Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2010, 21:58   #1
spring2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard Katze trächtig

Hallo,

wir haben eine Katze und einen Kater. Der Kater 7 Monate und die Katze 12 Monate.
Leider gab es einen "Unfall", unsere Mia ist jetzt trächtig. Wir haben sie noch kein viertel Jahr und wollten sie vor über einer Woche kastrieren lassen, doch da stellte sich raus, dass die Dame schon in der ca. 4. Woche schwanger ist.
Unser Mogli wurde vor bisl über drei Wochen kastriert, das heißt es muss kurz davor passiert sein
Wir haben da nicht mit gerechnet, dass er mit 6 Monaten schon geschlechtsreif ist. Und Mia hat auch noch keine Rolligkeit gehabt, zumindest dachten wir das....

Naja nun ist es zu spät und jetzt haben wir den "Salat". Zum Glück weiß ich wo ich die Kleinen dann später gut unterbringen kann, das ist also kein Problem, dass sie kein zu Hause finden.

Allerdings hoffe ich jetzt auf ein paar hilfreiche Ratschläge, wie ich handeln muss falls bei der Geburt was nicht ganz glatt läuft. Sprich dass unsere Mia die kleinen nicht annimmt etc. und wir schlimmsten Falls mit der Hand aufziehen müssen. Sowas hoffe ich natürlich nicht, aber möchte auf alle möglichen Dinge vorbereitet sein. Habe auch schon viel im Internet gelesen und mich etwas erkundet. Aber über ein paar nützliche Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Habe auch schon mitbekommen, dass Leute die keine Züchter sind hier ungern gesehen werden. Aber dass das nun passiert ist, war nun wirklich keine Absicht...also bitte nicht gleich verurteilen Das Mäuschen wird danach sofort kastriert...
spring2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.04.2010, 22:13   #2
Emmi
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 340
Standard

Hallo und willkommen,
das hört sich für mich nach " einen Wurf soll sie haben " an. Denn eine Katze, die mit 1 Jahr noch nicht kastriert ist
Der Kater kann auch nach der Kastration noch zeugungsfähig sein, also verlass
dich nicht auf den vermuteten Termin.
Und du weißt schon , wie viele Kitten es werden ? Und hast auch schon sichere Abnehmer ?
Du weißt sicherlich, dass man Kitten nicht vor der 12 . Woche abgibt, möglichst zu zweit und mit Schutzvertrag ?
Eigentlich gibt es alle Informationen, die du benötigst, schon im Forum.
Sieh dich doch mal um.
LG emmi

Geändert von Emmi (18.04.2010 um 22:21 Uhr) Grund: was vergessen
Emmi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2010, 22:17   #3
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Mit Begeisterung darfst du nicht rechnen, es wär vermeidbar gewesen.

Der erste Ansprechpartner ist sowieso der TA.

Ansonsten, hier ist das Notfallpaket:

Du hast eine trächtige Katze.

Bitte konsultiere auf jeden Fall einen TA. Er kann dir wahrscheinlich sagen, wie weit die Trächtigkeit fortgeschritten ist und wird dich auch über andere Aspekte von Trächtigkeit und Geburt beraten.
Wichtig ist die Konsultation auch, wenn die Katze normalerweise Medikamente bekommt (auch homöopathische).

Trächtigkeit:
Die Tragzeit der Katze beträgt ca 63 bis 70 Tage, vom Tag der Verpaarung an gerechnet.

Während der Trächtigkeit sollte auf die Ernährung geachtet werden, besonders auf Qualität.
Die Katze soll und muß sich bewegen, wenn möglich an der frischen Luft.. Eingreifen sollte man eigentlich nur bei sehr gewagten Sprüngen und wildem Toben.
Auf jeden Fall sollte auf Streßvermeidung geachtet werden.

Fühlen kann man die Jungen ab der ca. 7. Woche und so ev. die Anzahl schätzen.

Vorbreitungen vor der Geburt:
Rechtzeitig eine Wurfkiste einrichten (Wäschekorb, großer Karton, alles höhlenartige).
In die Wurfkiste kommt eine feste Unterlage (z.B. Schaumstoff) und darüber saubere Tücher (keine Frotteehandtücher, da die Kätzchen anfangs mit den Krallen darin hängenbleiben können).

Die Katze sollte rechtzeitig an die Wurfkiste gewöhnt werden

Damit die Jungen nicht auskühlen, sollte die Mindesttemperatur des Raums 22 Grad betragen.

