Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2019, 04:27
  #406
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.401
Standard

Liebe Five, bitte nicht immer rechtfertigen. Mir kommt vor das wird schon. Wenn die auch Freigang haben und Püppchen sich schon Respekt verschafft
ist das schon ein gutes Zeichen. Sie fühlt sich da auf der Kommode sicher und verbringt nicht den ganzen Tag da oben. Mein Schnulli Max sitzt auch dort
wo Papier Schreibzeug und alles herumliegt. Wenn ich was brauche muß ich das Zeug unter dem Bauch herausziehen. Der schläft da ganz unbequem oft
stundenlang. Er muß aber nicht. Es prallen soviele Meinungen auf dich ein, das ist schon zuviel. Filtere raus was für dich und deine Katzen brauchbar ist
und geh deinen Weg. Gib deiner Puppe das Hausrecht und Rückenstärke und lob sie allesamt wenn sie brav sind. Die Kater sind auch arm und müssen sich erst arrangieren und die Rangordnung festlegen. Es ist auch schön, dass du denen eine Chance gibst. Du bist nicht den ganzen Tag zuhause und mußt auch die Moneten verdienen für dich und deine Katze n und hast nicht immer Zeit. Man weiß nicht ob es für die Katerchen dann einen optimalen Platz gibt, ob sie dann getrennt werden usw. Ich finde du bist auf einen guten Weg, das wird sicher. Im Herbst schaut es sicher wieder anders aus. LG Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.06.2019, 09:59
  #407
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 195
Standard

Zitat:
Zitat von biveli john Beitrag anzeigen
Liebe Five, bitte nicht immer rechtfertigen. Mir kommt vor das wird schon. Wenn die auch Freigang haben und Püppchen sich schon Respekt verschafft
ist das schon ein gutes Zeichen. Sie fühlt sich da auf der Kommode sicher und verbringt nicht den ganzen Tag da oben. Mein Schnulli Max sitzt auch dort
wo Papier Schreibzeug und alles herumliegt. Wenn ich was brauche muß ich das Zeug unter dem Bauch herausziehen. Der schläft da ganz unbequem oft
stundenlang. Er muß aber nicht. Es prallen soviele Meinungen auf dich ein, das ist schon zuviel. Filtere raus was für dich und deine Katzen brauchbar ist
und geh deinen Weg. Gib deiner Puppe das Hausrecht und Rückenstärke und lob sie allesamt wenn sie brav sind. Die Kater sind auch arm und müssen sich erst arrangieren und die Rangordnung festlegen. Es ist auch schön, dass du denen eine Chance gibst. Du bist nicht den ganzen Tag zuhause und mußt auch die Moneten verdienen für dich und deine Katze n und hast nicht immer Zeit. Man weiß nicht ob es für die Katerchen dann einen optimalen Platz gibt, ob sie dann getrennt werden usw. Ich finde du bist auf einen guten Weg, das wird sicher. Im Herbst schaut es sicher wieder anders aus. LG Biveli
Danke für die lieben Worte. Püppchen hat grundlos 12 Jahre lang oft und gerne auf dem Schreibtisch gelegen. Papier, Schlüsselbund, Handy, Tube Handcreme, Tastatur - einmal quer drüber ausgestreckt, Augen zu und schnurren...selbst ihre Bürste hab ich schon gesucht und unter ihr gefunden.

Aber wer weiß, vielleicht war sie ja auch schon die ganzen 12 Jahre sehr unglücklich und ich habe das nur nicht geblickt. Schließlich haben einige Leute im Forum festgestellt, dass ich Püppchen nicht liebe, dass sie mir egal ist, dass ich von Katzen sowieso 0 Ahnung habe und herzlos bin.

Dass ich häufig Merlino "verteidige" liegt einfach daran, dass sein Kopf auf dem Richtblock liegt. Es wäre in Bezug auf Entscheidung leichter für mich, sagen zu können, er tyrannisiert meine Katze und deshalb geht hier nix. Ich sehe hier aber keinen Tyrannen.
Das Paket "Kater ziehen ein" ist mit Bisswunde, Katzenschnupfen, FIP, kaputter Heizung (kalter Wohnung), gestresstem Dosi und Nalas Tod verbunden. Püppchen hat aus einem behüteten, stressfreien Leben heraus all diese Erfahrungen in den ersten 12 Wochen machen müssen und verbindet sie wahrscheinlich mit den Katern.

Und dass darunter die Vergesellschaftung keine Fortschritte gemacht hat und jetzt 6 Wochen später noch keine relevanten Fortschritte zeigt, ist auf jeden Fall ein Grund, die drei Kater sofort anzugeben? Natürlich finden sie gleich ein zu Hause und natürlich werden sie niemals in einer Anzeige enden, wo die Dosis umziehen müssen und in der neuen Wohnung keine Katzen erlaubt sind, wegen Schwangerschaft der Dosine ein neues zu Hause gebraucht wird oder ähnliches.

