Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > Erkältungen bei Katzen

Erkältungen bei Katzen Alles zu Katzenschnupfen und Erkältungen bei Katzen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2018, 23:23   #31
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.645
Standard

Danke

Sie hat eben nocheinmal etwas gefressen.
Jetzt lasse ich sie erstmal in ruhe.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 10.05.2018, 23:32   #32
Arry
Forenprofi
 
Arry
 
Registriert seit: 2015
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.866
Standard

Von mir auch: alle Daumen gedrückt!
Arry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 23:41   #33
Piepmatz
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 29.667
Standard

Zeus und ich drücken auch kräftig Daumen und Pfoten für Mögli !
Piepmatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2018, 23:56   #34
Mausemiez
Forenprofi
 
Mausemiez
 
Registriert seit: 2006
Ort: Hall i.T.
Alter: 56
Beiträge: 2.665
Standard

Auch hier werden die Pfoten und Daumen für Mogli ganz fest gedrückt. Gute Besserung für das Mädel.
liebe Grüße
Mausemiez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 09:07   #35
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.645
Standard

Heute morgen stokelt Mogli wieder etwas durch die Wohnung.
Sie möchte raus,was sie aber nicht darf.

Mogli ist noch immer total verrotzt und hat starke Athemgeräusche.
Das Niesen ist wieder mehr geworden.
Aber immerhin hat sie heute morgen,erst mit hilfe,später dann nochmal von selbst,gefressen.
Keine rießenmengen aber immerhin etwas.
Getrunken hat sie auch grade.

Heute nachmittag fahre ich wieder mit ihr zum Tierarzt.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 09:13   #36
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.645
Standard

Grade hat sie noch einen Lecksckleck genommen.
Jetzt putzt sie sich ersteinmal ganz ausgiebig.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 09:16   #37
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.061
Standard

Na, dann kann es doch jetzt weiter bergauf gehen! Die Nacht habt Ihr überstanden! Alles Gute für den TA-Besuch!
Findus und ich machen uns auch gleich auf einen solchen Weg
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 09:22   #38
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.645
Standard

Ja ich hoffe das es jetzt wieder bergauf geht.

Ist dein Findus krank?
Auch für ihn einen Daumendrücker.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 11:33   #39
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.061
Standard

Sorry, war ja OT, aber ich musste einfach vorhin so dran denken......wir sind wieder zurück. Findus hat leider Calici-Viren und eine chronische Rachen-, Zahnfleisch- etc. Entzündung. Er ist jetzt in homöopathischer Behandung und endlich habe ich auch eine TÄ gefunden, mit der ich das gut abstimmen kann und entscheiden, wann die Schulmedizin dran ist.....

Alles Gute für Euch heute Nachmittag!! Ich gehe ja gar nicht gern zu TÄ, aber es muss ja sein, und sie helfen ja unseren Lieben!!!
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 11.05.2018, 12:06   #40
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 13.186
Standard

Für mich hört sich das sehr nach einem Virus aus dem Katzenschnupfenkomplex an; da sind so viele Einzelheiten, die ich von Nine her kenne, Birgitt.

Abgesehen von den "harten" Mitteln, mit denen man idR versucht, dem Virus als solchem zu Leibe zu rücken (Zylexis, Interferon, Virostatika usw.), gibt es ja eine Reihe von Mitteln, die dem Katz das Leben erleichtern können/sollen.
Gegen die verstopfte Nase, die ja auch ein Grund ist, warum katz das Fressen einstellt (nix riechen = nicht unterscheiden können, was fressbar ist und was giftig; dazu kommt der mangelnde Geschmack), gibt es die kleinen Helferlein wie Bisolvon Pulver ins Futter, aber auch das Inhalieren mit verschiedenen Mitteln (bei Nine war es NAC).
Gegen die extremen Halsschmerzen, die v. a. durch das Calicivirus verursacht werden (Stomatitis, also Läsionen in der Maul- und Rachenschleimhaut, tlw. auch Läsionen auf der Zunge) und die auch ein Grund für eine Futterverweigerung sein können, kann man außer "normalen" Schmerzmitteln wie Metacam auch gezielt Lokalanästhetika geben. Nine bekam dann eine Mischung aus einer Päppelpaste und Lidocain (Betäubungsmittel, das man z. B. beim Intubieren verwendet) auf die Zunge geschmiert; das half, einige Zeit die Schmerzen beim Schlucken zu lindern.
Auch Übelkeit, wenn katz sich zum Fressen tief runterbeugen muss, kann zur Anorexie beitragen. Nine bekam - auf entsprechende Tipps, auch hier aus dem Forum, hin - ein Mariechen von KiH, aber man kann den Napf auch in einen Blumenübertopf oder auf eine umgedrehte Schüssel etc. stellen. ^^

Wenn aufgrund von Anorexie keine Tabletten in das Katz reingehen, kann man verschiedene Medis auch s.c. injizieren. Beim TA nach dieser Alternative zu fragen, schadet zumindest nicht.

