Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.04.2019, 10:18   #1
Rufusinchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 4
Standard Kitten und Alt Kater zusammen führen

Hallo zusammen,
ich habe mich hier registriert, weil ich mal Rat von Erfahrenen Katzenbesitzern brauche.

Vor circa 5 Wochen ist meine Katze von einem Auto überfahren worden. Zurück geblieben ist mein trauernder 2,5 Jahre alter Kater.

Nach langem hin und her überlegen habe ich mich entschieden, meinem Kater eine neue Freundin zu holen.
Vor 5 Tagen ist also ein kleine Kitten Dame bei uns eingezogen.

Der Kater ist normalerweise Freigänger. Er hatte sie am 2. Tag gesehen, ist raus gerannt und kam dann nicht mehr rein. Nicht einmal mehr zum Futtern.. null... nach 1,5 Tagen haben wir ihn dann wieder rein geholt.
Bevor ihr fragt, nein, ich habe nicht beide in einem Raum. Ich habe beide in Unterschiedlichen Räumen.

Nun gut,.. ich habe dem Kater ab und an das Kitten gezeigt.. das lief so ab:
Kater hat Kitten gesehen, faucht, knurrt richtig böse,.. so habe ich ihn noch nie knurren hören! Rennt dann weg und guckt uns mit dem A. nicht mehr an...
Nein, ich habe das Kitten dabei nicht rum getragen.. es ist einfach durch die Gegend gelaufen. Ich war beim Kater und hab zumindest versucht ihn zu verwöhnen ^^

Jetzt ist es so, dass ich tagsüber beide in einem Raum habe. Und bitte korrigiert mich hier, falls das vollkommen falsch ist.

Der Kater duldet sie in seinem Raum, aber knurrt, brummelt und faucht sobald er sie wirklich sieht... naja,.. vielleicht duldet er sie nicht wirklich.
Er selber ist nur oben auf dem Schrank.
Gestern wollte er ein paar mal einen Satz nach vorne auf sie zu machen...weil die kleine seinem Schrank zu nahe gekommen ist. Da hab ich die kleine lieber etwas weiter weg von ihm gesetzt, weil ich schon Angst habe, er könnte auf sie los gehen.

Ich weiss, dass Katzen zusammen Führungen sehr lange dauern können.

Aber ich bin mir unsicher, ob ich das alles so richtig mache.
Ich bin mit dem Kitten in SEINEM Raum und ich lasse ihn nicht raus, (Katzenklappe) weil er wirklich nicht mehr rein kommt. Er sitzt dann 10 Meter vom Haus entfernt und nähert sich nicht mehr weiter.

Das der Kater aktuell drinnen ist, stört ihn glaube ich nicht wirklich. Er ist verschmust und entspannt. Aber ihn stört die kleine. Er dreht uns den Rücken zu,.. er guckt weg...
Dazu kommt noch, dass die kleine extrem auf uns fixiert ist und immer hoch will... Sie läuft uns auf Schritt und tritt hinterher. Ich versuche sie immer so lang es geht auf dem "Boden" zu lassen,.. aber sobald ich mich irgendwo hin setze,.. springt sie hoch. Logisch dass das der Kater nicht gerne sieht.

Ach ich bin etwas Ratlos... Jaaaa man braucht Geduld.. aber ich bin mir so unsicher ob ich das alles richtig mache.
Bitte her mit euren Meinungen! Ich nehme Kritik gerne an! Aber bitte kein Shitstorm, falls ich hier wirklich alles falsch mache....


Danke euch schonmal! Und schöne Ostern!
Rufusinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.04.2019, 10:47   #2
rassekatze
Erfahrener Benutzer
 
rassekatze
 
Registriert seit: 2010
Ort: oberboihingen
Beiträge: 564
Standard

Hallo,
erstmal Willkommen.
Mein Beileid zu deinem Verlust.
Schön das du deinem Kater wieder Gesellschaft geben willst.

Wie alt ist die kleine?
Meiner Meinung nach die Konstellation sehr ungünstig.
Ein Kitten hat einem 2,5 Jährigen Kater nicht's entgegen zu setzen. Außerdem spielt ein Kater ganz anders.

Wenn Kitten dann noch ein kleines Mädel dazu, zum spielen.
Der große ist nur genervt von dem Kleinteil.

