Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > Erkältungen bei Katzen

Erkältungen bei Katzen Alles zu Katzenschnupfen und Erkältungen bei Katzen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.10.2018, 16:10   #1
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard Bronchoskopie

Ich bin heute wieder mal angegurkt, denn es gibt wieder verschiedene Meinungen:

Vorbereitung für eine Bronchoskopie/Lavage - Katzenschnupfenerreger bestimmen:
-manche TA und TKs, sagen 3 Tage nach absetzen der ABs kann man es anwenden für eine Bestimmung zB Katzenschnupfenerreger ua.
-Manche TA + TK nach 5 Tage
-Manche TA + TK, 2 Wochen nach absetzen....

Ich habe auch Uni-Tierkliniken gefragt, auch hier...

So, damit stehe ich erstmal da, denn ich denke, wir werden es durchführen müssen – Katzenschnupfenerreger bestimmen, vielleicht ist es am Ende was anders. Je, schneller desto besser aber was nun, wie viele Tage davor setzt man die Antibiotika und/oder Medikamente ab. Wer hat hier Erfahrung bitte? Es ist egal wen ich anrufe, ich bekomme einer der drei Antworten oben. Da ich mittlerweile schon bei der Dosis von ABs, hibbelig werde, weil die Meinungen so differieren, bin ich hier erst recht nervös, denn es ist so ziemlich ein Eingriff ins Immunsystem, der so oder so angeknackst ist.

Oder reicht es wenn alle Symptome da sind, aber sind dann wirklich die Verursacher dabei?

(Wir haben schon den Karrussel hinter uns und sind immer noch nicht fit: Calici, dann Herpes, dann kam Mykosplasmen, dann Pasteurellen, ... )
Danke fürs Feedback

Geändert von little-cat (18.10.2018 um 16:13 Uhr)
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.10.2018, 21:21   #2
cyber-cat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 130
Standard

Hallo little-cat,
ich kann nur aus meiner eigenen Einzel-Erfahrung berichten:
bei unserer Katze wurde das AB vorher gar nicht abgesetzt. Wir haben die Bronchoskopie durchführen lassen, da das AB über Wochen nicht richtig angeschlagen hat und wir daher Klarheit über die Ursache haben wollten (es stand u.a. auch Asthma im Raum).
Es wurde dann ein Erreger gefunden, der gegen die gängigen ABs resistent ist und wir haben ein neues AB bekommen.

Wenn also auch bei Euch die bisherige Behandlung nicht erfolgreich war, würde ich hinterfragen, ob bzw. inwieweit das AB die Ergebnisse soweit verfälschen kann, dass sie nicht mehr brauchbar sind für eine gezielte Weiterbehandlung.

Ist aber nur meine laienhafte Überlegung... Ich hoffe, sie verwirrt Dich nicht noch mehr (weicht ja von den anderen Aussagen grundsätzlich ab).

Viel Glück!
cyber-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2018, 22:15   #3
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Danke Cyber-cat,
klingelt ähnlich wie bei mir, nur was es auch immer ist, es ist resistent gegen fast alle ABs, egal wie lange wir es geben. Oder es ist ein Virus und damit kann der AB nicht wirken.
Momentan wirkt Zithromax ganz gut und ich habe heute erfahren, die Gabe sollte aber jeden Tag erfolgen und nicht alle 2 Tage.

Das Schniefen ist nie richtig gemeistert, denn es kommt nach ein paar Tage oder gar Wochen wieder. Also ist Bronchoskopie angesagt aber man soll die ABs lange genug abgesetzt haben. Aber es ist wie bei euch, trotz AB... geht es wiederlos.
Vielleicht sollte ich es doch versuchen nach 3 oder 5 Tage.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 09:14   #4
Rani
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 634
Standard

Mir hat die TÄ 2 Wochen Wartezeit empfohlen und wir haben dann auch solange gewartet. Heraus kamen Mykoplasmen und Chlamydien.
Rani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 15:13   #5
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Danke Rani.

Ich vermute bei uns ist es wieder Herpes in der Lunge oder immer noch da. Ich versuche jetzt ein Termin zu bekommen.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 06:21   #6
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Das ist wieder mal alles heißer gekocht, als es gegessen wird.