Beim Herpesvirus ist L-Lysin ein gern gesehenes Helferlein, und allgemein helfen s.c. Infusionen (zuhause oder beim TA), dass das Katz nicht zu sehr an Flüssigkeitsmangel leidet.

Natürlich kennst du all diese Dinge schon, Birgitt, aber manchmal spart man sich ein bisschen Nachdenken, wenn man ein paar Stichpunkte noch einmal komprimiert nachlesen kann. (Zumindest geht mir das so... )

Wir drücken weiterhin, was an Daumen und Pfoten nur vorhanden ist, dass Mogli gut über diese Klippen hinweg kommt und dass es ihr schnell wieder gut geht!
nicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 12:32   #41
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.645
Standard

Zitat:
Zitat von NicoCurlySue Beitrag anzeigen
Sorry, war ja OT, aber ich musste einfach vorhin so dran denken......wir sind wieder zurück. Findus hat leider Calici-Viren und eine chronische Rachen-, Zahnfleisch- etc. Entzündung. Er ist jetzt in homöopathischer Behandung und endlich habe ich auch eine TÄ gefunden, mit der ich das gut abstimmen kann und entscheiden, wann die Schulmedizin dran ist.....

Alles Gute für Euch heute Nachmittag!! Ich gehe ja gar nicht gern zu TÄ, aber es muss ja sein, und sie helfen ja unseren Lieben!!!
Oh je

Das hört sich nicht wirklich gut an.
Gute besserung für deinen Findus.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 12:36   #42
NicoCurlySue
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 4.061
Standard

Zitat:
Zitat von Birgitt Beitrag anzeigen
Oh je

Das hört sich nicht wirklich gut an.
Gute besserung für deinen Findus.
Danke Dir!

Nach dem TA-Besuch ist er jetzt besser drauf, hat auch gleich gefressen! Dabei hat die TÄ nur Ungangenehmes gemacht (Rachenabstrich) und er hat kein neues Medikament bekommen. Er ist wohl einfach froh, wieder zuhause zu sein

Dir wünsche ich weiterhin gute Nerven und gutes Durchhalten und dass es Mogli bald besser geht!!!!
NicoCurlySue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 12:54   #43
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.645
Standard

Zitat:
Zitat von nicker Beitrag anzeigen
Für mich hört sich das sehr nach einem Virus aus dem Katzenschnupfenkomplex an; da sind so viele Einzelheiten, die ich von Nine her kenne, Birgitt.

Abgesehen von den "harten" Mitteln, mit denen man idR versucht, dem Virus als solchem zu Leibe zu rücken (Zylexis, Interferon, Virostatika usw.), gibt es ja eine Reihe von Mitteln, die dem Katz das Leben erleichtern können/sollen.
Gegen die verstopfte Nase, die ja auch ein Grund ist, warum katz das Fressen einstellt (nix riechen = nicht unterscheiden können, was fressbar ist und was giftig; dazu kommt der mangelnde Geschmack), gibt es die kleinen Helferlein wie Bisolvon Pulver ins Futter, aber auch das Inhalieren mit verschiedenen Mitteln (bei Nine war es NAC).
Gegen die extremen Halsschmerzen, die v. a. durch das Calicivirus verursacht werden (Stomatitis, also Läsionen in der Maul- und Rachenschleimhaut, tlw. auch Läsionen auf der Zunge) und die auch ein Grund für eine Futterverweigerung sein können, kann man außer "normalen" Schmerzmitteln wie Metacam auch gezielt Lokalanästhetika geben. Nine bekam dann eine Mischung aus einer Päppelpaste und Lidocain (Betäubungsmittel, das man z. B. beim Intubieren verwendet) auf die Zunge geschmiert; das half, einige Zeit die Schmerzen beim Schlucken zu lindern.
Auch Übelkeit, wenn katz sich zum Fressen tief runterbeugen muss, kann zur Anorexie beitragen. Nine bekam - auf entsprechende Tipps, auch hier aus dem Forum, hin - ein Mariechen von KiH, aber man kann den Napf auch in einen Blumenübertopf oder auf eine umgedrehte Schüssel etc. stellen. ^^

Wenn aufgrund von Anorexie keine Tabletten in das Katz reingehen, kann man verschiedene Medis auch s.c. injizieren. Beim TA nach dieser Alternative zu fragen, schadet zumindest nicht.

