Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2018, 09:30   #1
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 67
Standard Die Mädels aus der Wüste kriegen Verstärkung

Hallo miteinander,

nachdem ich bereits zwei Fragen in der Anfaengergruppe losgeworden bin, dachte ich mir, ich machen hier einen neuen Thread auf, bei dem sich alles um die Zusammenfuehrung unserer Maedels dreht, die wir gerade angeleiert haben. Bevor ich mich jedoch in ausfuehrlichen Beschreibungen ergehe, moechte ich euch die zwei Hauptakteure und den einen Nebencharakter, die die Beitraege bestimmen sollen, nicht vorenthalten.


In Hauptrolle Nummer 1: Honey
Rasse : Arabisch Mau
Alter : Ca. 2 Jahre
Ist Offiziell : Katze im Koerper einer Katze
Ist Inoffiziell : Ein Hund, gefangen im Koerper einer Katze
Hobbies : Im Alte-Leute-Modus auf dem Kissen vor dem Fenster sitzen und sich ueber alles aufregen
Spitzname : Stalkerin, Bohrmaschine
Lieblingsspielzeug : Katzenangel, Korken mit lustigen Baendern, ein Ball
Lieblingsplatz : Wuerde, wenn sie koennte, am liebsten das Hundesofa entern. Nimmt ansonsten alle anderen moeglichen Liege- und Schlafplaetze an.
Motto : "Reden ist Silber." Mit Gold kann ich nix anfangen.

Kurzprofil : Honey ist eine ehemalige Strassenkatze, die seit November 2017 unsere Wohnung unsicher macht. Sie ist extrem anhaenglich, nur anfassen darf man sie keinesfalls - jegliche Bestechungsversuche (auch mit Futter) enden mit einer Watschen.




In Hauptrolle Nummer 2: Laska (Aenderung behalten sich die Dosis noch vor)
Rasse : Domestic Shorthair
Alter : Ca. 2 Jahre
Ist Offiziell : Katze im Koerper einer Katze
Ist Inoffiziell : Katze im Koerper einer Katze
Hobbies : Unter dem Bett sitzen
Spitzname : Laska-Maeuschen
Lieblingsspielzeug : Katzenangel
Lieblingsplatz : Der Raum unter dem Bett, Fensterbank
Motto : "Nachts sind alle Katzen grau." (Dann merken die doofen Dosis auch nicht, dass ich im gesamten Schlafzimmer rumspaziere und auch mal aufs Bett huepfe und ueber selbige Dosis drueber steige)

Kurzprofil : Laska ist vorige Woche Freitag bei uns eingezogen, wir haben sie von einer Tierrettungsorganisation adoptiert. Sie wurde als extrem verschmust und sehr gut im Umgang mit Menschen und Katzen beschrieben - ein wahres Liebchen. Bisher kann sie das sehr gut verstecken.




Nebencharakter : Hope
Rasse : Labraluki - eine Saluki-Labrador-Mischlingsdame
Alter : 6 Jahre
Ist offiziell : Hund im Koerper eines Hundes
Ist inoffiziell : Eine Katze, gefangen im Koerper eines Hundes
Hobbies : Schlafen
Spitzname : The Queen, Frau Hope
Lieblingsspielzeug : Gar keines, aber irgendwie sind die Spielzeuge der Katzen doch interessant
Lieblingsplatz : Das Sofa
Motto : "Never change a running system - es bleibt alles so wie es ist oder ich schaue totungluecklich drein."

Kurzprofil : Hope ist mit 4 Monaten von den Strassen Dubais geklaubt worden, hat rund viereinhalb Jahre auf eine Familie gewartet und regiert unsere Wohnung nun seit knapp anderthalb Jahren von ihrem persoenlichen Sofa aus. Sie ist allgemein eher zurueckhaltend und aengstlich - vllt. sogar ein wenig neurotisch. Katzen gegenueber ist sie skeptisch, hat sich aber sehr gut mit Honey arrangiert - es bleibt spannend wie es mit Laska werden wird.




Obwohl es natuerlich ein Katzenforum ist, wird Hope ab und an in den Bescheibungen mit vorkommen, weil sie genauso sanft an "die Neue" rangefuehrt werden muss wie Honey.