Allfällige Verkrustungen an den Zitzen kann man behutsam entfernen, besprich das ggf. mit dem TA.

Kritisch ist in der Trächtigkeit oft die Zeit um den ca. 10. Tag vor dem errechneten Geburtstermin.

Mögliche Fehlgeburten verlaufen zwar wie eine Geburt, werden aber meist von Blutungen begleitet.
Ruf dann sofort den TA.

Ab dem 60. Tag sollte vor allem nachts immer jemand auf die Katze achten.
Spätestens jetzt solltest du den TA informieren und dafür sorgen, daß du im Notfall jemand erreichen kannst.

Geburtsanzeichen:
- 1-2Tage vor der Geburt (manchmal allerdings auch früher) schwellen die Zitzen und auf Druck tritt Milch aus.
- die Katze wirkt an den Flanken eingefallen
- Schleimabsonderung
- ca. 24h vor der Geburt sinkt die Körpertemperatur um etwa 1 Grad ab (normal sind 38,5 Grad).

Geburt:
1. Senkungs- oder Eröffnungswehen:
Diese Phase kann bei der Erstgebärenden mehrere Stunden dauern.
An der Katze bemerkt man sie oft nur durch einen angestrengten Blick und etwas "Schluckauf".

Es folgen immer häufigere Wehen.
Die Katze läuft unruhig umher, oft zur Toilette und leckt sich am Hinterteil.
Diese Bewegung wirkt krampflösend und regt die Wehen an.

2. Preßwehen
Fruchtwasser tritt aus, die Katze liegt oder hockt.

Die Geburt sollte nun in den nächsten 30 Minuten erfolgen (möglicherweise deutlich schneller).
Dabei muß man aufpassen, daß die Katze während dieser Zeit
im Schmerz nicht in das Junge beißt

3. Geburt
Ist das Junge geboren, öffnet die Katze die Fruchtblase (so sie noch nicht geöffnet ist), leckt das Junge trocken, frißt die Plazenta und durchtrennt die Nabelschnur.

Ein gesundes, starkes Junges schreit und beginnt mit der Suche nach der Zitze.

Der Abstand zwischen den Geburten kann unterschiedlich lang sein (bis zu 2 Stunden).

Die Zeit danach:
Nach der Geburt hilft man der Katze mit einer kleine Stärkung, z.B. wenn sie es mag mit Katzenmilch.

Natürlich sollen auch nasse, verschmutzte Tücher behutsam gewechselt werden.
Davon abgesehen brauchen Mutter und Kind nun viel Ruhe, andere Katzen, Tiere, Menschen sollten noch ferngehalten wrden.

Die Milch der ersten Tage ist für die Jungen besonders wichtig, da sie Antikörper enthält, die die Jungen schützen.
Wenn nötig, sollte man daher ein Jungtier zum Trinken ermuntern, indem man es z.B. immer wieder an die Zitzen legt.

Eine gefürchtete Komplikation ist jedoch eine Blutgruppenunverträglichkeit.
Gefahr besteht dabei bei einer Blutvermischung während der Geburt und durch die Muttermilch.
In diesem Fall dürfen die betroffenen Jungen die ersten 2 Tage nicht an der Mutter trinken.
Besprich dieses Risiko bitte mit dem TA.

Die Jungen sollten regelmäßig gewogen werden um die optimale Entwicklung zu überprüfen.
In der ersten Woche sollten Kätzchen ihr Geburtsgewicht verdoppeln, danach pro Woche etwa 100g zulegen.

Mögliche Komplikationen nach der Geburt:
stärkere Blutungen
erhöhte Temperatur
apathisches Verhalten
Gebärmutterentzündung
Milchstau
Verstopfung

nach einem Beitrag von ceolbeatha , N.K.F.


Findelkitten und Kittenaufzucht

Findelkitten bitte unbedingt von den ansässigen Katzen separieren.

Stell das Kätzchen so rasch wie möglich dem TA vor.

