Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2019, 09:51
  #1
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard Brauche Hilfe bei der Zusammenführung

ich habe nach dem tod meiner Katze vor vier monaten eine neue katze (Fraggle) als Gesellschaft für meine Kami aus dem tierheim geholt.

Grundsätzlich sind beide weiblich, in einem Alter, verspielt und gesund, sozial und dennoch habe ich mich erst einmal für getrennte Räume entschieden und es wie hier im forum beschrieben bei der langsamen zusammenführung gemacht. Fraggle ist jetzt seit 2 Wochen hier.

Nachdem sie nett und brav an der gittertür waren habe ich die tür geöffnet. beide sind freundlich aufeinander zu und haben aneinander geschnuppert, zusamen gefressen und waren friedlich für ungefähr eine halbe Stunde. Fraggle hat sich im Rest der Wohnung umgesehen und Kami hat sie augenzwinkernd beobachtet.

Plötzlich hat die Neue (Fraggle) meine andere Katze (Kami) angegriffen, sich singend auf sie gestürzt und sich festgebissen. Kami hat unter sich gemacht und ist geflohen. Fraggle wäre mit buschigem Schwanz und heulend hinterher, aber ich habe sie wieder hinter die Gittertür bugsiert. Seitdem springt sie jedes Mal fauchend und spuckend an die Tür, wenn Kami daran vorbei geht und Kami traut sich kaum noch über den Flur.

Feliway ist bereits von Anfang an im Einsatz (Feliway friends) und Zylkene bekommen auch beide. Was habe ich falsch gemacht? Was kann ich noch tun? Bis zu diesem Angriff sah es so gut aus.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.05.2019, 09:59
  #2
Winterqueen
Forenprofi
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.071
Standard

Hey,

ich glaub ich hätte sie nicht so lange zusammen laufen lassen für das erste Mal. Aber nun ist es schon passiert. Da hilft nur wieder ein paar Schritte zurück gehen und mit der Vergesellschaftung von vorn zu beginnen.
Hast du beide denn auch mal allein in den jeweiligen anderen Räumlichkeiten laufen lassen, bevor du das Gitter geöffnet hast?

Dass sie gleichalt sind ist schon mal gut. Aber um welches Alter handelt es sich hier genau? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass erwachsene Katzen immer etwas länger brauchen als Kater bei der Vergesellschaftung. Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung.

Wie gesagt - ich würde wieder von vorn anfangen und den Tieren noch mehr Zeit geben. Und die gemeinsamen Ausläufe in der Wohnung lieber anfangs nur für 10 Minuten, dann trennen und immer etwas mehr steigern.

Es gibt so bestimmte Anzeichen, die kurz vor so einer Attacke auftauchen. Das auffällig vermehrte Blinzeln wird eins dieser Zeichen gewesen sein. Da bist du dann gefragt, dass du sie trennst bevor es eskaliert. Also schon bei solchen Anzeichen die Spannung in der Luft erkennen und sie vorher trennen. Aber ich kann mir vorstellen, dass du dich wahrscheinlich erstmal gefreut hast, dass sie so friedlich zusammen rum laufen und deshalb weiter beobachtet hast, was noch passiert.
Viel Erfolg für den zweiten Anlauf

Liebe Grüße

Geändert von Winterqueen (11.05.2019 um 10:02 Uhr)
Winterqueen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 10:08
  #3
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Sie sind 11.
Ich hatte gelesen, dass man sie nicht wieder trennen sollte, wenn sie keine Agression zeigen weil das das nur noch mehr verlängern würde.

Kami war bis dahin ganz entspannt und Fraggle eher neugierig. Ich habe sogar gelesen das man sie an dem Punkt machen lassen soll und nen Tee trinken soll.

Die Gittertür ist ja wieder zu aber ich weiß nicht wie ich jetzt weiter machen soll. Fraggle will raus aus dem Raum und randaliert an der Tür und Kami fängt schon bei den Geräuschen an zu fauchen und verkriecht sich.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 10:14
  #4
Winterqueen
Forenprofi
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.071
Standard

Okay, also ich kenne das halt so, dass man die Zeit immer weiter ausdehnt, in der sie zusammen in der Wohnung sind.
Bei Katern habe ich öfters das Gefühl gehabt, dass man sie hätte einfach "machen lassen" können - also dass sie dann einmal kurz streiten um die Rangordnung zu klären und danach war gut. Und dass Katzen da anders sind und eben länger miteinander rumstänkern.
Daher mein Tipp, dass du sie hättest besser trennen sollen, auch wenn es augenscheinlich erstmal gut läuft.

