Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2019, 12:33
  #1
Sonnenbluemchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard 5 Wochen nach Zusammenführung

Hallo,

ich habe vor ca. 5 Wochen eine Katze zu meiner fast gleichalten Katze, ca. 1 Jahr, aus dem Tierschutz geholt. Sie wurde im Wald alleine und hungrig aufgegriffen, daher ist das Vorleben unbekannt. Sie ging aber von Anfang an auf das Katzenklo, ist aber etwas grob im Spielen und Kuscheln. Fährt auch oft die Krallen aus, wahrscheinlich aus Angst, man weiß ja nicht, was sie alles erlebt hat. Aber sehr zutraulich zu uns und fühlt sich wohl.

Nun zur eigentlichen Problematik. Meine Erstkatze und sie verstehen sich nicht gerade prächtig. Sie jagen, kämpfen und streiten sich um beliebte Plätze. Eifersucht spielt eine große Rolle denke ich. Jeden Morgen und Abend das gleiche Spiel. Es schaut manchmal ziemlich gefährlich aus, verletzt war zum Glück noch niemand. Beim Essen gibt es keine Probleme. Sie beschnuppern sich nur äußerst selten und kein Näherkommen ist ersichtlich. Vom beliebten Schlafplatz in meinem Bett wird die Neue verjagt und jammert dann natürlich.

Meine "alte" Katze hat sich sehr verändert. Sie begrüßt mich nicht mehr, spielt kaum, beobachtet nur die "Neue", kommt nicht zum kuscheln ect. Will eigentlich am liebsten raus, das darf sie aber nur am Nachmittag. Man muss dazu sagen, dass die Zweitkatze sich von Anfang an sehr dominant gegeben hat, sprang von hinten auf meine Katze komplett drauf, hat sie verjagt usw. Aber mittlerweile lässt die "Alte" sich das nicht mehr gefallen und greift auch an. Aber sie fordert sie auf der anderen Seite auch immer zum Kämpfen auf.

Meine Frage, kann es noch ein gutes Ende zwischen den beiden geben? Ich habe die Möglichkeit, die "Neue" wieder zurück zu geben und ein passenderes Zuhause für sie zu suchen. Aber das ist natürlich nur die letzte Wahl.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Sonnenbluemchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 20.07.2019, 14:22
  #2
Winterqueen
Forenprofi
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.081
Standard

Hallo und Willkommen.

Magst du uns einmal erzählen, wie du die beiden vergesellschaftet hast, damit wir sehen können was während dieser Phase eventuell schief gelaufen ist?
Katzen ab einem Jahr muss man oft anders vergesellschaften als wenn es Kitten sind. Sie brauchen oftmals mehr Zeit und Fingerspitzengefühl.

Damit keine Eifersucht auftritt ist es wichtig, dass die erste Katze mehr Aufmerksamkeit bekommt wenn der Neuzugang da ist.

Ist vielleicht etwas offtopic und für deine Frage nicht hilfreich, aber als du geschrieben hast, dass dein Tier im Wald aufgegriffen wurde, musste ich sofort an diesen Thread denken: Ich bin verzweifelt..

Und by the way - fünf Wochen sind noch vollkommen okay für eine Zusammenführung von erwachsenen Tieren. Da musst du dir noch keine Sorgen machen, dass du sie bald abgeben musst weil die Vergesellschaftung "gescheitert" ist.


Liebe Grüße
Winterqueen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2019, 14:34
  #3
Sonnenbluemchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Vielen Dank für deine Antwort. Wir haben den Neuzugang in einem extra Zimmer ankommen lassen mit einer Gittertür, damit sie sich so langsam beschnuppern konnten. Nach drei Tagen haben wir die Tür dann geöffnet. Die Neue hat sich sofort wie zu Hause gefühlt und hat sich am Sofa und Co. breit gemacht und das hat meiner Großen natürlich nicht so gefallen. Sie hat sich sehr zurück gezogen, kaum gefressen und wurde attackiert. Sie war dadurch sehr ängstlich. Nach zwei Wochen besserte sich das aber. Sie isst jetzt wieder normal, geht auch endlich wieder auf ihren geliebten Kratzbaum, aber beobachtet sie viel. Und greift jetzt auch an. Hat oftmals die Oberhand.