Die langsame Zusammenführung per Gittertüre - ich würde mich entgegen der Weisung der Tierschutzorga sogar darauf einlassen, wenn ich absehen könnte, dass dieses in einem begrenzten Zeitraum Erfolg zeigen würde. Doch unter den Umständen, dass ich an Arbeitstagen 8 Stunden unterwegs bin, 7-8 Stunden schlafe, einen Haushalt zu versorgen und einen Schrebergarten habe glaube ich nicht, dass ich genügend Zeit für einen zügigen Erfolg aufwenden könnte. Leckerchen und Spiel am Gitter habe ich versucht - in knapp 3 Wochen täglicher Versuche war Püppchen immerhin 2x für knapp 5 Minuten dabei. Ihre Motivation, sich freiwillig mit Merlino auseinanderzusetzen, der für sie ein Sinnbild für eine schlechte Zeit sein muss, ist für ein 15jähriges Püppchen ohne Reviereinschränkungen offenbar sehr gering.

Jetzt sind die Kater da und frei. Die Welt geht nicht unter. Es gibt keine weiteren Katastrophen. Püppchen hat trotz Kater jeden Tag stundenlang ihre Ruhe und ist NICHT Merlinos Ziel und Angelpunkt. Sie kann Merlino weg schicken. Sie erlebt immer wieder, dass er ihr freundlich und deeskalierend gegenüber tritt. Sie kann mit ihm sogar Stunden im Hof (wo sie keine "Fluchtpunkte" hat) verbringen, ohne was aufs Fell zu bekommen.
Vielleicht ist es ihr möglich zu merken, dass Merlino nicht die Mutter aller Katastrophen ist, sondern einfach nur ein ganz normaler Artgenosse, nicht das Ziel ihrer Träume, aber umgänglich und freundlich.

Dass er weiterhin nur "negativ Punkte" bei ihr sammelt, sehe ich nicht. Eine Katze, die sich nach dem Fressen in Ruhe putzt und keinen Blick für ihre Umgebung hat, fühlt sich von dem 1m entfernt auf dem Bett liegenden Kater nicht bedroht? Eine ängstliche Katze würde nicht mit offenem Bauch schlafen?
Eine Katze faucht, wenn ein Revierkonkurrent zu Nahe kommt und lässt diesen nicht aus dem Augen? Sie wird die Ohren zurücklegen und sich klein machen?
Neben "sie wird immer weiter aus ihrem Kernrevier verdrängt" existiert auch die Möglichkeit, dass sie ihm den Zugang "gestattet"? Vielleicht aus der Resignation heraus, dass sie das eh nicht ändern kann, vielleicht aber auch aus der Erfahrung heraus, dass ihr nichts passiert.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2019, 11:39
  #408
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.401
Standard

Wie im Lotto -alles ist möglich-! Greif regulierend ein wenn es nötig ist und die Zeit wird die Richtung weisen. Auf keinen Fall soll PÜppchen ins Hintertreffen kommen, sie war vorher da und hat mehr Rechte. Liebe Grüße und alles Gute
Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 11:47
  #409
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 195
Standard

Ich wollte ein kleines update da lassen.

Die Gewöhnung schreitet langsam voran. Beste Szene gestern: Püppchen lag ausgestreckt mit dem Rücken zu mir auf dem Schreibtisch. Merlino kam zum Schmusen*, erst aufs Bett, dann sprang er auf den Schreibtisch und näherte sich Püppchen. Sie blieb liegen und streckte den Kopf soweit nach hinten, dass sich die beiden sehen konnten. 3 Sekunden Nase an Nase, kein Gefauche, kein Tatzer, nach dem Schnuppern ging Merlino zurück aufs Bett und wollte weiter beschmust werden, Püppchen blieb liegen und ließ sich schnurrend durchkraulen.

Püppchen verlässt ihre safe Plätze immer öfter und bewegt sich auch durch die Wohnung. Gestern Abend kam sie zurück gerannt, aber ohne zu fauchen, und sie sprang "nur" auf den Schreibtisch und legte sich dort ganz entspannt hin (Pfoten untergeschlagen, Augen zu). Der "Übeltäter", wer immer es war, folgte ihr nicht bis in mein Zimmer.

* Merlino kommt seit einiger Zeit zum Schmusen und fordert mich dazu auf - aber nur in meinem Zimmer, außerhalb zeigt er sich weiter handscheu. Auf meinem Bett wirft er sich schnurrend auf die Seite und lässt sich sogar den Bauch kraulen, "Näschen" gibt er auch. Seit dem das so ist, ist er nicht mehr auf Püppchen fixiert. Und Püppchen ist ihm gegenüber auch deutlich entspannter - er ist zwar immer noch nicht ihre Wahl, gehört aber irgendwie jetzt "mehr dazu".

