Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.08.2014, 14:56   #1
Panike
Erfahrener Benutzer
 
Panike
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 611
Standard Sollen wir oder sollen wir nicht?? 3. Katze ja oder nein

Hallo zusammen

So denn ich konnte in den letzten Tage meine Gedanken etwas sortieren. Bei uns gehts ja immer noch drum wie es weitergehen soll.

Luna unsere 3jährige Diva, eine super tolle Katze die Ihr Leben bei uns so richtig geniesst (so weit wir das beurteilen können )

Stella unsere 1jährige die gerne Freundschaft mit Luna schliessen möchte, sie wird aber "nur" geduldet. Nach 5 Monaten macht ihr das langsam aber sicher zu schaffen. Luna beansprucht die ganze Wohnung als ihr Revier und faucht und knurrt sie an. Manchmal kommt Luna auch nur ins Wohnzimmer, geht zu Stella und haut ihr eine. Die Kleine fiept und lässt es über sich ergehen.
Ihr Selbstbewusstsein hat in den letzten Monaten ordentlich gelitten. Und sie zieht sich immer mehr zurück. Sie schläft viel, für eine so junge Katze meiner Meinung nach zuviel (18 - 20 Stunden) traut sich nicht richtig raus.

Wir haben nun für Stella unser Schlafzimmer geöffnet, sodass sie sich da ein Revier aneignen kann ohne dass sie von Luna gestört wird. Sie hat nun auch ein beliebtes Versteck hinter Kisten wo sie sich gerne zurück zieht.
Übrigens wir haben ein riesen Schlafzimmer plus Ankleidezimmer, also über 50m2, da gibts jetzt Futterstation, Kistchen, Spielmöglichkeiten etc. Natürlich darf sie sich frei in der Wohnung bewegen, der Einlass ist einfach kontrolliert, damit Luna nicht rein geht.

In so kurzer Zeit kann man natürlich noch nicht so eine grosse Veränderung sehen. Schön zu sehen ist aber dass sie Abends, über Nacht und Morgens aufgeweckt und voller Energie ist. Kaum sind wir aber aus dem Haus, legt sie sich schlafen und bleibt den ganzen Tag liegen.

Nun gut, wie weiter ist die Frage:
Es gibt für uns mittlerweile 2 Optionen.
1. Für Stella ein neues Daheim suchen. Was mit grossen Bauchschmerzen verbunden ist. Wir wollten ihr doch ein für immer daheim geben aber sie muss sich wohlfühlen. Leider zaubern wir auch nicht gleich heute und morgen eine perfektes daheim aus dem Hut UND wir wollen auch noch nicht gleicht aufgeben.

2. Eine Freundin für Stella suchen. Die Frage ist, reiten wir uns dann noch weiter in die sch... oder könnte das der Durchbruch sein? Wir könnten unsere Wohnung halbieren (mind. zu Beginn) Der Schnitt lässt es zu, dass beide Bereiche gleich gross wären. Wir würden Stella und Katze Nr. 3 sich in Ruhe kennenlernen lassen, sodass sie sich anfreunden können. Luna würden wir aussen vor lassen, da sie sicher keine Luftsprünge macht wenn noch ein Eindringling kommt. Gleichzeitig können wir uns auch auf Luna konzentrieren, sie dürfte von uns aus, dann auch ins Schlafzimmer und soviel Zeit wie sie will mit uns verbringen.

Wie es sich im Moment zeigt ist es auch nicht einfach eine passende Freundin für Stella zu finden. Ich hab bereits alle möglichen Tierheime, Pflegestellen mal angefragt ob evt. vielleicht eine ca. 12 Monate alte Katze welche sozial und nicht zu dominant ist da wäre. Bis jetzt ohne Erfolg.

Das einzige was sich im Moment sicher weiss, etwas muss gemacht werden. In dieser Konstellation wird Stella nicht glücklich, sie braucht jemanden.

Was glaubt ihr, trennen oder eine 3. Katze?
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Luna wirklich den Rest ihres Lebens als Einzelkatze verbringen will... Jetzt ist Sommer sie kann raus aber bald kommen die kalten Monate und bei uns liegt 5 Monate lang Schnee. Da wäre es doch auch spannend wenn jemand die ganze Zeit da ist und für Action sorgt.