Ich hatte auch vorher viel gelesen und haben der Großen viel Zuwendung und Aufmerksamkeit gegeben. Aber sie hat sich eben viel zurück gezogen, nicht mehr gespielt, was sie auch heute noch nicht macht, weil die Kleine immer dazwischen kommt und einfach noch spielfreudiger ist.
Sonnenbluemchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 02:13
  #4
Winterqueen
Forenprofi
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.081
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnenbluemchen Beitrag anzeigen
Wir haben den Neuzugang in einem extra Zimmer ankommen lassen mit einer Gittertür, damit sie sich so langsam beschnuppern konnten. Nach drei Tagen haben wir die Tür dann geöffnet. Die Neue hat sich sofort wie zu Hause gefühlt und hat sich am Sofa und Co. breit gemacht und das hat meiner Großen natürlich nicht so gefallen. Sie hat sich sehr zurück gezogen, kaum gefressen und wurde attackiert. Sie war dadurch sehr ängstlich.
Da sehe ich schon einen Fehler, denn ihr müsst euch immer beim nächsten Schritt an der Katze orientieren, die scheinbar länger braucht bzw mehr Unsicherheiten aufzeigt.
Neuzugänge sind meistens sehr neugierig und wollen dann komplett durch die Wohnung, wenn man sie läßt. Die Alteingesessenen müssen dann irgendwie damit klar kommen, haben plötzlich keine Grenze mehr, die sie schützt.
Nach drei Tagen die neue Katze schon rum laufen zu lassen im Revier der anderen, während sie dabei sitzt, ist in meinen Augen zu früh gewesen.

Das Problem ist, dass deine erste Katze nun einen schlechten ersten Eindruck von der Neuen hat und sie nur als Eindringling wahrnehmen und nicht als potentiellen Freund kennenlernen konnte. Das würde auch erklären, warum sie nun so auf die Neue reagiert.

Nutzt ihr diese Feliway Stecker?
Und waren die beiden ab Tag drei nicht mehr getrennt?
Winterqueen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 10:21
  #5
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.530
Standard

Hat deine Katze bisher alleine gelebt? Wie alt war sie, als du sie bekommen hast?
Wenn sie von Baby an alleine war, hat sie auch nicht gelernt oder mittlerweile vergessen, wie man sich gegenüber anderen Katzen verhält. Auch dafür hätte sie viel, viel mehr Zeit gebraucht.

Das Aufmachen von der Gittertür wäre erst dann sinnvoll gewesen, wenn sich die Katzen am Gitter freundlich begegnen und deutlich zeigen, das sie sich gerne näher kennenlernen möchten.
Das hätte gut und gerne auch bis jetzt dauern können (nicht müssen).

Allerdings klingt es schon so, als ob deine Katze es jetzt lernt. Hier müßte man halt mal sehen, wie die Auseinandersetzungen sind. So ist es jetzt schlecht zu beurteilen.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2019, 11:01
  #6
Sonnenbluemchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Wahre Sätze, denn genau so kommt es mir vor. Sie hat einen schlechten Anfangseindruck und wird den irgendwie nicht mehr los. Nach den drei Tagen waren sie nicht mehr getrennt. Ausser wenn meine Große draußen ist, dann ist die Neue meist innen oder guckt draußen nach ihr.

Ich habe sie, seit sie 13 Wochen alt ist bei mir. Kontakt hat sie erst seit ca. 2 Monate zu wenig anderen Katzen draußen.

