Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.09.2019, 13:11
  #1
TommiLina
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Nordseeküste
Beiträge: 6
Standard Wir suchen Hilfe

Hallo,
danke für die Aufnahme in diesem Forum.
Ich wende mich mit einem Stein im Bauch an Euch. Es tut mir leid, das ich das nicht in Kurzform beschreiben kann, aber von Vorn:
Wir, d.h. Mann, Frau, 2 Kinder (11/13) leben an der Nordseeküste mit drei Katzen. Laika (13), sowie Tommi und Lina, ein Geschwisterpärchen, beide taub und ca. 2 Jahre alt.
Die beiden sind Ende Mai bei uns eingezogen, nachdem uns unser epilepsiekranker alter Kater Flo entlaufen war und all´ unsere Bemühungen ihn nicht wieder nach Hause bringen konnten. Wir gehen davon aus das Flo nicht mehr lebt.
Unsere Kinder waren todtraurig, Laika schien zu trauern. Einen neue Katze kann die Lücke nicht füllen, aber ein wenig das Herzeleid lindern, so dachten wir. Wir hatten auch früher schon sehr alte Katzen aus dem Tierheim zu Flo und Laika dazu genommen, damit diese Ihre letzten Monate oder Jahre in einem Zuhause verbringen können statt im Heim. Bei den Zusammenführungen gab es nie Probleme- mal mehr und mal weniger Sympathie aber nie Stress.
Wir überlegte nun, entweder eine ältere Katze aufzunehmen oder zwei jüngere.
Mein Mann war der Meinung, dass wir in letzter Zeit genug Trauer und Drama hätten aushalten müssen (außer unserem entlaufenen Flo war auch noch der seeehr alte Hamster gestorben) so dass wir uns für zwei junge Katzen entschieden.
Im Tierheim fanden wir dann Tommi und Lina, zwei schneeweiße und leider taube Katzen. Sie waren in einem Tierheimgehege zusammen mit anderen Katzen, ohne Probleme.
Um es vorab zu sagen: Wir haben die Problematik um die Taubheit total unterschätzt, uns aber mit allen Hindernissen arrangiert. Um Ihnen mehr Sinneseindrücke bieten zu können haben wie die Möbel umgestellt, die Deko und alle wackeligen Lampen entfernt, einen Catwalk installiert, eine Außengehege gebaut, eine Scheibe getauscht und eine Katzenklappe zum Gehege eingebaut, neue Spielzeuge angeschafft, Fummelkisten gebaut und und und. Und es war ja nicht so, dass unser Haushalt nicht auf Katzen eingestellt war…
Nun zum Problem: Lina ist wahnsinnig eifersüchtig auf Laika.
Wir haben die Katzen ganz langsam und behutsam zusammengeführt. Zuerst konnten sie sich nur durch eine Glastür sehen, als das ok schien haben wir diese durch eine Netztür ersetzt, immer zusammen und in Sichtweite gefüttert. Die zwei neuen waren sehr interessiert, Laika skeptisch aber ruhig.
Feliway Stecker an beiden Seiten der Glas/Netztür. Körbchen getauscht, alles ok.
Zunächst habe ich Lina zu Laika gelassen, da Laika eine sehr kleine Katze mit nicht einmal drei Kilo ist und Tom fast doppelt so schwer ist. Lina ist durchschnittlich groß.
Alles war ok, Lina war sehr interessiert an Laika, Laika zeigte aber durch Fauchen das sie Abstand wahren solle und Lina ging brav und zwinkern rückwärts auf Abstand. Laika legte sich auch irgendwann wieder schlafen, als Lina weiter die anderen Räume erkundete. Dies haben wir mehrfach so gemacht, alles war ruhig.
Dann ließen wir Tommi zu Laika, im Grunde dasselbe Spiel.
Nach etwa acht Wochen nahmen wir uns am Wochenende viel Zeit und ließen dann alle Katzen zusammen. Seitdem war Lina sehr aggressiv Laika gegenüber. Sie lauert ihr auf, bedrängt sie und versucht sie mit allen Mitteln zu vertreiben. Ich kann mir das nur als Eifersucht um ihren Bruder erklären und wir wissen da gerade nicht weiter.
Laika leider offensichtlich, hat nun Angst nach Hause zu kommen (sie ist immer die Einzige Freigängerin gewesen) und frisst kaum noch. Nachdem wir zunächst versucht hatten die Katzen das unter sich ausmachen zu lassen haben wir die Tiere letztendlich wieder getrennt. Es gab zwar eher auf Lina´s als auf Laika´s Seite Kratzer, aber Laika hat sich vor Angst bepieselt, kam nicht mehr unter dem Bett hervor und ähnliches.
Vor kurzem habe ich nun im Tierheim mit einer sehr netten Angestellten gesprochen. Sie ist der Meinung, dass wir alles richtig gemacht haben und wir einfach Geduld bräuchten. Im Zweifel unsere Altkatze in ein gutes Zuhause abgeben.
Das kommt für uns nicht in Frage. Laika lebt seit neun Jahren bei uns, wir werden Sie nicht abgeben.
Tom und Lina trennen ist ebenfalls keine Option- wenn man die beiden miteinander sieht versteht man das. Weiterhin trennen und alles so belassen ist auch nicht ok. Laika hat trotz der Trennung Angst, wird immer dünner und kommt kaum heim. Und für Tom uns Lina ist das auch kein Zustand, durch die räumliche Trennung haben sie nicht genug Platz.
Was tun wir nun? Haben wir noch Möglichkeiten übersehen? Kann ich Laika das noch länger antun?
Wir haben noch nie ein Tier wieder abgegeben und ich habe ein unendlich schlechtes Gewissen, weil ich tatsächlich darüber nachdenke die beiden bei jemand anderem unter zu bringen. Aber wer nimmt denn zwei taube Rabauken und macht ihnen das Leben schön?
Ich hoffe eure Meinungen helfen uns weiter.
TommiLina ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.09.2019, 14:38
  #2
Der Den Katzen Dient
Forenprofi
 