Für die, die es mit einer 3. Katze versuchen würden. Was ratet ihr mir vom Alter her? Wie gross darf der Abstand mind. sein? Wäre ein Katze die ca. 9 - 11 Monate alt ist besser als eine die bereits 15 Monate ist? Ich hoffe zudem dass ich unsere Katzen unterdessen richtig einschätzen kann was Charakter angeht. Vor 5 Monaten lagen wir ja leider komplett daneben.

Danke für eure Meinung.
Liebe Grüsse

P.S. Gibt es Deutsche Pflegestellen die auch in die Schweiz vermitteln?
Panike ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 08.08.2014, 15:31   #2
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 57
Beiträge: 16.253
Standard

Ich rate jetzt mal nicht direkt - was ich auch schwierig finde von außen....
Aber ich erzähl dir mal wie es hier verlaufen ist

Auch hier lebt eine "Diva", mein Grolltroll, die zwar mit mit anderen freundlichen Katzen klar kommt-inzwischen auch mal spielt - aber eigentlich ein Eigenbrödler ist und kontrollsüchtig dazu.
Als sie 4 war habe ich es gewagt eine Zweitkatze (7) einziehen zu lassen. Das hat für die Dame sehr gut gepaßt, da die Neue souverän, freundlich, aber auch sehr provokant ist. Daher war meine Diva gefordert, ein Nebeneinander geht mit Kabisa nicht.
Soweit so gut.....Kabisa ist allerdings ein absoluter Wirbelwind und immer auf der Suche nach Action Mein Groll ist davon nicht begeistert.
So kam Nr.3 - ein absolutes pazifistisches Engelchen, die von der Diva länger sehr an die Wand gestellt wurde. Inzwischen sind die Verhaltensregeln auf allen Seiten geklärt und man lebt gut miteinander.

Ein Puzzlestein war die 3te aber nicht. Mein Wirbelwind mag sie nicht besonders, Trielo schon, aber eben mit dem ihr eigenen Abstand.
Nu müßte eigentlich nr.4 fürs Engelchen zum Kuscheln einziehen.......

Was ich damit sagen will - ob eine Katze eine Situation entspannt, verbessert hängt von soooo vielen Faktoren ab, auch zentral von Sympathie, die man nicht planen kann.

Meine Kabisa ist aber hier ein guter Verbindungspunkt, den du wahrscheinlich auch brauchen wirst:
Sie ist seeeehr souverän und hält Madam Grolltroll in Schach und ist gleichzeitig sehr sozial und freundlich. So eine Katze würde ich auch suchen, denn ich denke Diven verfallen schnell dem Größenwahn, wenn sie nicht auch in der Katzengruppe ausgebremst werden.
Du brauchst also einen passenden "Gegner" für deine Diva, damit die die Freundschaft (hoffentlich) mit Luna akzeptieren kann.
Aus diesem Grund würde ich eher ein etwas älteres lebhafteres Tier als Stella dazu nehmen, das schon gefestigt ist, anstatt was Junges.

Das sind meine ausschweifenden Gedanken dazu
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/

Geändert von tiedsche (08.08.2014 um 15:37 Uhr)
tiedsche ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 15:49   #3
Panike
Erfahrener Benutzer
 
Panike
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 611
Standard

Vielen Dank Tiedsche für diese Einschätzung. Die "Idee" mit einer älteren Katze die Luna auch mal in die Schranken weist find ich wirklich gut...
Ein Puzzlestück quasi.

Ein etwas egoistischer Gedanke hab ich noch (bitte zerreisst mich nicht gleich in der Luft). Wir müssen auch überlegen, was wenns gar nicht geht und wir Luna haben, die sich mit den beiden anderen nicht einigen will. Ich hätte weniger Bauchschmerzen wenn wir Stella plus ihre Freundin als Pärchen weggeben müssten, so müsste sich Stella nicht wieder in einer neuen Katzengesellschaft ihren Platz suchen... Sagt sich jetzt natürlich einfach da ich Katze Nr. 3 noch nicht kenne und liebe...

Ich hab unterdessen noch mit zwei Tierheimen gesprochen. Die haben zwar keine passende Katze, empfehlen aber beide unabhängig von einander eine jüngere Katze also 6-10 Monate. Die ist im Charakter noch nicht so gefestigt und würde sich noch anpassen.

