Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.2017, 15:29   #31
sonnenseite
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 84
Standard

Zitat:
Zitat von DreiM Beitrag anzeigen
Schau doch mal hier. Die beiden haben sich schließlich auch zusammen gerauft. Ihr dürft nicht so schnell aufgeben.

Aufgeben war keine Option - Nala und Loki 2.0
Ja, genau den Thread hab ich gestern entdeckt und mit der Erstellerin auch schon geschrieben.
Von aufgeben ist hier nix zu merken, nur für uns war es anfangs sehr schwer den richtigen Weg zu finden. Dabei geben die Katzen den vor, eigentlich ist das gar nicht so schwierig.
Jeder schreibt und sagt was anderes, bei den einen klappt es auf Weg A, die nächsten nutzen Weg B...
Wir sind jetzt erstmal ganz entspannt und schauen, was die Zeit bringt.

Übrigens: anfangs dachten wir, Poldi wäre eine typische "Whiskas-Katze". Das hat sich aber komplett ins Gegenteil gewendet: der Herr frisst am liebsten Pate (oder "Leberwurstfutter", wie mein Mann immer sagt).
Testweise gab es dann Grau, Schmusy, Premiere Meat Menu und Animonda Carny und alles wurde ohne zu mäkeln gegessen.
Trockenfutter findet Poldi hingegen uncool und das wird nur als Notration mal probiert. Mit Minis Barf und Fleischfuttern wie Almo Nature kann er auch zur Zeit nix anfangen, aber das kommt vielleicht noch.
Sehr praktisch, dann können wir demnächst mal eine Bestellung aufgeben.
Mini frisst ja eh alles, die ist das Modell "Spanischer-Straßenkatzen-Mülleimer".

Geändert von sonnenseite (15.08.2017 um 15:32 Uhr)
sonnenseite ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.08.2017, 14:58   #32
sonnenseite
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 84
Standard

Hallo zusammen,

hier ein neuer Statusbericht von uns. Es gibt gut und schlechte Neuigkeiten. Fangen wir mit den guten an: der Sicherheitsabstand zwischen den beiden wird immer kleiner.



Wenn Mini abgelenkt ist, z. B. durch Futter oder durch Spielen, dann darf Poldi schon ganz vorne ans Gitter kommen. Wenn die zwei sich gegenüber stehen, dann besteht sie noch auf einen Sicherheitsabstand von 50 cm zum Gitter.
Poldi wird auch immer mutiger, er beobachtet sie und haut nicht direkt ab, wenn sie ihn anmeckert. Wir machen also kleine weitere Fortschritte bei der Zusammenführung.

Die schlechten Nachrichten sind, dass bei Poldi am Sonntag CNI diagnostiziert wurde. KREA und BUN sind deutlich erhöht und er leidet an Polyurie. Wir haben Blut- und Urinwerte bestimmen lassen und zum Glück scheiden seine Nieren noch keine übermäßigen Mengen an Eiweß aus. Unser letzter Kater hatte auch die letzten 4 Jahre seines Lebens CNI, daher kennen wir uns da recht gut aus.

Ich hatte vorhin schonmal einen ewig langen Text geschrieben, aber der ist leider verschwunden. Daher nur noch die Kurzfassung: mit der Diagnose wird Poldi uns nicht verlassen. 6 Jahre und CNI, damit hat er keine Chance im Tierheim.
Auch, wenn es mit den beiden nicht perfekt klappen sollte, werden wir ihn behalten. Im schlimmsten Fall haben wir halt eine geteilte Wohnung mit Türchen, im schönsten Fall werden die zwei noch Freunde.
Beide Katzen kommen mit ihren aufgeteilten Revieren super klar und haben auch Katzengesellschaft durch die Gittertür, wenn sie das wollen. Beide sind entspannt und zufrieden. Wir werden keine Zusammenführung erzwingen.

Nächste Woche Donnerstag kommt noch eine Katzenpsychologin, die uns vielleicht noch helfen kann. Wenn es so weitergeht wie bisher, dann können die beiden sich doch vielleicht irgendwann akzeptieren. Wir sind ja erst bei Woche 6. Wer weiß, wie es in 6 Monaten aussieht.

Der einzige "Trost" ist, dass unsere zwei wohl in etwa die gleiche Lebenserwartung haben werden. Ich denke nicht, dass Poldi mit CNI in Stadium 2 unsere Katze lange überleben wird. Mit Glück können wir den beiden noch ein paar schöne Jahre zusammen machen.
sonnenseite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 13:45   #33
sonnenseite
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 84
Standard

Auch, wenn hier mittlerweile keiner mehr antwortet, habe ich vielleicht doch noch ein paar Mitleser.

