
eine Chemo oder Bestrahlung zu machen. Ich will auch, soweit wie möglich
meinen Kater nicht noch mehr stressen. Auch bei Cosi gibt es, trotz CT

keine eindeutige Diagnose
.Dieses Sch…...Ding da drinnen macht mich ganz fertig. Liebe Grüße Biveli
biveli john ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2019, 18:37   #23
SarahGam
Benutzer
 
SarahGam
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 47
Standard

Alles Gute für den TA-Termin morgen! Ich hoffe, Ihr findet eine Behandlungsmöglichkeit für Cosi.
SarahGam ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2019, 21:40   #24
Nervkeks
Erfahrener Benutzer
 
Nervkeks
 
Registriert seit: 2013
Ort: Mannheim
Beiträge: 970
Standard

Zitat:
Zitat von biveli john Beitrag anzeigen
Ich glaube wir haben den gleichen Verlauf wie bei Cosi, der Tumor nagt Blutgefäße an.


.Dieses Sch…...Ding da drinnen macht mich ganz fertig. Liebe Grüße Biveli
Hallo Biveli,

es tut mir sehr Leid für euch, dass euer Max auch solche Probleme hat. Ich finde es toll, dass du da eine Möglichkeit gefunden hast ihn da zu begleiten und es ihm damit hoffentlich noch lange gut gehen wird.
Bei dem Thema Globuli scheiden sich sicherlich die Geister, daher möchte ich an der Stelle auch nicht weiter drauf eingehen, da muss einfach jeder seinen Weg finden.

Nur bitte lass dich nicht fertig machen von dem Tumor. Wir sind seit der "fast" sicheren Diagnose deutlich entspannter. Die Tierarztrennerei ist (bis auf den Haustierarzt) weg und wir genießen die gemeinsame Zeit mit Cosi einfach besonders intensiv (ja er hat schon rausgefunden, dass das Betteln nach Leckerlies gut funktioniert ). Natürlich ist die Diagnose immer noch scheiße und es gibt auch immer Momente, wo ich sehr traurig deswegen bin. Aber ich will Cosi das auch nicht spüren lassen und daher gehen wir das sehr positiv an.

Viele Grüße

Zitat:
Zitat von SarahGam Beitrag anzeigen
Alles Gute für den TA-Termin morgen! Ich hoffe, Ihr findet eine Behandlungsmöglichkeit für Cosi.
Danke Sarah Ich bin auch gespannt was der Tierarzt sagt und werde berichten.
Nervkeks ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 20.05.2019, 22:14   #25
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 193
Standard

Danke lieber Nervkeks, dass du Anteil nimmst. Homöopathie ist mein letzter Strohhalm, was dann hilft oder nicht hilft steht in den Sternen. Schulmedizin
hat mich auch nicht weiter gebracht, und du hast recht, es ist schlussendlich
egal welchen Gott wir anbeten. Bitte berichte weiter, vielleicht kann ich etwas für mich herausfiltern das auch uns hilft. Vor allem fühlt man sich nicht
so allein gelassen. Habe vor nicht langer Zeit ein paar ganz nahestehende

Menschen an dieser Sch..Krankheit verloren und bin ein wenig geschädigt und reagiere leicht panisch. Vielen Dank für dein Mitgefühl und daumendrück
für dein Kätzchen
Liebe Grüße Biveli
biveli john ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2019, 11:48   #26
Nervkeks
Erfahrener Benutzer
 
Nervkeks
 
Registriert seit: 2013
Ort: Mannheim
Beiträge: 970
Standard

Hallo zusammen,

wir sind nun zurück vom Tierarzt. Cosinus hat sage und schreibe 350g zugelegt Das ist erstmal gut, wobei der Tierarzt meinte man solle vorsichtig sein, da das auch Nebenwirkungen vom Kortison sein können. Er äußert da leider auch Zweifel, ob Cosi das dauerhaft gut vertragen wird und befürchtet wohl auch irgendwann einen rapiden Zusammenbruch, wenn das Kortison für uns flachfällt. Leider gibt es wegen dem Asthma keine Alternative in der palliativen Behandlung und ohne Kortison geht es Cosi deutlich schlechter.