Im Moment möchte ich dass Stella einfach jemanden hat und da denke ich wäre eine jüngere einfacher. Bei einder älteren geht das Glücksspiel los, weist sie Luna nicht nur in ihre Schranken sondern gibt sie sich auch mit Stella in dem Mase ab wie sie es braucht?

Fragen über Fragen... Ich will jetzt einfach keine vorschnelle Entscheidung fällen.
Panike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 16:07   #4
Nike74
ausgelatschter Turnschuh
 
Nike74
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 8.925
Standard

Ich finde Tiedsches Idee/Anregung sehr gut, ist aber damit verbunden das ihr euch und euren Katzen das auch zutraut..
Naja und so ein Tier muss man finden.

Aufs Tierheim würde ich jedenfalls was das angeht nicht hören, denn der Charakter einer Katze ist wie bei Menschen zum Teil beruht er auf Erfahrungen und zum Teil Veranlagung. Wenn würde ich ein gefestigtes Tier nehmen und kein Glücksspiel veranstalten.

Tierheimkatzen so leid es mir tut würden indem Fall wohl eh rausfallen. Da muss jemand sein Tier wirklich wirklich gut einschätzen können, das kann man am besten wenn die Katze irgendwo lebt bereits (Pflegestelle).
Und am besten in ähnlicher Konstellation, bzw fester Konstellation.
Wenn da alle 3 Monate die Tiere durchgewechselt werden..wobei das vielleicht für das Tier was du suchst gerade gut ist?

Du brauchst sowas wie meine Emmy, die wurde auch immer übersehen weil sie eher "bescheiden" ist, aber keinesfalls schüchtern...sie lässt anderen den Vortritt, kann aber auch ganz klar Grenzen abstecken.
Selbstbewusst, nen dickes Fell hat sie auch, kann auch zurückstecken..total unproblematisch mit Kater oder Katze.

Ich denke nicht das es unmöglich wäre, nur das es sowas nicht "an jeder Ecke" gibt und du auch gut auf dich hören musst wenn du dir Katzen anschaust/angeboten bekommst.
Das ist dann eine Vernunftsentscheidung und keine Herzentscheidung, eventuell.

Die einfachere, stressfreiere und sicherste Lösung wäre immernoch Stella abzugeben in passende Hände.
Ich kann aber auch verstehen das man das nicht so einfach will, insofern finde ich den Gedanken eine passende 3tKatze zu finden auch erstmal "schöner".
Ob das für die Tiere auch schöner ist, besonders für Stella muss sich eben zeigen..

Ich wünsche euch dafür viel Glück!
__________________

“Oh, I could spend my life having this conversation – look – please try to understand before one of us dies"- John Cleese
Was ist guter Tierschutz / schlechter Tierschutz ?..sachliche Infos ohne Bilder und Vereinszugehörigkeit *klick*
Nike74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 16:10   #5
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 57
Beiträge: 16.253
Standard

Zitat:
Ich hab unterdessen noch mit zwei Tierheimen gesprochen. Die haben zwar keine passende Katze, empfehlen aber beide unabhängig von einander eine jüngere Katze also 6-10 Monate. Die ist im Charakter noch nicht so gefestigt und würde sich noch anpassen.
Da ist auch was Wahres dran....
Eine Katze zu finden, die dazwischen passt ist nicht so einfach. Wenn jung, dann aber eine, die auch sagen kann, wo ihre Grenzen sind, also eine grundsätzlich freundliche aber selbstbewußte Dame.
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
tiedsche ist gerade online   Mit Zitat antworten

Alt 08.08.2014, 16:36   #6
Panike
Erfahrener Benutzer
 
Panike
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 611
Standard

Zitat:
Zitat von Nike74 Beitrag anzeigen
Ich finde Tiedsches Idee/Anregung sehr gut, ist aber damit verbunden das ihr euch und euren Katzen das auch zutraut..
Vor 5 Monaten hätte ich mir die komplizierteste Katze zugetraut (passt dann schon...) Heute weiss ich, dass ein "neben Katzen aufwachsen" nicht bedeutet eine Profi zu sein und ich befürchte ich mir fehlt die Erfahrung eine ältere Katze auszusuchen.

