Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.09.2019, 08:10
  #1
Missy05
Benutzer
 
Missy05
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 38
Standard Kitten und 1,5 jährige Katzendamen...

Hallo zusammen,

ich hatte vor längerer Zeit ja schon mal gefragt, wie es sich mit dieser Konstellation verhält.
Mir war eigentlich klar, dass das eine eher ungünstige Paarung ist und damit war das Thema Kitten erledigt.
Dann wäre Tigerlilis Brownie passend gewesen. Leider (oder zum Glück) hatte es mit dem Formular nicht geklappt. Kurz darauf hatte ich einen blöden Unfall, musste operiert erden und anschließend direkt in Reha.

Soviel zur Vorgeschichte.

Um es kurz zu machen: Mein Mann wollte mich überraschen und nahm Kontakt zu einer Züchterin auf. Ihrer (und ihrer Züchterkolleginnen bei FB) Meinung nach, wäre es kein großes Problem, Kitten zu 1-jährigen Katzen zu nehmen.
Ich hatte mit meinem Mann nur über das Züchterproblem (Vermehrer) geredet, nicht über Vergesellschaftung.
Nun ja.

Die kleine Heilige Birma Dame ist 5 Monate alt und vor 4 Wochen hier eingezogen.

Eigentlich gab es nach kurzem Begutachten tatsächlich nur geringfügiges Fauchen und Knurren.

Die kleine konnte sich frei bewegen. Da wir relativ viel Platz haben, konnten sich die Damen auch aus dem Weg gehen.


Unsere Fiby (die eher wildere) nahm als erstes Kontakt auf. Missy fauchte und beachtete sie nicht weiter.

Nach ca 1 Woche fing Fiby an, die kleine in bestimmten Situationen zu jagen. Nach dem Klogang und nach dem fressen.
Die kleine knurrte und versteckte sich.

Vor kurzem fing Fiby an zu markieren bzw hinzupinkeln. In eine Kiste, in die Ecke, ins Waschbecken...

Gleichzeitig nähert sie sich der kleinen aber immer wieder an, indem sie sich vor ihr auf den Boden legt und sich augenscheinlich in Spiellaune wälzt. Die kleine knurrt dann meist. Fiby zischt dann wieder ab.


Sie lagen auch schon zusammen im Kratzbaum, und dann jagt sie sie wieder.


Mit der Züchterin ist abgesprochen, dass wir jederzeit zurückbringen können, wenn es nicht klappen sollte.


Eine hinzugezogene Verhaltenstherapeutin für Katzen fand die Konstellation ebenfalls ungünstig, aber nicht aussichtslos.
Allerdings war sie der Meinung, dass Fiby schon nicht zu Missy passte, obwohl es Schwestern sind.

Sie meinte, wir könnten noch guten Gewissens abwarten, da es nicht zu Kämpfen kommt.

Bei Katzen könne man auch mal 3 Monate rechnen bis Ruhe einkehrt.


Habt Ihr eine Idee? Sollten wir die kleine doch zurückgeben? Ein zweites Kitten wäre wohl eher ungünstig.


Und bitte nicht meckern. Mein Mann hat es nur gut gemeint und nicht besser gewusst.
Aber warum wird von Züchterseite gesagt, dass diese Konstellation kein Problem sein dürfte?

Viele Grüße
Missy05 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.09.2019, 19:34
  #2
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.766
Standard

Ist die neue Katze schon kastriert?
Wenn nein bitte zügig nachholen denn Katzen können mit 4 bis 4 1/2 Monaten schon geschlechtsreif werden.
Dann wäre es kein Wunder daß es Zoff innerhalb der Gruppe gibt.

Bitte auch mal den Fragebogen zum Thema Unsauberkeit ( in der Kategorie Unsauberkeit zu finden) ausfüllen dann ´können wir sehen ob noch andere Ursachen für das wildpinkeln da sind.

Ansonsten schau daß es kein Klomobbing gibt. Das wäre wichtig.