Feliwayfriends und Classicstecker habe ich von Anfang an.

Ich merke, dass die Neue sie schon auch mag, wollte heute Nacht auch zu ihr ins Körbchen, aber sie durfte nicht. Man weiß natürlich auch nicht, ob meine neue Katze auch Kontakt zu anderen hatte. Sie ist zwar menschenbezogen, aber sehr auf Essen fixiert und sehr grob noch im Umgang mit Mensch und Tier.

Die Frage ist, gibt es noch eine Chance für die beiden oder kann ich noch was im Nachhinein besser machen? Es sollte wirklich eine Freundin für sie werden und keine Konkurrentin, das war der Hauptgrund für mich. Und ich dachte im Alter von 1 Jahr ist das noch einfacher.

Ich danke euch sehr.
Sonnenbluemchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2019, 18:56
  #7
Sonnenbluemchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Meint Ihr das Verhältnis der beiden kann sich mit der Zeit noch bessern oder eher aussichtslos? Mittlerweile merke ich, dass die Kleine immer öfters zu ihr möchte, auch zum aneinander kuscheln, aber meine Erstkatze weisst sie ab und dann ist der Kampf wieder eröffnet.
Sonnenbluemchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 00:43
  #8
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 2.085
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnenbluemchen Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe vor ca. 5 Wochen eine Katze zu meiner fast gleichalten Katze, ca. 1 Jahr, aus dem Tierschutz geholt. Sie wurde im Wald alleine und hungrig aufgegriffen, daher ist das Vorleben unbekannt. Sie ging aber von Anfang an auf das Katzenklo, ist aber etwas grob im Spielen und Kuscheln. Fährt auch oft die Krallen aus, wahrscheinlich aus Angst, man weiß ja nicht, was sie alles erlebt hat. Aber sehr zutraulich zu uns und fühlt sich wohl.

Nun zur eigentlichen Problematik. Meine Erstkatze und sie verstehen sich nicht gerade prächtig. Sie jagen, kämpfen und streiten sich um beliebte Plätze. Eifersucht spielt eine große Rolle denke ich. Jeden Morgen und Abend das gleiche Spiel. Es schaut manchmal ziemlich gefährlich aus, verletzt war zum Glück noch niemand. Beim Essen gibt es keine Probleme. Sie beschnuppern sich nur äußerst selten und kein Näherkommen ist ersichtlich. Vom beliebten Schlafplatz in meinem Bett wird die Neue verjagt und jammert dann natürlich.

Meine "alte" Katze hat sich sehr verändert. Sie begrüßt mich nicht mehr, spielt kaum, beobachtet nur die "Neue", kommt nicht zum kuscheln ect. Will eigentlich am liebsten raus, das darf sie aber nur am Nachmittag. Man muss dazu sagen, dass die Zweitkatze sich von Anfang an sehr dominant gegeben hat, sprang von hinten auf meine Katze komplett drauf, hat sie verjagt usw. Aber mittlerweile lässt die "Alte" sich das nicht mehr gefallen und greift auch an. Aber sie fordert sie auf der anderen Seite auch immer zum Kämpfen auf.

Meine Frage, kann es noch ein gutes Ende zwischen den beiden geben? Ich habe die Möglichkeit, die "Neue" wieder zurück zu geben und ein passenderes Zuhause für sie zu suchen. Aber das ist natürlich nur die letzte Wahl.

Vielen Dank für Eure Hilfe.
Zitat:
Zitat von Sonnenbluemchen Beitrag anzeigen
Vielen Dank für deine Antwort. Wir haben den Neuzugang in einem extra Zimmer ankommen lassen mit einer Gittertür, damit sie sich so langsam beschnuppern konnten. Nach drei Tagen haben wir die Tür dann geöffnet. Die Neue hat sich sofort wie zu Hause gefühlt und hat sich am Sofa und Co. breit gemacht und das hat meiner Großen natürlich nicht so gefallen. Sie hat sich sehr zurück gezogen, kaum gefressen und wurde attackiert. Sie war dadurch sehr ängstlich. Nach zwei Wochen besserte sich das aber. Sie isst jetzt wieder normal, geht auch endlich wieder auf ihren geliebten Kratzbaum, aber beobachtet sie viel. Und greift jetzt auch an. Hat oftmals die Oberhand.