Merlino reagiert, seitdem das Eis gebrochen ist, nicht mehr mit "Angst" auf mein "Nein", sondern mehr aus dem Wunsch heraus, zu gefallen. Früher hat er, wenn Püppchen irgendwo auftauchte und er seinen Jagdblick bekam, abschätzend auf mein "Nein" reagiert und "die Flucht ergriffen", wenn er mich als "Stärkere" empfand oder versucht, sie an mir vorbei zu scheuchen. Heute bleibt er sitzen, hört auf, Püppchen zu provozieren und freut sich über ein Lob.

Fazit: es geht zwar im Schneckentempo voran, aber es geht voran.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2019, 14:32
  #410
biveli john
Forenprofi
 
biveli john
 
Registriert seit: 2011
Ort: Steiermark
Beiträge: 1.401
Standard

Siehst du, kommt Zeit kommt Rat und Geduld zahlt sich aus. Nur nichts überstürzen und beide loben
loben loben....und die Zuwendungen gerecht verteilen. Alles Gute weiterhin und liebe Grüße Biveli
biveli john ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2019, 14:48
  #411
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 195
Standard

https://www.youtube.com/watch?v=MoZd...ature=youtu.be


Ein kurzes Video, welches das aktuelle Verhältnis zwischen Püppchen und Merlino gut wiederspiegelt. Püppchen ist ihm gegenüber immer noch unsicher und mag ihn nicht wirklich, er ist gleichbleibend freundlich und bietet ihr immer wieder Freundschaft an - aber ohne aufdringlich zu werden. Sie faucht nur noch sehr, sehr selten, wenn er ihr Nahe kommt, eher knöttert sie - und dann geht er. Manchmal kriegt er auch eine geknallt, dann geht er auch. Er geht auch, wenn sie die Ohren leicht zurücklegt. Aber immer öfter streckt sie die Nase nach seinem Hintern aus. Sie liegt wieder stundenlang auf ihren alten Lieblingsplätzen (mein Bett, mein Stuhl), geht auf den Boden, sitzt auf dem Kratzbaum in der Diele, geht auch in die Küche, und ein oder zwei Mal war sie sogar im "Katerzimmer".

Ihr hattet recht, was Tom angeht, der ist zu einem knapp 6 kg Kater herangewachsen, in der Rüpelphase und fordert sie manchmal heraus, was sie nicht mag. Sie versucht, ihm aus dem Weg zu gehen, knallt ihm aber auch mal eine, wenn er zu frech wird. Mehr als Pfotenhiebe (meist nur wildes Rumgefuchtel vor des anderen Nase) gab es bisher nicht, und auch das selten. Jerry hat immer noch Respekt vor Püppchen und legt sich nicht mit ihr an.

Es ist ganz sicher nicht die ideale Vergesellschaftung, allein schon von den Grundvoraussetzungen her, doch im Vergleich zur Situation vor 7 Monaten hat sich die Lage gewaltig verbessert, wie ich finde.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2019, 22:42
  #412
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 195
Standard

Püppchen erobert sich ihr Revier zurück.

Ich glaube, der Knoten ist geplatzt. Nach langem Abwarten und viel Rückzug macht Püppchen plötzlich wahre Quantensprünge.

Ich freue mich sehr, dass mein Mädchen mittlerweile zu jeder Fütterung im Katerzimmer auftaucht, mitten ins Getümmel (und das, obwohl sie immer noch ihren gefüllten Napf in meinem Zimmer hat). Noch frisst sie nicht gemeinsam und zeitgleich mit den anderen (das hat sie vorher bei ihren Mädels auch nie getan), aber sie frisst auch da. Die Rangordnung scheint auch geklärt zu sein, sie hat Merlino auf Platz 2 verwiesen. Als er zu einer Fütterung etwas später auftauchte, stand sie am von ihm anvisierten Napf (es sind zwar 4 da, aber trotzdem ging es beiden um diesen speziellen, mit genau dem gleichen Futter gefüllten Napf) und sie hat ihn mit einem einzigen Mauzen dazu gebracht, den Kopf einzuziehen, zurück zu weichen und respektvoll zu warten, bis sie ihm Platz machte.

Seit etwa einer Stunde chillt sie entspannt und ungestört auf der obersten Liegefläche des Kratzbaumes im Katerzimmer - dem Kernrevier der Herren.

Sie wird von keinem der Jungs mehr verfolgt. Auch Tom bleibt ruhig liegen, wenn sie an ihm vorbeigeht. Die Kater haben begriffen, dass sie in Ruhe gelassen werden möchte und akzeptieren das.