Mit der Zusammenführung, habt ihr denn die Katzen zu Anfang getrennt oder gleich zusammen gelassen?
Meist ist ja eine langsame Zusammenführung besser.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi und die bunte Zicke Tiger-Lotte.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2019, 21:35
  #3
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.856
Standard

Damit wir Dich richtig verstehen: Fibi ist die ältere und Mia die jüngere?

Und wie ist die Aussage mit Schwestern zu verstehen? Haben beide die selben Eltern sind aber unterschiedliche Würfe?
Grundsätzlich wage ich zu sagen, dass sich auch zwei absolut nicht verwandte Katzen sehr gerne mögen können, wenn es zwischen ihnen passt.

Fiby, die ältere pinkelt wild und jagt Mia?

Bei Unsauberkeit würde ich grundsätzlich zum Tierarzt gehen und auf Blasenentzündung und Harnsteine untersuchen lassen. Sollte es das sein, wäre zumindest dieses Problem sehr schnell gelöst.

Verjagt auch Mia Fiby vom Klo oder macht das nur Fiby?

Bei 5 Monate zu 1,5 Jahre würde ich behaupten das ist ein Grenzfall und individuell ganz unterschiedlich, ob es gut gehen kann.

Hat Deine ältere Katze denn länger alleine gelebt? Wie lange?
__________________
Grüße,
Magdalena mit dem Plüschübel Irmi, ihrer Komplizin Gesa, der mutigen Patenkatze GroCha's Irmi und meinem Sternchen Ihrer Piepsigkeit Ebony.


Einzelkatzen-Erfahrungen
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 06:14
  #4
Missy05
Benutzer
 
Missy05
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 38
Standard

Zitat:
Zitat von Irmi_ Beitrag anzeigen
Damit wir Dich richtig verstehen: Fibi ist die ältere und Mia die jüngere?

Und wie ist die Aussage mit Schwestern zu verstehen? Haben beide die selben Eltern sind aber unterschiedliche Würfe?
Grundsätzlich wage ich zu sagen, dass sich auch zwei absolut nicht verwandte Katzen sehr gerne mögen können, wenn es zwischen ihnen passt.

Fiby, die ältere pinkelt wild und jagt Mia?

Bei Unsauberkeit würde ich grundsätzlich zum Tierarzt gehen und auf Blasenentzündung und Harnsteine untersuchen lassen. Sollte es das sein, wäre zumindest dieses Problem sehr schnell gelöst.

Verjagt auch Mia Fiby vom Klo oder macht das nur Fiby?

Bei 5 Monate zu 1,5 Jahre würde ich behaupten das ist ein Grenzfall und individuell ganz unterschiedlich, ob es gut gehen kann.

Hat Deine ältere Katze denn länger alleine gelebt? Wie lange?
Alles etwas verwirrend, ich weiß.

Fiby und Missy sind Schwestern. Die kleine heißt Nelly.

Fiby und Missy stammen von einer Vermehrerin, was ich erst hier realisiert habe.
Die beiden sind Bengal/BKH Mixe. Bei Fiby kommt mehr der Bengal zum Vorschein.
Nur sie jagt die kleine. Missy faucht mal, riecht aber auch an ihr.

Hm, ok!? Das pinkeln hätte ich jetzt gar nicht medizinisch verortet. Gut, dann muss ich da noch mal gucken. Da sie auch diese Cauda dingens hat.


Teilweise sieht das Verhalten von Fiby wie Spielversuche aus. Nelly duckt sich weg oder bereitet sich mit auf den Rücken werfen auf den Angriff vor.

Es ist halt so, dass die älteren auch so gut wie nie zusammen irgendwo liegen oder sich ausgiebig putzen. Wahrscheinlich passen die 2 schon nicht zusammen
Missy05 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 07:05
  #5
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.497
Standard

Von unseren 6 Katzen, die jemals in unserem Haushalt für lange Zeit gelebt haben, hat sich niemand gegenseitig ausgiebig geputzt, stapeln will sich hier auch keiner, obwohl sie sich sonst alle sehr gut vertragen.

