Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > > >
petSpot Netzwerk

Erkältungen bei Katzen Alles zu Katzenschnupfen und Erkältungen bei Katzen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.07.2018, 10:11   #1
Lumpenfee
Erfahrener Benutzer
 
Lumpenfee
 
Registriert seit: 2015
Ort: Bremen
Alter: 29
Beiträge: 666
Standard Chaos in meinem Kopf: Chlamydien, Mykoplasmen, Hämolysierende Streptokokken, Calici

Hallo ihr Lieben,
ich denke das wird jetzt ein etwas längerer Text und hoffe ich kann das Chaos in meinem Kopf ein wenig ordnen.
Am 20.05. kam Timmy aus Griechenland zu uns. Er war seit diesem Tag krank. Angefangen hat es wohl auf dem Flug nach Deutschland.
Symptome: Schnupfen, Niesen, gelb-grünlicher Schleim, teilweise blutig durchzogen. Zwei Tage später fing ein Auge an zu tränen und schleimen (ich meine es war das rechte).
Ich ging mit ihm zum Tierarzt und es wurde ein Abstrich gemacht und auf Verdacht Novadox als Saft für eine Woche und eine Augensalbe "Dexagentamycin" mitgegeben. Das "Dexa" (also Cortison) habe ich irgendwie gekonnt in meinem Kopf umgedichtet, sodass ich die ganze Zeit dachte es handele sich um DOXYcyclin-Salbe. Cortison ist natürlich in der Regel gar nicht angeraten, wenn man eigentlich gegen Bakterien behandeln will.
Was den Abstrich angeht, den hatte dann als ich ein paar Tage später wegen eines Ergebnisses anrief das Labor wohl "falsch" oder gar nicht ausgewertet.
Nach einer Woche war der Schnupfen auch weiterhin da. Dazu ist noch ein sporadischer Husten gekommen. Das Auge allerdings sah schon nach weniger als einer Woche wieder gut aus.
Da der Abstrich ja nun nicht ausgewertet wurde und ich gleichzeitig den Rat erhielt, dass sowieso nur ein Tiefenabstrich unter Narkose etwas bringt, wollte ich einen solchen dann machen lassen, musste aber noch 2 Wochen warten, da die vorige AB-Gabe das Ergebnis hätte verfälschen können.
Nach insgesamt 3 Wochen Krankheit ging es dann also wieder zum TA, Timmy bekam eine Narkose und der Nasen-Rachen-Raum wurde untersucht, gespült und Abstriche entnommen. Rachen sah soweit gut aus. Die Nase war recht entzündet.
Als ich mit Timmy dann zu Hause war war er ungelogen plötzlich gesund. Also wirklich kein einziger nieser mehr, nichts.
Wir bekamen dann das Ergebnis, das einzige was gefunden wurde seien "Hämolysierende Streptokokken". Da er ja aber nun eh gesund war und die TÄ sagte, dass Streptokokken schonmal vorkommen können, aber nicht krankheitsauslösend sein müssen, ergäbe es natürlich keinen Sinn mehr eine jetzt gesunde Katze zu behandeln.
Soweit so gut.

Etwa 2 Wochen später kam dann Socke (aka Gin) aus Griechenland zu uns als Kumpel für Timmy. Die beiden verstehen sich super, toben den ganzen Tag (können sich so natürlich aber auch super immer wieder gegenseitig anstecken).
Socke war 3 Tage auf einer Pflegestelle, dann kam er zu uns. Als er bei der Pflegestelle ankam hatte er schon leichten Schnupfen. Als er dann bei uns war wurde es direkt schlimmer mit dem Schnupfen, Husten gesellte sich dazu und nach einem Tag war das linke Auge am tränen und schleimen.
Also wieder zum Arzt: Tiefenabstrich gemacht, direkt eine AB-Spritze (Convenia) bekommen und wir sollten ihn mit der gleichen Augensalbe behandeln. Nach einer knappen Woche war das eine Auge gesund, dann fing aber direkt das gleiche am anderen Auge an, auch das war nach einer knappen Woche wieder gut. Der Schnupfen und Husten wurde zuerst besser, aber dann unverändert und ist immernoch da. Zwischendurch das Ergebnis des Abstrichs: Chlamydien, Mykoplasmen und Calici.
Und seit ca. 2 Tagen nun hat Socke auch noch Durchfall und seit gestern fängt Timmy wieder an mit Schnupfen und Husten und einem Matschauge (evtl. bei Socke angesteckt?).