Ich hatte auch vorher viel gelesen und haben der Großen viel Zuwendung und Aufmerksamkeit gegeben. Aber sie hat sich eben viel zurück gezogen, nicht mehr gespielt, was sie auch heute noch nicht macht, weil die Kleine immer dazwischen kommt und einfach noch spielfreudiger ist.
Zitat:
Zitat von Sonnenbluemchen Beitrag anzeigen
Wahre Sätze, denn genau so kommt es mir vor. Sie hat einen schlechten Anfangseindruck und wird den irgendwie nicht mehr los. Nach den drei Tagen waren sie nicht mehr getrennt. Ausser wenn meine Große draußen ist, dann ist die Neue meist innen oder guckt draußen nach ihr.

Ich habe sie, seit sie 13 Wochen alt ist bei mir. Kontakt hat sie erst seit ca. 2 Monate zu wenig anderen Katzen draußen.

Feliwayfriends und Classicstecker habe ich von Anfang an.

Ich merke, dass die Neue sie schon auch mag, wollte heute Nacht auch zu ihr ins Körbchen, aber sie durfte nicht. Man weiß natürlich auch nicht, ob meine neue Katze auch Kontakt zu anderen hatte. Sie ist zwar menschenbezogen, aber sehr auf Essen fixiert und sehr grob noch im Umgang mit Mensch und Tier.

Die Frage ist, gibt es noch eine Chance für die beiden oder kann ich noch was im Nachhinein besser machen? Es sollte wirklich eine Freundin für sie werden und keine Konkurrentin, das war der Hauptgrund für mich. Und ich dachte im Alter von 1 Jahr ist das noch einfacher.

Ich danke euch sehr.
Zitat:
Zitat von Sonnenbluemchen Beitrag anzeigen
Meint Ihr das Verhältnis der beiden kann sich mit der Zeit noch bessern oder eher aussichtslos? Mittlerweile merke ich, dass die Kleine immer öfters zu ihr möchte, auch zum aneinander kuscheln, aber meine Erstkatze weisst sie ab und dann ist der Kampf wieder eröffnet.

Auch wenn dein Neuzugang will, in meinen Augen heißt es zurück zum Anfang. Zu schnell, zu ungeduldig. Es kann noch werden, aber du mußt dich zusammenreisen und solltest keine weiteren Fehler machen.

Frage 1: Sind beide kastriert?

Frage 2: Bist du bereit nochmals mit der Gittertüre die zwei zu trennen und im Tempo deiner Erstkatze die Zusammenführung zu gestalten? Bitte lese dich mit der langsamen Zusammenführung ein.
__________________
Ela und Glücksschmied

____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 14:31
  #9
Sonnenbluemchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Danke für deine Antwort. Sie sind kastriert. Da wir eine sehr offene Wohnung haben, ist es leider nicht so einfach, aber ich mache mir noch mal Gedanken darüber.
Sonnenbluemchen ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.07.2019, 15:38
  #10
Ladyhexe
Forenprofi
 
Ladyhexe
 
Registriert seit: 2014
Ort: Berlin-Reinickendorf
Beiträge: 2.085
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnenbluemchen Beitrag anzeigen
Danke für deine Antwort. Sie sind kastriert. Da wir eine sehr offene Wohnung haben, ist es leider nicht so einfach, aber ich mache mir noch mal Gedanken darüber.

Du hattest doch die ersten Tage mit Gittertüre geschrieben, daher dachte ich das ginge ganz einfach für dich.

