Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.09.2018, 21:08   #21
Molly Pauly Liese
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 859
Standard

Zitat:
Zitat von Schnurr13 Beitrag anzeigen
Das Fleisch ist mit viel Geschmiere verschwunden und alle anderen Näpfe sind auch leer. Bis auf das trofu, das mag er nicht.
Genial.
Bei Molly gab's nicht mal Geschmiere. Da sahen die Schälchen abends original so aus wie ich sie ausm Schrank genommen hatte.

Wie lange ist er schon bei Euch?
Molly Pauly Liese ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.09.2018, 21:09   #22
Molly Pauly Liese
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 859
Standard

Es gibt Hibbeldaten!!!
Ella zieht am 2.10. abends ein, Anda am 3. morgens.

Am Wochenende mach ich mal Chaosraumphotos.
Molly Pauly Liese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2018, 21:13   #23
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.694
Standard

Ich hab die Fotos von Molly und Pauly und Lieschen gesehen...ach Gott!

Das ist schon ein sowas wie Katzen- und Tierschutzgeschichte, im historischen Sinne.

Ich wünsch euch einfach nur alles Gute. Frei nach Hermann Hesse: in jedem Anfang liegt ein Zauber.
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2018, 13:53   #24
Molly Pauly Liese
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 859
Standard

Mit dem Zauber haben Hermann und Du Recht, Baset.
Ich erzähle Liese die ganze Zeit schon von ihren neuen Gefährtinnen. Sie ist im Moment mal wieder sehr anhänglich. (Es wird Herbst, da hat katze schonmal nen kalten Fuß ) Ich sage ihr, dass sie mich bald nicht mehr braucht zum Kopf kraulen. Und genieeeeße es umso mehr.

Apropos Historie. Mir ist grad sehr nostalgisch.. Deshalb berichte ich mal, wie ich auf die Katze gekommen bin.

Ich bin ohne Haustiere aufgewachsen und war zeitlebens davon überzeugt, dass ich später einen Hund haben würde, wenn ich erst groß wäre. Unsere Nachbarn umd mein Onkel hatten Hunde, an Katzen in der Umgebung, bei Verwandten oder Freunden erinnere ich mich nicht. Eine Begegnung mit einem Haufen Katzenbabies auf einem Bauernhof endete mit tiefen Kratzern, ein natürliches "Händchen" hatte ich nicht.

In den 90ern hatte ich mein erstes Haustier, unfreiwillig. Ich nahm notfallmäßig ein Kaninchen einer Freundin auf, Nele.

2001 lebten wir kurz mit Gino zusammen, der meiner Mitbewohnerin gehörte. Ich war erst verwirrt, warum sie ein schwarzes Katerchen nach einem Eis benennt wurde dann aber aufgeklärt, dass sein Namensvetter ein frz Fußballer sei.
In der Wohnung starb auch Nele, nachdem sie sich zum Ende ihres Lebens nochmal einen einwöchigen Freigang genehmigt hatte und um die Häuser gezogen war und bei Nachbarn im Erdbeerfeld geschwelgt hatte. Sie war das erste "mammal", dass ich selbst beerdigte.

Ich zog viele Jahre sehr oft um, stets sicher, dass 'der Hund' dann kommt, sobald ich mehr gesettlet bin.
2009 fuhren mein damaliger Partner (eigentlich Katzenmensch) und ich zu einigen Tierheimen, guckten uns Hunde an, gingen Gassirunden, berieten uns...

2010 kam dann die Wende für mich, mit Alfie, bzw den ersten (und womöglich einzigen) Hunden, mit denen ich zusammenlebte. Mein damaliger Partner und ich haben einen Freiwilligendienst in einem Internat in Thailand gemacht, wo 2 Hunde lebten. Später nahm unsere Schulleiterin dann noch Alfie auf, den kleinsten schwarzen Winzling aus einem Wurf Straßenkatzen, nachdem die Mutter aufhörte zu stillen und er als einziger nicht vermittelt wurde.
Als er nach seiner ersten festen Mahlzeit auf meinem Schoß Durchfall bekam, war es um mich geschehen - ich war verliebt! Und Hunde konnten mir von da an gestohlen bleiben... (eigene! Mit anderer Leute Hunde knuddele oder gassigehe ich immer noch gerne)

Auf einer Reise einige Jahre davor, lebte ich schonmal ganz kurz in einer Wohnung mit 2 Katzen und war ganz fasziniert von der Eigenständigkeit, Grazilität und Ruhe, die sie ausstrahlten.

Danke an Euch!

Und danke, Alfie! Ich hoffe, Du bist heute ein großer, zufriedener Kater und verstehst Dich gut mit Deinem Kumpel, den ich nicht mehr kennengelernt habe. Seit ich Dich kenne, ist mir klar - ich bin Katzen- nicht Hundemensch. And I never looked back.

Geändert von Molly Pauly Liese (14.09.2018 um 14:00 Uhr)
Molly Pauly Liese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2018, 20:47   #25
Baset
Forenprofi
 
Baset
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.694
Standard

ich war und bin immer beides, glaube ich. Hunde-und Katzenfan.