Ich bin schon mal beruhigt, dass ihr zwei eine 3. Katze nicht komplett ausschliessen würdet. :-)

Pflegestelle würde mir auch besser passen aber irgendwie scheint das bei uns nicht so verknüpft zu sein. Habe nur eine Pflegestelle gefunden die aber nur kleine Knirpse aufnimmt. Lohnt es sich ein Gesuch im Forum zu stellen?
Panike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 16:41   #7
Panike
Erfahrener Benutzer
 
Panike
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 611
Standard

Zitat:
Zitat von tiedsche Beitrag anzeigen
Wenn jung, dann aber eine, die auch sagen kann, wo ihre Grenzen sind, also eine grundsätzlich freundliche aber selbstbewußte Dame.
Ich behaupte Stella wäre sogar so eine, setzt aber voraus, dass sie sich bei uns so wohl und daheim fühlt, dass sie sich traut Grenzen zu setzen. Wie gesagt ihr Selbstbewusstsein hat Luna gegenüber etwas gelitten. Uns zeigt Stella aber ganz genau, ob sie spielen oder kuscheln will.
Panike ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 16:47   #8
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 57
Beiträge: 16.253
Standard

Zitat:
Ich behaupte Stella wäre sogar so eine, setzt aber voraus, dass sie sich bei uns so wohl und daheim fühlt, dass sie sich traut Grenzen zu setzen. Wie gesagt ihr Selbstbewusstsein hat Luna gegenüber etwas gelitten. Uns zeigt Stella aber ganz genau, ob sie spielen oder kuscheln will.
Ich würde mich nicht drauf verlassen wie sich eine Katze gegenüber dem Menschen darstellt, sondern nur darauf, wie sie sich innerhalb einer Katzengruppe plaziert.
Das sind beides ganz unterschiedliche Bereiche

Zitat:
Lohnt es sich ein Gesuch im Forum zu stellen?
Grad bei deinen ganz speziellen Anforderungen würde ich das auf jeden Fall.
Ihr müßt euch ja nicht direkt entscheiden, aber vielleicht taucht "eure Lösung" ja plötzlich auf

Kopier aber deine erste Beschreibung eurer Situation mit ins Gesuch - das hast du nämlich gut gemacht und man bekommt einen guten Eindruck was ihr brauchen könntet
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
tiedsche ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 17:08   #9
elvaza
Forenprofi
 
elvaza
 
Registriert seit: 2013
Ort: Basel
Alter: 41
Beiträge: 3.356
Standard

Verstehe ich denn richtig, dass Luna die Stella nicht wirklich ärgert (es also eigentlich nicht unbedingt Durchsetzungsvermögen braucht), sondern sie eher ignoriert - wodurch Stella sich, vermutlich aus Langeweile, zurückzieht?

Falls ja, so fände ich persönlich eine Kameradin für Stella ganz gut, die in ihrem Alter ist - so wie die Tierheime auch geraten haben.
Wenns gut läuft, dann hat Luna wieder ihre Ruhe und keiner nervt sie... und die Teenies können sich miteinander beschäftigen.
__________________
Liebe Grüsse von Elke mit dem wilden Paulinchen, dem schmusigen Poldi, der mutigen kleinen Maya und unserem geliebten Sternchen Tinka

Paulinchen, Poldi und Maya - Tagebuch der wilden Drei
elvaza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 17:09   #10
Panike
Erfahrener Benutzer
 
Panike
 
Registriert seit: 2014
Ort: Schweiz
Beiträge: 611
Standard

Zitat:
Zitat von tiedsche Beitrag anzeigen
Grad bei deinen ganz speziellen Anforderungen würde ich das auf jeden Fall.
Gemacht! Danke!
Panike ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sollen wir.. oder nicht..? Sheltiecat Freigänger 3 22.09.2014 20:36
Sollen wir oder sollen wir nicht.... corimuck Eine Katze zieht ein 14 03.12.2012 22:39
Sollen wir oder sollen wir nicht ... ClemzMelly Sexualität 7 16.11.2012 10:03
Erledigt: Sollen wir? oder nicht? Minka2012 Glückspilze 3 20.10.2012 19:14
Sollen wir sie impfen lassen oder nicht? Lillys Mama Sonstige Krankheiten 28 24.11.2008 22:13

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:36 Uhr.