Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2018, 12:21   #21
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 65
Standard

Ich versuche auch es nicht ueberzubewerten, aber es aergert mich trotzdem, - wir wollen doch positive Erfahrungen und keine Schrecksekunden ... es wird auch immer schwieriger die Zimmer gefahrlos zu wechseln. Vorm Schlafzimmer haengt mir in 50 % der Faelle Honey an den Fersen und wenn ich rein will hockt Laska meist ebenfalls fast in der Tuere. Wir muessen uns schon regelrecht durchquetschen, weil wuerden wir die Tuer normal oeffnen, dann saussen die beiden schon los.

Das mit den Versteckmoeglichkeiten ist eine klasse Idee, so koennen wir das Gitter mal laenger als nur zum Fuettern auflassen. Vor allem fuer Laska ist das bestimmt hilfreich, die mag sich verziehen und gucken.

Ja, Futterneid wird wohl ein Problem sein, dass uns nach hoffentlich gelungener Zsf beschaeftigen wird. Sind ja beides Strassenkatzen - Laska hatte nur etwas frueher Glueck. Und davon, dass Hope jetzt immer die Nuestern blaeht, wenn die Katzen Nassfutter kriegen, will ich mal lieber nicht anfangen ...
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.02.2018, 12:59   #22
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

ja einfach ist sowas selten aber die Belohnung dafür sehr schön.

Wie sieht es denn inzwischen mit anfassen, streicheln aus?
  Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2018, 13:42   #23
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 65
Standard

Ich weiss ... Geduld Geduld Geduld.

Also Laska ist super verschmust. Die ist total lieb, laesst sich mittlerweile problemlos anfassen. Klar ist sie manchmal noch ein bisschen nervoes. Aber sie kommt jetzt auch oft angelaufen, wenn man das Zimmer betritt, schlaeft teilweise bei uns auf dem Bett, schnurrt und koepfelt was das Zeug haelt.

Honey ist relativ unveraendert. Ab und an kann ich sie mit dem Stab der Katzenangel streicheln, versuche ich das Ganze aber z.B. mit dem kuerzeren Essstaebchen, das zum Klickern benutzt wird, wird die Abwehrpfote ausgefahren. Madame klettert mir vor Verfressenheit FAST auf den Schoss und koepfelt am Knie, aber wehe dem die Hand bewegt sich ...
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 07:54   #24
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 65
Standard

So, also die Gittertuere ist nun jeden Tag so 3 Stunden (ne halbe morgens und abends laenger) da. Es tut sich nix, d.h. erstmal, das sich auch nichts verschlechtert. Aber so richtiges Interesse scheint Honey nicht zu haben. Ich lasse die beiden jetzt alleine fressen, das klappt mittlerweile fast perfekt. Ich hoere ab und an ein ganz kurzes unterdruecktes Brummeln von Honey und wenn sie das laenger versucht rufe ich aus der Distanz ihren Namen und sie hoert sofort auf. Ich habe 50 cm - 1m hinter der Trenntuer jeweils einen Stuhl mit Decken platziert, das wird auch gut angenommen, zum Verstecken und Spielen. Laska platziert sich auch laengere Zeit hinter dem Gitter, sucht meiner Meinung nach den Kontakt, aber Honey zeigt wenig bis keine Neugierde. Problem ist auch, dass ich meistens interessanter bin als die jeweils andere Katze. Habe schon ueberlegt, einfach mal die Wohnzimmertuere zuzumachen, so dass Honey nur im Flur ist und sich quasi mit der Neuen auseinandersetzen muss. Das ist dann aber schon wieder so gezwungen ... ich glaube, das wuerde ich erst in 1 - 2 Wochen probieren, wenn sich bis dahin nix tut.
Gut ist, keiner springt hier gegen Gitter (haben sie noch nie), keiner kriegt mehr buschige Schwaenze und gefaucht wird gar nicht, das Brummeln wird weniger.

Und noch ein kleines - voellig unbeasichtigtes - Highlight bzgl. Honey und ihrer Anfassphobie. Wir haben hier nur eine Schale Katzengras, die tagsueber im Wohnzimmer bei Honey steht und abends/ nachts bei Laska. Heute morgen bin ich nach dem Aufstehen ins Wohnzimmer geschlurft, habe das Katzengras abgestellt und bin der Katze mit der Hand ueber den Ruecken gefahren. Die Katze war Honey und erst als ich meine Hand wegenommen habe, hab ich gecheckt was da grad passiert ist. Honey und ich haben uns beide bloed angeschaut. Vielleicht wird das ja doch irgendwann.
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 12:04   #25
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 65
Standard

So nachdem ich ja gestern ziemlich guter Dinge war, dachte ich wechsel mal die Seiten. Bisher ist es ja so, wenn die Gittertuere drin war, bin ich immer auf Honeys Seite gewesen und Laska "war auf sich gestellt" Das ging drei Tage sehr gut und ohne Drama (siehe vorheriger Post). Gestern wollte ich Laska mal etwas Gesellschaft leisten. Und habe prompt einen neuen Problemherd aufgedeckt

