Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > Erkältungen bei Katzen

Erkältungen bei Katzen Alles zu Katzenschnupfen und Erkältungen bei Katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.2015, 09:20
  #16
Rumira
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sachsen
Alter: 30
Beiträge: 15
Standard

Guten Morgen,
also ich habe mich nach Rücksprache mit meiner TA entschieden, ihr die Tabletten trotzdem zu geben. Sie hat wohl gute Erfahrungen damit gemacht, hat mir aber frei gestellt, Luna nochmal zum Spritzen vorbei zu bringen.

Da sie heute das erste Mal seit dem TA-Besuch wieder bei mir auf dem Sofa lag zum Kuscheln, habe ich mich gegen den Stress entschieden. Es geht ihr augenscheinlich auch besser. Sie niest schon deutlich weniger, aber wenn dann hinterlässt sie noch Spuren!

Also ging es ans Tabletten geben. Ich war echt nervös und habe zig Mal überlegt, was ich mache, wenn sie den Braten riecht!
Also habe ich heimlich die Tabletten in die Leberwurst gesteckt und ihr erst mal die Halbe vorgesetzt - zack weg war sie! Dann kam die ganze und sie hat so lange dran rumgeschlabbert, bis die Tablette fast Leberwurstfrei war!
Sie hat kurz an der Tablette geschnuppert und dann hat sie sie einfach geschluckt!!!
Diese Katze macht mich echt sprachlos!

Als Einsteiger mit Wunsch nach einer Seniorin/Handicat liest man sich ja auch zum Thema Tablettengabe usw. ein und was habe ich da nicht alles gelesen - "100 Tricks probiert, nix klappt", "teures Spezialfutter, statt Tabletten", "verweigert jedes Futter" usw...

Aber Luna macht daraus natürlich wieder gar keine Probleme!
Eine perfekte Einsteigerkatze, würde ich meinen!!!

Übrigens wehre ich mich jetzt gegen das zwanghafte Inhalieren und Rotlicht! Meine TA meinte zwar, man soll Katze in die Transportbox setzen dafür, aber ich will Luna - gerade weil sie so lieb alles mitmacht - einfach zu nichts gewaltsam zwingen!
Gestern habe ich also versucht, sie mit Leckerchen ein bisschen in der Nähe der Rotlichtlampe zu halten und habe einfach zweimal Erkältungstee gekocht und sie schnuppert dann schon freiwillig daran.
Mit mir unter die Decke wollte sie dann aber nicht, also habe ich sie in Ruhe gelassen.
Gibt es da noch Ideen, Tipps, Anmerkungen, Erfahrungen, was man noch machen kann?
Leider lässt sich Luna von mir (noch) nicht festhalten, auf dem Schoß oder so.
Rumira ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.10.2015, 14:57
  #17
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

huhuu, habe den thread gerade entdeckt, bin aber auf dem sprung. melde mich nachher nochmals in ruhe
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2015, 21:03
  #18
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Zitat:
Zitat von Rumira Beitrag anzeigen
Sie ist krank! Wir haben sie bereits mit tränenden Augen und leicht verschnupft bekommen (ist uns bei der Heimfahrt erst aufgefallen!) und nachdem es einfach nicht besser wurde, habe ich sie zum Tierarzt mitgenommen und bei der Diagnose bin ich glatt aus den Socken gekippt: Katzenschnupfen trotz Impfung!
Ob sie die "leichte Form" hat, die trotz Impfung auftreten kann oder ob die Impfung fehl lief, kann man jetzt nicht genau sagen! Fakt ist, sie wurde im Tierheim (mit 13 Jahren!) das erste Mal geimpft! - traurig aber wahr!
wie schon erwähnt: die impfung gegen "den katzenschnupfen" ist eine sehr sinnvolle core-impfung, auch bei hauskatzen. alle drei jahre ist im übrigen das gängige impfschema, mehr braucht es nicht.