Der erste "Schock" CNI ist verdaut, nächste Woche gibt es nochmal eine Kontrolle. Da wir ja bereits eine CNI-Katze hatten, sind wir mit der Thematik gut vertraut und auch in der Tierklinik in sehr guten Händen.

Die Katzen haben jetzt irgendwie beschlossen vielleicht doch noch Freunde zu werden.
Seit dem letzten Wochenende geht es bei uns voran, wenn auch nur langsam. Wir werden jetzt jeden Tag von beiden Katzen an der Haustür begrüßt. Unsere Wohnungstür liegt direkt so, dass Poldi sich im Flur davor stellen kann und Mini auch am Gitter direkt zu uns kommen kann. Dabei gibt es kein Gefauche oder Gemotze.

Auch morgens, wenn das große "ich-verhungere"-Schauspiel ansteht, gibt es keine Feindseligkeiten mehr zwischen den Katzen bzw. von Minis Seite aus.Heute morgen stand ich mit einem Futternapf direkt am Gitter, Mini auf der einen Seite und krähte, Poldi auf der anderen Seite und quakte. Zwischen den Katzen war ein Abstand von 30 cm, keine Anzeichen von Aggression von Minis Seite.

Gestern morgen hab ich zuerst Mini gefüttert und stand auf Ihrer Seite des Gitters. Als ich durch wollte, um Poldi zu füttern, hat er kurz reingeschaut. Mini hat ihn angesehen, aber direkt weitergegessen.

Ohne Essen oder Mensch dazwischen gibt es noch hin und wieder noch halbherziges Gemecker von Mini, aber die Art und Weise ist deutlich entspannter geworden. Anfangs ist sie richtig ausgerastet und hat gekreischt, wenn Poldi sich auch nur 2 Meter von der Tür entfernt bewegt hat.
Das ließ irgendwann nach und sie hat nur noch langgezogen miaut, ließ sich aber nur geduckt streicheln und war "auf der Hut".

Gestern Abend stand Mini vor der Gittertür, Poldi auf der anderen Seite etwa 50 cm davor. Mini hat ihn beobachtet, mit aufgestelltem Schwanz (also mit ihrer normalen Körpoerhaltung). Dann hat sie einmal kurz miaut und ist gegangen. Man hätte das "fast" schon als normalen Kontakt bezeichnen können.

Etwa 5 Minuten später hatten wir die schönste Begegnung überhaupt und da ist mir das Herz aufgegangen. Ich wollte mich mit Mini ins Bett legen, da ich Kopfschmerzen hatte und habe die Tür zum Flur (wo die Gittertür ist) zugemacht. Mini stand aber die ganze Zeit davor und wollte "Poldi-Fernsehen" schauen. Das war das erste Mal, dass der Kater interessanter war als der Mensch! Also Tür wieder geöffnet.
Ich stand dann auf Minis Seite vom Gitter und sie ist mir um die Beine geschnurrt. Poldi stand auf der anderen Seite. Beide Katzen haben sich ein paar Mal kurz angesehen, ohne zu Starren und Poldi hat Mini ein paar Mal ganz freundlich zugeblinzelt.

Dann hat Mini sich auf Ihre "Beobachtungsdecke" zurück gezogen und Poldi hat sich auf den Kratzbaum gelegt. In diesen Positionen beobachten die beiden sich ja am liebsten.

Ich bin dann ganz freudig ins Bett gegangen, weil das der erste wirklich freundliche direkte Kontakt zwischen beiden Katzen war, nach 6 Wochen! Vielleicht können wir ja in 2 oder 3 Jahren doch die Tür mal aufmachen.

Ich bin recht optimistisch, erwarte aber gar nichts. Die zwei machen das schon.

PS: Falls es doch noch Mitleser gibt, dann freue ich mich über Antworten.
Das hält auch die Motivation oben, eventuell doch noch für spätere Leser die gesamte Geschichte festzuhalten.

Geändert von sonnenseite (25.08.2017 um 14:00 Uhr)
sonnenseite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 14:01   #34
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 52
Beiträge: 9.412
Standard

Na also, scheint ja doch noch eine Freundschaft zu werden bei den Beiden.