Honey hat sich irrsinnig aufgefuehrt. Hat wieder richtig gesungen. Laska hat es ganz gut weggesteckt. Hat sich ihre Beinchen untern Bauch gesteckt und einfach nur dagesessen und abgewartet - ohne Straeuben oder Fauchen. Hat ab und an ein zartes Miau ertoenen lassen. Nur einmal, als Honey mit den Vorderbeinen gegen das Gitter ist, hat sie sich ebenfalls am Gitter mit den Vorderpfoetchen abgestemmt. Sobald ich Honey anspreche oder ein Klopfzeichen mache, hoert sie kurz auf. Der Spuk war dann vorbei und ich hab Laska dann ein bisschen gestreichelt und die kleine Maus hat auch sofort geschnurrt und das alles nicht mal 50 cm entfernt von Honey. Honey hat das ganz ruhig beobachtet. Ich sehe jetzt zwei Moeglichkeiten:
1) Vorerst nicht auf Laskas Seite gehen
2) Auf Laskas Seite sitzen und Honey mit Klicker und TroFu, was ich durchs Gitter werfe, versuchen in der Hinsicht zu konditionieren, dass sie bei Unterbrechung von Drama eine Belohnung bekommt.

Hat jemand ne Meinung zu dem Geschilderten? Bin ich schon wieder zu schnell unterwegs? Ich hab doch nichts veraendert, ausser die Seiten zu wechseln ... Die Gittertuer ist nach wie vor nur fuer wenige Stunden am Tag auf.
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2018, 11:14   #26
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

das Verhalten von Honey find ich jetzt nicht so schlimm, das kann auch einfach daran liegen das Dosi bei der anderen Katze ist und man an dem was das passiert nicht teilnehmen kann.
Zum Thema Eifersucht sind die Experten ja uneinig.
Man muß es aber auch ganz klar so sehen das wir Zweibeiner für die Katzen auch eine Resource sind und zumindest etwas Neid aufkommt.
Es gab da mal beim mir den Vorfall das Pascha sich Nachts das schön bequem auf mir gemacht hat und Charly ihn mit richtig Anlauf von mir runter geschossen hat.
Am nächsten Tag haben beide nebeneinander gekuschelt dann wieder im Bett gelegen.

Ich hätte da noch einen Vorschlag, da Laska sich ja streicheln lässt nimm doch mal eine saubere Socke und zieh dir die über die Hand und dann damit bei Laska schön das Köpfchen streicheln. Genau die Zonen mit denen sich auch irgendwo beim Köpflen gerieben wird, das ist so zu sagen der gute Duft.
Und dann gehst du mit der Socke zu Honey und lässt sie dran riechen.
Jetzt kommt es auf die Reaktion von Honey, ist die negativ oder desinterressiert legst du die Socke so hin das sie die finden kann und Leckerli daneben damit sie die positiv verknüpft, aber so das sie ihr nicht irgendwelche Wege versperrt.
Da Honey ja was die Hand betrifft noch skeptisch ist würde ich die Socke von der Hand nehmen und vor ihr hinlegen.
Reibt sie auch ihr Köpfchen dran dann mit der Socke zurück zu Laska und ihr präsentieren.
Wenn das klappt schaffst du einen Gruppengeruch der Vertrautheit fördert.

Das mit der Socke ist ja eine ziemlich direkte Methode, Decken tauschen und anbieten geht auch, aber bitte nie so das man die z.B. den liebsten Schlafplatz mit dem fremden Geruch blockiert.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 09:29   #27
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 65
Standard

Naja, es war halt doch eine deutliche Verschlechterung zu den vorherigen Tagen. Aber hey - auch wenn Optimismus genau wie Geduld nicht zu meinen Staerken zaehlt bin ich guter Dinge und mein Mann ist da Gott sei Dank das komplette Gegenteil von mir Jetzt, wo er wieder da ist, werden wir Weiber alle wieder ein bisschen runterkommen

Bis gestern war es ja der reine Maedelshaushalt und ich merke, dass Honey jetzt doch aktiver an das Gitter rangeht. Immer mit Gebrumme und Ansatz zum Singen, aber immerhin hat sie mehr Interesse daran. Laska gibt jetzt ab und an auch mal Widerwort was Madame Honey natuerlich noch mehr empoert. Bin ich grad in der Naehe und kriege es mit, spreche ich Honey mit einem deutlichen "Nein" an und sobald Ruhe ist gibt es nen Klick und Trofu fuer beide. Was ich auch mache, wenn es zuviel Drama gibt: Ich unterbreche kurz und setze ich mich an die Tuer ran. Beide kommen dann interessiert an und Honey faengt bald wieder mit Gezeter an - dann beruhige ich sie und es gibt ein paar Happen. Essen die beiden eintraechtig nebeneinander gibts noch ein verbales Lob und dann wird die Begegnung erstmal beendet. Ich weiss, auch da unterscheiden sich die Meinungen (immer wieder Abbruch = Rueckschritte) aber die beiden sind ja sehr gespraechig und hoeren sich definitiv und der Flur ist ja quasi gemeinsames Revier (abwechselnd wird WZ-Tuer zugemacht und Flur ist fuer Laska zugaenglich und umgekehrt) - von daher denke ich nicht, das ein Schliessen der Tuer sich negativ auswirkt.