Das er erstmal beleidigt ist, ist normal.

Wie reagiert er den beim Freigang auf fremde Katzen?

LG
rassekatze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 10:52   #3
Rufusinchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 4
Standard

Danke für deine Antwort

Die kleine ist jetzt knapp 13 Wochen alt.
Ich hatte mich absichtlich für ein Kitten und eine Katze entschieden, da ich von vielen Stellen, Tierheim, Tierarzt etc gehört habe, dass die Konstellation Kater und Kitten Katze am besten funktionieren soll. Klar kann es auch anders sein,.. aber in der Regel soll das gut verlaufen.

Ich habe bisher andere Begegnungen mit anderen Katzen bei ihm nicht gesehen. Aber er kommt des öfteren mal mit einer blutigen Nase nach Hause.

Es wirkt im moment so, als ob er sie als riesen Bedrohung ansieht...
Rufusinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 11:12   #4
Cat_Bln
Erfahrener Benutzer
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 266
Standard

Ich frag mich inzwischen, wie es sein kann, dass solche Konstellationen angeblich ständig von Tierärzten und in Tierheimen empfohlen werden. Es muss doch eigentlich, wenn man mal logisch überlegt, auf der Hand liegen, dass diese Art der Katzenkombis höchstens in Ausnahmefällen funktionieren kann. Oft hielt ich das für eine Ausrede, weil man es vielleicht nicht zugeben wollte, einfach gern selbst ein Kitten haben zu wollen, aber ich lese es jetzt immer häufiger.
__________________
Liebe Grüße von Katja mit Leeno & Poncha


Cat_Bln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 11:18   #5
Rufusinchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 4
Standard

danke für deine meinung,.. das hilft mir zwar nicht weiter aber ich sage trotzdem,... mir persönlich ist es egal ob ich kitten, katze oder kater dazu setze.. es geht mir um meinen kater..
Rufusinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 11:30   #6
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.161
Standard

Zitat:
Zitat von Rufusinchen Beitrag anzeigen
[...] Ich hatte mich absichtlich für ein Kitten und eine Katze entschieden, da ich von vielen Stellen, Tierheim, Tierarzt etc gehört habe, dass die Konstellation Kater und Kitten Katze am besten funktionieren soll. Klar kann es auch anders sein,.. aber in der Regel soll das gut verlaufen. [...]
Sorry, wenn ich das so deutlich sage, aber wer auch immer dir das geraten haben soll (ehrlich gesagt mag ich das kaum glauben, dass du ausgerechnet zielsicher nur Leute gefragt hast, die kaum Ahnung von Katzenverhalten haben), der kennt sich kaum mit Katzen aus. Katzen und Kater haben ein völlig unterschiedliches Spiel- und Raufverhalten und die Konstellation Jungkater in der Blüte seiner Kraft und Katzenkitten ist so ziemlich die schlechteste, die es gibt, leider!

Zitat:
Zitat von Rufusinchen Beitrag anzeigen
[...] Es wirkt im moment so, als ob er sie als riesen Bedrohung ansieht...
Das IST auch so, er IST derzeit eine Bedrohung für sie!

Warum das so ist, kann man u.a. hier lesen: https://www.katzen-fieber.de/auswahl-zweitkatze.php

http://haustierwir.blogspot.com/2011...zen-kater.html

https://www.katzen-fieber.de/eingewo...enfuehrung.php

https://www.katzen-fieber.de/mobbing-unter-katzen.php

Spontan würde ich sagen, dass du, wenn du die Möglichkeit hast, dir noch ein zweites Katzenkitten dazuholen solltest. Oder - so hart das klingt - doch einen kleinen Kater holst (nicht zusätzlich, sondern anstelle dessen). Ich weiß jetzt nicht, woher du das jetzige Kitten hast, aber da man dich dort offensichtlich falsch beraten hat, wäre das ja vielleicht auch eine Möglichkeit, so schmerzhaft sie ggf. sein sollte.
__________________


und Dosenöffner saurier (aller Rechtschreibung zum Trotz kleingeschrieben) .
Alle von mir eingestellten Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie die hierzu geltenden gesetzlichen Bestimmungen, vielen Dank.

