Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.06.2016, 10:54   #1
livi14
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 6
Unglücklich Zusammenführung mit unserem Kater

Hallo zusammen
Ich bin neu hier im Forum und brauche euren Rat...
Vor 2 Jahren ist uns unser Kater Findus zugelaufen. Er war damals etwa 15 Wochen alt. Er ist sehr launisch. Manchmal total verschmust und dann wieder total scheu. Nun haben wir uns ein 2. Kätzchen zugeleht. Es ist ein weibchen und 13 wochen alt. Sie ist sehr neugierig. Mit unserem Hund versteht sie sich schon sehr gut. Als wir sie jedoch mit Findus zusammenführen wollten, fauchte dieser nur und verschwand durch das Katzentor. Jedes mal wenn sie sich sehen, faucht er und verschwindet. Die kleine sucht aber den Kontakt zu Findus, nur will der halt nicht. Ein grosses Problem ist auch, dass er seither überall im Keller hin uriniert. Das ist sehr mühsam.
Was kann ich tun? Wird es zwischen den beiden noch klappen? Bin etwas verzweifelt
Liebe Grüsse Livia
livi14 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.06.2016, 11:06   #2
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 55
Beiträge: 18.602
Standard

Hallo und herzlich Willkommen im Forum

Die Konstellation ist sehr sehr schlecht gewählt. Warum ein Katzenmädel? Und dann noch so ein junges?

Die Kleine hat dem Kater nichts entgegen zu setzen. Das ist riskant. Außerdem ist der Kater nun im besten Rauf- und Flegelalter. Er hätte einen Katerkumpel im gleichen Alter mit ähnlichem Charakter gebraucht.

Ich glaube, dass die Kleine sehr leiden wird. Sie tut es ja jetzt schon auf gewisse Art und Weise. Sie braucht eine Freundin im gleichen Alter.

Lasst sie um Gottes Willen nicht allein. Ich hätte Angst, dass der Kater sie verletzt.
__________________
Es grüßen Ole, Maya, Polly, Nico, Teddy, Cameron, Pflegis Moritz, Hasi und Tommy und natürlich ihr Personal
Unvergessen: mein Scheuchen Miezi + 23.11.2011, mein Sonnenschein Lilly + 22.12.2014 und die liebsten Oldies der Welt Tigerlilly + 20.10.2014 und Minkamaus + 11.03.2016 + Schätzchen Lasse + 12.08.2017 Klein Emma +24.05.2018

Darum bitte keine Einzelhaltung! ............. Tierleid-/quälerei melden - So gehts!
Gründe für die Kastration der Katze

www.katzenhilfe-bremen.de
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 11:09   #3
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.878
Standard

Hallo Livia,

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Die Kombination, die du da gewählt hast, ist leider alles andere als ideal!

Für einen Kater wie Findus - ich nehme mal an, er hat immer als Einzelkatze bei euch gelebt - wäre eigentlich ein gleich alter und gut sozialisierter Kater die passende Wahl gewesen. Dass Findus von der neuen Situation völlig verstört ist, zeigt er euch ja schon deutlich durch die Unsauberkeit. Es ist durchaus möglich, dass er im weiteren Verlauf auch aggressiv gegen die Kleine wird - das wäre sehr schlecht, denn klein wie sie ist hätte sie ihm natürlich nichts entgegenzusetzen.

Auch wenn die Kleine mal größer ist, kann es sein, dass Konflikte entstehen, weil Kater einfach viel wilder und rüpeliger spielen als Katzen. Da verkloppt der Kater die Katze "aus Spaß" nach Strich und Faden und die Katze reagiert völlig verstört.

Was du JETZT sofort machen solltest: Trenne die zwei durch eine Gittertür (vorerst tut's auch die normale Zimmertür), damit Findus runterkommt und die Kleine nicht angreift!

Du hast meiner Meinung nach jetzt verschiedene Möglichkeiten:
1) Du gibst die Kleine gleich wieder ab und suchst nach einem passenden Katerkumpel für Findus.
2) Du machst eine langsame Zusammenführung und hoffst dass es klappt. Die Chancen stehen bei der Kombination aber wie gesagt nicht ideal!
3) Du besorgst noch ein zweites Kätzchen als Gesellschaft für die Kleine und lässt Findus entscheiden, ob er sich mit den beiden abgeben will oder nicht. Optional könntest du auch noch einen Katerkumpel für Findus holen, aber dann hättest du natürlich plötzlich vier Katzen!
HappyNess ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 11:12   #4
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 51
Beiträge: 9.398
Standard

Zitat:
Zitat von HappyNess Beitrag anzeigen
aber dann hättest du natürlich plötzlich vier Katzen!
... also die bestmögliche Lösung für einen glücklichen Katzenhaushalt
__________________
lg.André mit den Katern Lenny (10) , Kaspian (7) , Moonbird (5) und Sunbird (3)
und den Sternenkatern Danny (*5) und Bonnie (*16)
Lenny+Danny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 11:12   #5
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.878
Standard

Stimmt, aber ne Hausnummer ist es! Ist natürlich letztendlich die Entscheidung der TE!
HappyNess ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 23.06.2016, 11:23   #6
livi14
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 6
Standard

Hallo zusammen
Danke für die schnellen Antworten!