Ich kenn hier jeden Hund auf 10 km. Also die Leipziger Straße in Berlin nach unten und nach oben bis zum Alex.

Bin mit einem Wurf mutterlosen katzen und einem Hund aufgewachsen.

Meine Mutter hat die Kitten mit ihrer Muttermilch ernährt. Sowohl die Kitten als auch ich haben überlebt. Und der Hund, ein Dackel, kam am gleichen Tag als ich geboren wurde. Seine bzw. ihre Mutter ist von einem Mähdrescher überfahren worden.

Da gab es nie eine Entscheidung.
Ich mag sie alle.

Das Schicksal hat es so gewollt, das mir trotz Allergie eine Dreifarbige unterkam. Oder ich eher ihr. Und damit waren die Weichen halt gestellt.

Als ich in Trauer war, wurden hier Molly und Pauly gepostet.

Dreifarbige, Süsskatzen. Cicimecs. Königinnen.

Auch wenn es die Süsskatzen nicht mehr gibt, es war sehr tröstlich und wichtig, an ihrem Leben Anteil zu haben. Zu wissen, sie haben ein gutes Zuhause.

Jetzt kommen zwei andere Damen. Ich halte sehr viel von Katzendamen. Sie sind klug. Sensibel. Und unbestechlich.

Baruch habana.

B.
__________________
[ein Leben ohne Katzen ist möglich, aber nicht erstrebenswert)
Baset ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 16.09.2018, 20:53   #26
Schnurr13
Forenprofi
 
Schnurr13
 
Registriert seit: 2015
Ort: Sesamstraße
Beiträge: 6.186
Standard

Zitat:
Zitat von Molly Pauly Liese Beitrag anzeigen
Genial.
Bei Molly gab's nicht mal Geschmiere. Da sahen die Schälchen abends original so aus wie ich sie ausm Schrank genommen hatte.

Wie lange ist er schon bei Euch?
Lemmy ist am 12.04.17 bei uns eingezogen, im Oktober durften wir ihn das erste mal streicheln und jetzt kommt er ins Bett kuscheln.
__________________
Über uns: Die Herren des Hauses
Sonnenkönig Elmo, Herr von und zu Fluff, Sir Lemmy von Katz


"In früheren Zeiten wurden Katzen als Götter verehrt; das haben sie nicht vergessen."
Terry Pratchett
Schnurr13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 13:02   #27
paradise
Erfahrener Benutzer
 
paradise
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 371
Standard

Molly Pauly Liese, ich wollte dir gerade auf deine PN antworten. Aber dein Postfach ist voll
__________________
Viele Grüße,
Verena
paradise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2018, 15:56   #28
Molly Pauly Liese
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 859
Standard

Hab's gemerkt und was gelöscht.
Molly Pauly Liese ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 13:23   #29
Mabou
Neuling
 
Mabou
 
Registriert seit: 2018
Ort: Schweiz
Beiträge: 3
Standard

Bin noch nicht lange dabei; hab aber gerade sämtliche Beiträge von dir bei den Glückspilzen gelesen und nun bin ich gespannt, wie es weiter geht
Mabou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2018, 22:43   #30
Molly Pauly Liese
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 859
Standard

Ich tauche mal kurz aus dem Sanierungschaos auf.. Es läuft alles nicht so, wie es soll, was bei Renovierungsarbeiten natürlich genauso ist wie es sein soll...

Zitat:
Zitat von Baset Beitrag anzeigen
Meine Mutter hat die Kitten mit ihrer Muttermilch ernährt. Sowohl die Kitten als auch ich haben überlebt. Und der Hund, ein Dackel, kam am gleichen Tag als ich geboren wurde. Seine bzw. ihre Mutter ist von einem Mähdrescher überfahren worden.
Wahnsinn. Da seid Ihr doch die Urheberinnen von "die Tierliebe mit der Muttermilch aufgesogen" - oder??

Schöne Vorstellung, wie Du jeden Hund begrüßt, weil Ihr auf Du und Du seid. Bei mir gegenüber wohnt ein Riese von einem Irischen Wolfshund, der mich immer von oben bis unten abschlabbert. Ich mag die Großen. Das erinnert mich an Molly. Die saß immer unbeeindruckt auf dieser Seite der Pforte mitten im Gartenweg und starrte vorübergehende Kläffer nieder, die sich hinter der Pforte schier umbrachten. Mit ihrer schieren Präsenz, ohne mit einem Schnurrhaar zu zucken, brachte Molly sie alle dazu, sich winselnd mit ihren Herrchen zu trollen.

Ich fühle mich geehrt, dass Molly und Pauly ein wenig die Erinnerung Cicimecs hochgehalten haben. Sie ruhe sanft, und die beiden Damen auch.
Molly Pauly Liese ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vier Katzen wirbeln durchs Haus? Alpenveilchen11 Vorbereitungen 11 21.04.2016 19:18
Haus mit Katze gekauft, nun werden es vier :-) zoemichelle Eine Katze zieht ein 7 03.01.2016 13:39
Es wären noch ein Bub und ein Mäderl da ... melweisschen Die Anfänger 18 10.08.2008 01:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:07 Uhr.