Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.06.2010, 21:22
  #1
Tyffany
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 871
Standard Eine Kleine mit unserem Großen

Hallo zusammen,


ich muss meinen Nerven hier ein bisschen Platz machen.
Folgende Situation:

Unser Großer (13 Monate und kastriert) war ein Findelkind und bis vor 4 Tagen alleine.
Wir halten ihn ausschließlich als Wohnungskatze.

Seit 4 Tagen ist die Kleine (geschätzt 11 Wochen alt) bei uns eingezogen.

Zuerst haben sich beide beschnuppert die Kleine hat Angst, alles fremd.
Er, klar in Menschenjahen einiges älter, weiß zuerst nicht so recht was die Kleine hier soll

2Tage wars ruhig, geschlafen wird wie immer, Katerchen bei uns im Bett oder auf seinem Sofa und die Kleine sucht sich Ihren Platz. Mal in der Kommode, mal an der Heizung unter dem Vorhang, dann mal wieder auf dem Katzenbaum. Streit ums Fressen gabs bisher nicht, sie haben sogar gestern das 1. Mal aus einem Napf gleichzeitig gefressen. Mal kam er an Ihren Napf, mal sie an seinen. Beide haben das tolleriert.

Trotzdem stellt er ihr hinterher, jagd sie durch die Wohnung beißt ihr in den Nacken und tatzt nach ihr.
Wenn er sie beißt quieckt sie, wenn er tatzt, tatzt sie zurück.

Eben liegt er auf dem Balkon und sie auf den Kratzbaum, alles friedlich.
Vor 10 Min sah das anders aus, wieder Gerangel, wieder jagen, wieder gekreische. Diese Kämpfe sehen sehr rabiat aus, er beißt ihr auch in den Bauch und Nacken(sieht zumindest so aus), Blut ist keins geflossen.

Er stellt sie über sie, drückt sie nach unten usw.


Was nun tun?
Tyffany ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.06.2010, 21:50
  #2
Merlin2005
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.790
Standard

Hallo,

nicht eingreifen und einfach ignorieren solange kein Blut fließt!

So ist die Regel. Das fällt natürlich schwer... Aber unsere Beiden raufen auch sehr viel und es sieht oft brutal aus und einer schreit, aber es ist harmloser als es aussieht.

lg
Merlin2005 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 04:32
  #3
Hexe173
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: CLZ / Oberharz
Alter: 50
Beiträge: 23.644
Standard

Und ? haben sie sich zusammengerauft ? Ich denke mal in 2-3 Tagen habt ihr die Zusammenführung geschafft

Zitat:
Zitat von Merlin2005 Beitrag anzeigen
Hallo,

nicht eingreifen und einfach ignorieren solange kein Blut fließt!

So ist die Regel. Das fällt natürlich schwer... Aber unsere Beiden raufen auch sehr viel und es sieht oft brutal aus und einer schreit, aber es ist harmloser als es aussieht.

lg
SO schaut es aus
__________________
LG von Andrea und der großen Pfotenbande
Hexe173 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 08:23
  #4
Tyffany
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 871
Standard

Danke schonmal für die Antworten, ich dachte mir sowas

Eigentlich ists ja recht harmonisch, nachts ist Ruhe trotz dass beide sich sehen und nur 1 Armlänge voneinander entfernt schlafen, aber tagüber fällts mir einfach schwer zu sehen wie er hinter ihr hermacht. Obwohl ich zugeben muss, dass die Kleine auch recht frech auf ihn zurennt.

Mein Freund (ist im Moment tagsüber zu Hause) sagte mir eben, dass am Telefon dass sie sich jetzt auch gewehrt hat als es ihr zu bunt wurde.
Gott sei Dank hab ich nächste Woche Urlaub wenn mein Freund wieder auf Montage ist. Im Moment würde ich die 2 nur ungern alleine zu Hause lassen.


Stimmt es denn, dass es eigentlich unglücklich war den doch recht großen Altersunterschied zu wählen?
Wir haben bei der Vermittlungsstelle nämlich gesagt bekommen, dass das kein Problem wäre... und uns deshalb auch für die kleine Maus entschieden und nicht ein gleichaltrigen dazugenommen


Danke schonmal
Tyffany ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 08:29
  #5
friendlycat
Forenprofi
 
friendlycat
 
Registriert seit: 2009
Ort: Weststeiermark
Beiträge: 2.698
Standard

Naja, zumindest die erste Zeit ist die Konstellation nicht so optimal.

Der kater ist jetzt im schönsten Flegelalter und rauft halt auch so nach Katermanier, was bei einem etwa gleichaltrigen ja kein Problem ist. Die Kleine wehrt sich immerhin, lässt also nicht alles mit sich machen, ist ja schon mal gut
In ein paar Wochen hat sich alles relativiert, dann ist sie größer und kann sich besser gegen den Lackel behaupten.