Ich will natürlich jetzt wieder zum TA, wir haben ja nun auch alle Ergebnisse der Abstriche und nachdem ich mich jetzt hoffentlich genug in das Thema eingelesen habe sollte die Behandlung jetzt recht klar sein:
Für Socke ergibt sich demnach, dass eine systemische Behandlung mit Doxycyclin sinnvoll wäre, da dies sowohl gegen Chlamydien als auch Mykoplasmen Mittel 1. Wahl ist.
Was ich mich bei Socke außerdem frage: woher der Durchfall und was mache ich dagegen? Wenn durch das AB bedingt, warum dann erst jetzt? Dazu sei noch erwähnt, dass Socke hier als einziger noch Trockenfutter isst. Ich denke durch den Schnupfen riecht er das Nassfutter nicht und daher ist es schwierig ihn momentan umzustellen. Evtl begünstigt das Trofu den Durchfall noch? Denn weich war sein Kot schon seitdem ich ihn habe, jedoch sonst immer geformt.

Bei Timmy bin ich mir nicht sicher, ob er nicht doch evtl. das gleiche wie Socke hat, da die Symptome exakt die gleichen sind, und somit der Streptokokken Befund evtl nur als "zwar nachgewiesen, jedoch nicht Krankheitsauslösend" anzusehen ist und der Abstrich ansonsten evtl doch noch dadurch verfälscht wurde, dass er 2 Wochen zuvor ja schonmal eine Woche mit Novadox behandelt wurde. Außerdem: Die Wahrscheinlichkeit ist ja recht hoch, dass er sich diesmal bei Socke angesteckt hat.
Somit würde ich Timmy mit dem gleichen systemischen AB behandeln lassen und da sein Auge ja nun auch wieder anfängt direkt eine Salbe mit Doxycyclin dazu lokal ins Auge gebe...?

Ich bin inzwischen einfach extrem verunsichert. Und das, obwohl ich ja im Krankenhaus arbeite und mich mit sowas auskennen sollte. Bei meinen Babys ist es dann doch einfach was anderes für mich und es fällt mir schwer mit ausreichend Logik an die Sache ranzugehen.
Evtl. mag noch jemand seine Erfahrungen/Wissen mit mir teilen, oder sieht doch noch Fehler in meinen Gedankengängen.
Ich will einfach, dass die beiden diesmal vernünftig und ausreichend behandelt werden. Und diesmal möchte ich da mitreden können und nicht nur alles abnicken und so hinnehmen müssen.

Geändert von Lumpenfee (17.07.2018 um 10:13 Uhr)
Lumpenfee ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.07.2018, 11:26   #2
little-cat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 2.214
Standard

Betreffend Durchfall wurde ich 3 x Kotsammeln und testen lassen. Wir haben hier auch mit AB – Doxy behandelt, aber der Durchfall war Giardienbedingt. Meine Beiden haben durch Doxy nie Durchfall bekommen. Und Doxy bitte nicht zu früh absetzen!

Wir hatten/haben auch Katzenschnupfen, vor allem eine Maus und ich habe alles was fischig roch serviert, zb Forelle von Leonardo ging sehr gut. Auch Känguru roch sie. Ich wurde mit solche Gerüche arbeiten.

Bei Timmy wurde ich noch ein Abstrich machen lassen aber auch TA wechseln, der TA war hier nicht sehr professionell. Herpes kann auch im Spiel sein bei den Augen. Doxy ist erste Wahl bei Mykoplasmen; aber eine erneuten Abstrich am Auge wäre sinnvoll um Herpes auszuschliessen.

Auch mit Immunmodulatoren arbeiten wie Feliserin oder Zylexis (siehe auch Calici). Ihr Immunsystem ist sehr instabil.

Darmaufbau wäre auch sinnvoll aber hängt vom Kotbefund erstmal ab.

Es kommt sicherlich noch mehr Feedback hierzu.