Ist es parasitenfrei und gesund, kann man die Katzen zusammenführen.
Für das Kätzchen hat sich eine Art "Gehege" bewährt

Was man braucht:
- Aufzuchtmilch (Mammilac, von Gimpet, von KMR) - Achtung, Aufzuchtsmilch und Katzenmilch ist nicht dasselbe
- Wärmflasche (z.B. Snuggle Safe, da der lange warm hält)
- weiches Kuscheltier (zum Nuckeln und Kuscheln)
- Kittengehege ( z.B. Kleintierauslauf)
- Toilette mit niedrigem Einstieg oder Schale
- nicht klumpende Streu
- Fläschchen und Sauger
- für ganz junge Kätzchen: Spritzen ohne Nadeln zum Füttern, ev. kleine Sauger
- Küchenwaage
- Fieberthermometer
- Wattepads (zum Massieren von Bauch und After)
- eher enges Kuschelbett
- Einmaleinlagen
- Lactose (Milchzucker, falls Verstopfung auftritt)
- ev. Fencheltee

Gut ist auch eine Rotlichtlampe zum Warmhalten (aber bitte nur unter Aufsicht).

Floh- und Milbenmittel solltest du mit dem TA absprechen.

Notfallaufzuchtsmilch:
Wenn absolut keine Aufzuchtsmilch verfügbar ist:
auf keinen Fall Kuhmilch
abgekochtes Wasser oder stilles Mineralwasser mit Traubenzucker (geschmacksneutral)

oder

Teile = Gramm
Magerquark 35 Teile
Magermilch 54 Teile
Eigelb 5 Teile
Öl (neutral) 5 Teile

Es müssen Magermilchprodukte sein.
Nekolinchen


Flaschenfütterung:
Das Kätzchen beim Füttern nie auf den Rücken drehen.
Nach dem Füttern müssen Bauch und After massiert werden, damit das Kätzchen Kot und Urin absetzt. Urin sollte jedes Mal abgesetzt werden, Kot mindestens 1x täglich.
In den ersten Wochen muß alle 2 Stunden gefüttert werden, Tag und Nacht.

Wärme:
Ins Bettchen sollte man in den ersten Wochen auch eine Wärmeflasche legen (nicht zu heiß machen), das Kätzchen sollte sich aber von der Wärmequelle auch zurückziehen können.

Futter:
Die/das Kätzchen sollte(n) regelmäßig gewogen werden.

Mit ca. 4 Wochen kann man mit dem Anbieten von Naßfutter beginnen. Bei hochwertigem Naßfutter muß kein spezielles Kittenfutter gegeben werden.
Für die Umgewöhnung empfehlen manche auch Fleischbabybrei (ungewürzt, nur Fleisch, z.B. Hipp).

Probleme:
Durchfall
Als erste Hilfe kann man gekochte Karoffel mit Hühnchenbabybrei und viel Wasser geben.
Durchfall ist für Kätzchen oft lebensbedrohlich, daher bitte immer sofort den TA konsultieren. Um Ursachenforschung zu betreiben ist auch eine Kotprobe nützlich.

Bei Gewichtsabnahme oder Stagnation sollte man den TA konsultieren.

andere Alarmzeichen
- Erbrechen
- dauerndes Schreien
- Atemnot oder rasselndes Atemgeräusch
- schwacher Saugreflex
- schlaffe Körperspannung
- Fieber
- Untertemperatur


nach einem Artikel von Hexefrech, N.K.F.

Ebenfalls sehr nüztliche Infos mit Bildern findest du hier:
starbushway.de - Maine Coon Zucht

Zähne und Zahnwechsel

Ein junges Kätzchen bekommt seine ersten Milchzähne im Alter von 2 bis 3 Wochen.
Mit 3 - 4 Monaten werden sie nach und nach durch die bleibenden Zähne ersetzt. Im Alter von 6 Monaten sollte der Zahnwechsel abgeschlossen sein.

Probleme beim Zahnwechsel sind selten, können sich aber im Freßverhalten (das Kätzchen frißt schlechter), Durchfall oder Doppelzahnung äußern.


Warum Kitten auf keinen Fall vor der 12. Woche abgegeben werden sollen

Falsche Informationen:
Früh fortgenommene Kätzchen werden besonders anhänglich und schmusig
Katzen sind Einzelgänger und brauchen keine Gesellschaft
Die frühe Trennung macht dem Kätzchen nichts aus
Trennen kann man, sobald das Kätzchen entwöhnt ist und aufs Klo geht (ca. 5. Woche)

