Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.10.2010, 13:40   #1
TigerCAT
Neuer Benutzer
 
TigerCAT
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Neumünster
Beiträge: 11
Standard Was passt zum 4-jährigen Kater u. 3,5-jährigen Hund?

Hallihallo,

habe unterm Thema Krankheiten von meinem Kater ja schon erzählt, dass er durch einen Unfall nur noch 3 Beine hat.
Wir sind daher am Überlegen, ob wir gegen seine Langeweile (ist eigentlich Freigänger, wird jetzt aber wohl mehr zur Wohnungskatze) uns einen 2. Tiger holen.
Habe hier schon eine weitere 3-beinige erwachsene Katze angeboten bekommen zu Gesellschaft.
Habe große Bedenken, dass meine Kater sich mit einer erw. Katze nicht verstehen würde, da er sich oft draußen mit anderen geprügelt hat. Revierkämpfe halt, weiß nicht, ob man das auch auf eine fremde Katze im Haus sagen kann.
2. Problem ist unser Hund. Er kennt logischerweise Katzen und akzeptiert unseren KAter 100%. Fremde Katzen draußen werden gejagt (nur gejagt, nicht gefangen!) Katzen , die nicht vor ihm weglaufen, findet er toll.
D. h. die neue Katze müsste Hundeerfahren sein, bzw., wo ich hintendiere, eine kleine Miez. Erfahrungsgemäß passen die kleinen sich am Schnellsten an andere Tiere an.
Unser Kater ist 4 und kastriert. Kam sehr gut mit den kleinen Miezen der NAchbarin klar. Hat jemand Erfahrung bei der Zusammenführung von Hund, Kater und kleinem Fellbündel?
Freue mich auf Antworten,

bis bald...
TigerCAT ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.10.2010, 14:28   #2
TigerCAT
Neuer Benutzer
 
TigerCAT
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Neumünster
Beiträge: 11
Standard

Zitat:
Zitat von Serafyna Beitrag anzeigen
erwachsene Katze zwischen 2 und 6 Jahren,
huhu, meinst mit KAtze Katze, oder geht erfahrungsgemäß auch nen kastrierter Kater. Oder gibts da keine Unterschiede?
TigerCAT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 15:51   #3
Felizitaz
Forenprofi
 
Felizitaz
 
Registriert seit: 2010
Ort: nähe Bielefeld
Alter: 34
Beiträge: 1.145
Standard

Hallo, hab mal grade gelesen was hier so Thema ist.
Ich habe auch eine Katzenomi mit 3 Beinen. Sie ist 10 Jahre jung. Sie ist immernoch Freigängerin, nur nicht mehr so viel wie früher.
Ebenfalls habe ich einen Hund (Labrador 6 Jahre). Er ist mit der Katze groß geworden. Sobald eine Katze sitzen bleibt zeigt er respekt vor ihr. Wenn sie weg rennt, rennt er auch hinterher (ist nunmal der Jagdinstinkt) er tut der Katze jedoch auch nichts.
Seit 2 Tagen habe ich nun auch eine 2. Katze hier (Nessaja). Mein Hund wurde in sein Körbchen beordert und hatte da liegen zu bleiben. Die neue durfte die Wohnung erkunden und sich in Ruhe umschauen. Als sie den Hund sah, wurden erstmal die Ohren angelegt und geknurrt
Mein Hund hat sich gefreut wie nen Schnitzel das noch eine 2. Katze da ist. Er durfte ihr aber nicht zu nahe kommen. Heute, am 2. Tag lasse ich den Alltag einkehren und alle Tiere dürfen sich in der Wohnung so bewegen wie immer. Cleo (meine erste Katze) ist beleidigt weil nun noch eine durchs Haus schnurrt und Merlin ist das eigentlich wurscht.
Nessaja hat mittler weile geschnallt, das der Hund ihr nix tut und das er nicht ins Schlafzimmer darf. Also hält sie sich vorrangig im Schlafzimmer auf.

Was ich mit dem vielen BlaBla eigentlich sagen will ist:
Such dir eine charakterlich passende Katze die nicht zu sehr verspielt ist. Eventuell sogar mit Hunde-Erfahrung. Am besten kein Kitten, das würde deiner jetzigen Katze nicht schmecken, da es zu verspielt wäre.
Ich persönlich hab keine Gittertür benutzt und bereuhe es nicht. Nessaja hat genug Rückzugsmöglichkeiten in der Wohnung. Schau dir ein paar Katzen im Tierheim an oder lass dich von erfahrenen Foris beraten, die dir eventuell auch ihre Pflegis empfehlen können.
Viel erfolg
__________________
Man kann ohne Tiere leben, aber es lohnt sich nicht!!!


Felizitaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 20:56   #4
QT77
Forenprofi
 
QT77
 
Registriert seit: 2009
Ort: Regensburg
Beiträge: 4.812
Standard

Ich kann mich den Vorrednerinnen nur anschließen. Der Charakter machts. Je mehr du davon erzählst und die Situation bei dir beschreibst (Wohnungsgröße, Balkon, Kinder....), desto besser kann man dir helfen, das passendste Kumpelchen zu finden.

Wenn du möchtest, könnte ich dir einige Katzen empfehlen
__________________



"There is, incidentally, no way of talking about cats that enables one to come off as a sane person."

Dan Greenberg
QT77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 21:22   #5
TigerCAT
Neuer Benutzer
 
TigerCAT
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Neumünster
Beiträge: 11
Standard

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten.

Wir wohnen hier sehr ländlich, im kleinen Dorf in einer 30-Zone. Wir haben ein kleines Häuschen mit relativ großem Garten, der hundesicher eingezäunt ist (im Moment auch katzensicher, da unser Dreibein sich nicht traut über den Zaun).

Kinder gibts noch keine, hier gibts nur meinen Freund und mich unsere Miez (im Moment sehr schmusebedürftig, ansonsten lebhaft, jagt den Hund im Garten, bringt viele Mäuse mit nach Hause, mag nur auf den Schoss, wenn er es möchte, liebt es gebürstet zu werden und erzählt es uns auch, wenn er das will, schläft nachts am liebsten an meinen Füßen, damit er nicht verpasst, wenns Frühstück gibt. Alles Dinge, die vor seiner OP so waren und die bald hoffentlich wieder so sein werden) und eben unseren Hund.
Was noch wichtig? mmhh....
Wäre toll, wenn eine passende Miez auf ein neues Zuhause in unsere Nähe wartet.
TigerCAT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 22:32   #6
Felizitaz
Forenprofi
 
Felizitaz
 
Registriert seit: 2010
Ort: nähe Bielefeld
Alter: 34
Beiträge: 1.145
Standard

Wann hatte deine Katze die OP? Wenn sie nocht nicht wieder ganz bei Kräften ist, würd ich ihr auf keinen Fall eine weitere Katze vor die Nase setzen.
__________________
Man kann ohne Tiere leben, aber es lohnt sich nicht!!!


Felizitaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 22:50   #7
TigerCAT
Neuer Benutzer
 
TigerCAT
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Neumünster
Beiträge: 11
Standard

Hallo,

die OP war vor 3 Wochen.

Seit gestern nimmt er langsam seine alten Gewohnheiten (schnell nach draußen, Geschäft machen und wieder rein) wieder auf.
Haben uns viele Sorgen gemacht, aber so langsam glaube ich schon, dass er wieder der Alte wird, nur nicht mehr so schnell.
TigerCAT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2010, 23:00   #8
Felizitaz
Forenprofi
 
Felizitaz
 
Registriert seit: 2010
Ort: nähe Bielefeld
Alter: 34
Beiträge: 1.145
Standard

Ich weis von meiner Cleo das sie sich schnell berappelt hatte nach der OP und mit 3 Beinchen schnell ihren neuen Lebens- und Alltagsrythmus gefunden hat.
Aber wenn es erst 3 Wochen her ist, würd ich ihm schon noch mindestens 2 Wochen geben um sich völlig wieder zu berappeln um kräftig genug für einen neuen Mitbewohner zu sein.
__________________
Man kann ohne Tiere leben, aber es lohnt sich nicht!!!


Felizitaz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: zwei Kater und zwei Pflegekatzen... | Nächstes Thema: Was meint Ihr? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Milchtritt bei 1 Jährigen Kater julemam92 Verhalten und Erziehung 22 18.09.2014 15:31
6 jährigen kater zubekommen redlilly Die Anfänger 4 16.05.2014 23:55
9 jährigen Kater mit 3 jährigen Kater vergessellschaften fairytalekatze Eine Katze zieht ein 3 29.07.2012 10:26
Impfen bei 7 jährigen Wohnungskatzen mit Hund im Haushalt -was ist richtig? gummibärchen Impfungen 4 04.06.2012 21:21
Futtermenge für 13 jährigen Kater MidnightSunny Ernährung Sonstiges 2 15.06.2010 20:50

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:15 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.