Geändert von saurier (21.04.2019 um 11:34 Uhr) Grund: die dicken Finger und die RS :o)
saurier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 11:45   #7
Cat_Bln
Erfahrener Benutzer
 
Cat_Bln
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 266
Standard

Zitat:
Zitat von Rufusinchen Beitrag anzeigen
danke für deine meinung,.. das hilft mir zwar nicht weiter aber ich sage trotzdem,... mir persönlich ist es egal ob ich kitten, katze oder kater dazu setze.. es geht mir um meinen kater..
Nein, helfen wird Dir das nichts, außer evtl nochmal als zusätzliche Meinung, dass es die falsche Konstellation ist. Aber ich wollte es trotzdem mal sagen (sorry), weil es mir wie gesagt verstärkt auffällt.
saurier hat es schon gesagt, Du hast zwei Möglichkeiten (ok, 3, wenn Du diese Konstellation so belassen möchtest, was absolut nicht empfehlenswert ist): zweites Kitten dazu oder die Kleine abgeben und einen Kater im ähnlichen Alter Deines Ersteinwohners im „Austausch“ zu holen.
__________________
Liebe Grüße von Katja mit Leeno & Poncha


Cat_Bln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 12:06   #8
Katzen Engel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 786
Standard

Ich möchte dir jetzt keine Angst machen, ABER dein Kater kann so eine Angst haben, dass er nicht mehr nachhause will. Er kann sogar komplett ausziehen ! Bitte unterschätze dieses Risiko nicht ! Das war bei uns auch fast der Fall. Jacky kam freiwillig nicht mehr nachhause, dass war richtig schlimm. Später zum Glück besser. Also ich würde vielleicht 1-2 Monate warten sollte es nicht besser werden. Würde ich dir DRINGEND zur Abgabe raten.. damit dein Kater nicht auszieht
Katzen Engel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 12:10   #9
Katzen Engel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 786
Standard

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
Sorry, wenn ich das so deutlich sage,
Das IST auch so, er IST derzeit eine Bedrohung für sie!

Warum das so ist, kann man u.a. hier lesen: https://www.katzen-fieber.de/auswahl-zweitkatze.php

http://haustierwir.blogspot.com/2011...zen-kater.html

https://www.katzen-fieber.de/eingewo...enfuehrung.php

https://www.katzen-fieber.de/mobbing-unter-katzen.php

e.
Ich würde sagen, SIE ist eine Bedrohung für IHN, weil in sein Revier eingedrungen! Kein Wunder, dass er sie als Bedrohung wahrnimmt. Er wird nicht sagen:"oh wie süß ein Baby " Nein! Sie ist eine Bedrohung für IHN
Katzen Engel ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 21.04.2019, 12:32   #10
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.161
Standard

Ich denke nicht, dass sie eine Bedrohung für ihn ist, sondern umgekehrt - ein 13 Wochen altes Kitten hat einem 2,5 Jahre alten Kater doch körperlich absolut nichts entgegen zusetzen... Was sollte so ein kleines Tierchen einem ausgewachsenen Jungkater tun, wie sollte sie ihn bedrohen? Dass sie nun in seinem Revier sitzt, ist sicher unangenehm und vielleicht auch verwirrend für ihn, aber eine Bedrohung/Gefahr ist er für sie.
Wenn man sie als Bedrohung ansehen würde, dann wäre ja JEDE Katze eine Bedrohung und das bezweifle ich.
Dass die Zusammenführung unglücklich verlaufen ist (nicht nur wegen der Konstellation), ist sicher korrekt, aber eine Gefahr stellt er für sie dar, nicht umgekehrt, das Kitten wird dem Kater wohl kaum etwas antun können.

Und dass es bei Katen keinen Welpenschutz gibt, ist ja hinlänglich bekannt - aber nicht jedes Alttier reagiert negativ auf eine Neukatze.

Btw: Ist der Kater kastriert?
__________________


und Dosenöffner saurier (aller Rechtschreibung zum Trotz kleingeschrieben) .
Alle von mir eingestellten Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie die hierzu geltenden gesetzlichen Bestimmungen, vielen Dank.
saurier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 14:13   #11
Rufusinchen
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 4
Standard

Ja, er ist kastriert.