mögliche Folgen einer zu frühen Trennung:
Obwohl Kitten ab der 4. Woche beginnen, feste Nahrung zu fressen, ist Muttermilch nach wie vor gut für ihre Gesundheit
mangelnder Impfschutz in einer streßigen Situation (Umzug, andere Menschen, Katzen) - üblicherweise wird in der 8. Woche erstmals geimpft, Folgeimpfung in der 12. Woche
negative Beeinflußung des Charakters und der Beziehungsfähigkeit (zu Menschen und Katzen)
Nuckeln
Unsauberkeit, ungehemmte Aggression/Spiel, übertriebenes Kratzen und Beißen
extreme Anhänglichkeit (die sich schlimmstenfalls durch Unsauberkeit, Ängstlichkeit, Schreien etc. äußern kann)
mangelndes Selbstbewußtsein
mangelndes Sozialverhalten

nach einem Artikel von Hexefrech, N.K.F.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2010, 22:27   #4
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Jetzt isses passiert, nun brauchst Du nimmer so sehr aufzupassen; und freu Dich an den einzigen kleinen Kätzchen, die Du als Wurf haben wirst.
Ich könnte grad neidisch wern

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2010, 23:17   #5
KittyNelli
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Beiträge: 3.020
Standard

Eva, Du enttäuschst mich.

Wenn Du mal Katzengeburt und Mamakatze mit Kleinen erleben willst, mach Pflegestelle fürs TH. Werden händeringend Jahr für Jahr gesucht...
__________________
Viele Grüße von Evi

mit Toni, Kitty, Nelli und Benny
KittyNelli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 05:49   #6
spring2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Emmi Beitrag anzeigen
Hallo und willkommen,
das hört sich für mich nach " einen Wurf soll sie haben " an. Denn eine Katze, die mit 1 Jahr noch nicht kastriert ist
Der Kater kann auch nach der Kastration noch zeugungsfähig sein, also verlass
dich nicht auf den vermuteten Termin.
Und du weißt schon , wie viele Kitten es werden ? Und hast auch schon sichere Abnehmer ?
Du weißt sicherlich, dass man Kitten nicht vor der 12 . Woche abgibt, möglichst zu zweit und mit Schutzvertrag ?
Eigentlich gibt es alle Informationen, die du benötigst, schon im Forum.
Sieh dich doch mal um.
LG emmi
NEIN, ganz bestimmt sollte sie nicht mal so einen Wurf haben. Ich mache mir nämlich ziemlich Sorgen seitdem ich von der Trächtigkeit weiß. Die Kleine ist nämlich mit nicht mal 3 kg für mein Empfinden ziemlich klein und zierlich. Sie ist nun keinesfalls dünn, aber trotzdem eine zierliche Katze. Der TA meint das sollte keine Probleme machen und dass sie das gut überstehen wird, aber man hat natürlich trotzdessen seine Bedenken.

Warum wir sie mit einem Jahr noch nicht kastriert haben? Wie gesagt sie ist noch keine drei Monate bei uns. Als wir sie geholt haben hat sie etwas über 2 kg gewogen. Der TA hat uns empfohlen zu diesem Zeitpunkt noch etwas zu warten bis sie noch bisl an Gewicht zugelegt hat. Und unser Kater wäre angeblich mit 6 Monaten sowieso noch nicht geschlechtsreif (und als wir sie geholt haben war er ja sowieso noch ein Kitten)

ALSO es war nun absolut keine Absicht und gewollt....glaub es oder nicht...

Und ja ich weiß dass Kitten nicht vor der 12. Woche und am besten zu zweit etc. abgegeben. Ein wenig habe ich mich auch schon informiert.

@Gwion: Vielen Dank für die Infos, genau sowas habe ich gesucht.
spring2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 06:13   #7
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Zitat:
Zitat von KittyNelli Beitrag anzeigen
Eva, Du enttäuschst mich.

Wenn Du mal Katzengeburt und Mamakatze mit Kleinen erleben willst, mach Pflegestelle fürs TH. Werden händeringend Jahr für Jahr gesucht...
Hi KittyNelli,

ich hab doch keine jungen Katzen zu erwarten, und ich habe niemanden dazu gebracht, sich dafür zu entscheiden, weder Züchter noch Nichtzüchter.
Und bei Tierschutz in höchsten Ehren - ist es nicht jedesmal ein kleines Wunder, wenn so niedliche Katzen auf die Welt kommen?

Der Brunnen wurde leider nicht rechtzeitig genug abgedeckt (wo waren entsprechende Hinweise des behandelnden Arztes?), aber einen zweiten Wurf wird es bei der Umsicht der TE nicht geben.