Aber vielleicht äußert sich noch ein anderer User dazu?
Winterqueen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 11:25
  #5
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Ich hoffe nur das ich nicht alles kaputt gemacht habe mit dem ersten Versuch.

Da sie sich nicht beruhigen wollte musste ich die normale Tür zusätzlich zur Gittertür schließen. Wie mache ich jetzt weiter?
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 11:32
  #6
Winterqueen
Forenprofi
 
Winterqueen
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.071
Standard

Ich denke nicht dass du da nun alles kaputt gemacht hast. Es wäre wahrscheinlich eh irgendwie mal zu einer Auseinandersetzung gekommen. Natürlich war es nicht gut, dass es nun so heftig war. Aber rückgängig machen kannst du es nicht, daher bringt es auch nichts dir nun die ganze Zeit Vorwürfe zu machen.

Kann jemand, der mehr Erfahrung mit Vergesellschaftungen von zwei älteren Katzen hat, sich bitte melden?
Ich hatte selbst immer sehr Glück mit relativ friedlichen Tierchen.
Winterqueen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 12:40
  #7
keeza
Erfahrener Benutzer
 
keeza
 
Registriert seit: 2009
Ort: kassel
Beiträge: 201
Standard

Zitat:
Zitat von Charlo Beitrag anzeigen
Ich hoffe nur das ich nicht alles kaputt gemacht habe mit dem ersten Versuch.

Da sie sich nicht beruhigen wollte musste ich die normale Tür zusätzlich zur Gittertür schließen. Wie mache ich jetzt weiter?
DU hast gar nichts falsch gemacht. Wenn die Kätzinnen vorher an der Gittertür entspannt waren ist auch eine halbe Stunde beim ersten Treffen nicht zu lang. Denn auch beim ersten Zusammentreffen schienen sie ja entspannt.

Dass die neue (eigentlich soziale Katze) plötzlich (ohne Anzeichen vorher?) so stark überreagiert, konnte man nicht wirklich ahnen bzw hätte ich bei dem entspannten Nebeneinander an der Gittertür und der ersten halben unspektakülären halben Stunde auch nicht erwartet. Ein wenig Gebrumme und Gedrohe wäre das gewesen, was im Rahmen gewesen wäre...
Deiner Beschreibung nach, war die Auseinandersetzung/der Angriff aber so heftig, dass ich die Katzen tatsächlich für einige Tage komplett trennen würde. Hast du ja schon getan Erinnerung und Adrenalin baut sich langsam ab.
Dann wird dir nichts anderes übrig bleiben als wieder bei Null anzufangen und zu schauen wie die Katzen nach dem Vorfall reagieren.

Frage: Wie ist die Vorgeschichte des Neuzugangs?
Vielleicht hat sie im Vorfeld schlechte Erfahrungen mit Mitkatzen gemacht (Zuhause oder Tierheim). Das prägt für eine gewisse Zeit und Vertrauensvorschuss ist dann eher nicht angesagt. Der häufige schnelleWechsel der Reviere kann ältere Katzen auch schnell stark verunsichern...hier zumindest altes Zuhause - Tierheim (Quarantäne , Vergesellschaftung...) - neues Zuhause bei dir.
Sich wieder sicher zu fühlen braucht Zeit. Katzen reagieren auf diese Verunsicherung unterschiedlich. Manche verkriechen sich, andere gehen nach vorne, wieder andere sind flexibler...wie beim Menschen ist das abhängig von der Persönlichkeit.