Und ich lese schon die ganze Zeit mit, weil eine Zusammenführung immer sehr spannend ist. Letzes Jahr ging es mir genau so und es hat auch einige Monate gedauert bis sich alle Parteien geeinigt hatten.

Aber das sieht mittlerweile echt gut bei euch aus. Weiterhin viel Erfolg.
__________________
lg.André mit den Katern Kaspian (8) , Moonbird (6) und Sunbird (4)
und den Sternenkatern Lenny (*11), Danny (*5) und Bonnie (*16)
Lenny+Danny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 15:04   #35
jasmine
Forenprofi
 
jasmine
 
Registriert seit: 2008
Ort: Altbach
Alter: 55
Beiträge: 1.554
Standard

Gehöre auch zu den stillen Mitleser, auch wenn ich bis jetzt nichts dazu geschreiben habe. Finde es sehr spannend wie eure Zwei langsam zueinander finden.
__________________
Jasmine mit Nikita

Gismo und Eddie im Herzen
jasmine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 15:08   #36
sonnenseite
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 84
Standard

Danke ihr 2.
Ich werde versuchen die nächsten Tage mal ein paar Fotos von den Begegnungen festzuhalten.
sonnenseite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 17:03   #37
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 58
Beiträge: 16.380
Standard

Ich lese auch noch mit.
Für Poldi freu ich mich, dass er am rechten Platz gelandet ist.
Ansonsten drücke ich die Daumen, dass Mini irgendwann den Frieden verkündet
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
tiedsche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 17:46   #38
curie
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.895
Standard

Ich habe diesen Thread gerade erst entdeckt.
Schön, dass ihr ein gelassenes Zeitgefühl entwickelt habt und mit der stabilen Trennung eine wichtige Vorraussetzung für einsetzende Entspannung bei den Katzingers.

Es sieht gut aus und du wirst bitte ganz bestimmt weiter berichten!

Für alle Mitleser jetzt.

Und damit man diesen Thread verlinken kann, wenn jemand in den ersten aufgeregten Stunden und Tagen hier im Forum aufschlägt und dann ganz verzweifelt, weil "schon der dritte Tag ist und das wird nie was".

Wenn man es nicht kennt, kann man es nicht wissen. Und Erfahrungsberichte sind dann viel wert.

Ich werde weiter die Daumen drücken.
__________________
Einzelkitten-Erfahrungsberichte
curie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 18:08   #39
curie
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.895
Standard

Hat nur paar Minuten gedauert:

Zitat:
Nach 3 vollen Tagen haben wir die beiden zum ersten mal ganz normal beide in der Wohnung laufen lassen. Am Anfang war es aber auch gar nicht so schlimm, mir kommt es so vor als wird es immer schlimmer...
Und jetzt ist es schon seit zwei Monaten furchtbar.
Man denkt, 3 Tage wären mehr als genug... Da hilft nur Rat von erfahrenen Zusammenführern, trennen mit Gittertür und drastische Umstellung der eigenen Tempo-Erwartung.
__________________
Einzelkitten-Erfahrungsberichte
curie ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 26.08.2017, 09:27   #40
BeateK
Erfahrener Benutzer
 
BeateK
 
Registriert seit: 2017
Ort: Ronnenberg
Beiträge: 358
Standard

Zitat:
Zitat von curie Beitrag anzeigen
Hat nur paar Minuten gedauert:



Und jetzt ist es schon seit zwei Monaten furchtbar.
Man denkt, 3 Tage wären mehr als genug... Da hilft nur Rat von erfahrenen Zusammenführern, trennen mit Gittertür und drastische Umstellung der eigenen Tempo-Erwartung.
Oh ja, da hast du so Recht. Aber hey, DREI TAGE! Eine Ewigkeit
Da gibt es leider dann noch diejenigen, die denken "So, der Neuzugang hatte jetzt ein paar Stunden Zeit, das neue Zuhause kennenzulernen, jetzt kann er die Ureinwohner auch kennenlernen"

@sonnenseite
Ich finde die Fortschritte von Mimi und Poldi Klasse! Das wird! Hinsichtlich der CNI hatte ich dir ja bereits geschrieben
BeateK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 19:58   #41
sonnenseite
Benutzer
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 84
Standard

Oh, der Thread ist doch zum Leben erwacht.

Curie: ich würde dir gerne für den letzten Beitrag so gerne ein "Hilfreich" geben, wenn das ginge. Aber ich hatte die gleichen Gedanken und alle in meinem Umfeld haben für "Tür auf, die regeln das" plädiert. Die Katzen lehren einen dann doch eine andere Sprache und es klappt ja auch so.