Antibiotika beeinflussen vorhandene Viren NICHT.

Antibiotika beeinflussen vorhandene Bakterien NUR, wenn diese sensibel sind hinsichtlich des Antibiotikums; wären sie das wirklich gewesen, dann hättet Ihr jetzt kein Problem mehr. Selbst wenn man ein "frisches" AB gegeben hat gerade, ein neues: Was soll passieren? Wenn die Erreger superduper-empfänglich sind dafür, findest Du vielleicht nur noch eine mäßige Anzahl, wirst aber bereits eine bedeutende Verbesserung spüren. Wenn das Antibiotikum die Erreger NICHT angreift, dann hast Du diese nach wie vor dort sitzen. Was sich sonst an und in der Flora abspielt, ist relativ wurscht - es gibt nur eine überschaubare Anzahl an PRIMÄRERREGERN, an Erregern, die eine feline Atemwegserkrankung auslösen können (und nicht nur auf bestehende Infektion draufhüpfen) - und der Fokus einer weiteren Behandlung muss sich auf die PRIMÄRERREGER richten.

Was Cortison angeht, ist das auch Nippes, dass es verfälschen soll. WENN, dann verfälscht es zum "positiven" hin - zu Lasten der Katze: es führt durch seine Unterdrückung der Abwehr oft zu einer rasanten Vermehrung der Erreger, egal ob Viren und/oder Bakterien.

Herpes in der Lunge? Hattet Ihr das attestiert? IN DER LUNGE? Das ist EXTREM selten!
Ansonsten - Azithromycin baut sich langsam im Körper ab, weswegen einige HumMeds als auch VetMeds es mit Abständen von mehr als einem Tag geben. ICH habe das nie getan, weil eben auch die Wirkkonzentration (also die Mindestmenge an Wirkstoff, die es braucht, um das entsprechende Bakterium im Wachstum zu hemmen bzw. zu vernichten) runter geht und wenn diese nicht mehr ausreicht, weil das AB mitten im Abbau ist, kann das Resistenzen befördern. Oder zumindest mal nicht ausreichen, um die aktuelle Krankheit adäquat anzugehen.

Was hast Du denn in letzter Zeit jetzt gegeben?

Im übrigen bin ich gerade im Moment nur selten online, ich habe gerade lediglich das Handy zum Telefonieren, auch kein Internet über Handy o.ä., weil ich mitten im Umzug bin ...
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2018, 09:04   #7
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Es ist eine sehr lange Geschichte und ich bin schon ziemlich genervt deswegen, und habe einen Verschleiss an TA ohne Ende. Bei uns besteht das Problem, dass ganz gleich was für ein AB eingesetzt wird, nach etwa 2-4 Wochen tritt das Schniefen wird auf.

Grob chronologisch, dazwischen ist sehr viel mehr abgelaufen daher grob:

2017: April,
-massives Atemnot aber keine andere Symptome ausser eben mal ein Niesen etc. Röntgen zeigt Lunge hat Probleme
-Abstrich ergab nichts (Nase und Rachenraum), Einsatz Veraflox (4 Wochen mind) ergab eindeutige Besserung, aber Atemprobleme nicht weg. Röntgen keine Veränderung in der Lunge
-BAL - Mai: Herpes in der Lunge. Wir haben ohne die Medis abzusetzen gespült. (Röntgen)
Gabe: Veraflox und Famvir (leider auch Flutide 1 x am Tag). Atemnot verschwand. Famvir 2 x ½ Tab). Röntgen keine Veränderung der Lunge

-BAL 2 in Juni (Medis nicht abgestellt und gespült): Herpes und Mykoplasmen in der Lunge. Rachen-Abstrich ergab wieder nichts. Flutide eingestellt. Röntgen der Lunge – keine Veränderung
-Einsatz Famvir und Doxy bis Ende August.

-Schniefen blieb und TÄ meinte – es wird ein Lebenlang so blieben. Röntgen- keine Veränderung

TA Wechsel.
Famvir und AB abgesetzt
-September Interferon und Immunmodulatoren bis Februar 2018, Engmaschige Kontrolle Blutbild (wegen Veränderungen) und Röntgen.
-Kot auf Lungenwürmer untersucht - neg
-Schniefen tritt in Phasen auf und wenn nicht behandelt – geht es Richtung Atemnot,meistens gab es eine Interferonspritze drauf aber es half nicht immer so dass wir wieder Schniefen innert 24 Stunden hatten.