Püppchen bleibt in ihren Wachzeiten nicht mehr in meinem Zimmer, wenn keiner der Jungs hier ist. Das ist ihr viel zu langweilig. Häufig macht sie erstmal "Krach", in dem sie sich lautstark die Krallen auf dem Teppich wetzt, dann setzt sie sich hin und guckt zur Türe, ob jetzt endlich einer kommt. Ist das nicht der Fall, geht sie raus und setzt sich irgendwo hin, wo sie die Herren beobachten kann.

Ich weiß, dass die ganze Zusafü schrecklich abgelaufen ist und Püppchen eine schwere Zeit hinter sich bringen musste. Ich habe manche Ratschläge nicht befolgt/ nicht befolgen können und ich verstehe, dass manche User mit den Nerven runter waren und schärfer im Ton wurden.

Trotzdem bin ich jetzt froh, keines der Tiere abgegeben zu haben. Das Püppchen freiwillig und ohne Notwendigkeit regelmäßig am "Katerfutterplatz" auftaucht ist für mich ein Zeichen, dass sie sich als Teil der Gruppe versteht und bereit ist, ihren Platz dort einzunehmen.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2019, 23:37
  #413
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 195
Standard





Meine Rasselbande.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2019, 22:32
  #414
Neris
Erfahrener Benutzer
 
Neris
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 451
Standard

ich bin sehr froh, dass sich das jetzt alles aufgelöst hat und Püppchen nicht mehr auf der Kommode "wohnt": sieht doch alles gut aus, Five!

freut mich wirklich
__________________

Frikka und Odin
Neris ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 19.11.2019, 13:44
  #415
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 195
Standard

Zitat:
Zitat von Neris Beitrag anzeigen
ich bin sehr froh, dass sich das jetzt alles aufgelöst hat und Püppchen nicht mehr auf der Kommode "wohnt": sieht doch alles gut aus, Five!

freut mich wirklich
Danke. In den letzten 48 Stunden hat sich Püppchen für genau 10 Minuten in meinem Zimmer aufgehalten. Sie war sonst all die Jahre immer da, wo ich war - das gehört jetzt wohl auch der Vergangenheit an.
Was besonders süß ist: Die Kater scheinen sich auch sehr darüber zu freuen, dass Püppchen bei ihnen ist. Gestern hatte ich sie im Katerzimmer gebürstet, sie stand schnurrend auf dem Boden. Merlino kam und köpfelte sie im Vorbeigehen an, und sie hat weiter geschnurrt, statt zu meckern oder nach ihm zu hauen. Danach saß er mit halb geschlossenen Augen auf dem Sofa und sah richtig glücklich aus. Auch Tom und Jerry geben ihr Nasenküsschen oder reiben sich kurz im Vorbeigehen an ihr.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2019, 18:48
  #416
Vitellia
Forenprofi
 
Vitellia
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 1.220
Standard

Das klingt doch wirklich viel, viel besser als noch vor ein paar Monaten. Da freu ich mich doch wirklich, dass ich unrecht hatte ...
__________________

Viele Grüße vom Willy und dem Bienchen!

Sternchen Thaleia (2001 - 2019) für immer im Herzen


Vitellia ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2019, 00:37
  #417
Five
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 195
Standard

Zitat:
Zitat von Vitellia Beitrag anzeigen
Das klingt doch wirklich viel, viel besser als noch vor ein paar Monaten. Da freu ich mich doch wirklich, dass ich unrecht hatte ...
Danke. Es sah lange Zeit ja auch wirklich nicht gut aus und Püppchens Leben war über Abschnitte Quälerei. Dass ich dem Ganzen trotzdem eine Chance gegeben habe, lag an der Änderung in Merlinos Verhalten. Er hatte komplett aufgehört, sie zu stalken und ihr wieder und wieder bewiesen, dass er ein ganz Lieber ist. Sie konnte ihn zurückweisen, ihn anmeckern, ihn ohrfeigen, nie hat er sich gewehrt. Er ist immer nur hingegangen und hat ihr schüchtern seine Freundschaft angeboten. Das hat schlussendlich dazu geführt, dass Püppchen ihre Angst vor ihm verloren hat und neues Selbstbewusstsein entwickeln konnte. Aber auch das brauchte halt viel Zeit.

Mein Thread war ja nun eine sehr lange Anleitung, wie man eine Zusafü NICHT machen sollte.
Ich habe daraus gelernt.
Aber vielleicht zeigt das gute Ende, dass man auch bei Schwierigkeiten einen langen Atem bewahren sollte, bevor man Tiere wieder abgibt, weil es nicht zu passen scheint. Manchmal klappt es gegen jede Hoffnung dann doch, es braucht halt nur länger.
Five ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Meine beiden Coonis zu heikel? Romance Nassfutter 7 06.04.2013 12:50

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.