ABER: geimpft wird nur gegen die am katzenschnupfenkomplex beteiligten viren (calici und herpes) und nicht gegen die bakteriellen erreger (mykoplasmen, chlamydien, bordetellen, pasteurellen). warum? weil es nicht einmal gegen alle dieser bakterien eine impfung gibt und die impfungen, die es gibt (beispielsweise bordetellen) keine gute wirksamkeit zeigen (aufgrund der verschiedenen stämme, der resistenzentwicklung etc.) UND das risiko von nebenwirkungen (sowie einem ausbruch der krankheit) den nutzen überwiegt. unter anderem auch, weil man alle diese bakterien bei einer ansonsten gesunden katze antibiotisch gut in den griff bekommt. anders sieht es aus bei den viren - diese möchte man nicht unbedingt haben und es gibt dagegen auch keine "virentöter", insofern wäre es schon schön, wenn man es vermeiden könnte ...

eine impfung schützt allerdings weder vor infektion noch vor ausbruch der krankheit, mildert aber den krankheitsverlauf.

insofern: nicht böse sein auf das tierheim. generell treten atemwegserkrankungen gerne mal bei katzen auf, die umziehen - das ist oft auch eine stressbedingte geschichte und nichts wirklich außergewöhnliches.


was die behandlung angeht: amoxicillin hat einen vorteil - es ist, im gegensatz zu vielen anderen abs, ein bakterizides ab. sprich: wenn es wirkt, tötet es die bakterien ab (im gegensatz zu bakteriostatischen vertretern, die lediglich das wachstum hemmen). und, was ich im faq noch verändern muss, aber noch an näheren informationen dran bin: es wirkt tatsächlich doch gegen chlamydien, zumindest gegen manche. chlamydien sind eigentlich nicht soo einfach wegen ihrer zellwandproblematik, aber das gehört hier jetzt nicht her.

versuch es weiter mit den tabletten - wenn sich nach fünf tagen keine deutliche verbesserung einstellt, kann man immer nochmal wechseln.

was inhalieren und rotlicht angeht: beides ist "nett" und auch ganz hilfreich, ABER - wenn es die katze stresst, machst du dir damit den minimal hilfreichen aspekt halt auch wieder kaputt. stress ist gift für eine erkrankung. insofern - lass sie in ruhe, wenn sie es partout nicht mag. ein kirschkern- oder anderes heizkissen kannst du ihr anbieten, wenn sie das möchte. wenn nicht - auch ok.

(was anderes wäre hier eine ganz schwere atemwegsinfektion und ein elektrischer vernebler ...)

ansonsten freut es mich sehr, dass du einer madame in den besten jahren eine chance gegeben hast und ihr schon ein so tolles team seid!
alles gute!
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 00:38
  #19
Paula_am_Strand
Forenprofi
 
Paula_am_Strand
 
Registriert seit: 2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.272
Standard

Zitat:
Zitat von FrauFreitag Beitrag anzeigen
was die behandlung angeht: amoxicillin hat einen vorteil - es ist, im gegensatz zu vielen anderen abs, ein bakterizides ab. sprich: wenn es wirkt, tötet es die bakterien ab (im gegensatz zu bakteriostatischen vertretern, die lediglich das wachstum hemmen). und, was ich im faq noch verändern muss, aber noch an näheren informationen dran bin: es wirkt tatsächlich doch gegen chlamydien, zumindest gegen manche. chlamydien sind eigentlich nicht soo einfach wegen ihrer zellwandproblematik, aber das gehört hier jetzt nicht her.
Ich danke auch mal für die Erklärung, weil ich ja fast etwas Falsches gesagt habe und gern dazugelernt habe .
Paula_am_Strand ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 01:15
  #20
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

Zitat:
Zitat von Paula_am_Strand Beitrag anzeigen
Ich danke auch mal für die Erklärung, weil ich ja fast etwas Falsches gesagt habe und gern dazugelernt habe .
ich muss das auch noch korrigieren mit den chlamydien, ich war bis vor kurzem fest der ansicht, dass amoxi da nicht greift, weil sie wie mykoplasmen keine zellwand haben - dachte ich. das stimmt letztendlich nur halb, sie leben in verschiedenen stadien ihres daseins intrazellulär, aber nicht ständig. und deshalb wirken wohl einige beta-laktame (oder nur amoxicillin?) doch gegen chlamydien.

wie konnte mir noch keiner näher erklären, ich sitze noch dran. welche beta-laktame nun doch gegen welche chlamydien wirken können - keine ahnung. in welchem stadium sie dann wirken und was das für das verbleiben der chlamydien in anderen stadien heißt, ob dann doch ein anderes ab besser wäre - ebenfalls keine ahnung.