Den Altersunterschied finde ich nicht so schlimm, der wächst sich auch raus.
Vielmehr würde ich auch erst mal auf ein medizinisches Problem tippen, aber da es zu Beginn ja gut lief und die Probleme erst mit der Zeit auftraten, mich unbedingt Petras Frage anschließen, ob die Kleine schon kastriert ist. In dem Alter sind manche Katzen bereits trächtig, also wenn die Kleine potent ist oder wird, die Großen sind kastriert, dann bekommt Ihr ein richtiges Problem, weil die Kleine dann in der Rangordnung über den Bengalmixen steht. Das will ich mir gar nicht ausmalen.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 08:49
  #6
Irmi_
Forenprofi
 
Irmi_
 
Registriert seit: 2017
Ort: Vorarlberg
Beiträge: 4.856
Standard

Ah, OK, es handelt sich um 3 Katzen. Jetzt raff ich es auch.
Bengalen auf BKH setzen ist eine abenteuerliche Idee.

Die Unsauberkeit muss nicht unbedingt medizinische Gründe haben, aber wenn es der TA lösen kann, dann lieber früher als später.

Nelly bald zu kastrieren, bevor es gröbere Probleme gibt, halte ich auch für sehr sinnvoll.

Spielen Missy und Fiby mit einander fangen? Könnte das jagen auch ein (missglückter?) Versuch sein mit einander fangen zu spielen?

PS: Meine zwei Katzen stapeln übrigens auch nie. Irmi mag sowas nicht, also hab ich ihr eine Freundin gesucht, die darauf auch keinen Wert legt.
Irmi_ ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 10:10
  #7
Missy05
Benutzer
 
Missy05
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 38
Standard

Oh, das hab ich vergessen zu erwähnen. Alle 3 Katzen sind kastriert!

Mir kommt es auch so vor als wäre es eine sehr ungestüme Art spielen zu wollen.

Wenn Fiby mit Missy (ihrer Schwester) durchs Haus tobt, geht's auch ziemlich wild zu. Teilweise mit kurzem Schreien wegen Beissen.
Missy05 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2019, 10:15
  #8
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.497
Standard

Da steckt halt doch ein Teil Bengale mit drin, wobei ich so eine Kreuzung zwischen Bengale und BKH auch völlig sinnbefreit finde, aber darauf bist Du ja schon eingegangen.
Da alle 3 kastriert sind, entfällt Rangrangelei als Grund.

Mag sein, daß die beiden Großen mit der Kleinen nicht viel anfangen können, sie ist einfach ein zu zerbrechliches Spielzeug.
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 18:53
  #9
Missy05
Benutzer
 
Missy05
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 38
Standard

Aktuell ist es so, dass die kleine zu Missy (die ruhigere große) Kontakt sucht.
Sie flitzt ihr hinterher und fordert zum spielen auf. Missy faucht dann zwar, aber geht auch aufs Spiel ein.

Mit Fiby ist es echt schwer, sie jagt die kleine immer noch. Andererseits schnuppert sie an ihr (Gesicht und auch Hintern).
Sie haut sie dann auch mal, aber meist ist die kleine schneller weg.
Ich sehe es an ihrer Körpersprache, dass sie sie angreifen wird, das Gesicht wird irgendwie schmaler, sie baut sich auf, guckt so von oben/seitlich und zuckt mit dem Schwanz.

Ausserdem pinkelt sie überall hin. Selbst heute in einen Teller, den die Kinder auf dem Boden vergessen hatten.

Die TA meinte, es wäre nicht medizinisch.


Ich bin kurz davor mich von Fiby zu trennen, da sie anscheinend hier nicht glücklich ist bzw. wir ihr nicht gerecht werden können

Sie lässt sich, genau wie ihre Schwester, von uns kaum anfassen.