Wir hoffen aber einfach erstmal das Beste und ich freu mich, dass er nicht abgenommen hat

ABs haben wir beschlossen jetzt nicht mehr zu geben, er sieht da den Tumor als sehr sicher an, auch wegen der Verschlechterung (dicke Lymphknoten immer noch rechtslastig, Nasenbluten, kein Luftzug rechts und obwohl durch das Kortison kaum Schnodder da ist)

@Biveli: ich verstehe leider was du meinst, Krebs ist für Menschen und Katzen ein ********* und jemanden an die Krankheit zu verlieren ist unglaublich hart. Für mich hilft auf Cosi (übrigens ein gestandener Kater ) bezogen einfach die Tatsache, dass er nicht weiß was Krebs ist und wenn wir positiv mit umgehen, er zumindestens emotional/seelisch da möglichst wenig mitbekommt.

Liebe Grüße
Maria
Nervkeks ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2019, 14:15   #27
biveli john
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 193
Standard

Lieber Nervkeks, du hast vollkommen recht, vor allem diese Angst überträgt sich auch auf das Tier. Mein Max ist auch ein gestandener Kater. Ich habe
ihn jetzt neun Jahre, war einer der Dienstältesten im Tierheim, über 3
Jahre, weil Fell schwarz. Es wurde mir erklärt, dass die Leute abergläubisch sind
und schwarze Katzen schlecht zu vergeben sind. Willkommen in der Neuzeit!
Ich habe ihn mit einer anderen schwarzen Katze mit der er sich angefreundet
hat, aufgenommen. So habe ich Max und Moritz und eine alte Katzendame
die ich geerbt habe. Es freut mich, dass deine Cosi zugenommen hat ist natürlich blöd dass ihr mehrere Baustellen habt. Ich glaube wenn man in diesem
Fall das Cortison absetzt, das ganze System zusammenbricht. Ich gehe diese Woche zum Schultierarzt und hole mir auch welches, wenn ich es(hoffentlich nicht) palliativ brauche. Die Blutung hat bei uns wieder aufgehört
,hab die dafür vorhergesehen Globuli gegeben. Ob es die Globuli waren

die geholfen haben,weiß ich nicht. Momentan fahr ich auf der Schiene, ich bin für alles offen. Probier Colostrum zum Zunehmen, dass hilft wirklich gut
und stärkt die Abwehr. Alles Liebe Gerti
biveli john ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 10:07   #28
Nervkeks
Erfahrener Benutzer
 
Nervkeks
 
Registriert seit: 2013
Ort: Mannheim
Beiträge: 970
Standard

Cosinus durfte gestern Nacht beim Tierarzt einschlafen. Er hatte Mittwoch schon einen Zusammenbruch, den wir mit Schmerzmedis in den Griff bekommen haben. Freitag Abend stellte er das Fressen ein, erbrach regelmäßig und fing Samstag Abends an abwechselnd jaulend rumzulaufen und apathisch in der Ecke zu liegen. Auch hatte er Probleme mit der Atmung (Tierarzt meinte vermutlich Wasser oder Metastase). Wir sind dann zum Notdienst, der sich trotz der Uhrzeit viel Zeit genommen hat und Cosi dann friedlich einschlafen lassen hat.
Nervkeks ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 12:42   #29
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 1.336
Standard

Nervkeks, es tut mir leid das zu lesen ........ Ich wünsch euch viel Kraft.
Quilla ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2019, 12:44   #30
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.894
Standard

Es tut mir sehr leid Nervkeks.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Was kann er bloß haben?? | Nächstes Thema: Onsior robenacoxib bei Katzenschnupfen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chronischer Schnupfen - ein Dauerthema MollyGrue Infektionskrankheiten 38 28.05.2017 10:30
chronischer Schnupfen? sneezie Infektionskrankheiten 8 19.05.2017 14:16
Chronischer Schnupfen sarawen Innere Krankheiten 13 09.05.2012 14:43
Chronischer Schnupfen AngelikaM Innere Krankheiten 5 26.03.2012 09:49
chronischer schnupfen (Sa)rah Erkältungen bei Katzen 12 31.07.2009 10:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:05 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.