Der Den Katzen Dient
 
Registriert seit: 2018
Ort: Loxstedt/Niedersachsen
Alter: 53
Beiträge: 1.111
Standard

Moin,
Willkommen im Forum!
Erstmal vorweg; ihr scheint eine tolle Familie zu sein.
Da eure Zusafü eigendlich sehr gefühlvoll und langsam geschah, und ich auch keine Fehler sehe, die ihr gemacht habt, könnte es sein,dass ihr die drei wirklich nicht zusammenbringen könnt.
Das ihr eure Laika nicht weggeben könnt ist klar, dass das bei den anderen beiden schwer ist verstehe ich auch.
Aus Angst unter sich zu machen, nicht zu fressen und nicht nach Hause kommen sind echte Alarmzeichen, dass habt ihr ja auch erkannt.
Nicht das eure Laika noch abwandert.
Es tut mir ja leid, aber einen sinnvollen Rat kann ich euch nicht geben, bleibt zu hoffen, dass hier noch erfahrenere Forinen drüberschauen und vielleicht Ideen haben.
Ik hoep je kricht dat hin!

Gruß Henry
__________________
<a href=https://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=107290&dateline=1566237494 target=_blank>https://www.katzen-forum.net/image.p...ine=1566237494</a>
Als ich die Hand eines Menschen brauchte,
reichte mir jemand seine Pfote.
Der Den Katzen Dient ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 14:43
  #3
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 2.915
Standard

was genau habt ihr getan wenn die Katzen mittels Glastür und Gittertür getrennt waren?

Wichtig bei einer Zusammenführung ist nicht nur, dass alle Beteiligten genug Zeit haben sich gegenseitig kennenzulernen, sondern dass man als Mensch dieses Zusammentreffen aktiv positiv unterstützt. Jede Begegnung zu einem tollen Moment macht. D.h. wenn die Neuen da sind gibts für die Altkatzen eine UNGLAUBLICHE MENGE an Leckerlis. Oder das Lieblingsspielzeug. Ganz viel kuscheln und Lob.

lg
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 18:22
  #4
TommiLina
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Nordseeküste
Beiträge: 6
Standard

Danke für eure Antworten.
Wir geben uns wirklich alle Mühe...

Zu der Frage: Wir haben uns anfangs auf beiden Seiten der Tür um die Katzen gekümmert. Gestreichelt zum Beispiel. Es gab aber ja auch keine Aufregung, wir haben also nicht mehr dauerhaft den Sichtkontakt überwacht.
Alle drei Katzen haben in Sichtweite gefressen, ohne Eile.
Laika wurde getüddelt und gehätschelt, schläft auch weiterhin jede Nacht in meinem Arm.
Sie kommt aber auch fast nur noch Nachts heim, auch wenn es regnet.
Die Glastür haben wir mittlerweile mit einer Gardine verhängt und Laikas Futterstelle ins Obergeschoß verlegt.
TommiLina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 21:08
  #5
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 2.327
Standard

Hallo und Willkommen

Liest sich bei euch nach ner' richtig blöden Situation.
Tut mir sehr leid um Laika - und alle Beteiligten, die darunter leiden.
Ich würde Laika auch auf keinen Fall abgeben - gar niemals nicht.

Bei Tommi und Lina würde ich noch nicht so schnell aufgeben.