Sandm@n64, das mit der Socke ist super - das probieren wir definitiv aus. Vielleicht sollte ich noch erwaehnen, dass die beiden abwechselnd mit der gleichen Katzenangel spielen und eine Spielmaus abwechselnd durchgekaut wird (am Katzengras, was ja aller 12 Stunden die Seiten wechselt, haengt bestimmt auch die eine oder andere Duftnote). Schlafdecken und Kissen tauschen wir nicht aus.

Was noch? Achja Gatte hat aus Deutschland noch Zylkene mitgebracht. Hier kriegen wir die fast nicht ran und wenn nur fuer 50 Euronen das 30er Pack
Jetzt haben wir ein 60er Pack und wir wuerden das Honey verabreichen. Der Deutschlandbesuch war relativ kurzfristig, deswegen hab ich erstmal mitbringen lassen, denn was man hat, das hat man. Meine Frage nun: Macht das Sinn? ich denke schaden tut es nicht, oder? Und zweiter Gedanke: Wie lange sollte man das geben? Habe die Suchfunktion getaetigt und mir aus diversen Faeden schon so einige Fakten zusammengepuzzelt, aber viellciht gibts ja noch nen Ratschlag aus erster Hand.
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 10:46   #28
Sandm@n64
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

erstmal zu Zylkene, da hab ich keine Erfahrungen, mach doch einen neuen Thread auf mit der konkreten Frage im Titel, da hast du dann gute Chancen das jemand mit Erfahrung antwortet.

Da fällt mir ein wie sieht es mit Feliway Friends aus, kommt ihr dort daran oder kann euch das jemand schicken?
Es ist zwar nicht garantiert das es was bringt aber einen Versuch immer wert.

Hier im Forum waren schon Vergesellschaftungen geschildert da gabs am Anfang mehr Probleme und es hat geklappt.
Du mußt nur beim Leckerli geben wirklich aufpassen das beide ruhig sind wenn du belohnst, Katze lernt schnell "ich mach Stress dann gibt es was", das wieder rausbekommen ist dann richtig schwer.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 11:44   #29
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 65
Standard

Wir haben Feliway - ich habe grade nicht im Kopf ob Friends oder Classic. Bin momentan auf Arbeit, aber wenn ich zu Hause bin, schaue ich nochmal nach. Ist aber auch aus Deutschland und kriegen wir hier ebenfalls nur sehr ueberteuert ran - Post ist leider auch eher unzuverlaessig ...

Ja, genau die Bedenken habe ich auch - ich moechte nicht das Honey denkt, wenn sie zetert gibts Futti oder Laska wird weggesperrt. Ist ein ziemlich schmaler Grad. Vielleicht leg ich mir einfach noch das Essstaebchen zum "Notfallset" und wenn sie sich aufregt legen wir einfach so ne Klickereinheit "Nase dran" ein.

Also es ist schon alles anstrengend, aber wir sind bei 4 Wochen und trotzdem guter Dinge. Honey liegt im 2 MeterAbstand auch mal entspannt da und beobachtet das Gitter und Laska steigt auch nicht auf jedes Gekeife ein, von daher koennte es natuerlich besser aber auch schlimmer laufen.
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 09:32   #30
Nekosan
Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 65
Standard

Kleine Rueckmeldung zum Wochenende: Hier in der Wueste gibts nichts Neues zu berichten. Die Gittertuere ist nun nur noch zu wenn wir arbeiten sind und ansosten die gesamte Zeit zugaenglich. Bis auf ein zwei "Aussetzer" wird das Theater defintiv weniger. Die Zylkene sind nun seit 5 Tagen in Aktion und wir druecken die Daumen. Beide sind schon noch angespannt am Gitter, Honey defintiv mehr als Laska. Wir haben hier uebrigens nicht Feliway sondern Felisept im Einsatz.

Den Rat mit der sauberen Socke haben wir probiert. Laska ausgiebig gestreichelt, danach ein paar Dreamies auf die Socke fuer die Dramaqueen - also Honey hat es geschmeckt ...
Wenn man zusammen mit beiden am Gitter sitzt ist uebrigens auch Ruhe. Hantieren wir aber in der Kueche oder sitzen im Wohnzimmer dann brummelt und faucht es vereinzelt noch.

Nunja wir sind mittlerweile im Schneckentempo und sind dankbar, dass vor allem die Neue - Laska - so geduldig und die meiste Zeit auch echt tiefenentspannt ist.

Hier mal ganz random jeweils ein Bild der beiden Maeuse:





Bitte weiter Daumen druecken
Nekosan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hund und katze, katze und katze, zusammenfühhrung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leo kriegt Verstärkung leosfamily Eine Katze zieht ein 5 04.03.2017 14:54
Das Tierasyl in der ägyptischen Wüste romulus Tierschutz - Allgemein 22 29.01.2009 15:10

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:50 Uhr.