Wir haben schon eine Woche "geschafft", in der Laska sich ohne Honey und Hope in unserem Schlafzimmer an alles gewoehnen konnte. Jetzt geht es langsam ans Eingemachte. Und ich werde immer mal posten. Fuer Tipps und Tricks und Anmerkungen bin ich sehr dankbar - mein Mann und ich haben wenig bis keine Erfahrung mit Katzen.

Ciao, Nekosan

Geändert von Nekosan (03.02.2018 um 11:31 Uhr)
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.02.2018, 09:43   #2
Gissie
Forenprofi
 
Gissie
 
Registriert seit: 2016
Ort: Thüringen
Alter: 37
Beiträge: 4.344
Standard

Hallo, was für schöne Fotos. Und ich mecker gleich mal, ein Bild von Hope fehlt. Ich möchte sie unbedingt sehen, bitte.
__________________
Es grüßen Eddie, Biene und Chrissy

Gissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 11:32   #3
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 67
Standard

Ok Gissie, ich habs editiert
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 18:51   #4
Gissie
Forenprofi
 
Gissie
 
Registriert seit: 2016
Ort: Thüringen
Alter: 37
Beiträge: 4.344
Standard

Sehr schön!
__________________
Es grüßen Eddie, Biene und Chrissy

Gissie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 19:17   #5
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Nekosan.

Schöne Vorstellung und schöne Mitbewohner, noch, die Regierung übernhmen die beiden Damen dann wenn sie sich eingelebt haben.

Mal zu Honey, schau mal in die Beiträge von Userin Taskali, sie kümmert sich um Streuner und "knackt" die meist mit dem Federwedel.

Und Laska macht sich doch gut wenn sie schon Nachts auf euch rum stiefelt.
Da gibt es ganz andere Kandidaten die wochenlang als Geister in Verstecken leben.

Und auch für Hope ist hier Platz wenn du über sie berichten willst.
https://www.katzen-forum.net/andere-...nd-vierbeiner/

Ich wünsch euch wenig Probleme bei der Eingewöhnung und Zusammenführung und viel viel Freude mit den Vierbeinern.
Und den Katzen viel Geduld mit den Dosis.
  Mit Zitat antworten

Alt 04.02.2018, 09:00   #6
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 67
Standard

@ Sandm@n64

Vielen Dank fuer den Zuspruch und die Verweise an Taskali und die Ecke fuer alles Nichtkatzige.

Bzgl. Honey haben wir ehrlich gesagt gar kein Problem - wir versuchen sie zwar weiter davon zu ueberzeugen, dass unsere Haende kein Uebel darstellen und ich werde mich weiter darueber informieren, aber notfalls bleibt sie halt "unantastbar" (wir wollen da nix erzwingen). Ansonsten ist sie ja echt ne Liebe. Sie klebt total an mir, mittlerweile kann ich mich auch auf mein Sofa setzten ohne das sie davonhastet; sie ist manchmal schon abends aufs Bett gekommen und hat sich ein paar Minuten zu mir gelegt. Sie frisst aus dem Carrier, so dass wir beim Tierarztbesuch gar keine Probleme hatten und spielt super gerne mit allem Moeglichen - v.a. Katzenangel und Kork mit Stoffbaendchen findet sie super. Sie macht auch nix kaputt und der Hund akzeptiert sie. Wenn Laska mal tagsueber aktiv wird und die beiden Maedels sich zusammenraufen - vllt. guggt sie sich was von Laska ab... wer weiss.
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 09:59   #7
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 67
Standard

So nach der gestrigen Vorstellung moechte ich mal die Ereignisse der letzten 10 Tage zusammenfassen.

Laska kam am 26.01. zu uns und war logischerweise wenig begeistert. Sie ist als Kitten auf der Strasse gefunden worden und hat fast 2 Jahre in der gleichen Pflegestelle mit zahlreichen Katzen gelebt. Und nun musste sie anderthalb Stunden im Auto verbringen und wurde in ein unbekanntes Zimmer gesperrt. Wenigstens gab es ein Bett zum Verstecken. Wir haben zwar ein Gaestebad, aber das ist so klein - da wollten wir sie nicht unbedingt laengerfristig allein einsperren - deswegen kam sie ins Schlafzimmer, wo sie tagsueber ihre Ruhe hat und uns nachts beim Schlafen zuguggen kann. Ausserdem ist sie uns als unproblematische Schmusekatze vermittelt worden und wir haben als naive Anfaenger auch gehofft, dass sie bei uns genauso sein wuerde. Naja sie tut sich ein bisschen schwer, aber taut immer mehr auf.