Und jetzt kommen wieder kleine Katzen auf die Welt. Sollte man sich nicht dran freuen dürfen, sondern immer nur mit gerunzelter Stirn auf das neue Leben gucken? Ich bin gegen unachtsame Vermehrung von Katzen, habe aber den Blick noch offen für das kleine Wunder der Geburt, das außerhalb eines Züchterhauses geschieht.

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 08:51   #8
Irm
Forenprofi
 
Irm
 
Registriert seit: 2009
Ort: Berlin
Beiträge: 4.958
Standard

Zitat:
Zitat von Zugvogel Beitrag anzeigen
Und jetzt kommen wieder kleine Katzen auf die Welt. Sollte man sich nicht dran freuen dürfen, sondern immer nur mit gerunzelter Stirn auf das neue Leben gucken? Ich bin gegen unachtsame Vermehrung von Katzen, habe aber den Blick noch offen für das kleine Wunder der Geburt, das außerhalb eines Züchterhauses geschieht.

Zugvogel
ich schließe mich an und wünsche der TE alles Gute :-)))
__________________
Grüße von Irm mit Leyla und Tommy
Irm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 09:08   #9
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.494
Standard

Zitat:
Zitat von spring2010 Beitrag anzeigen
Die Kleine ist nämlich mit nicht mal 3 kg für mein Empfinden ziemlich klein und zierlich. Sie ist nun keinesfalls dünn, aber trotzdem eine zierliche Katze. Der TA meint das sollte keine Probleme machen und dass sie das gut überstehen wird, aber man hat natürlich trotzdessen seine Bedenken.
Wenn der Tierarzt der Meinung es dürfte keine Probleme geben, würde ich ihm da erstmal glauben. Vorbereitet zu sein ist natürlich trotzdem nicht verkehrt.

Bei Nachbarn gab es an Ostern ungeplant Nachwuchs. Durfte die Fellkugeln dann mit 8 Tage alt bewundern.
5 kleine Fellkugeln, alle rundum gesund und propper. Ich habe ganz arg gestaunt als ich die Mama gesehen habe: klein, zierlich - die Nachbarin erzählte mir zu Anfang hätte sie nichtmal 3 kg auf die Waage gebracht.

Alles Gute für die werdende Mama.
__________________
Grüßle von Bea



und Schmusebär Oskar im Herzen.

Rollt eine Kugel um die Ecke und fällt um.
Bea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 09:25   #10
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von spring2010 Beitrag anzeigen
Ich mache mir nämlich ziemlich Sorgen seitdem ich von der Trächtigkeit weiß. Die Kleine ist nämlich mit nicht mal 3 kg für mein Empfinden ziemlich klein und zierlich.
Wenn sie tatsächlich erst im 1. Drittel ist, besteht durchaus auch die Möglichkeit eines Abbruchs.

Zitat:
unser Kater wäre angeblich mit 6 Monaten sowieso noch nicht geschlechtsreif
Auch bei Katern muß man mit der Kastration nicht warten, bis sie "stinken" oder Katzen besteigen. Das kann man vorher machen.

Zitat:
Zitat Zugvogel
Und jetzt kommen wieder kleine Katzen auf die Welt. Sollte man sich nicht dran freuen dürfen, sondern immer nur mit gerunzelter Stirn auf das neue Leben gucken
Grund zur Freude ist es nicht.
Vielleicht gehöre ich zu einer Minderheit, aber ich breche bei Upps-Würfen mit Sicherheit nicht in Freudentränen aus und bekomme auch keine sentimentalen Anwandlungen.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 16:19   #11
spring2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Wenn sie tatsächlich erst im 1. Drittel ist, besteht durchaus auch die Möglichkeit eines Abbruchs.
Auch wenn es nicht geplant war werde ich keine kleinen Kitten umbringen. Wenn man es wirklich früh bemerkt in der ersten/zweiten Woche...dann möglicherweise. Aber mittlerweile spürt man die Kleinen, sie bewegen sich und man kann sie wirklich fühlen. Was wär ich für ein Mensch wenn ich sie jetzt töten lasse? Der TA hat mich darüber auch aufgeklärt und gemeint dass es möglich wäre, es aber in diesem Stadium keine schöne Prozedur mehr ist. Und auch meine Mia würde das wohl mittlerweile nicht besser wegstecken als die Geburt.