Wahrscheinlich wäre sie in einem Bengalen Haushalt zufriedener

Was würdet Ihr tun?
Missy05 ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 02.10.2019, 19:30
  #10
Puschlmieze
Forenprofi
 
Puschlmieze
 
Registriert seit: 2013
Ort: Unterfranken
Beiträge: 2.143
Standard

Wann wurde die Kleine denn kastriert, erst vor Kurzem ?
Den Altersunterschied finde ich auch nicht so schlimm, wir hatten damals die 12 Wochen alte Emely zu unseren 2 jährigen Schwestern ( 3 Stück ) gesetzt. Da diese sehr verspielt sind, hatten wir keine grossen Bedenken. Sie mochten die Kleine auch gerne, jedoch war Emely noch potent und hatte somit einen anderen Status als die Kastrierten. Emely war überhaupt nicht dominant, ordnete sich Kittentypisch immer unter, dennoch jagten sie die anderen manchmal unters Sofa Wir haben sie dann gleich kastriert, einige Zeit später war hier die größte Harmonie ever

Es kann dennoch sein, das Fiby aufgrund ihrer Rasse mehr Auslastung braucht. Das ist ja bei Bengalen oftmals so. Ich kenne mich mit dieser Rasse aber leider nicht aus.
__________________
Liebe Grüße von Sandy und ihren Plüschbärchen Jessy, Pebbles, Monchichi, Pippilotta, Bienchen und Emely

Unvergessen meine Sterne Sunny, Gyzmo, Molly, Mausi und Würmi.
Ganz tief im Herzen, mein kleiner Engel Luna.
I will love you forever


Puschlmieze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2019, 19:43
  #11
Missy05
Benutzer
 
Missy05
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 38
Standard

Die Kastration muss schon länger her sein, da ihr Fell schon nachgewachsen war als wir sie bekamen.

Ich verstehe nicht, warum sie an ihr riecht, sich neben sie auf den Boden legt und sich rumwälzt und im nächsten Moment jagt sie die kleine unters Sofa. Dann quetscht sie sich da auch noch drunter.
Sie hätte die Möglichkeit sie zu verletzen, das tut sie aber nicht.

Den Kratzbaum meiden ie beiden großen mittlerweile. da liegt nur noch die kleine.

Die beiden großen liegen meist auf dem Sofa den Esszimmerstühlen oder in den anderen Zimmern.


Vielleicht sollte ich da ansetzen und zusätzliche Optionen schaffen...
Missy05 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2019, 11:51
  #12
maschari
Forenprofi
 
maschari
 
Registriert seit: 2018
Ort: Hannover
Alter: 27
Beiträge: 1.164
Standard

Hallo,

da ich selbst noch keine Erfahrung mit Zusammenführungen habe, kann ich nicht so viel beitragen. Was ich aber nicht herauslese ist, wie habt ihr die drei denn aneinander gewöhnt? Einfach zusammengesetzt oder langsam, über Wochen mit Gittertür?
__________________

Es grüßt Arielle mit Linux und Suki
__________________________________________
https://www.instagram.com/linuxandsuki/

Linux und Suki
__________________________________________
Die Neugier ist die mächtigste Antriebskraft im Universum, weil sie die beiden größten Bremskräfte im Universum überwinden kann: Die Vernunft und die Angst. - die Stadt der träumenden Bücher
maschari ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katzen verstehen sich mit tauben Kater nicht | Nächstes Thema: Der kleine Zausel Teddy »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
6-Jährige Einzelkatze + Kitten + 2. Kitten? piala Die Anfänger 2 11.10.2018 18:50
Kitten zu ca.7 jährige Katze Strali Die Anfänger 28 03.12.2014 08:54
2 jährige Katze zu Kitten - wie am besten vorgehen??? Mümü Eine Katze zieht ein 6 19.08.2013 19:39
17-jährige Katze + 2 Kitten _Jimmy_ Eine Katze zieht ein 2 13.06.2012 11:13
4 Jährige und Kitten ollo1109 Eine Katze zieht ein 9 15.01.2011 22:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:51 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.