Alles Gute den Beiden.
little-cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2018, 23:05   #3
Lumpenfee
Erfahrener Benutzer
 
Lumpenfee
 
Registriert seit: 2015
Ort: Bremen
Alter: 29
Beiträge: 666
Standard

Ich danke dir schonmal.
Ich denke bei Socke ist es so, dass er zwar Calici positiv ist, es momentan aber nicht für seine krankheit verantwortlich ist. Zumindest würde dagegen sprechen, dass im Mund-Rachenraum alles gut aussieht.
Ich mache mich morgen auf den Weg zum Arzt. Ich fand den TA diesmal teilweise auch nicht wirklich gut im Nachhinein. Er wurde anscheinend auch wieder gekündigt dort, jedenfalls arbeitete er nur ca 2 Monate in der Praxis meiner TÄ. Ich habe auch das Gefühl, dass dadurch, dass Timmy und Socke teilweise von ihm, teilweise von ihr behandelt wurden, vieles durcheinander ging.
Meiner TÄ vertraue ich eigentlich total. Die beste, die wir je hatten.
Ich hoffe einfach mal auf noch ein paar Antworten hier =) bevor ich morgen hingehe. Wobei ich denke du hast mir schon sehr gute Denkanstöße gegeben =) Ich fühle mich schon nicht mehr ganz so kopflos.
Lumpenfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 04:20   #4
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.820
Standard

Zitat:
Zitat von Lumpenfee Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,
[...]
Am 20.05. kam Timmy aus Griechenland zu uns. Er war seit diesem Tag krank. Angefangen hat es wohl auf dem Flug nach Deutschland.
Symptome: Schnupfen, Niesen, gelb-grünlicher Schleim, teilweise blutig durchzogen. Zwei Tage später fing ein Auge an zu tränen und schleimen (ich meine es war das rechte).
Ich ging mit ihm zum Tierarzt und es wurde ein Abstrich gemacht und auf Verdacht Novadox als Saft für eine Woche und eine Augensalbe "Dexagentamycin" mitgegeben. Das "Dexa" (also Cortison) habe ich irgendwie gekonnt in meinem Kopf umgedichtet, sodass ich die ganze Zeit dachte es handele sich um DOXYcyclin-Salbe. Cortison ist natürlich in der Regel gar nicht angeraten, wenn man eigentlich gegen Bakterien behandeln will.
Was den Abstrich angeht, den hatte dann als ich ein paar Tage später wegen eines Ergebnisses anrief das Labor wohl "falsch" oder gar nicht ausgewertet.
Nach einer Woche war der Schnupfen auch weiterhin da. Dazu ist noch ein sporadischer Husten gekommen. Das Auge allerdings sah schon nach weniger als einer Woche wieder gut aus.
Da der Abstrich ja nun nicht ausgewertet wurde und ich gleichzeitig den Rat erhielt, dass sowieso nur ein Tiefenabstrich unter Narkose etwas bringt, wollte ich einen solchen dann machen lassen, musste aber noch 2 Wochen warten, da die vorige AB-Gabe das Ergebnis hätte verfälschen können.
Nach insgesamt 3 Wochen Krankheit ging es dann also wieder zum TA, Timmy bekam eine Narkose und der Nasen-Rachen-Raum wurde untersucht, gespült und Abstriche entnommen. Rachen sah soweit gut aus. Die Nase war recht entzündet.
Als ich mit Timmy dann zu Hause war war er ungelogen plötzlich gesund. Also wirklich kein einziger nieser mehr, nichts.
Wir bekamen dann das Ergebnis, das einzige was gefunden wurde seien "Hämolysierende Streptokokken". Da er ja aber nun eh gesund war und die TÄ sagte, dass Streptokokken schonmal vorkommen können, aber nicht krankheitsauslösend sein müssen, ergäbe es natürlich keinen Sinn mehr eine jetzt gesunde Katze zu behandeln.
Soweit so gut.