fakt ist - manche ärzte präferieren wohl amoxi+clav gegen feline atemwegserkrankungen, weil diese kombi eben bakterizid wirkt. mich wundert es ein wenig, weil ein großteil der katzen mit atemwegsproblemen, die ich kennengelernt habe, (auch) probleme mit mykoplasmen hatten - und da wirkt es garantiert NICHT und nie. mein eindruck ist also der, dass mykoplasmen doch überproportional häufig sind, weswegen ich immer zu antibiotika rate, die diese mit abdecken, auch, wenn sie "nur" bakteriostatisch sind.

p.s.: ich muss mal meine threads überarbeiten zum thema chlamydien und der wirksamkeit von amoxi. das wird aber arbeit
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2015, 14:08
  #21
Rumira
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sachsen
Alter: 30
Beiträge: 15
Standard

Vielen Dank für die fleißigen Antworten, wärend meiner Abwesenheit!

@FrauFreitag: Vielen lieben Dank für die Erklärung! Ich finde es als Einsteiger nämlich sehr kompliziert, raus zu lesen, was nun eigentlich wirklich erwiesen ist und was schon wieder veraltet!
Klar habe ich mich vor der Anschaffung meiner Seniorin eingelesen, auch über "typische Alterserscheinungen", wie Niereninsuffizienz, Hypothyreose, usw...
aber Katzenschnupfen war mir dann doch neu - ist ja auch nicht typisch Senior, weil es ja alle Katzen treffen kann!

Vielen Dank auch fürs Mut machen, das ich sie nicht zwingen muss. Ich habe das ganze Wochenende unglaublich viel Erkältungstee getrunken und Luna immer mal schnuppern lassen - also ich bin jetzt definitiv nicht erkältet!

Ich bin dem Tierheim auch gar nicht mehr böse, nachdem mir klar wurde, wie schnell sich Katze damit anstecken kann. Trotzdem denke ich, dass das Tierheim viele Verbesserungsmöglichkeiten zur Unterbringung, Versorgung und vor allem Vermittlung hätte! Ich überlege seit ein paar Tagen, wie ich effektiv helfen kann, ohne denen "auf den Schlipps zu treten"!

Zum Thema Tablettengabe - die ersten zwei Male waren gar kein Problem, aber gestern hat sie plötzlich keine Leberwurst mehr angerührt...
Also habe ich die Tablette aus der Leberwurst rausgefummelt und unter das Trockenfutter gegeben - daraufhin hat sie ihr Futter gar nicht mehr angerührt...
Am Abend habe ich die Tabletten dann im Nassfutter versteckt und Thunfischsoße darüber gegossen. So gingen die Tabs weg.
Heute früh habe ich sie in Thunfischstückchen versteckt, aber den Braten hat sie wieder gerochen!
Also habe ich den Thunfisch unter das Trockenfutter gegeben und so ging dann der Großteil der Tabletten weg (n bissel pink leuchtet es noch!)
Mal schaun, wie sie sich heute Abend anstellt!

Aber so ist sie wieder rundum fit! Sie rast durch die Wohnung (sie fängt Spinnen und schleppt die dann rum!), springt und spielt, wie ein junger Hüpfer! Vor allem wenn die Leckerli-Tüte knistert, wird sie zur Turbo-Katze!
Und bis auf gelegentliches Niesen ohne Auswurf, scheint sie schon wieder gesund. Ich hoffe, das bleibt so!
Rumira ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2015, 20:01
  #22
Rumira
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sachsen
Alter: 30
Beiträge: 15
Standard

Sooo,
ich wollte mal eben aktualisieren...
Waren heute zur Nachkontrolle und genau heute fing Luna wieder mit stärkerem Niesen mit Auswurf an. Lag das vielleicht auch am Stress, denn Tierarzt ist seit dem letzten Mal echter Horror für sie - leider!

Sonst macht sie aber wieder einen rechten fitten Eindruck! Sie tobt rum und spielt wie ein verrücktes Kitten!
Es macht mich richtig glücklich, eine Seniorin so ausgelassen zu sehen! Hoffentlich ist sie jetzt über den Berg!