Ich werde hier weiter berichten. Grade, wenn es nicht mit "Tür auf, 2 mal Fauchen" getan ist, dann ist es wirklich wichtig Geduld zu haben und auch Erfahrungsberichte zu lesen, wo es doch ein Happy End gab.

Heute morgen hatten wir fast einen Nasenkuss. Ich hab die Katzen gefüttert und stand wie immer mit beiden Schüsseln am Gitter. Poldi hat zu Mini genäselt, aber die traute sich nicht. Es waren ganze 10 cm dazwischen.

Gestern abend hab ich testweise mal kurz die Futterschüsseln einfach direkt neben das Gitter gestellt und beide Katzen haben dann quasi Nase-an-Nase gefressen. Allerdings war es Mini doch etwas zu nah, sie hat 2 Mal gefaucht.
Poldi hat geguckt und dann weiter gefressen.
Aber das war nur ein kurzes Experiment, wir füttern weiterhin an getrennten Plätzen mit Sichkontakt und völlig stressfrei.

Poldi hatte ja tränende Augen und heute morgen kam der Anruf von der TK: das Ergebnis des Abstrichs. Der Herr hat Clamydien und noch irgendein Bakterium, daher hat auch die Augensalbe nicht geholfen. Er bekommt jetzt für 4 Wochen ein spezielles Antibiotikum und L-Lysin und so lange werden wir die Katzen mindestens noch getrennt halten, damit Mini sich nicht anstecken kann.

Ich hab übrigens stark den Eindruck, dass unsere Madame einfach nur total unsicher mit dem neuen Fellding ist, was bei uns wohnt. Wenn ich auf ihrer Seite vom Gitter bin, dann stellt sie sich hinter mich und guckt vorsichtig an den Beinen vorbei, wenn Poldi auf der anderen Seite sitzt. Aber wir sind jetzt immerhin über Kreischen-Jaulen-Brummen bei Fauchen angekommen. Wenn das mal kein Fortschritt ist.

Und Poldi macht das so toll, er respektiert Minis Grenzen und ist ganz vorsichtig, möchte aber freundlichen Kontakt aufnehmen.
Und mit uns Menschen ist er auch nur toll.

Nächsten Donnerstag kommt die Verhaltenstherapeutin. Mein Bauch sagt wir haben jetzt eine gute Basis für beide Katzen, um langsam und vorsichtig ein paar systematische Annährungsversuche zu starten, wie Futterschüsseln aufeinander zu bewegen oder ähnliches. Aber immer im Mini-Tempo (im warsten Sinn).

Edit: Fotos sind leider gestern nichts geworden, die Objekte wollten nicht still halten und ich hatte 2 Futterschüsseln in der Hand. Da wir da noch nichts erzwingen wollen, müsst ihr euch noch etwas gedulden.

Geändert von sonnenseite (26.08.2017 um 20:02 Uhr)
sonnenseite ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 22:31   #42
curie
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 3.895
Standard

Fortschrittsberichte sind immer schön zu lesen.

Hab gerade den nächsten Thread gesehen:

Hilfe...Kater wird von der neuen Katze angefaucht

Ich habe dort schon empfohlen, diesen Thread hier zu lesen.
Wenn du selbst aus eigener, noch ganz frischer Erfahrung dort etwas zu "nach einer Woche habe ich alle in der Wohnung laufen lassen" schreiben könntest, hilft das aber womöglich noch mehr.
__________________
Einzelkitten-Erfahrungsberichte
curie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 09:52   #43
BeateK
Erfahrener Benutzer
 
BeateK
 
Registriert seit: 2017
Ort: Ronnenberg
Beiträge: 358
Standard

@curie: Ich bin mal deinem Hinweis gefolgt und habe mir den verlinkten Thread angesehen und auch was dort geschrieben. Aber es besteht seitens der TE wohl nicht so großes Interesse...
BeateK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 18:50   #44
cattogatto
Neuling
 
Registriert seit: 2017
Ort: Salzburg
Beiträge: 10
Standard Partnerkatze für Freigänger?

Da hier ja einige "Zusammenführungsexperten" sind, nutze ich mal die Gelegenheit und stelle ein paar Fragen die mich schon länger beschäftigen!