2018
-Abstrich März 2018 Rachen – keine Ergebnisse. Dennoch Doxygabe und Famvir bis Mitte Juni. Röntgen keine Veränderungen
-Juni Termin bei TK Mü aber das war nichts, Tara wurde zur Untersuchungsmaterial der x Studis (NO –go) in einen sehr engen Raum und damit kam keine weitere Termin mehr für mich in Frage. Ich brach die weitere Untersuchung ab. Da brach KS (Atemprobleme) aus, sie war total gestresst durch diese Handhabung (rum tatschen der angehende TA und zu viele Personen im Raum).

-July Termin wieder bei meiner alten TK und bei ein TK in Schwanenstadt zwecks CT vom Rachen und Lunge.
Befund der CT (10 Tage vorher alle Medikamente eingestellt): Im Rachenraum und Kopf keinerlei Probleme, alles perfekt. Aber Lunge: Alptraum. Probe entnommen und Ergebnis Lungenentzündung aber Ursache nicht bestimmbar, das es eben nur ein Ausstrich war. BAL war da nicht möglich weil sie nicht die weiche ( Schlauch) Bronchoskopie durchführen können.
TA (sehr kompetent) - CT Bild erinnert an Lungenwürmer, also 3 x 3 Kot gesammelt dh wir haben es 3 mal analysiert - alle neg. 3 x weil Lungenwürmer eben Entwicklungsphasen durchleben. Aussscheidung findet nur in 1 Phase statt, ein Grund warum selten LW erwischt werden.
Bronchitis wird von zwei unabhängige zugezogene TA diagnostiziert aber sie hat keine Symptome (kein Husten, etc). Man soll alle Behandlungen einstellen und abwarten.

Tat ich.

-August: Schniefen, Niesen und die Untersuchung ergab – hoch entzündete Rachen und Mandeln. Abstrich: Pasteurellen. Mein TK will keine BAL durchführen weil T erst vor kurzem in Narkose war. Röntgenbild - keine Besserung aber auch keine Verschlechterung.
-Kesium für 4 Wochen – schlägt nicht an!

-Mitte September: Zithromax – 0.55ml alle 48 Stunden. Zubeginn absolut symptomefrei, kein Niesen und nichts. Beginn vom Schniefen nach 2 Wochen, vereinzelt Niesen aber so fängt es eben immer an. Wir haben die Dosisgabe geändert auf alle 24 Stunden und dies jetzt mal bis auf weiteres. Letzte Gabe gestern um 12.00.

Aber ich habe jetzt auf Bronchoskopie insistiert. TK riet zwar ab, aber ich werde es durch führen lassen ganz egal wo wenn es hier nicht klappt. Die TK hier meinte wir können die AB weitergeben und BAL durchführen. Werde ich, auch wenn die andere TK sagte 2 Wochen Medis einstellen, was für mich die Frage aufwirft was nun und bringt es mehr und wenn wie viele Tage vorher die Medis einstellen.

PS: wie gesagt, wir haben unglaublich viele Untersuchungen hinter uns: Ausgeschlossen wurde Tumor, Polypen, Verkrümmung in der Nase, x Abstriche, da sie nicht komplett immunisiert ist, auch wiederholten Tests (FIP, FIV, Leukose)... letzten Blutwerte top. Uns bleibt nichts übrig als herauszufinden wie sieht es in der Lunge wegen der Lungenentzündung aus - besteht Herpes noch weil etwas ist für diese Lungenentzündung der eben nie heilt verantwortlich. Sie frisst in der Regel gut ausser wenn ein Schnief-Schub sich anbahnt.
PS PS: ich weiss auch es sind 2 Baustellen. Aber die Lunge verhindert die Genesung und wenn Herpes noch tobt, haben wir einen sehr ernstes Problem.