Sie hat nochmal zwei Spritzen bekommen:
Duphaqmox LA
Apis comp. PLV
Be-Complex
Bisolvon Bronchosekretolytikum

und ab Mittwoch soll ich nochmal drei Tage die Tabletten geben
Ich hoffe, ich bekomme sie wieder mit dem Thunfisch-Mix überredet!

Leider ist der Tierärztin dabei aufgefallen, das sie furchtbar schlechte Zähne hat...
Da ist wohl Handlungsbedarf - das macht mir jetzt schon Kopfzerbrechen! Aber ich will ja auch nicht, das sie noch mehr Zähne einbüßt!

Sollte ich das schnellstmöglich machen lassen oder ihr jetzt erstmal eine Zeit lang Ruhe gönnen, damit sich mein Schmusemonster richtig einleben kann?
Rumira ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2015, 20:34
  #23
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.389
Standard

Ich würde da nicht mehr zu lange warten. Wenn man von außen schon sieht, dass die Zähne schlecht sind, dann hat die Maus vermutlich auch Zahnschmerzen.

Zahn-Operationen würde ich aber grundsätzlich nur beim Tierzahnarzt machen lassen, der auch ein Dentalröntgengerät und vor allem viel Erfahrung mit schonenden Narkosen hat, was in dem Alter sehr wichtig ist.

Mein Merlin ist in Lunas Alter, ist zudem chronisch krank und im Juni mussten ihm vom Zahn-Doc sieben Zähne gezogen werden. Er hat alles sehr gut überstanden. Also nur Mut.
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2015, 20:55
  #24
Rumira
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sachsen
Alter: 30
Beiträge: 15
Standard

Ja danke! Mut kann ich im Moment gut gebrauchen!
Da ist die Luna erst zwei Wochen bei mir und schon so viele Baustellen.

Aber was solls! Ich bekomme ja mindestens doppelt soviel zurück!

Aber meine TA verdient ziemlich gut an mir! 4 Meerschweinchen, 2 Kaninchen und jetzt noch Luna. Und bis auf eins alles Tiere mit "Geschichte"!

Meine TA ist auf Zahnsteinentfernung spezialisiert und ihre Praxis ist spitzenmäßig ausgerüstet! Ich zahle im Schnitt zwar etwas mehr, als woanders, aber ich fühle mich einfach super bei ihr aufgehoben!

Luna hat übrigens keine offensichtlichen Entzündungen im Maul. Aber einige ihrer Zähne sind verfärbt. Weder Geruch aus dem Maul noch sichtbare Schmerzen sind mir aufgefallen. Sie kaut auf beiden Seiten und liebt TroFu und harte Leckerchen.
Kann ich dann vielleicht bis November/Dezember warten oder sollte ich das möglichst gleich angehen?
Also zwei Wochen Ruhe bekommt sie jetzt sowieso! Muss ja erstmal der Katzenschnupfen richtig weg sein!

Vorne unten hat sie wohl fast keine Zähne mehr - warum und wieso weiß ich leider nicht!
Rumira ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.10.2015, 21:03
  #25
Paula_am_Strand
Forenprofi
 
Paula_am_Strand
 
Registriert seit: 2012
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.272
Standard

Gibt es in der Praxis auch ein Dentalrötgengerät? Es klingt fast so, aber ich würde das dennoch mal fragen – ohne Dentalröntgen ist es unterm Strich so, dass man viel Geld ausgegeben hat und trotzdem nicht sicher sein kann, dass das Gebiss saniert ist.

Ich würde jetzt erstmal warten bis sie den Schnupfen richtig los ist und dann auf jeden Fall eine Woche Erholung gönnen. Ansonsten ist es ja so dass ein saniertes Gebiss sich ja auch positiv auf Lunas Wohlbefinden und Gesundheit auswirkt.

Schön, dass es ihr schon besser geht und ihr euch so gut versteht.
Paula_am_Strand ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2015, 21:13
  #26
Rumira
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sachsen
Alter: 30
Beiträge: 15
Standard

Ich glaube, es gibt einen Dentalröntgenapparat bei meiner TA! Ich werde aber auf jeden Fall fragen, wenn es soweit ist und eine solche Aufnahme auch auf jeden Fall machen lassen! Sicher ist sicher!