Etwa 2 Wochen später kam dann Socke (aka Gin) aus Griechenland zu uns als Kumpel für Timmy. Die beiden verstehen sich super, toben den ganzen Tag (können sich so natürlich aber auch super immer wieder gegenseitig anstecken).
Socke war 3 Tage auf einer Pflegestelle, dann kam er zu uns. Als er bei der Pflegestelle ankam hatte er schon leichten Schnupfen. Als er dann bei uns war wurde es direkt schlimmer mit dem Schnupfen, Husten gesellte sich dazu und nach einem Tag war das linke Auge am tränen und schleimen.
Also wieder zum Arzt: Tiefenabstrich gemacht, direkt eine AB-Spritze (Convenia) bekommen und wir sollten ihn mit der gleichen Augensalbe behandeln. Nach einer knappen Woche war das eine Auge gesund, dann fing aber direkt das gleiche am anderen Auge an, auch das war nach einer knappen Woche wieder gut. Der Schnupfen und Husten wurde zuerst besser, aber dann unverändert und ist immernoch da. Zwischendurch das Ergebnis des Abstrichs: Chlamydien, Mykoplasmen und Calici.
Und seit ca. 2 Tagen nun hat Socke auch noch Durchfall und seit gestern fängt Timmy wieder an mit Schnupfen und Husten und einem Matschauge (evtl. bei Socke angesteckt?).

Ich will natürlich jetzt wieder zum TA, wir haben ja nun auch alle Ergebnisse der Abstriche und nachdem ich mich jetzt hoffentlich genug in das Thema eingelesen habe sollte die Behandlung jetzt recht klar sein:
Für Socke ergibt sich demnach, dass eine systemische Behandlung mit Doxycyclin sinnvoll wäre, da dies sowohl gegen Chlamydien als auch Mykoplasmen Mittel 1. Wahl ist.
Was ich mich bei Socke außerdem frage: woher der Durchfall und was mache ich dagegen? Wenn durch das AB bedingt, warum dann erst jetzt? Dazu sei noch erwähnt, dass Socke hier als einziger noch Trockenfutter isst. Ich denke durch den Schnupfen riecht er das Nassfutter nicht und daher ist es schwierig ihn momentan umzustellen. Evtl begünstigt das Trofu den Durchfall noch? Denn weich war sein Kot schon seitdem ich ihn habe, jedoch sonst immer geformt.

Bei Timmy bin ich mir nicht sicher, ob er nicht doch evtl. das gleiche wie Socke hat, da die Symptome exakt die gleichen sind, und somit der Streptokokken Befund evtl nur als "zwar nachgewiesen, jedoch nicht Krankheitsauslösend" anzusehen ist und der Abstrich ansonsten evtl doch noch dadurch verfälscht wurde, dass er 2 Wochen zuvor ja schonmal eine Woche mit Novadox behandelt wurde. Außerdem: Die Wahrscheinlichkeit ist ja recht hoch, dass er sich diesmal bei Socke angesteckt hat.
Somit würde ich Timmy mit dem gleichen systemischen AB behandeln lassen und da sein Auge ja nun auch wieder anfängt direkt eine Salbe mit Doxycyclin dazu lokal ins Auge gebe...?

Ich bin inzwischen einfach extrem verunsichert. Und das, obwohl ich ja im Krankenhaus arbeite und mich mit sowas auskennen sollte. Bei meinen Babys ist es dann doch einfach was anderes für mich und es fällt mir schwer mit ausreichend Logik an die Sache ranzugehen.
Evtl. mag noch jemand seine Erfahrungen/Wissen mit mir teilen, oder sieht doch noch Fehler in meinen Gedankengängen.
Ich will einfach, dass die beiden diesmal vernünftig und ausreichend behandelt werden. Und diesmal möchte ich da mitreden können und nicht nur alles abnicken und so hinnehmen müssen.
Diverses kannst Du hier nachlesen: FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.

1.) Cortison verbietet sich bei JEGLICHEN Bindehautentzündungen infektiöser Natur.
2.) Tiefenabstrich - Blödsinn, sorry. Bei einer Erkrankung der OBEREN ATEMWEGE --> Rachenabstrich. Bei einer Erkrankung der UNTEREN ATEMWEGE --> Lavage. Das ist der klinisch saubere Weg. Ob man das machen muss? Mmmh. Es kommen nur vier bakterielle Erreger in Frage, siehe FAQ. Und die lassen sich mit geeigneten Antibiotika auch in der Regel abdecken. Sollte also bei kompetener AB-Auswahl mit dem ersten, spätestens zweiten Versuch bei adäquater Dosierung und Dauer ohne Eingabefehler erledigt sein.
3.) Streptokokken sind bei Katzen, soweit ich das weiß, IMMER Sekundärerreger in den Atemwegen. Heißt für mich hier: Entweder das Tier hat nichts oder der Abstrich hat eben nicht die richtige Flora erwischt weil falsche Stelle.
4.) Convenia als blinde Antibiose bei felinen Atemwegserkrankungen, genauso wie bei jeglichen Atemwegserkrankungen, die NICHT auf Pasteurellen basieren, ist Pfusch - es wirkt nämlich nicht gegen die anderen drei in Frage kommenden Primärerreger (mit Pasteurellen sind es dann vier - es wirkt NUR gegen Pasteurellen). Von der Gefahr der Unverträglichkeit mal abgesehen und dem Umstand, dass man bei händelbaren Tieren ein ganz normales AB und keine Langzeitkiste geben sollte ... Siehe FAQ.