Beim Herpesvirus ist L-Lysin ein gern gesehenes Helferlein, und allgemein helfen s.c. Infusionen (zuhause oder beim TA), dass das Katz nicht zu sehr an Flüssigkeitsmangel leidet.

Natürlich kennst du all diese Dinge schon, Birgitt, aber manchmal spart man sich ein bisschen Nachdenken, wenn man ein paar Stichpunkte noch einmal komprimiert nachlesen kann. (Zumindest geht mir das so... )

Wir drücken weiterhin, was an Daumen und Pfoten nur vorhanden ist, dass Mogli gut über diese Klippen hinweg kommt und dass es ihr schnell wieder gut geht!

Danke
Anregungen können nie schaden.

Was genau gemacht wird kann ich noch nicht sagen.
Eventuell wird eine Erregerbestimmung gemacht.

Auch ein Blutbild wurde gestern angesprochen.
Es steht bei meinen Katzen ja auch immer ein Leukoseverdacht im hintergrund.
(daran sind letztes Jahr bei mir drei Katzen gestorben)

Sie soll auch wenn das möglich ist,ab heute einen Schleimlöser bekommen.
Gestern ging es Mogli selbst dazu zu schlecht.

Infusion denke ich ehr nicht da sie ja frißt und trinkt.
Zum Glück Erbricht sie auch nicht.

Ich biete ihr zwischendurch auch immer wieder Futter an.
Doch sie mag es nicht wenn ich ihr das Futter hochhalte oder hochstelle.


Inhalieren geht bei Mogli nicht da es jedesmal ein schlimmer Akt ist sie in den Transporter zu bekommen.

Sie hatte dreimal eine so schwer verletzte Pfote das selbst eine Amputation nicht ausgeschlossen werden konnte.
Das hat x-Tierarztbesuche mit schmerzhaften behandlungen nachsich gezogen.
Dazu einige andere erkrankungen und verletzungen einschließlich einer Notop.
Wenn Mogli den Transporter sieht kämpft sie um ihr Leben.
Das will ich ihr in ihrem alter nicht zumuten.

Es ist schon schlimm genug wenn ich sie zum TA besuch einpacken muß.
Birgitt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 13:05   #44
purecreek
Erfahrener Benutzer
 
purecreek
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 391
Standard

nur ganz schnell eine Idee: Meine Katzen liegen gerne vor der Rotlichtlampe. Die hilft auch Verschleimungen zu lösen, ich weiß aber nicht, ob das für euch in Frage kommt. So ein Ding kostet nicht viel und hilft mir auch bei chronischen Entzündungen.
purecreek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 13:47   #45
Lio0202
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 57
Standard

Habt ihr vielleicht mal nachgesehen ob es bei euch vielleicht die Möglichkeit gibt, dass ein Tierarzt nach Hause kommt um der kleinen Maus den Stress mit einpacken usw. zu ersparen ?

Wir haben z.B. nach 2 schweren OP´s eine ambulante Tierärztin gefunden die zu uns nach Hause kommt und wir sind super zufrieden. Röntgen z.B. geht natürlich nicht, aber wenn es vielleicht um Kontrollen, Blutabnahmen, Verbandwechsel, etc. geht, kann man das vielleicht auch Zuhause machen.
Hier bei uns in Hamburg braucht man nur im Internet nach Ambulanten Tierärzten suchen, manchmal kommen die Tierärzte aber auch nach Hause, wenn man sie fragt.

Nach vielen, vielen Tierarztbesuchen hat unser Kater regelrecht um sein Leben gekämpft sobald er in die Transportbox musste, auf der Fahrt zum Tierarzt haben wir dann jedes Mal gedacht er stirbt in der Box, weil er - eh schon geschwächt- wahnsinnige Panik hatte und vor lauter Stress kaum Luft bekam.

Mit der ambulanten Tierärztin können wir ihm zum Glück den ganzen Stress sparen und er hat auch keinerlei Problem damit das der Tierarzt in "sein geschütztes Zuhause" kommt.

Ich drücke euch ganz, ganz doll die Daumen das es Mogli bald besser geht!

Geändert von Lio0202 (11.05.2018 um 13:50 Uhr)
Lio0202 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Loki geht es sehr schlecht oldRaggie Ungewöhnliche Beobachtungen 20 02.01.2016 00:28
Kitten geht es sehr sehr schlecht seit Impfung Simba.es Impfungen 13 25.06.2012 12:38
Struvitkater geht es sehr schlecht Mariann Die Anfänger 15 19.06.2011 14:09
Lucky geht es sehr schlecht - FIP? monimaus3105 FIP 34 16.06.2009 22:37

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:26 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.