Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.09.2018, 12:52   #3341
Frau Sue
Forenprofi
 
Frau Sue
 
Registriert seit: 2010
Ort: NDS
Beiträge: 12.012
Standard

Leider ist hier alles wie gehabt. :/

Wir haben dieses Jahr noch nicht einen Monat ohne Tierarztbesuche geschafft.
Meist sind es mehrere, mit mehreren Katern. *seufz*

Letzten Monat war sogar Pepper mal dran.
Der hat eine idiopathische Cystitis entwickelt - also vermutlich weildawegen Stress. Wir haben sämtliche Ursachen sonst ausgeschlossen, waren zum Bauchraumschall und Blasenpunktion mit ihm in der Klinik. Naja, mit Blutbild war er eh mal wieder dran und so weiß ich, dass sonst alles tippi toppi bei ihm ist.

Wir haben die Klos jetzt von drei auf 5 aufgestockt und schauen, wo wir hier Stress rausnehmen können. Auffällig war, dass es mit den Phasen, wo es Filou besser ging, es bei Pepper los ging. Filou dreht hier dann auf ... wieder Energie und wetzt mit dem Finn durch die Bude. Da ist nix sicher und ein Pepper wird auch mal über den Haufen gerannt.
Schön anzusehen, wenn der Filou so auflebt, ist dem Pepper aber zu stressig vermutlich. Der will inzwischen mehr seine Ruhe als die beiden Fs. Also versuchen wir ihn aus so extremen Tobephasen rauszunehmen.
Bisher klappt das ganz gut, seit 'nem Monat war nu nix mehr

Ich muss ihm inzwischen nur die Bürste zeigen und er folgt mir wie ein Lemming überall hin
Der liebt das - kaum zu glauben, dass der das Bürsten mal gehasst hat.

Bei Finn läuft es nachwievor sehr gut mit seiner Kotabsatzgeschichte. Alle paar Wochen braucht er mal 'nen Schuss Lactulose, aber dann läuft es auch wieder. Inzwischen krieg ich das vorab ganz gut mit, wenn er wieder verstopft. Er wird dann mir gegenüber extrem schmusig und meist erbricht er sich in den Folgetagen dann 1-2 mal. Bisher konnten wir so aber rechtzeitig eingreifen, dass es bisher nicht mehr so schlimm wurde wie im April und wir das auch ohne Einlauf gelöst bekommen haben (gelöst im wahrsten Sinne )



Tja und dann ist da noch Filou.
Wir kämpfen nachwievor mit und um ihn.
Es gab zwischenzeitlich so gute Phasen, dass er wieder bis auf 6,1kg zugenommen hat. Leider nicht ohne Medis und leider geht es inzwischen wieder abwärts (letzte Woche war er bei 5,8kg). Aber durch das kleine Polster haben wir wieder etwas Zeit gewonnen. Wir sind mit ihm natürlich auch wieder in der Klinik ... da beschäftigt der Fall Filou inzwischen das gesamte Ärzteteam. Morgen/Übermorgen kann ich seinen Doc anrufen und horchen, was die Besprechung ergeben hat und wie wir weiter vorgehen.

Unser einziger Ansatz ist ja, dass Antibiotika Besserung bringen, nur keine langfristige. Eine Erregerbestimmung gestaltet sich schwierig, da er eben wirklich null Symptome hat, die darauf schließen lassen, wo der Herd sitzt. Es ist ja nachwievor so, dass Filou von den Werten und vom Verhalten her überhaupt keine kranke Katze ist. Er frisst nur kaum bis gar nicht.
Die psychische Geschichte haben wir auch abgehakt, nachdem wiederholt Antibiotika ihn zum Fressen brachten. Er hat was, offensichtlich was bakterielles. Jetzt müssen wir rausfinden wo (oder der zweite Versuch einer Blindantibiose schlägt nun dauerhaft an). Das ist immerhin schonmal ein kleiner Ansatz, ich versuch das positiv zu sehen.



__________________
LG von Sue mit Kreischekater Filou, Flummiwutz Finn und Fettmops Pepper


Zu Bildern und Geschichten des Trios geht es hier entlang.