Ich möchte noch dazu sagen, dass findus ca. 1 jahr lang mit unserer 19 jahre alten Katzendame zusammengelebt hat. Die Dame hatte ihn sehr im Griff. Findus hatte eher etwas angst vor ihr, er hätte sie niemals angefaucht oder sonst was. Ich habe nicht das Gefühl, dass findus die kleine angreifen würde. Auch die Damen in der Nachbarschaft lässt er in ruhe, er hat mehr angst vor ihnen. Meiner Meinung nach benimmt er sich im Allgemeinen nicht wirklich wie ein Kater. Er ist auch sehr klein und zierlich gebaut.

Weiss noch nicht genau was ich machen werde.. Ist eine schwere Entscheidung
livi14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 11:27   #7
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.878
Standard

Wenn Findus eher ein sanfter Kater ist, könnte es sein, dass es mit einer Katze doch klappt. Wie ist denn generell sein Spielverhalten? Mag er Bällchen und Spielmäuse und so oder spielt er mehr körperbezogen? Dann ist da allerdings noch immer der problematische Altersunterschied ...

Auch wenn du jetzt nicht das Gefühl hast, dass er sie angreifen würde - das kann man bei einer so verunsicherten Katze nie sagen. Die Situation kann bei so einer Vergesellschaftung ohne Gittertür innerhalb von Stunden total kippen! Es ist sogar ganz normal, dass eine der Katzen sich so wie Findus jetzt erst total zurückzieht, die Situation aus der Ferne beobachtet und dann plötzlich und scheinbar ohne Vorwarnung losschlägt!

Zu ihrer Sicherheit solltest du sie darum auf jeden Fall trennen.

Wie du dich dann am Ende entscheidest ist natürlich deine Sache!
HappyNess ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 11:34   #8
livi14
Neuling
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 6
Standard

Er spielt eher mit Gegenständen als Körperbezogen. Die beiden sind natürlich getrennt! Ich lasse sie nicht ohne Aufsicht zusammen.
livi14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 11:39   #9
HappyNess
Forenprofi
 
HappyNess
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 3.878
Standard

Also, wenn du dich dazu entscheidest, die Kleine bei euch zu lassen und es zu versuchen, dann nur mit Gittertür! Dann können sie sich kennenlernen ohne dass Findus sie angreift und du musst nicht ewig daneben hocken!

Du findest hier im Unterforum ganz oben einen festgepinnten Thread namens "Die langsame Zusammenführung", der enthält alles Wichtige zu dem Thema!

Du solltest aber wirklich immer im Hinterkopf behalten, dass es sein kann, dass es nicht klappt und dass du entweder die Kleine wieder abgeben oder aber noch ein bis zwei "Ausgleichskatzen" dazu nehmen musst!
Stressfreier wäre es wahrscheinlich für alle Beteiligten, die Kleine jetzt weiter zu vermitteln und für Findus einen gleichaltrigen Kater zu holen, das sage ich ganz offen!
HappyNess ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2016, 11:42   #10
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 55
Beiträge: 18.602
Standard

Ich sehe aber noch ein Problem: Findus ist Freigänger. Die Kleine sollte die nächsten Monate, bis sie ca. 1 Jahr alt ist, noch nicht in den Freigang. Junge Katzen sind einfach zu unvorsichtig. Ein Schmetterling, ein Vogel ... schon ist es passiert.

Das bedeutet aber, dass sie die meiste Zeit allein sein wird. Denn Findus wird sich sicher viel draußen rumtreiben. Allein sein bei einer so jungen Katze bedeutet unglücklich sein
__________________
Es grüßen Ole, Maya, Polly, Nico, Teddy, Cameron, Pflegis Moritz, Hasi und Tommy und natürlich ihr Personal
Unvergessen: mein Scheuchen Miezi + 23.11.2011, mein Sonnenschein Lilly + 22.12.2014 und die liebsten Oldies der Welt Tigerlilly + 20.10.2014 und Minkamaus + 11.03.2016 + Schätzchen Lasse + 12.08.2017 Klein Emma +24.05.2018

Darum bitte keine Einzelhaltung! ............. Tierleid-/quälerei melden - So gehts!
Gründe für die Kastration der Katze

www.katzenhilfe-bremen.de
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alt, jung, kater, urinieren, zusammenführung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fremder Kater im Haus- Stress mit unserem Kater -bravo- Freigänger 6 28.07.2015 16:55
Was ist mit unserem Kater los?? Charlene F. Verhalten und Erziehung 13 19.04.2012 16:20
Was ist mit unserem Kater los? Willi98 Innere Krankheiten 17 04.07.2011 10:14
Kater Mauzi beisst unserem Kater Maxi immer in die Hoden ??? *grübel* Maxi2011 Verhalten und Erziehung 8 01.07.2011 21:31
Was ist mit unserem Kater los? Bea Sonstige Krankheiten 20 19.05.2008 23:42

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:28 Uhr.