Mich freut sehr, daß beide kastriert sind, denn dieses Ungleichgewicht im Hause kann man kaum als Mensch ausgleichen. Vor allem kann es dann nicht gar so heftig werden in der Rangordnung.

Einfacher wird wirklich sein, wenn du nochmals eine komplette Trennung machst bis beide sich ruhig an der Gittertüre begegnen können. Dafür kannst du auch ruhig ein Handtuch als halbseitigen Sichtschutz hinklammern, das ist ebenso eine Entspannung wenn beide "unbeobachtet" zur anderen Seite linsen können.
__________________
Ela und Glücksschmied

____________________________________
Kinder und Katzen bereiten die gleichen Glücks- wie Sorgenmomente.
Ladyhexe ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 18:36
  #11
Sonnenbluemchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Ja, wir hatten eine Gittertür, allerdings ist das nur ein kleines Zimmer und ich kannte dieses Forum vor der Zusammenführung noch nicht, sonst hätte ich anders gehandelt. Ich kann mir jetzt iwie schlecht vorstellen, sie wieder "wegzusperren".
Sonnenbluemchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 19:41
  #12
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 2.717
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnenbluemchen Beitrag anzeigen
Ich kann mir jetzt iwie schlecht vorstellen, sie wieder "wegzusperren".
Aber so laufen lassen kannst du es auch nicht.

Das mit der Gittertür mag zwar für dich nun etwas ungemütlich sein, aber ist ja nur eine kurze Zeit.
Wenn du sie weiter so aufeinanderprallen lässt, besteht die Gefahr, dass sich die Beziehung der zwei zueinander verschlechtert und dann habt ihr u.U keine Chance mehr das hinzubiegen.

Schmöker mal durch das Forum, hier sind einige Threats, bei denen das mit dem erneut trennen und von vorne anfangen funktioniert hat.
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett
Lirumlarum ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 19:51
  #13
SaLuJa
Erfahrener Benutzer
 
SaLuJa
 
Registriert seit: 2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 318
Standard

Bei meiner letzten Zusafü habe ich nach einem Monat wieder für eine Woche die normale Türe rein gemacht und bei null angefangen obwohl ich es zuvor auch langsam angegangen bin.
Die Ureinwohner waren alle gestresst, Timur der Neuankömmling hatte üblen Schnupfen und am Gitter nur randaliert.
Danach habe ich langsam wieder mit der Gittertüre angefangen und es lief schon von Anfang an viel besser als zuvor. Es hat zwar gedauert aber jetzt verstehen sich alle, was ich damals auch nicht geglaubt hätte.
Wenn ich dich wäre würde ich nochmal bei null anfangen, wenn sie sich am Gitter nicht verstehen, sogar nochmal komplett alles zu machen.
Deine Katzen sind noch jung und die paar Wochen oder Monate die es vielleicht dauert sind schnell wieder vergessen wenn sie dafür noch viele glückliche Jahre bei dir haben.
__________________


Samu, Lucky, Freddie, Charlie & Timur // James, Pflätsch & Sürmelchen für immer im Herzen
SaLuJa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 10:02
  #14
Sonnenbluemchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Danke für eure Antworten. Ich stöbere mal durchs Forum.
Sonnenbluemchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Nach Tod der Schwester eine neue Partnerin? | Nächstes Thema: Heikel »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach vier Wochen geht die Zusammenführung erst los? pprflwr Eine Katze zieht ein 13 02.11.2015 18:22
Zusammenführung nach 2 Wochen immer noch schwierig! caro242 Verhalten und Erziehung 8 12.10.2012 08:28
erster TA-Besuch nach 2 Wochen Zusammenführung Yvi85 Die Anfänger 6 01.11.2011 12:50
Nach 4 wochen Zusammenführung das 1. Mal unsauber Connydw21806 Eine Katze zieht ein 23 15.11.2010 18:32

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.