Ich werde wohl bis Anfang November abwarten - bis dahin dürfte Luna fit sein und wir können sie mit weiteren TA-Besuchen nerven!
Und bis dahin füllt sich auch mein Konto wieder - doppelt positiv! War diesen Monat etwas viel mit Bau Meeri-Stall, Anschaffung Luna und die ganzen TA-Besuche von zwei meiner Meeris und Luna!

Hab zwar einen recht dicken Puffer, aber man muss ja sein Glück nicht übermäßig strapazieren!
Rumira ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2015, 00:29
  #27
FrauFreitag
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.862
Standard

warte mit den zähnen, bis sie gesund ist. aber geh es an - vor allem, wenn ihr schon zähne fehlen. es kann gut sein, dass sie forl hat - dann miefen da evtl. wurzelreste im kiefer vor sich hin, das ist gar nicht gut.

bei katzen geht das auf die nieren, nachgewiesenermaßen - und nierenversagen ist die häufigste todesursache unserer fellchen.

betreffs des abs: wie lange gebt ihr schon, wie viele tage habt ihr dann gegeben, wenn du die drei noch zu tätigenden tabletten mitzählst?
wie sieht es aus, erkennst du veränderungen?
FrauFreitag ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2015, 07:15
  #28
Rumira
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sachsen
Alter: 30
Beiträge: 15
Standard

Ja vor FORL habe ich auch richtig Angst! Zahnstein hat sie aber auf jeden Fall!

Also Luna ist letze Woche Mittwoch gespritzt worden und ich sollte Freitag, Samstag und Sonntag immer 2mal täglich 1 1/2 Tabletten geben. Gestern ist sie wieder gesprizt worden und ich soll die Tabletten ab Mittwoch bis Freitag wieder genauso geben! (2mal täglich 1 1/2 Tabs)

Eine neue Sorge ist hier aber dazu gekommen! Heute früh war Luna ganz normal, begrüßte mich mit einer Schmuseeinheit und ich habe normal gefüttert. Gewundert hatte mich nur, das mehr als die Hälfte des Futters übrig geblieben war!
Leider ist mir erst danach ein brauner Klumpen unter die Füße gekommen. Erst dachte ich, es sei Kot aber bei genauer Betrachtung ist es erbrochenes Futter!

Ich habe dann noch zwei Stellen gefunden, wo ausgewürgter Futterbrei lag!

Kann sowas von den Medikamenten kommen?

Dann ist mir eingefallen, das ich eine neue Leckerli Variante ausprobiert hatte - 100% getrockneter Thunfisch und als ich die Dose so betrachtet habe, ist mir das Verfallsdatum aufgefallen - 5 Monate drüber!!!
Mir hatte das eine Freundin mitgebracht, die keine eigenen Katzen hat und ich bin mir sicher, sie hat es so schon gekauft!!!

Wer denkt denn an sowas??? Ich habe jetzt alles Futter kontrolliert und das ist alles noch eine ganze Weile haltbar!
Kann der Thunfisch schuld sein? Ich habe den ja am ehesten in Verdacht, aber...

Das Frühstück ist bis jetzt drin geblieben und so scheint es ihr gut zu gehen. Hat gespielt und jetzt schläft sie oben auf dem Kratzbaum.
Rumira ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

genesung, hilfe, katzenschnupfen, krank, seniorin

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Luna - zartes Sensibelchen - 11 Jahre - weiblich - D-752** die_michi Freigängerkatzen in Not 1 17.08.2013 00:24
Brauche dringend Hilfe wegen Katzenschnupfen Beba Erkältungen bei Katzen 18 18.10.2012 13:12
Luna und Sunny (beide w, 10 Jahre jung) in 47137 suchen DRINGEND ein neues Zuhause lunsun Wohnungskatzen in Not 1 17.10.2012 20:12
Ich brauche euren Rat bezüglich Katzenschnupfen Cappokiss Erkältungen bei Katzen 2 20.11.2011 10:41
Nele, 8 Jahre alt, chronischer Katzenschnupfen und leicht geistig behindert jasiflower Glückspilze 3 14.06.2011 08:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:49 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.