Geändert von Frau Sue (25.09.2018 um 12:59 Uhr)
Frau Sue ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.09.2018, 14:14   #3342
rübe
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 112
Standard

Zitat:
Zitat von Frau Sue Beitrag anzeigen
Leider ist hier alles wie gehabt. :/
Wir haben dieses Jahr noch nicht einen Monat ohne Tierarztbesuche geschafft.
Meist sind es mehrere, mit mehreren Katern. *seufz*
Letzten Monat war sogar Pepper mal dran.
Der hat eine idiopathische Cystitis entwickelt - also vermutlich weildawegen Stress. Wir haben sämtliche Ursachen sonst ausgeschlossen, waren zum Bauchraumschall und Blasenpunktion mit ihm in der Klinik. Naja, mit Blutbild war er eh mal wieder dran und so weiß ich, dass sonst alles tippi toppi bei ihm ist.
Ach Mann, öfters mal was Neues! Als würde es sonst nicht reichen!
Ich habe jetzt schon den zweiten Kater mit interstitieller Zystitis; mein alter Theo, der verstorben ist, hatte dann immer einen totalen Harndrang und ging ständig auf die Toilette (oder auch nicht), um die klassischen drei Tropfen abzusetzen. Bei ihm hat in der Akutphase Metacam immer gut geholfen, und dann hatte wir Tabletten aus der Tierklinik bekommen mit Grünlippmuschelpulver zur Stabilisierung der Blasenwand. Da hatte ich dann von Lunderland das reine Pulver bestellt, das hat er jeden Tag bekommen, und irgendwann waren die akuten Anfälle weg. Als sie nach 2-3 Jahren wieder plötzlich auftraten, war mir erst gar nicht klar, warum das wieder kam: ich hatte einige Wochen vorher das Pulver weggelassen! Echt erstaunlich, wie deutlich man das gemerkt hat. Theo wurde übrigens gemobbt von der aus dem Katzenhaus gemeinsam vermittelten Katze, das haben wir nie ganz in Griff bekommen.
Und jetzt bei Heiner das gleiche nach Großbaustelle im Haus, bei ihm war aber weniger der Harndrang auffällig als mehr Unruhe und blutiger Urin (in der Dusche, was ich dann aber super finde, cleverer Kater), bei ihm waren auch geriatrisches Labor, Sono und Röntgen tip-top, Blasenpunktion dann entsprechend blutig und ohne Bakterien. Bei Heiner ist das noch nicht hundertprozentig im Griff, alle paar Wochen in immer größeren Abständen kommen noch leichte Attacken, zuletzt war dabei der Urin aber auch nicht mehr blutig. Aus der guten Erfahrung heraus bekommt er auch Grünlippmuschelpulver und L-Theanin 2x täglich. Wissenschaftlich erwiesen ist die Wirkung nicht, aber: was hilft, das hilft!

Gut ist aber doch, dass du einen so guten Blick für die Verstopfung bei
Finn hast. Für Filou drücke ich weiter die Daumen!

LG von Rübe mit dem Katerquartett

Geändert von rübe (25.09.2018 um 15:42 Uhr)
rübe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 15:42   #3343
Leilalee
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 266
Standard

Ach Mensch, das ist aber auch schlimm bei euch Vor allem das mit Filou ist schrecklich, das ihr keine Möglichkeit habt rauszufinden, wo der *** Keim sitzt
Kann man nicht evtl auf Verdacht an verschiedenen Stellen (natürlich nur, wenn ohne Narkose/Aufschneiden möglich) irgendwie an Proben kommen? Wobei, das ist sicher schon versucht worden im Rahmen der Möglichkeiten? Ich würde ja befürchten, da es ihn am Fressen hindert, das es irgendwo im Magen/Darm Bereich sitzt, und da wäre für eine Proben-Entnahme natürlich eine OP nötig... nicht wirklich wünschenswert, wenn es einfach nur ins Blaue hinein ist -.- Die Wahl zwischen Pest und Cholera... ich drücke euch ganz, ganz doll die Daumen, dass den Ärzten noch was gutes einfällt, sie vielleicht irgendwo im erweiterten Spezialisten-Umfeld wen finden der ne Idee hat..
Fühl dich mal ganz doll gedrückt!
Leilalee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2018, 17:17   #3344
Frau Sue
Forenprofi
 