Hat die neue das gesamte Revier/Wohnung vor der offenen Gittertür erkunden dürfen?
Die Anspannung in einem fremden und neuen Revier herum laufen zu "müssen", mit dem Reviereigner im Rücken kann schon für eine hohe Anspannung sorgen und zu Missverständnissen führen. Katzen haben eine sehr "leise" Körpersprache. Vieles bekommt man als Mensch gar nicht mit.
Wenn das der Auslöser war, dann würde ich dafür sorgen, dass die Neue sich den Bereich deiner Erstkatze im Vorfeld schon vertraut machen kann ohne Reviereigentümer. .... wenn sich alle beruhigt haben


Es sind auch prinzipiell ältere Mädels, die brauchen schonmal etwas länger. Also einfach ein wenig mehr Zeit einplanen-
Bisher hast du das gut gemacht und jetzt muß man das Vorgehen halt an die Bedürfnisse (Sicherheitsgefühl und Zeit)der Mädels anpassen.
Ich persönlich hab immer alle Drogen eingesetzt bei meinen Mädels wie Feliway + Zylkene + Lieblingsleckerlis und Entspannungsmusik für mich - kann alles nur helfen
Hier gabs immer monatelang Revierdiskussionen, aber zum Glück nur Einschüchterungsgestalke, Ohrfeigen und Gemurre. Aber selbst dann brauchts einfach gute Beobachtung, Entspannungsrituale für alle und gute Nerven.

edit: sind beide gecheckt und für gesund befunden worden?
Das ist die Basis, wobei ich eher vermute, dass es da ein Missverständnis gab durch Überreizung, wenn beide Katzen als sozial erfahren gelten
__________________
LG von den spanischen Senoritas Naris (9), Trielo (12), Kabisa (16) und Moni (noch älter)
https://abload.de/img/avatarblauuyd43.jpg

Geändert von keeza (11.05.2019 um 13:35 Uhr)
keeza ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 21:09
  #8
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Also sie sind beide ärztlich für fit und gesund befunden worden. Fraggle ist eine Fundkatze. Im Tierheim hat sie sich in der Gruppe wohl sehr gut gezeigt.

Danke Winterqueen und keeza.

ich habe gerade einen zweiten Riegel und an die Gittertür angebracht. Wenn ich die normale Tür wieder öffnen kann und sie gegen die Gittertür springt dann gibt die auch wirklich nicht nach.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 21:18
  #9
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 3.387
Standard

Ich hab bisher (bis auf eine Ausnahme) nur Senioren aus dem Tierschutz vergesellschaftet, die dazu auch noch oft lebenslang Wohnungs-Einzelkatzen waren .... ich versuch mal mein Glück mit helfen.

Der "Kampf" kann schlimmer ausgesehen haben, als es war.

Kennt Fraggle andere Katzen von früher - oder nur aus dem Tierheim? Weisst du etwas darüber, wie sie früher gelebt hat?
Wie lange war sie im Tierheim? Warum kam sie ins Tierheim?
Wie war Kami mit der verstorbenen Katze im Umgang?

Ich würde jetzt erstmal getrennt halten.

Dann würde ich viel über Gerüche arbeiten - z.B. (ich hoffe du findest das nicht eklig) hab ich Köttel aus den Toiletten jeweils getauscht (in das andere Klo gebuddelt) und da bis zum nächsten Schaufeln drin gelassen.
Deckchen getauscht und Spielzeug - vor allem Decken / Kissen, wo sie drauf lagen ausgetauscht.

Tagsüber Gittertür - nachts Türe ganz zu.

Jeder darf mal durch die Wohnung ins andere Revier (dazu muss die jeweils andere Katze dann separiert werden - Küche/Badezimmer).
Fraggle sollte auch Kuschelstunden mit dir haben - btw. wie ist sie zu dir?
__________________

__________________________________

FÜR DICH - TAUSENDMAL !
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.05.2019, 22:13
  #10
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Fraggle ist eine Fundkatze und war nur wenige Wochen im Tierheim. Vorgeschichte unbekannt.

Kami hat mit meiner verstorbenen Katze gespielt und geschmust. Die beiden haben nie gestritten oder sich auch nur angefaucht. Die beiden waren Schwestern (Kami und Katze, als sie jung waren, war das Programm. Die haben hier die Bude gerockt). Katze hatte Krebs.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:29
  #11
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 3.387
Standard

Ich möchte erstmal sagen, dass es mir total leid tut, dass Katze schon ihr Köfferchen gepackt hat und Kami alleine ist (war), und du mit ihr.