Habt ihr denn die Möglichkeit, die beiden (Tommi + Lina) in einen gesicherten Freigang zu lassen?
Wie ist das im Moment? Können sie auf einen Balkon der gesichert ist oder Garten - oder sind sie ausschließlich im Haus? (dass bei Taubheit kein ungesicherter Freigang möglich ist, versteht sich ja eh)

Wie stehst du grundsätzlich Bachblüten gegenüber?
Ich hab damit schon Erfolge erzielt, man muss aber beide Katzen (Laika und Lina) behandeln und sich entweder sehr gut belesen oder beraten lassen (nicht in der Apo - von einer THP oder anderen Person, die sich damit auskennt).
Laika muss total gestärkt werden und Selbstbewusstsein wiedererlangen.
Lina muss im Gegenzug runterkommen. (beides hängt zusammen, denn wenn sich eine "zum Opfer macht" wird die "dominantere" das ausnutzen - und vice versa)

Für Laika würde ich vielleicht auch noch Sedarom geben, um den Stressdruck zu mildern.
__________________

__________________________________

FÜR DICH - TAUSENDMAL !
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 07:06
  #6
TommiLina
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Nordseeküste
Beiträge: 6
Standard

Hallo Quilla, vielen Dank für deine Antwort.
Wir haben ziemlich schnell gemerkt , dass für Tom und Lina ein Auslauf her muss. Wir haben ihn an unser Wohnzimmer gebaut. Sie können jederzeit durch eine Katzenklappe in der Terrassentür rein und raus. Ist nicht riesig, etwa 6x2m, knapp drei Meter hoch. Auch hier haben wir Kletter- Kratz- und Spielmöglichekeiten verbaut.
Mäuse haben sie uns auch schon mehrfach mit gebracht....
Mit Bachblüten habe ich keine Erfahrungen,weiß aber von einer Freundin die das bei Ihrem Kater ausprobiert hat. Eine ihrer Arbeitskolleginnen kennt sich da wohl aus und bietet Hilfe an.
Auf jeden Fall werde ich das ausprobieren! Danke für die Idee

Im Moment bin ich schon froh, wenn man uns noch Mut macht nicht aufzugeben.
Liebe Grüße,
TommiLina
TommiLina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 07:53
  #7
TommiLina
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Nordseeküste
Beiträge: 6
Standard

Habe mich nun auch grob über das Sedarom informiert und bestellt. Zusammen mit Feliwaynachschub.
Mal sehen wie es Laika damit geht
TommiLina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 10:18
  #8
Neol
Forenprofi
 
Neol
 
Registriert seit: 2007
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 48
Beiträge: 1.064
Standard

Helfen kann ich euch leider nicht, aber ich wollte nur mal anmerken, wie toll ich euch finde. Wenn ich wiedergeboren werde, dann bitte als Katze bei euch!

Und worst case: Selbst WENN ihr das Pärchen wieder abgeben müsst, falls ihr dann jemanden für die beiden findet, wo es ihnen wirklich gut geht .... naja für die Katzen wäre das zumindest keine massive Verschlechterung. Auch wenn es für euch furchtbar wäre, wären die Mäusken zumindest nicht in einem Tierheim oder ausgesetzt.
Und dann halt bei Pflegestellen nach einer sehr netten, sanften Freundin für eure Laika schauen.
Das nur um euch einmal aufzuzeigen, daß selbst der "Worst Case" nicht umbedingt ein Weltuntergang wäre. Ich hoffe es kam jetzt rüber was ich schreiben wollte.
__________________
.

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca (1304 - 1374), italienischer Humanist, Lyriker und Dichter
Neol ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2019, 12:03
  #9
TommiLina
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: Nordseeküste
Beiträge: 6
Standard

Vielen Dank für Deine lieben Worte Neol ,
Zuspruch tut gut

Wir warten mal ab, was sich in der wohl kommenden Schlechtwetterzeit so ergibt. Im Moment ist es für Laika ja auch nicht tragisch, wenn sie die Tage draußen verbringt. Wenn es draußen ungemütlich wird ist der Wille vielleicht größer es mit den beiden auszuhalten. Zumindest hoffen wir das...

Es stimmt, wir denken immer das die Katzen es nur bei uns gut haben- das ist natürlich Blödsinn. Die zwei sind nur leider mit ihren 2 Jahren schon beim vierten Besitzer, es wäre so schön wenn sie nicht noch einmal von vorne anfangen müssen. Sie sind echt fordernd, aber auch traumhaft lieb.
Sollten wir sie auf lange Sicht abgeben müssen werden wir in Absprache mit dem Tierheim ein neues Zuhause suchen, sie aber auf keinen Fall ins Tierheim zurück bringen. Noch geben wir aber nicht auf
TommiLina ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

« Vorheriges Thema: Zusammenführung,bin da unsicher | Nächstes Thema: Luna zieht bei Lea ein »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suchen dringend Hilfe! salzstreuer89 Sonstige Krankheiten 20 21.07.2017 09:53
Wir suchen hilfe für unsere Maus Trüffel&Peach Verdauung 16 13.09.2014 20:17
Wir suchen dringend Hilfe bei der Flyergestaltung paulinchen panta Tierschutz - Allgemein 3 22.05.2013 10:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:51 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.