Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.02.2019, 13:08   #1
Brittah
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: München
Beiträge: 3
Frage Dritte Katze (Kater bedängt sie)

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe hier in dem Forum ein bisschen Hilfe und Zuspruch zu bekommen wie ich die Zusammenführung meiner Katzen (alle kastriert) nun gestalten soll.

Zur Vorgeschichte: Vor zwei Wochen ist uns eine Katze zugelaufen (europäisch Kurzhaar, ca. 3-5 Jahre alt, gesund) und bisher hat sich leider ein möglicher Vorbesitzer nicht gemeldet. Da wir selbst eine Katze und einen Kater haben (beides Maine Coon, 9 Jahre) haben wir beschlossen es mit einer Vergesellschaftung zu probieren. Die neue Katze hat von Anfang an ein eigenes Zimmer bekommen und war die ersten Tage nicht für die andere sichtbar. Wir haben aber um den Stress möglichst gering zu halten einen Pheromonstecker besorgt und langsam Geruchsproben ausgetauscht. Außerdem haben unsere beiden Alten ganz ganz viel Aufmerksamkeit und Liebe bekommen um Eifersüchteleien zu vermeiden. Die ersten Sichtkontakte durch eine Gittertür liefen auch super und es wurde schon (zwar kritisch beäugt) aber voreinander durch die Tür gefressen. Unsere Katze war ganz begeistert von dem Neuankömmling und unser Kater zunächst sehr ängstlich und schreckhaft. Nachdem sie sich ein wenig kennengelernt hatten und unser Kater sich beruhigte und auch ohne Probleme durch die Gittertür auf "die Neue " reagierte haben wir die Reviere getauscht und sie durfte jetzt auch schon ein paar mal raus zu den anderen.

Nun das Problem:
Während unsere Katze total relaxt auf die kleine reagiert, kurz schaut und dann weiterschläft ist unser Kater wie besessen von ihr. Er folgt ihr überall hin und beobachtet sie. Sie faucht und knurrt dann und er weicht dann zurück. Es passiert aber auch, dass er sie immer weiter bedrängt, in dem Falle springt sie auf einen Schrank und hat erst mal Ruhe. Bisher gab es noch keine Handgreiflichkeiten Ich habe das Gefühl, dass sie ihm gegenüber immer ängstlicher wird und weiß nicht wie ich reagieren soll. Wenn wir dazukommen, weicht er von ihr und tut so als ob nichts gewesen wäre.

Soll ich die Vergesellschaftung erst mal abbrechen damit die Gemüter sich beruhigen sollen? Die Katzen einfach gewähren lassen und nicht eingreifen oder das allumfängliche "NEIN" einsetzen ( kennt er schon von anderen Sachen und funktioniert super) wenn er sie wieder zu stark bedrängt??

Vielleicht weiß jemand von euch, wie man in solchen Situationen am besten reagiert. Vielen lieben dank bereits vorab!!!!
Brittah ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 14.02.2019, 11:39   #2
ottilie
Forenprofi
 
ottilie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Mittelfranken
Alter: 55
Beiträge: 6.782
Standard

Hallo grüß dich, herzlich Willkommen hier im Forum.
Ich bin jetzt nicht so der Ex Zusammenführung Experte, aber fürs erste läuft doch gar nicht so schlecht
Habt ihr irgendwelche beruhigenden Hilfen wie Friends Friends Stecker ?
Und beschreibe das Verhalten mal etwas genauer, wie das aussieht, wenn der Kater die Katze bedrängt
__________________
Liebe Grüße

Ottilie
ottilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2019, 11:23   #3
Brittah
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: München
Beiträge: 3
Standard

hallo Ottilie, vielen Dank für deine Antwort. Ja, wir haben diese Stecker von Anfang an benutzt, wissen aber nicht wirklich ob sie helfen, da niemand weiß wie es ohne wäre.