Fraggle als Fundkatze ist dann natürlich ein Surprise-Paket.
Seltsam, dass eine Katze in dem Alter Fundkatze ist. Ältere Katzen landen im TH weil Besitzer verstorben oder solche Dinge .... als Fundkatze ist das wirklich ne Ausnahme. Wurde sie vielleicht ausgesetzt ....... ??
Eine 11 Jahre alte Streunerin wird sie kaum sein.
(auch unüblich, dass sie nach wenigen Wochen schon vermittelt wird - normalerweise wird erstmal versucht, den Besitzer zu finden - es gibt ja auch Fristen)

Ist sie zu dir aufgeschlossen und schmusig, oder vorsichtig reserviert ... spielt sie gern?
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:37
  #12
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Sie ist sehr aktiv, schmust, gurrt und spielt. Seitdem sie hier aus dem Kennel spaziert ist, hat sie keine Angst gezeigt. Als wäre sie schon ewig hier.

Ich kann mich nur auf das beziehen was das Tierheim mir gesagt hat. Man hat abgewartet und als sich niemand gemeldet hat, hat man sie zur vermittlung ausgeschrieben. Sie war nicht gechippt oder gekennzeichnet aber so zahm das sie kaum ein streuner war.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:43
  #13
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 3.387
Standard

Ja, find's halt komisch, dass sie schon in ner Katzengruppe zur Vermittlung war nach wenigen Wochen.
Fundkatzen kommen regulär erstmal in Quarantäne und werden dann entwurmt, geimpft etc. ...... frühestens nach 2 Wochen dürfen sie zu anderen Katzen ins Zimmer .....

Aber in dem Alter wird bestimmt schneller vermittelt, weil es sowieso kaum Interessenten für Katzen in dem Alter gibt.

Meine Tipps stehen ja oben - bin gespannt, wie es weitergeht.
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:48
  #14
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Wenige Wochen ist ja auch ein dehnbarer Begriff. Ich könnte Montag nochmal nachfragen seit wann sie da war.

Danke für die Tips. Ich hoffe das klappt noch mit den beiden.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 22:53
  #15
Quilla
Forenprofi
 
Quilla
 
Registriert seit: 2013
Ort: Allgäu
Beiträge: 3.387
Standard

Ich drücke die Daumen ......... in der Ruhe liegt die Kraft.
Quilla ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 11:14
  #16
DarkMaja
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1
Standard

Hallo, ich habe 2 vierjährige Schwestern(Hauskatzen)! Nun habe ich einen British Kurzhaarmischling ( Alter unbekannt, wird auf 6 oder älter geschätzt) aufgenommen (Fundkatze) er war verwahrlost und hatte Katzenschnupfen! In einem eigenen Raum konnte er gesund werden! Nun hat der Kater mit einer meiner Katzen eine kurze Gegenüberstellung gehabt und hat meine Katze sofort gejagt! Ich konnte sie schnell genug durch Tür zumachen trennen! Ich habe den Kater jetzt ca. 3 Wochen und langsam soll er auch nicht mehr in Einzelhaft sitzen! Ich weiß ich brauche Geduld! Kann mir jemand sagen, ob es eine Chance gibt? Meine Katzen sind ruhig und entspannt und sind neugierig auf den Kater aber er reagiert agressiev!
DarkMaja ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 12:03
  #17
Gnocchilli
Forenprofi
 
Gnocchilli
 
Registriert seit: 2019
Ort: Sachsen-Anhalt
Alter: 29
Beiträge: 1.478
Standard

Hallo Charlo

ich möchte mich gar nicht zu Tipps oder so Äußern, sondern nur schildern, wie es bei meinen war/ ist:
Als sie das erste Mal zusammentrafen, haben sie gefaucht und geknurrt. Später ging das dann (ca 2 Wochen später). Dann haben sie aber angefangen richtig wild zu kämpfen. Wir hatten richtig Angst und sie haben sich zum Teil auch ineinander verbissen. Im Internet steht dazu ja nur: Solange es nicht blutet, ist es ungefährlich (bei Katern). Wir haben sie auch öfter getrennt aber sie kämpfen heute auch noch so wild und manchmal ist der Boden mit Fell bedeckt (ich Kämme sie jeden Tag und frage mich immer wieder, wo das Fell her kommen kann ). Das sind meine Erfahrungen.