Mittel der Wahl bei felinen Atemwegskrankheiten sind laut Hartmann, Horzinek, Kraft und Co. - Doxycyclin, Azithromycin, Pradofloxacin. Alle decken Chlamydien und Mykoplasmen in der Theorie ab (Wirkwahrscheinlichkeit 100% gibt es in vivo halt nicht). Hartmann empfiehlt, egal bei welchem bakteriellen Erreger, eine Therapiedauer von mindestens drei Wochen - siehe Infektionskrankheiten der Katze via Google Books.

Zwecks Calici empfiehlt sich zusätzlich ein Immunmodulator - laut Hartmann und generell der Uniklinik München ist deren Präparat der Wahl Feliserin.

Die Augen sollte man separat behandeln - siehe meine Postings, vor allem Nr. 6 in diesem Thread: Bindehautlappenplastik und Medikation

Geändert von FrauFreitag (18.07.2018 um 10:38 Uhr)
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 08:50   #5
Lumpenfee
Erfahrener Benutzer
 
Lumpenfee
 
Registriert seit: 2015
Ort: Bremen
Alter: 29
Beiträge: 666
Standard

Danke!
Genau die von dir verlinkten Beiträge hatte ich mir jetzt vor 2 Tagen durchgelesen und daher auch gemerkt wie falsch die Behandlung bisher eigentlich lief.
Lumpenfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 10:38   #6
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.820
Standard

Zitat:
Zitat von Lumpenfee Beitrag anzeigen
Danke!
Genau die von dir verlinkten Beiträge hatte ich mir jetzt vor 2 Tagen durchgelesen und daher auch gemerkt wie falsch die Behandlung bisher eigentlich lief.
Ich hatte versehentlich zwei Mal denselben Link geteilt - habe den unteren jetzt korrigiert
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 12:31   #7
Lumpenfee
Erfahrener Benutzer
 
Lumpenfee
 
Registriert seit: 2015
Ort: Bremen
Alter: 29
Beiträge: 666
Standard

Oh den kannte ich noch nicht.
Allerdings steht zu den Augengeschichten ja schon sehr viel in deinem anderen Thread.
Ich muss sagen ich finde es ganz toll, dass du dein Wissen hier mit uns teilst. Das hat mir jetzt schon sehr geholfen.
Ich habe jetzt nochmal selbst zwei Abstriche bei Timmy gemacht. Denn von den häufigen TA Besuchen ist er schon total traumatisiert habe ich fas Gefühl.
Es ist auch extrem schwierig irgendwas an seinem Gesicht zu machen. Da wird er jedes mal fuchsig. Habe nach den Abstrichen jetzt auch wieder total zerkratzte Arme und Beine. Aber das ist schon okay.
Ich habe mir, als sie sie abgegeben habe, nichtsdestotrotz schonmal eine Augensalbe mit Doxycyclin mitgeben lassen. Denn ich möchte nicht so gern noch 3-4 Tage verstreichen lassen bis das Ergebnis da ist. Nicht bei Augengeschichichten. Ich wollte eigentlich auch noch eine Salbe mit einem Virostatikum mitnehmen, allerdings musste die erst bestellt werden. Ich weiß allerdings, dass wir aciclovir Augensalbe auf der Arbeit haben und habe schon überlegt, da nicht nachher was mitzunehmem. Nur da ich nicht weiß, ob sie auch für Katzen geeignet ist, bzw. da irgendein Unterschied besteht, lasse ich es mal lieber.

Wegen eines oralen AB: Socke ist ja schon positiv auf Chlamydien und Mykoplasmen getestet, also habe ich für ihn Novadox mitgenommen.
Sollte Timmy jetzt auch posotiv darauf sein, werde ich ihm das auch geben.