Wie gesagt, ich habe das nicht gewollt, aber ich werde den Kleinen eine Chance geben und alle werden ein tolles zu Hause bekommen.

Danke an die anderen für die aufmunternden Worte....

Geändert von spring2010 (19.04.2010 um 16:23 Uhr)
spring2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 16:29   #12
Mafi
Forenprofi
 
Mafi
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Alter: 48
Beiträge: 22.815
Standard

*grübel* Wie kann man von einem Unfall reden, wenn man zwei geschlechtsreife Katzen hält?
__________________
LG Steffi mit Macha, Nushka, Huibuh und Findus fest im Herzen.
Mafi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 17:19   #13
spring2010
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard

Mein TA sagte uns, dass der Kater noch zu jung wäre um geschlechtsreif zu sein und das wenn wir ihn mit 6 Monaten kastrieren lassen, es das beste ist. Da man so wie er es gesagt hat Katzen nicht früher kastrieren lassen soll wegen dem Wachstum. Warum die Kleine so spät kastriert werden sollte habe ich schon in einem Beitrag vorher erläutert.

Es tut mir leid, aber ich gebe eigentlich etwas auf das Wort eines Arztes....was ich davon habe sehe ich nun auch. Aber man kann doch nicht immer gleich jemanden verurteilen
spring2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2010, 17:39   #14
Luna2009
Erfahrener Benutzer
 
Luna2009
 
Registriert seit: 2010
Ort: Wuppertal
Beiträge: 781
Standard

Zitat:
Zitat von spring2010 Beitrag anzeigen
Mein TA sagte uns, dass der Kater noch zu jung wäre um geschlechtsreif zu sein und das wenn wir ihn mit 6 Monaten kastrieren lassen, es das beste ist. Da man so wie er es gesagt hat Katzen nicht früher kastrieren lassen soll wegen dem Wachstum. Warum die Kleine so spät kastriert werden sollte habe ich schon in einem Beitrag vorher erläutert.

Es tut mir leid, aber ich gebe eigentlich etwas auf das Wort eines Arztes....was ich davon habe sehe ich nun auch. Aber man kann doch nicht immer gleich jemanden verurteilen

leider muss ich dir da mit dem 6 Monaten ein wenig wieder sprechen. Mein Kater.. 6 Monate und seit 2 Tagen bei MIR wurde HEUTE kastriert...Einfach weil ich keine Lust hatte den beiden das anzutun...und auch mir selbst....(pinkeln, rollig sein(was du leider nicht bemerkt hast))

Die Katze war zwar schon da wird aber auch so schnell wie möglich kastriert am besten noch heute damit sie einfach keine Kinder zeugen können da der Kater immer noch kann....

Leider musst du dich da auch an der Nase packen weil Katzen können leider nicht selbst entscheiden ob sie sich kastrieren lassen oder nicht.

Naja jetz haste doppelt und dreifach spaß...leider....
Luna2009 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 19.04.2010, 17:41   #15
*stella*
Forenprofi
 
*stella*
 
Registriert seit: 2008
Ort: im auenland
Alter: 51
Beiträge: 6.689
Standard

ich wünsche deiner mieze und dir einfach nur eine reibungslose trächtigkeit und geburt. nun ist es ja passiert und ich persönlich wäre auch nicht fähig, einen abbruch durchführen zu lassen.

bis vor ein paar jahren war ich übrigens auch so informiert, dass kater mit frühestens 6 monaten kastriert werden - eher später. und dieses unabhänig davon, ob freigänger und/oder unkastrierte mädels in greifbarer nähe sind.

gwion hat ja wirklich alles gepostet, was wichtig ist. also alles gute für euch.
__________________
*** Silke mit Lotte, Pelle, Stina, Michel, Pippi, Greta, Ida, Skrollan und Matze - Fiete, Molle und Taffy für immer im Herzen ***
*stella* ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Frage an erfahrene Katzenfreunde... | Nächstes Thema: Frühgeburt »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze trächtig? LuluBananie Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 14 26.03.2015 12:02
Katze 46 Tag Trächtig Sonja2610 Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 52 15.02.2013 16:27
Katze ist trächtig milly-vanilly Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 36 11.04.2011 08:10
Katze aus TH ist trächtig ! angelwings74 Züchterbereich 22 22.12.2008 09:50
Katze ist trächtig catrin Eine Katze zieht ein 9 07.07.2008 13:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:47 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.