Dier handelt es sich bei mir aber um 2 Kater die sich im Kittenalter befanden. Ist vermutlich nicht so ohne Weiteres übertragbar. Jedoch haben wir damals lernen müssen, mit diesen dollen Kämpfen klar zu kommen. Auseinander sperren half nicht, da sie es so oder so wieder getan hatten (und wir sie auch nicht 24h am Tag beobachten können).

LG
__________________
Hier geht's zu unserem Faden Gnocchilli ---- Noch mehr Bilder von uns findet ihr auf Instagram
Mein Herz gehört euch
Ich trage dich in meinem Herzen, da bleibst du für immer, mein Popcorn.
Gnocchilli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 12:10
  #18
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Kami traut sich immer noch nicht an der Tür vorbei. Ich weiß nicht, ob die Neue ihr nicht doch zu wild ist.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 16:43
  #19
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.099
Standard

Zitat:
Zitat von Charlo Beitrag anzeigen
Kami traut sich immer noch nicht an der Tür vorbei. Ich weiß nicht, ob die Neue ihr nicht doch zu wild ist.
Ich sehe das ganze nicht so optimistisch wie die Vorschreiberinnen. Deine Kami hat rel. wenig Erfahrung mit anderen Katzen, ihre Schwester war ihr vertraut, und sie kennt es wohl überhaupt nicht, auch mal "Nein" zu einer anderen Katze zu sagen.

Und es ist leider so - der 1. Eindruck ist wichtig, und der ist gründlich schief gegangen.

Wenn es jetzt ein einmaliger Aussetzer von Fraggle gewesen wäre. Aber das sie sich auch an der Gittertür so aggressiv gegenüber Kami zeigt, halte ich für kein gutes Zeichen.

Laß auf jeden Fall die Türe komplett zu, bis beide wieder entspannt reagieren. Und wenn nicht mal das möglich ist, würde ich nach spätestens 14 Tagen abbrechen.

Wobei - es gab hier im Forum eine Zusammenführung, da ist nach dem Tod des Partners ein Kater zu der vorhandenen Kätzin gezogen. Und die Kätzin hat ihn quer durch die Wohnung geprügelt.
Die Zusammenführung wurde erstmal abgebrochen, der Kater kam ins Tierheim zurück, blieb aber reserviert.

Nach mehreren Wochen, wo die Katze Zeit hatte, den Verlust des Partners zu überwinden, kam der Kater zurück.
Man hatte die (große) Wohnung incl. Terrasse mit Gitter und Netzen getrennt und sich auf eine laaaaaangsame Zusammenführung eingestellt. Und irgendwann waren beide total friedlich bei den Begegnungen, die Gitter wurden aufgemacht und alles war ok.

Allerdings weiß ich nicht, ob du die Voraussetzungen dafür hast. Und eine Garantie gibt es leider auch nicht.

@DarkMaja, es wäre besser, wenn du deinen eigenen Thread aufmachen würdest. Wenn man dir hier antwortet, wird das Ganze einfach nur ein totales Durcheinander.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2019, 10:51
  #20
Charlo
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 9
Standard

Ich habe sie nicht wieder zusammen gelassen und die Würstchen im Klo mal getauscht (Fraggle hat dann vors Klo gemacht).

Kami traut sich zwar an der Tür vorbei und es gibt Momente, wo beide ruhig sind, aber gerade nachts geht hier die Luzi ab. Da wird gemaunzt (tiefes und kehliges rufen) und geknurrt. dazu rennen sie jeweils in ihren Bereichen wie verrückt herum.

Ich spiel viel mit ihnen und versuche sie zu beschäftigen doch Kami hat immer noch Angst vor der neuen und Fraggle führt sich hier wie der King auf.
Charlo ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich brauche Hilfe bei der Zusammenführung Jaboticaba Verhalten und Erziehung 72 11.01.2017 20:09
Brauche Hilfe bei der Zusammenführung! Bjaava Eine Katze zieht ein 24 08.05.2015 19:34
Brauche Hilfe bei Zusammenführung! Mace1603 Die Anfänger 1 28.07.2014 17:34
Brauche Hilfe bei Zusammenführung!!!!!!!!! Bayerbunny Eine Katze zieht ein 14 25.11.2010 11:47

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:46 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.