Leider hat sich die Situation verschlimmert. Die "Neue" hat jetzt Angst ihr Zimmer zu verlassen weil der Kater da sein könnte. Wir haben jetzt alle noch einmal komplett getrennt, versuchen sie an die Wohnung an sich zu gewöhnen, damit sie auch ein "heimisches" Gefühl entwickeln kann und in einem zweiten Schritt erst mal die zwei Katzen aneinander zu gewöhnen und in dem nächsten Schritt den Kater. Wir hoffen dass das dann besser funktioniert. Hat jemand evtl. noch eine andere Idee?
Brittah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2019, 11:40   #4
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 986
Standard

Nunja wenn sich die Situation verschlechtert würde ICH lieber erstmal einen Schritt zurück als zu vorschnell reagieren.
D.h. trenne die beiden nochmal mit der Gittertüre und warte ab bis sich die situation entspannt. wenn alle an der gittertür fressen und sich aufhalten (auch spielen etc) können, OHNE dass gefaucht/geknurrt/abwehrhaltung bzw angriffshaltung eingenommen wird o.Ä. DANN ist der moment da, die gittertüre wieder zu öffnen. Und dann solltest du jede Interaktion, die auch nur annähernd freundlich ist (nasenstubser, voneinander abwenden statt angriffshaltung einnehmen usw) unterstützen indem du lobst und ihnen zeigst dass genau das gut ist. Wenn der Kater zu bedrängend wird dann lenke seine aufmerksamkeit ab, indem du laute geräusche machst oder du ihn bevor er zu anhänglich wird gleich zu dir rufst und dich mit ihm beschäftigst. du verhinderst es also von vornherein. wenn es schon zu spät ist, er sie also offensichtlich belästigt, dann ruf ihn bestimmt weg (aber belohne das verhalten nicht indem du dann stattdessen mit ihm spielst o.Ä. sonst zieht er die falschen schlüsse), gehe zwischen sie und ihn, spanne deinen körper an, starre ihn an. so merkt her dass du sie beschützt und diese aufrdinglichkeit nicht duldest.
darüber hinaus biete ihr viele rückzugsmöglichkeiten, am besten erhöht und achte vor allem darauf dass kein klomobbing betrieben wird.

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2019, 11:42   #5
Polayuki
Erfahrener Benutzer
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: Raum Rostock
Beiträge: 986
Standard

Achja und was ich noch vergessen habe: versuche so viele mögliche Positive momente zwischen ihnen zu schaffen wie möglich. Immer dann wenn keiner bedrängt wird, keiner zu aufringlich wird und alle freundlich sind überschüttest du sie mit lob und leckereien, sodass sie merken "hey wenn ich in der nähe der neuen bin und mich ruhig verhalte bekomme ich ganz viele tolle sachen". sobald bedrängt wird oder sich die situation verschärft brichst du den moment sofort ab (keine bestrafungen o.Ä. sonst wird mit der neuen negatives verknüpft) und trennst sie wieder.

lg
Polayuki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2019, 14:36   #6
Brittah
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: München
Beiträge: 3
Standard

Vielen lieben Dank für deine Anregungen. Das hilft uns schon sehr. Ich bin froh, dass du das genauso siehst, dass wir noch einmal ganz neu beginnen sollten und erst dann zusammenführen sollten wenn alle bereit sind. Wir wollen jetzt erst mal die nächsten Tage gar keinen Kontakt zwischen den Katzen ermöglichen und dann jeweils einzeln. Wenn dann alles entspannt ist dann zu dritt. Und erst dann irgendwann die Gittertür öffnen. Gut finde ich auch den Hinweis mit dem Belohnungssystem. Ich habe jetzt mit der neuen auch schon mit dem Clickterraining begonnen ( mit unseren beiden anderen machen wir das schon länger) und hoffe, dass dann auch als Entspannungs- und Belohnungssystem einführen zu können.

Puh, ich hoffe, dass alles dann doch klappt
Brittah ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
mehrkatzenhaushalt, verfolgen, vergesllschaftung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dritte Kater (Welpe), 9 jährige Katze traut sich nicht mehr ins Haus Schoggen Eine Katze zieht ein 9 19.01.2018 20:07
Dritte Katze/Kater Leonuri Eine Katze zieht ein 2 14.08.2014 15:51
Dritte Katze oder kater? Ragdoll88 Eine Katze zieht ein 3 08.10.2013 18:39
2 kater: besser eine dritte katze oder kater? Flexagon Eine Katze zieht ein 3 18.02.2013 18:37
Zwei Kater, dritte Katze auch Kater? Stellashine Vorbereitungen 5 08.05.2009 19:58

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:02 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.