Sollte das nicht helfen, denke ich über eine Interferontherapie nach. Die hatte Bäp auch, als er schlimm krank war wegen Calici.
Allerdings äußert sich Calici doch eher durch angegriffene Schleimhäute vor allem im Mund, wenn ich das richtig verstanden habe (so wars auch bei Bäp). Socke und Timmy haben ja eher die "normalen" Erkältungssymptome.
Lumpenfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 15:47   #8
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 10.686
Standard

Dass du bei Kitten nicht so lange warten willst, bis das Laborergebnis da ist, kann ich gut verstehen und finde es vom Grundsatz her auch gut. Mein Kater Moody (der mit dem Matschauge ^^) wurde als Neugeborenes auch direkt "blind" mit allen möglichen Mitteln gegen Katzenschnupfen behandelt, weil es bei ihm so auf der Kippe stand.

Aber ich möchte doch gern darauf hinweisen, dass sowas kein gängiges Vorgehen sein sollte, auch nicht bei Kitten (zumindest dann nicht, wenn sie schon aus dem Babyalter raus sind), denn die Labortests, welche AB wirken und welche nicht, sind m. E. schon sehr wichtig.

Da beim Auge häufig Herpes beteiligt ist, auch wenn er vielleicht immer wieder falsch negativ getestet wird, ist Doxy "im Blindflug" für die Infektion, die sich auf die Bindehautentzündung setzt, schon eine gute Sache, gerade als Salbe, die insofern ja eher lokal wirkt. Aber es gibt eben auch Fälle, wo wegen der Schwere der Erkrankung und der beteiligten Erreger auch oral Doxy gegeben werden muss (und dies ja über Wochen hinweg), und da muss man dann wegen der heftigen Nebenwirkungen acht geben und auch abwägen.
Bei Nine damals - calicipositiv und immer wieder mit heftigen Schüben - hatte die TÄin auch sozusagen auf Verdacht eine Kur mit Doxy verordnet, die wir auch angefangen haben, die ich aber nicht durchgezogen habe (nur die ca. 7 Tage, die man bei einem AB immer einhalten sollte), weil Nine sich trotz vorheriger Futtergabe unter Doxy die Seele aus dem Leib kotzte und die Tabletten auch komplett verweigerte (auch versteckt in sonstwas). Unter Doxy verschlechterte sich ihr Zustand merklich, und die an sich sinnvollen vier Wochen, die man Doxy, wenn es angebracht ist, auch geben sollte, hätte sie nimmer durchgehalten.

Insofern sollte man m. E. gerade bei Doxy schon aufpassen, dass eine sinnvolle Indikation da ist und dass man die Anweisungen bei der oralen Gabe auch wirklich einhält.
Als Salbe ist es, glaube ich, eine gute Sache, wenn die Augen betroffen sind, weil die Salbe eben wirklich lokal wirkt. Aber als Tabletten bitte Augen auf!


Während ihrer Schübe haben wir Nine weitgehend mit Zylexis s.c. am Leben gehalten; sie bekam es in den letzten Monaten dann auch zeitweise täglich bzw. zweitägig bei mir zuhause. Feliserin und Interferon brachten bei ihr leider gar keine Erleichterung, und so war für uns Zylexis das Mittel der Wahl.

Ich glaube, es gibt bei den Calici auch unterschiedliche Stämme, darunter relativ aggressive, gegen die das Immunsystem der Katze auf lange Sicht verliert. So ist es wahrscheinlich bei Nine der Fall gewesen, denn je älter sie wurde, desto schlimmer und dichter aufeinander folgend wurden die Schübe.

Für deine beiden Kleinchen drücke ich die Daumen, dass ihr den Schnupfen schnell und erfolgreich in den Griff bekommen könnt und dass es beiden bald wieder besser geht.
__________________
LG
tini & das Ori-Konzert

Handicats: sie sind nicht perfekt, aber glücklich!
(c) handicapkatzen.info
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 08:47   #9
Lumpenfee
Erfahrener Benutzer
 