Ansonsten klingt es ja schon recht gut!
__________________
Christine mit den zwei Salonlöwen Chili und Poldi

und Lenni (+17.03.2018) für immer im Herzen

Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß,
dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
(Cleveland Amors)
friendlycat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 08:45
  #6
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Tyffany Beitrag anzeigen
Stimmt es denn, dass es eigentlich unglücklich war den doch recht großen Altersunterschied zu wählen?
Eher ja .. ich persönlich würde es nicht absichtlich drauf anlegen.
Schon allein weil der Kater kraft- und größenmäßig total überlegen ist.

Und die Neue mit 11 Wochen doch noch etwas klein ist (12-14 Wochen wären besser gewesen).
Schade, daß die Vermittlungsstelle nicht besser berät.

Aber wäregewesen .. nun ist sie da und es wird sich hoffentlich einspielen.

Gute Nerven und nicht bei jedem Quietscher oder Schrei besorgt hinspringen. Sei die Gelassenheit in Person.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 08:49
  #7
Apfelkeks
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.314
Standard

Zitat:
Zitat von Tyffany Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,


ich muss meinen Nerven hier ein bisschen Platz machen.
Folgende Situation:

Unser Großer (13 Monate und kastriert) war ein Findelkind und bis vor 4 Tagen alleine.
Wir halten ihn ausschließlich als Wohnungskatze.

Seit 4 Tagen ist die Kleine (geschätzt 11 Wochen alt) bei uns eingezogen.

Zuerst haben sich beide beschnuppert die Kleine hat Angst, alles fremd.
Er, klar in Menschenjahen einiges älter, weiß zuerst nicht so recht was die Kleine hier soll

2Tage wars ruhig, geschlafen wird wie immer, Katerchen bei uns im Bett oder auf seinem Sofa und die Kleine sucht sich Ihren Platz. Mal in der Kommode, mal an der Heizung unter dem Vorhang, dann mal wieder auf dem Katzenbaum. Streit ums Fressen gabs bisher nicht, sie haben sogar gestern das 1. Mal aus einem Napf gleichzeitig gefressen. Mal kam er an Ihren Napf, mal sie an seinen. Beide haben das tolleriert.

Trotzdem stellt er ihr hinterher, jagd sie durch die Wohnung beißt ihr in den Nacken und tatzt nach ihr.
Wenn er sie beißt quieckt sie, wenn er tatzt, tatzt sie zurück.

Eben liegt er auf dem Balkon und sie auf den Kratzbaum, alles friedlich.
Vor 10 Min sah das anders aus, wieder Gerangel, wieder jagen, wieder gekreische. Diese Kämpfe sehen sehr rabiat aus, er beißt ihr auch in den Bauch und Nacken(sieht zumindest so aus), Blut ist keins geflossen.

Er stellt sie über sie, drückt sie nach unten usw.


Was nun tun?

Bei mir ist es genauso. Mal ist der eine dominater, paar Woche später dreht sich das ganze und die kleine ist dominanter.
Manchmal putzen sie sich sogar.
Aber Gekloppe und Gekreische gibts immer, man denkt die bringen sich gegenseitig um.. aber ist alles nur halb so schlimm solange kein Blut fließt. Und auf keinen Fall eingriefen. Höchstens mal ablenken, mit irgend einem aschelndem Geräusch oder so.
Apfelkeks ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 09:13
  #8
Tyffany
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 871
Standard

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Eher ja .. ich persönlich würde es nicht absichtlich drauf anlegen.
Schon allein weil der Kater kraft- und größenmäßig total überlegen ist.
Tja so haben wir auch gedacht und dann kam die Aussage, dass auch eine "kleine Maus" kein Problem sei.... naja sie is sooooo süß und jetzt wohnt sie halt bei uns

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Und die Neue mit 11 Wochen doch noch etwas klein ist (12-14 Wochen wären besser gewesen).
Schade, daß die Vermittlungsstelle nicht besser berät.
Tja, leider... Zumal sie bis zu dem Tag ja auch 4 Geschwisterchen hatte... Aber wenigstens fragt die Vermittlungsstelle nach wie es der Maus geht und wie sich unser Katerchen verhält.


Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Gute Nerven und nicht bei jedem Quietscher oder Schrei besorgt hinspringen. Sei die Gelassenheit in Person.