Ihr schreibt mir hier alle, dass es quasi falsch ist, dass ich eine Katze gewählt habe und keinen Kater etc... okay,.. aber wie ich die zusammen Führung an sich mache, dazu sagt irgendwie keiner was.
Denn das gleiche Thema hätte ich auch, wenn ich einen Kater dazu setzen würde... auch dann wüsste ich nicht, ob ich dabei richtig vorgehe oder nicht.
Ist es richtig dass ich den Kater drin lasse?
Ist es richtig dass ich das in SEINEM Raum mache oder muss es ein neutraler Raum sein?
Ist es richtig, dass ich die beiden nur kurz zusammen lasse und dann wieder trenne?

Das sind meine Fragen um die es mir geht...
Rufusinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 14:33   #12
BilBal
Forenprofi
 
BilBal
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 2.861
Standard

Die Frage ist, ob da eine Zusammenführung überhaupt Sinn macht.

Hast du nicht die Möglichkeit die Kleine zurückzubringen und stattdessen einen Kater, der deinem in Alter und Charakter ähnelt zu nehmen ?

Das Alter passt einfach nicht. Das ist, als ob du einem pubertierenden Teenie ein Kleinkind vor die Nase setzt.

Kater wollen wild raufen und brauchen einen Raufkumpel, der ihnen das Wasser reichen kann. Katzen spielen meist eher Nachlaufen, daher denke ich, tust du so beiden keinen Gefallen.

Davon abgesehen, ist die Kleine (die für Freigang noch zu jung ist) ja dann alleine, wenn dein Kater draußen ist. Gerade Kitten brauchen aber unbedingt einen Spielkameraden.
__________________
LG Marion & die Rabaukenbrüder
BilBal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 14:40   #13
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.404
Standard

Ich würde die Katze abgeben und einen erwachsenen Kater dazu holen.
Warum häufig die Behauptung entsteht, dass zB in dieser Konstellation ein weibliches Kätzchen geholt werden soll, weil es das den Besitzern am Anfang am einfachsten macht. Das Kätzchen merkt schnell, dass es nichts entgegensetzen kann und wird sich deshalb zurückziehen.
Nach ca 1-2 Jahren ist es dann leider aber endgültig in ihrer Rolle als Prügelknabe gefangen, dann kommt sowas wie „der Kater attackiert ständig die Katze, woher kommt das denn so URPLÖTZLICH?“.

Wenn du die Katze nicht abgeben willst und passende Gesellschaft holen, dann würde ich die Tiere wenigstens konsequent trennen d.h. Jede Katze in einen geschlossenen Raum/Bereich. Nach einigen Tagen kann man dann eine Gittertür einsetzen. Je nach Verlauf kann die Annäherung dann Wochen - Monate dauern.
Ich bewerte es als grundlegend falsch, dass du die Tiere ständig trennst und wieder zusammensteckst.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2019, 16:00   #14
Katzen Engel
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 786
Standard

Ich weiß, du hättest lieber Tipps gehabt, wie du dass denn am besten machen kannst. Aber dir kann in der Situation keiner Tipps geben , weil es klar ist, dass es nicht passt.

Tut mir leid. Und bitte beobachte das Verhalten deines Katers gut! Sollte er sich weiter vom Haus entfernen- und das wird er glaub mir. Rate ich dir wirklich DRINGEND die kleine Abzugeben. Und das Rate ich nicht, weil ich was böses will, sondern ich möchte, dass dein Kater nicht auszieht. Weil ich es selbst erlebt habe. Und deswegen BITTE gib die kleine ab.
Katzen Engel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2 Kitten zusammen führen. Mala01 Wohnungskatzen 11 13.07.2016 15:10
1jährigen Kater mit 2 Kitten zusammen führen??!? Hildegard,JürgenundKimba Eine Katze zieht ein 6 14.06.2013 11:42
Kater zusammen führen 1 Jahr und Kitten boehserengel Die Anfänger 7 13.06.2013 17:50
Kann man Mutterkatze und Kitten wieder zusammen führen? Rosi2005 Trächtigkeit, Geburt & Aufzucht 4 23.07.2012 12:12
Wie am besten Zusammen führen? Maila Eine Katze zieht ein 0 16.09.2011 18:14

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:08 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.