Lumpenfee
 
Registriert seit: 2015
Ort: Bremen
Alter: 29
Beiträge: 666
Standard

Danke Nicker für deinen ausführlichen Beitrag.
Also: Aus dem Kittenalter sind sie beide raus. Timmy ist schon 2 Jahre alt und Socke etwas über 1 Jahr.
Ich habe die Salbe jetzt zwar hier, aber dann warte ich noch mit der Behandlung. Obwohl das Auge zeitweise echt fies aussieht =/
Socke bekommt ja schon das Novadox, Nebenwirkungen zeigt er zur Zeit keine.
Kotprobe muss ich noch eine sammeln heute. Glücklicherweise ist der Durchfall schon weniger geworden, also mal schauen, wann ich heut meine letzte Probe kriege.
Ich habe auch grad wegen Timmys Ergebnisse beim TA angerufen. Man sagte mir, dass die Ergebnisse sogar heute im Laufe des Tages noch kommen werden. Das ging dann mal echt schnell im Vergleich zu den letzten Malen.

Was das Futter angeht: Ich habe immerhin ein Futter gefunden, was Socke isst. Die kleinen Cosmadosen mit Makrele und die mit Sardine. Allerdings ist das ja kein Alleinfuttermittel.
Andere Marken, egal mit welcher Sorte Fisch oder Fleisch, werden verschmäht. Riechen evtl nicht stark genug. Keine Ahnung. Ich hoffe das ändert sich, wenn er gesund ist. Es widerstrebt mir wirklich auf einmal Trockenfutter zu füttern, wo ich doch sonst immer so dagegen war.

Glücklicherweise: So viel und heftig, wie die beiden toben, kommen sie einem fast gesund vor =) Immerhin das geht noch.

Ich danke euch nochmal für eure Hilfe =) Ich werde berichten, wenn sich was tut.
Lumpenfee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 11:37   #10
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.820
Standard

Wichtig ist ja bei einem systemischen Antibiotikum, das bei schweren (bakteriellen) Bindehautentzündungen eingesetzt wird, dass es Mykoplasmen und Chlamydien abdeckt.

Da ist Doxy natürlich mit im engen Kreis, es kann aber genauso gut auch Azithromycin gegeben werden oder ferner Pradofloxacin, das breiter ist hinsichtlich des Wirkspektrums, aber dennoch beide abdecken sollte - dennoch, im FAQ müsste ich eine Doktorarbeit aus München verlinkt haben, wo Doxy im Vergleich mit Prado bei Chlamydien in den Atemwegen bei einer zugegebenermaßen überschaubaren Anzahl an Katzen bei einigen Tieren besser angeschlagen hat im Sinne von: bei den behandelten Tieren mit Prado konnte bei einigen nach der Antibiose noch Chlamydien nachgewiesen werden, bei denen mit Doxy nicht. Prinzipiell ist eben in vivo ungleich in vitro, es gibt, selbst bei einem in vitro sensibel getesteten Antibiotikum, keine 100%ige Wirkwahrscheinlichkeit. "Schmalere" Antibiotika sind dennoch vorzuziehen.

Doxy sollte nicht bei Kitten unter 6 Monaten gegeben werden, darüber hinaus ist es eben reizend. Sprich: es kann zu gastrointestinalen Nebenwirkungen kommen, das merkt man aber recht schnell (und muss dann wechseln, klar - wenn Durchfall oder Kotzerei da ist, bleibt der Wirkstoff nicht drin und kann deshalb nicht wirken). Ansonsten sollte man darauf achten, dass das Doxy nicht im Rachen "kleben" bleibt, da es ansonsten im wiederholten Fall zu einem Ulcus bzw. einer Ösophagitis kommen kann. Mono-Hydratt-Produkte scheinen diesbezüglich besser zu sein - siehe diese Doktorarbeit, Seite 14, 81 folgende: https://edoc.ub.uni-muenchen.de/1144..._Stephanie.pdf
FrauFreitag ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Calici und Mykoplasmen Lumpenfee Infektionskrankheiten 4 31.03.2018 13:55
calici und Mykoplasmen positiv katzen5 Infektionskrankheiten 21 03.05.2015 12:24
Husten: Befund Calici, Mycoplasmen, Pasteurellen und Streptokokken Salandria Infektionskrankheiten 11 21.02.2015 11:42
Calici + Mykoplasmen miez_ms Infektionskrankheiten 3 18.11.2012 12:36
Vom TA zurück : Test auf Chlamydien,Calici,Herpes und Mykoplasmen SILKCHEN Infektionskrankheiten 76 30.01.2009 16:18

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:40 Uhr.