Rescue Tropfen ich komme
Tyffany ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 17:07
  #9
Santulan
Erfahrener Benutzer
 
Santulan
 
Registriert seit: 2010
Ort: Saarland
Beiträge: 354
Standard

Ich habe vor kurzem auch eine 12 Monate alte Katze mit einem 4 Monate alten Kitten Zusammengeführt.
Bei Ankunft war unser Kleiner auch noch ängtslich aber es hat gerade mal 3 Tage gedauert bis sie zusammen spielten. Was am anfang für mich auch heftig aussah, aber einfach nur Jünglingsraufen ist.
Denke es ist gut, wenn die kleine sich nicht alles gefallen lässt. Hat sich unserer auch nicht.
Was bei mir sicherlich die Zusammenführung stark vorran getrieben hat ist, das ich beide ab dem 2.Tage zusammen aus einem großen napf gefüttert habe. Natürlich unter Beaufsichtigung.
Mittlerweile kuscheln, putzen, schlafen, spielen, essen, aufs klo gehen...wird alles miteinander gemacht. sie haben sich förmlich gesucht und gefunden. Was ich Dir damit auch nur nochmal sagen will, geduld, es wird sich sicher bessern!
Hab trotz des alterunterschiedes super Erfahrungen gemacht, allerdings muss es halt charakterlich etwa passen, wenn das gegeben ist...ist es nur eine Frage der Zeit



Diese "Bisse" sehen und sahen hier auch rabiat aus, allerdings ohne sichtbare Folgen, deswegen find ich auch ok. Die Kleinen und Großen testen ja auch ihre Kräfte aus.
__________________
Liebe Grüße

"Ganze Zeitalter voller Liebe werden notwendig sein um den Tieren das zu vergelten, was wir ihnen aus Eitelkeit und Sadismus angetan haben." Gandhi

http://kitten-pebbles.de.tl/

Geändert von Santulan (15.06.2010 um 17:10 Uhr)
Santulan ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 15.06.2010, 17:10
  #10
furtessmaus
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Beiträge: 3.763
Standard

Zitat:
Zitat von Tyffany Beitrag anzeigen

Stimmt es denn, dass es eigentlich unglücklich war den doch recht großen Altersunterschied zu wählen?
Wir haben bei der Vermittlungsstelle nämlich gesagt bekommen, dass das kein Problem wäre... und uns deshalb auch für die kleine Maus entschieden und nicht ein gleichaltrigen dazugenommen


Danke schonmal
http://www.katzensprechstunde.de/katzenalter.html
furtessmaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 18:21
  #11
Tyffany
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 871
Standard

Danke den Link kannte ich aber schon
Tyffany ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 19:40
  #12
furtessmaus
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Beiträge: 3.763
Standard

Zitat:
Zitat von Tyffany Beitrag anzeigen
Danke den Link kannte ich aber schon
dann finde ich es aber "komisch", dass du den altersunterschied gewählt hast....
furtessmaus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2010, 20:45
  #13
Tyffany
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 871
Standard

Zitat:
Zitat von furtessmaus Beitrag anzeigen
dann finde ich es aber "komisch", dass du den altersunterschied gewählt hast....
Zitat:
Zitat von Tyffany Beitrag anzeigen
Stimmt es denn, dass es eigentlich unglücklich war den doch recht großen Altersunterschied zu wählen?
Wir haben bei der Vermittlungsstelle nämlich gesagt bekommen, dass das kein Problem wäre... und uns deshalb auch für die kleine Maus entschieden und nicht ein gleichaltrigen dazugenommen

Danke schonmal
Ich hab nicht gesagt, dass ich den Link VOR meiner / unserer Entscheidung kannte. Den Link hab ich gesehen, als ich hier gestöbert hab, da war die Kleine aber schon bei uns zu Hause. Wir haben uns darauf verlassen, dass ein Tierschutzverein sich in solchen Fragen auskennt


Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Schade, daß die Vermittlungsstelle nicht besser berät.

Aber wäregewesen .. nun ist sie da und es wird sich hoffentlich einspielen.
Das hat den Umstand sehr passend umschrieben und bis ich das von dir gelesen hab war ich mir auch sicher das so geschildert zu haben, dass man es versteht.

Wie ist das schöne Sprichtwort: Nachher ist man immer schlauer

Geändert von Tyffany (15.06.2010 um 20:52 Uhr)
Tyffany ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Neue Katze - gleich Kastration? | Nächstes Thema: Dringend Hilfe bei Zusammenführung »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kleine Pillen in der großen Welt spookylilli Eine Katze zieht ein 456 31.08.2013 09:05
kleine Katze zu großen Kater Lyiane Eine Katze zieht ein 2 03.01.2012 23:07
Zu 2 Großen kamen 2 Kleine Tröpfchen Eine Katze zieht ein 7 22.08.2011 12:38
Die Kleine säugt bei der Großen Staatlich geprüfte Dosine Verhalten und Erziehung 3 18.07.2009 17:36

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:56 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.