Honey hat natuerlich mitgekriegt, dass da was Neues im Gange ist und hat staendig an der Tuer gedraengelt und wollte rein ins Zimmer. Laska hatte scheinbar wenig Beduerfnis, das Schlafzimmer und v.a. das Bett zurueckzulassen.

Freitag hat Honey wieder extrem rumgequaengelt und wollte ins Schlafzimmer. Naja, nach einer Woche dachten wir, wir koennen es mit Aufsicht vielleicht wagen - es gibt das Bett, einen Sessel mit Unterschlupfmoeglichkeit, eine Fensterbank und einen Kratzbaum zum Fluechten. Also Honey reingelassen, Tuere zu und gewartet. Und gewartet, und gewartet. Zweimal hat Honey gebrummt, einmal leicht gefaucht, dann haben sie sich weiter beaeugt und das war es dann auch. Honey rauf auf die Fensterbank und hinterm Vorhang bedroeppelt hervorgelugt, Laska unterm Bett voellig entspannt aber ohne besonderes Interesse. Katzenangel wurde geholt. Honey hat sich nicht mehr runtergetraut aber ganz eifrig die Angel verfolgt, Laska hat ganz entspannt gespielt. Nach drei Stunden unter Aufsicht und ohne Vorkommnisse haben wir die Tuer wieder aufgemacht. Honey ist dann bald zurueck ins Wohnzimmer und Laska unbeirrt unterm Bett geblieben.

Wir haben dann beschlossen, die Schlafzimmertuere nur noch zu schliessen wenn wir nicht zu Hause sind. Vorgestern ist nachts gar nichts passiert - jeder blieb in seinem Revier. Gestern Abend gab es einen kurzen Anstarrwettbewerb im Flur. Da hab ich Laska auch zu ersten Mal gehoert und Honey hat die Bohrmaschine ebenfalls angeworfen (ihr Brummen klingt wirklich wie eine Bohrmaschine). Nach 5 Minuten haben sich die beiden getrollt. Honey guggte manchmal keck um die Tuer im Schlafzimmer aber traute sich nicht weiter vor. Heute Nacht hat Laska sich dann wohl Mut angekuschelt. Ich bin aufgewacht, weil sie ewig auf dem Bett rumstieg - summend wie der feinste Generator. Dann ist sie relativ zuegig raus und in Flur und Wohnzimmer. Ich hab die Luft angehalten und gelauscht. Ploetzlich ist es sehr laut geworden. Gebrumme und ein kurzer Kreischer, wieder kein Fauchen. Hab nicht auf die Uhr geguckt, aber hat wohl so 5 Minuten gedauert. Nochmal 5 Minuten spaeter kam Laska zurueck. Ich bin ins Wohnzimmer und hab den verpeilten Hund beruhigt und nach Honey geschaut. Nirgends lag Fell, keiner von beiden war verletzt. Also gehe ich davon aus, dass es bei den Warnungen geblieben ist.

So, ich bin mir bewusst, dass es jetzt nicht 100% ideal ist, wie wir verfahren. Meint ihr, wir koennen trotzdem so weiter machen? Das Problem ist, dass Laska halt wirklich nur nachts aktiv ist. Wenn wir tagsueber da sind und alles auf lassen, dann tut sich halt nix. Und ich wollte auch nicht beim ersten Geraeusch in der Nacht aufspringen und die beiden bei der Klaerung der Verhaeltnisse unterbrechen. Oder sehe ich das falsch?
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 11:27   #8
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

du hast wegen Honey die richtige Einstellung und so wird das auch was werden mit euch, aber das heisst ja nicht das man nicht ganz vorsichtig ein bischen Überzeugungsarbeit leisten kann.
Die Katze gewinnt ja dadurch auch an Lebensqualität wenn sie keine Angst mehr vor Händen hat.
Auch wenn sie keine Katze wird die sich lange streicheln lässt ist es doch so das sie ja doch mal angefasst werden muß, sei es das es zum Tierarzt geht oder aus anderen Gründen und dann ist es weniger Stress für sie.