Wir haben unseren zweijährigen Kater seit einem Jahr. Bevor er zu uns kam, lebte er ein Jahr lang in einer Wohnung mit einer Katzendame. Bei uns ist er nun Alleinherrscher, darf aber ins Freie und macht davon auch regen Gebrauch.

Generell sagt man ja, dass Freigänger draussen Gesellschaft haben und in unserer Nachbarschaft gibt es auch viele Katzen, sodass ich mir schon vorstellen kann, dass er den ein oder anderen Freund hat. Zumindest mit den vielseitigen Eindrücken, die ihm in der Natur geboten werden, könnte kein Katzenspielzeug der Welt mithalten und auch das Toben und Jagen über das Gemüsefeld vor unserem Haus genießt er sichtlich.

Allerdings habe ich mir schon letzten Winter die Frage gestellt, ob er nicht doch etwas einsam ist. Zumindest in den Wochen in denen klirrende Kälte herrschte, war er kaum länger als 1-2 Stunden pro Tag im Freien. .. sooo spannend kann das also nicht sein. Und jetzt, da der Herbst schön langsam Einzug hält, meldet sich schon das schlechte Gewissen vom Vorjahr wieder.

Sollten wir ihm einen Partner vom Tierheim holen? Geht es ihm besser, wenn er wieder einen Spielgefährten hat? Also er machte noch nie den Eindruck, dass es ihm schlecht ginge - im Winter haben wir uns halt sehr intensiv mit ihm auseinander gesetzt und "bespielt"... aber ich frage mich wirklich: würde er es gut oder doof finden, wenn da plötzlich eine zweite Katze wäre.

Wie seht ihr das?

Vielen Dank!
cattogatto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 21:31   #45
BeateK
Erfahrener Benutzer
 
BeateK
 
Registriert seit: 2017
Ort: Ronnenberg
Beiträge: 358
Standard

Zitat:
Zitat von cattogatto Beitrag anzeigen
Da hier ja einige "Zusammenführungsexperten" sind, nutze ich mal die Gelegenheit und stelle ein paar Fragen die mich schon länger beschäftigen!

Wir haben unseren zweijährigen Kater seit einem Jahr. Bevor er zu uns kam, lebte er ein Jahr lang in einer Wohnung mit einer Katzendame. Bei uns ist er nun Alleinherrscher, darf aber ins Freie und macht davon auch regen Gebrauch.

Generell sagt man ja, dass Freigänger draussen Gesellschaft haben und in unserer Nachbarschaft gibt es auch viele Katzen, sodass ich mir schon vorstellen kann, dass er den ein oder anderen Freund hat. Zumindest mit den vielseitigen Eindrücken, die ihm in der Natur geboten werden, könnte kein Katzenspielzeug der Welt mithalten und auch das Toben und Jagen über das Gemüsefeld vor unserem Haus genießt er sichtlich.

Allerdings habe ich mir schon letzten Winter die Frage gestellt, ob er nicht doch etwas einsam ist. Zumindest in den Wochen in denen klirrende Kälte herrschte, war er kaum länger als 1-2 Stunden pro Tag im Freien. .. sooo spannend kann das also nicht sein. Und jetzt, da der Herbst schön langsam Einzug hält, meldet sich schon das schlechte Gewissen vom Vorjahr wieder.

Sollten wir ihm einen Partner vom Tierheim holen? Geht es ihm besser, wenn er wieder einen Spielgefährten hat? Also er machte noch nie den Eindruck, dass es ihm schlecht ginge - im Winter haben wir uns halt sehr intensiv mit ihm auseinander gesetzt und "bespielt"... aber ich frage mich wirklich: würde er es gut oder doof finden, wenn da plötzlich eine zweite Katze wäre.

Wie seht ihr das?

Vielen Dank!
Cattogatto, ich denke du solltest für deine Frage einen eigenen Thread einstellen...
BeateK ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Hat sie Flöhe? | Nächstes Thema: Zusammenführung gescheitert? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammenführung zweier älterer Kater klappt nicht und meine Nerven liegen blank Duri Die Anfänger 40 16.12.2015 20:41
Zusammenführung zweier Katzen LiLiLi Wohnungskatzen 3 03.12.2014 19:22
Brauche euren Rat - Zusammenführung zweier Katzen - seltsames Verhalten Eden Verhalten und Erziehung 6 17.06.2010 13:13
brauche Tips und Rat für die Zusammenführung zweier Katzen Kruemelchen Eine Katze zieht ein 11 20.07.2008 18:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:51 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.