Geändert von little-cat (23.10.2018 um 18:59 Uhr) Grund: immer wieder geändert
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2018, 08:35   #8
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Bronchoskopie am 30.10. Medis sind eingestellt.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2018, 18:04   #9
cyber-cat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 130
Standard

Hallo litte-cat,
das ist ja wirklich eine Odyssee / never-ending Story

Ich drücke die Daumen für die Untersuchung nächste Woche und bitte berichte weiter.

Viele Grüße
cyber-cat
cyber-cat ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 25.10.2018, 19:06   #10
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Hallo Cyber-cat

ich danke Dir.
Das war ein Marathon, und so frustrierend. Sie sitzt gerade neben mir und ich warte schon auf ihre erste Nieserchen, weil dann sind wir mittendrin wieder. Schniefen tut sie ohnehin. Aber zum Glück frisst sie sehr gut gerade und ist eine kleine Plüschtonne.
Ich hoffe es läuft alles gut bei der Narkose, macht mir schon Sorgen.

Schöne Grüsse

Geändert von little-cat (25.10.2018 um 19:08 Uhr)
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 09:59   #11
cyber-cat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 130
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Bronchoskopie am 30.10. Medis sind eingestellt.
Hallo little-cat,
wie geht es bei Euch? Ich hoffe, die Untersuchung gestern ist gut verlaufen.

LG
cyber-cat
cyber-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2018, 14:01   #12
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Danke Dir Cyber-cat für die Nachfrage.

Etwas lediert war die Maus von der Narkose. 5 Proben entnommen, auch aus dem Nasenbereich und etwas Material aus der Lunge mit eine Bürstchen gewonnen nebst der BAL. Der Hammer war einfach, ich hatte bis 6 Tage davor noch mit Lysin-Lactoferrin versucht und sie schnieft fast nicht mehr. So hoffe ich, dass was auch raus kommt, Sinn macht.

Ich habe sie sofort nach der Narkose bekommen und es war das Beste was mir je passiert ist. Sie erkannte mich sofort als ich sie umwickelt in eine Decke tragen durfte bis sie richtig wach wurde und sie versuchte die ganze Zeit zu Schnurren, was aber so gar nicht klappte.

Heute geht es ihr gut aber ich lasse sie nur kurz raus. Freitag vielleicht die erste Ergebnisse
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2018, 12:57   #13
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Erste Ergebnisse sind da. Also, alle Katzenschnupfenerreger sind negativ, auch vom Lavage her. Sie niest auch momentan kaum.
Also noch abwarten, es wurde noch einiges eingereicht.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2018, 20:46   #14
cyber-cat
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 130
Standard

Zitat:
Zitat von little-cat Beitrag anzeigen
Erste Ergebnisse sind da. Also, alle Katzenschnupfenerreger sind negativ, auch vom Lavage her. Sie niest auch momentan kaum.
Also noch abwarten, es wurde noch einiges eingereicht.
Da weiß ich gar nicht, was ich wünschen soll. Ist ja erst mal gut, dass keine Erreger gefunden wurden, aber wenn Symptome vorhanden sind, möchte man ja gezielt behandeln können. Bei uns hat das Labor auch etwas länger gebraucht, vielleicht kommen noch verwertbare Ergebnisse.

Übrigens schlägt bei uns das nach Antibiogramm ausgewählte AB nach 3 Wochen noch nicht sehr gut an - mal schauen, wie lange wir weitermachen müssen
Zumindest hilft das Inhalieren mit Salzlösung, dass sich der Schleim nicht mehr so festsetzt, dafür niest die Maus jetzt häufig
cyber-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2018, 08:16   #15
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.867
Standard

Niesen ist nicht schlecht, es kommt mindestens raus und sie kann atmen, Cyber-cat.

Mit den diversen AB hatten wir wirklich Probleme und der letzten Zithromax war die Dosierung Zubeginn nicht richtig. Aber ich vermute auch, Lactoferrin hat ziemlich gewirkt (https://www.nutri-direct.com/shop/lactoferrin/), ich gebe es alle zwei Tage immer noch reduziert weiter. Hier ist momentan Ruhe, toi toi toi, ich traue die Ruhe schon lange nicht mehr.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrung mit Bronchoskopie und Lungenlavage gesucht... DiedreivonderTankstelle Erkältungen bei Katzen 21 27.02.2015 11:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:04 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.