Aber wie gesagt du hast die richtige Grundeinstellung und das wird schon.
Wenn man keine Erwartungen hat ist jeder Fortschritt doppelt schön.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 11:40   #9
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Oh, oh

das mit den Verhältnissen klären ist kein guter Ansatz, es wird zwar oft gesagt gillt aber nur bei Kitten.
Für erwachsene Katzen ist das schlecht, sie sollten bei einer Vergesellschaftung keine schlechten Erfahrungen miteinander machen denn das kann sich schnell verfestigen und dann hast du zwei Katzen die sich nicht mögen.

Sie haben sich ja bis jetzt anscheinend noch nicht in die Haare bekommen und du solltest aufpassen das es auch auf gar keinen Fall soweit kommt.
Entweder du lässt Laska noch Zeit bis sie sich auch Tagsüber raustraut oder du mußt Nachts raus um eventuell eingreifen zu können.
Allein schon dieses anstarren must du mit Ablenkung unterbinden den es ist schon Aggression und da wird schnell mehr draus und das sie sich prügeln darf nicht passieren, das wirft dich auf null zurück.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 12:41   #10
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 67
Standard

Zitat:
Zitat von Sandm@n64 Beitrag anzeigen
Oh, oh

Sie haben sich ja bis jetzt anscheinend noch nicht in die Haare bekommen und du solltest aufpassen das es auch auf gar keinen Fall soweit kommt.
Entweder du lässt Laska noch Zeit bis sie sich auch Tagsüber raustraut oder du mußt Nachts raus um eventuell eingreifen zu können.
Allein schon dieses anstarren must du mit Ablenkung unterbinden den es ist schon Aggression und da wird schnell mehr draus und das sie sich prügeln darf nicht passieren, das wirft dich auf null zurück.
Danke fuer deinen Rat erst einmal.

Hach es ist echt nicht einfach, es gibt so ein Ueberangebot an Infos. Ich habe halt auch schon oft gelesen, dass man nicht zu angespannt sein soll bei Zsf. und wirklich nur eingreifen soll wenn es derbe wird/ sich ein Knaeul bildet etc. Wenn ich nun aber daneben stehe, dann strahle ich ja eben Anspannung aus und beeinflusse die Katzen damit ja auch. Genauso wenn ich die Katzen waehrend dem Anstarren ablenke - dann verschwindet eine und die andere klebt mir an den Beinen. Hmm schwierig. Ich habe das Gefuehl, wenn ich mich einmische, dann verlaengere ich alles kuenstlich. Alles in allem klingt dein Ratschlag aber schon vernuenftiger als was wir probieren.

Nur eines verursacht mir wirklich Bauchweh: Angenommen, wir gehen den Schritt zurueck und machen die Tuer beim Schlafen zu (ich erschreck mich ja manchmal schon wenn ich wach werde und Laska auf mir sitzt und ich mich frage wie lange sie da schon ist, traue mir nicht zu jedes Mal wachzuwerden, wenn sie auf Erkundungstour geht). Dann werden Honey und Hope ausgesperrt. Ich habe halt Angst, dass sich Honey, je laenger das alles dauert, wieder ein bisschen von uns entfremdet. Und Hope - naja das ist stark vermenschlicht, aber sie kann halt einfach nicht zu uns. Das tut mir schon ein bisschen weh. Hmm da faellt mir gleich nochwas ein was ich fragen kann:

Ich habe ueberlegt, Hope ab und zu nachts mal zu uns zu holen. Honey waere im Wohnzimmer alleine und Hope und Laska haetten Flur und Schlafzimmer. So koennte Laska einen groesseren Teil der Wohnung erkunden und der Hund fuehlt sich nicht komplett an den Rand gestellt. Andererseits: Ich weiss, dass Hope sehr gut allein im Wohnzimmer zurecht kommt und sowohl sie als auch Honey haben sich m.A.n. dran gewoehnt zusammen im Wohnzimmer zu schlafen.

Ohje, so viele Szenarien ... wenn wir die alle durchspielen ...

Geändert von Nekosan (04.02.2018 um 12:43 Uhr)
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hund und katze, katze und katze, zusammenfühhrung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leo kriegt Verstärkung leosfamily Eine Katze zieht ein 5 04.03.2017 14:54
Das Tierasyl in der ägyptischen Wüste romulus Tierschutz - Allgemein 22 29.01.2009 15:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:53 Uhr.