Frau Sue
 
Registriert seit: 2010
Ort: NDS
Beiträge: 12.012
Standard

Zitat:
Zitat von rübe Beitrag anzeigen
Ach Mann, öfters mal was Neues! Als würde es sonst nicht reichen!
Ich habe jetzt schon den zweiten Kater mit interstitieller Zystitis; mein alter Theo, der verstorben ist, hatte dann immer einen totalen Harndrang und ging ständig auf die Toilette (oder auch nicht), um die klassischen drei Tropfen abzusetzen. Bei ihm hat in der Akutphase Metacam immer gut geholfen, und dann hatte wir Tabletten aus der Tierklinik bekommen mit Grünlippmuschelpulver zur Stabilisierung der Blasenwand. Da hatte ich dann von Lunderland das reine Pulver bestellt, das hat er jeden Tag bekommen, und irgendwann waren die akuten Anfälle weg. Als sie nach 2-3 Jahren wieder plötzlich auftraten, war mir erst gar nicht klar, warum das wieder kam: ich hatte einige Wochen vorher das Pulver weggelassen! Echt erstaunlich, wie deutlich man das gemerkt hat. Theo wurde übrigens gemobbt von der aus dem Katzenhaus gemeinsam vermittelten Katze, das haben wir nie ganz in Griff bekommen.
Und jetzt bei Heiner das gleiche nach Großbaustelle im Haus, bei ihm war aber weniger der Harndrang auffällig als mehr Unruhe und blutiger Urin (in der Dusche, was ich dann aber super finde, cleverer Kater), bei ihm waren auch geriatrisches Labor, Sono und Röntgen tip-top, Blasenpunktion dann entsprechend blutig und ohne Bakterien. Bei Heiner ist das noch nicht hundertprozentig im Griff, alle paar Wochen in immer größeren Abständen kommen noch leichte Attacken, zuletzt war dabei der Urin aber auch nicht mehr blutig. Aus der guten Erfahrung heraus bekommt er auch Grünlippmuschelpulver und L-Theanin 2x täglich. Wissenschaftlich erwiesen ist die Wirkung nicht, aber: was hilft, das hilft!

Gut ist aber doch, dass du einen so guten Blick für die Verstopfung bei
Finn hast. Für Filou drücke ich weiter die Daumen!

LG von Rübe mit dem Katerquartett

Über die Dusche wäre ich froh ... bei uns ging es ins Bett.
Wobei eben auch wirklich nur das auffällig war. Nichts blutig, kein gesteigerter Harndrang oder größere Harnmenge. Aber ich wollte eben körperliche/medizinische Ursachen ausschließen, bevor ich hier die Ursache zu Hause suche.
Die Proteine waren bei ihm in der oberen Referenz, sonst aber alles okay. Und das Blutbild nahm ja dann auch die Sorge soweit erstmal, dass es mit den Nieren zusammen hängen könnte. Bakterien, Steine etc konnte dann ausgeschlossen werden.
Der Doc meinte schon auch im Ultraschall 'ne verdünnte (?) Blasenwand zu sehen, was dann zur Diagnose führte. Hier gab's dann auch Metacam ... das Grünlippmuschelzeug schau ich mir mal an, das hatte ich eher bei anderen Dingen auf dem Schirm (war es Arthrose?).

Klasisches Mobbing würde ich hier soweit ausschließen. Ich glaub wirklich, die Fs sind dem ruhiger gewordenen Pepper einfach zu wild inzwischen manchmal. Im Eifer des Gefechts, wenn die Fs sich durch die Gegend jagen, wird halt auch mal einem ausweichenden und den Tobewutzen aus dem Weg rennenden Pepper hinterher gejagd. Der war ja immer schon der ruhigste hier und findet das inzwischen halt eben gar nicht mehr so witzig. Aber das umzulenken ist gut möglich. Manchmal kommt er dann schon von alleine zu mir auf den Schreibtisch, wenn er nebenan hört, dass die beiden Gas geben. ^^
Sollen die beiden Fs sich mal auf sich konzentrieren und den Pepper außen vor lassen. Das machen die beiden in 80% der Fälle ja inzwishcen schon ganz gut.







Zitat:
Zitat von Leilalee Beitrag anzeigen
Ach Mensch, das ist aber auch schlimm bei euch Vor allem das mit Filou ist schrecklich, das ihr keine Möglichkeit habt rauszufinden, wo der *** Keim sitzt
Kann man nicht evtl auf Verdacht an verschiedenen Stellen (natürlich nur, wenn ohne Narkose/Aufschneiden möglich) irgendwie an Proben kommen? Wobei, das ist sicher schon versucht worden im Rahmen der Möglichkeiten? Ich würde ja befürchten, da es ihn am Fressen hindert, das es irgendwo im Magen/Darm Bereich sitzt, und da wäre für eine Proben-Entnahme natürlich eine OP nötig... nicht wirklich wünschenswert, wenn es einfach nur ins Blaue hinein ist -.- Die Wahl zwischen Pest und Cholera... ich drücke euch ganz, ganz doll die Daumen, dass den Ärzten noch was gutes einfällt, sie vielleicht irgendwo im erweiterten Spezialisten-Umfeld wen finden der ne Idee hat..
Fühl dich mal ganz doll gedrückt!
Das hat uns der Doc auch in "Aussicht gestellt".
Also Endoskopie um sich die Speiseröhre anzuschauen und den Magen und dann von sämtlichen möglichen Organen eine Probe zu entnehmen, das wäre allerdings in der Tat dann ein chirurgischer Eingriff. Als nächstes eben MRT.
Das ist ein Fass ohne Boden sagt er, weshalb er sich ja jetzt besprechen wollte, was das naheliegenste ist - bzw wo wir anfangen sollten. Vielleicht hat ja einer der anderen Ärzte DIE Idee.

Magen haben wir bis dato halt soweit ausgeschlossen, weil wirklich absolut nichts darauf hindeutet. Er geht normal auf's Klo, erbricht fernab von Haarballen nicht (und das auch nicht mehr ungewöhnlich oft), Medis für den Magen-Darm-Trakt haben auch nie wirklich angeschlagen (Magenschleimhautschutz, Magensäureblocker). Es scheint ihm nicht übel zu sein (Medis gegen Übelkeit bringen auch keine Veränderung).

Aber gut ... bei Filou deutet gar nichts irgendwo hin, das muss vielleicht auch nichts heißen. ^^


Also tatsächlich vermute ich, dass der nächte Schritt ist, dass sie da rein gehen.
Am liebsten wäre mir einfach, das Antibiotikum wirkt jetzt einfach mal langfristig.
Ich weiß nicht, wie wortwörtlich er das mit der Probenentnahme genommen hat (vorrangig hat er da noch die Bauchspeicheldrüse genannt) - ich finde den Gedanken jedenfalls nicht so prickelnd, dass an dem armen Kater einfach auf blauen Dunst rumgeschnibbelt wird.

Wobei das natürlich trotzdem eine Option bleibt, bevor ich ihm beim Verhungern zu schaue.


Wir sind sogar nochmal seine CT Bilder durchgegangen, ob vielleicht was in der Nase sitzt (kein Geruch = kein fressen ... wobei er gezielt schon seinen Napf aufsucht und frisst, nur eben sehr wenig). Aber nix ... keine Auffälligkeit, gar nichts.


Insgesamt ist's momentan hier ganz gut mit ihm, das muss ich aber auch dazu sagen. Das Antibiotikum hat insofern angeschlagen, dass er überhaupt wieder ans Nassfutter gegangen ist (davor ging nur noch TroFu). Am zweiten Tag AB hat er schon wieder 100g Nassfutter gefressen.
Wir haben dann wie immer mit Mirtazapin bissl geschubst (das sollte auch noch bissl wirken) und aktuell frisst er gut. Wie es sein sollte.
Die Frage ist bei ihm halt: hält es an?

Also wir haben jetzt wirklich Zeit in Ruhe zu suchen. Er hat ein kleines Pölsterchen, ist nicht mehr ganz so dürr und frisst eben zur Zeit ganz gut - wenn auch nicht ohne "Nachhilfe".
Davon wegkommen wäre schön ... am besten ohne Aufschnibbeln.
__________________
LG von Sue mit Kreischekater Filou, Flummiwutz Finn und Fettmops Pepper


Zu Bildern und Geschichten des Trios geht es hier entlang.
Frau Sue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2018, 16:51   #3345
Miausüchtel
Forenprofi
 
Miausüchtel
 
Registriert seit: 2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 7.824
Standard

schlimm das ihr keine großen Pausen bekommt. Ich drücke die Daumen für euch alle.
Miausüchtel ist offline   Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aus dem Duo wird ein Trio Nomos Eine Katze zieht ein 8 17.10.2013 22:05
Melicia's Trio wird gebarft! Melicia Barfen 11 24.07.2010 10:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:37 Uhr.