Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2014, 16:26
  #1
aer
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9
Standard neue Katze hat Angst

Moin, (sry für den Wall of text)

so langsam weiß ich nicht mehr ob das noch was wird

habe einen 3-4 Jahre alten Kater und hatte bis letztes Jahr noch eine Katze dazu, die beiden haben sich akzeptiert aber nie geliebt, diese ist dann samt meiner Frau ausgezogen. Da ich Nachtschicht mache war der kater dann viel alleine und wirkte auf mich "niedergeschlagen" wenn ich Dienst hatte. Daher habe ich im mitte Dezember eine Katze dazu geholt ein Fundtier, weiblich, sollte 2-4 Jahre sein, mein TA meinte dann aber höchstens 1 - 1 1/2.

Habe sie anfangs getrennt und dann immer Std.weise in meinem Beisein zusammengelassen, kater sehr neugierig und immer versucht Kontakt aufzunehmen.

katze eingeschüchtert faucht und knurrt, oder springt sogar in seine Richtung, sobald der kater sich ihr genähert hat, blieb er auf Abstand dann war es aber ok.

Katze, wenn sie alleine war oder mit mir zusammen ein energiebündel hüfpt und springt wie ein Derwish.
Das Problem ist ihr Angst weil sie mit ihrem Drohen und Fliehen den Kater reizt

Dann haben sie sich einmal richtig geprügelt mit jeder Menge Fellverlust und einnäßen der Katze. Katze hatte dann vom Biss einen Abzess in der Pfote der vom TA mit Antiobse versorgt werden mußte ( 2Tage war wieder ok)

Katze danach noch schneller dabei zu knurren und fauchen, immer sehr auf der Hut ( guckt sich ständig um, guckt zum Kratzbaum/Schrank hoch)

Dann haben sie sich einmal vermutlich geprügelt als ich auf der Arbeit war > Couch war voll Urin

Dann mußte ich nochmal mit ihr zum TA wg. einen Abzess am Hinterlauf schon etwas größer mit Fieber, wobei nicht klar war ob der "neu" war oder noch vom ersten Kampf und einfach übersehen wurde (3 Tage war wieder ok)

Aber Katze halt weiterhin sehr eingeschüchtert, hat sich nun in die Küche zurückgezogen und bleibt auch dort, spielt dort hin und wieder, ist fröhlich wenn ich komme, aber die meiste Zeit relativ ruhig. Sobald der Kater kommt zieht sie sich noch weiter zurück, unter den Tisch.
Knurrt / faucht aber nur wenn er ihr wirklich nahe kommen will.

Also so wie es jetzt ist gefällt es mir garnicht, die Lebhaftigkeit kommt nur selten durch, es ist auch schwer sie zum spielen ausserhalb dieses Sicherheitsbereichs zu bewegen. Sie hat Ihren Lebensraum jetzt auf 3m² beschränkt (von 90m2 whg).

Toilette habe ich ihr nun auch dort aufgestellt, da der Kater sehr interessiert war wenn er sie hat schaben hören und ich das Gefühl hatte das sie sich nicht wirklich traut ins wohnzimmer zum klo zu gehen, habe sie auch mehrmals dann "reingesetzt" wo sie sofort was gemacht hat, danach aber auch sofort geduckt und umsich guggend wieder in die Küche gelaufen ist (ca. 5m Wegstrecke). Die anderen Räume der Whg Schlafzimmer/Büro/Bad/Flur(zweites KatzenKlo)/Abstellraum hat sie alle nur 1x durchstreift am Anfang und sich dann nicht wieder hingetraut.

So nun ist sie fast drei Monate da und ich weiß nicht mehr ob sich das nochmal regeln wird, so wie es jetzt ist finde ich den Zustand für sie nicht haltbar und überlege langsam ernsthaft sie wieder abzugeben.


Habe es mit
Felliway Stecker probiert der läuft seit 4 Wochen
Spot on Tropfen
Bachblüten Globuli seit 1 woche

probiert

Das Felliway scheint keinen Effekt zuhaben
die Spot on und Bachblüten haben sie etwas entspannt finde ich

Geändert von aer (11.02.2014 um 16:45 Uhr)
aer ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.02.2014, 17:12
  #2
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 55
Beiträge: 14.500
Standard

Hallo und willkommen hier

Es war sicher gutgemeint und richtig von Dir, Deinem Kater einen Artgenossen zu holen, ABER die Kombi Kater-Katze ist nicht optimal, da beide z. T. völlig unterschiedliches Spiel-/Rauf-/Tobeverhalten haben. Besser wäre ein ca. gleichaltriger Kater gewesen.
Da sich die Katze ja sogar schon vor Angst einnässt und beide sich offensichtlich auch bis auf's Blut bekämpft haben, gibt es eigentlich nur 2 Möglichkeiten: entweder Du gibst die Katze wieder zurück (wo hast Du sie her, aus dem Tierheim, vom Tierschutz?) oder Du startest die Zusammenführung nochmal ganz neu, und zwar mit einer Separierung. Schau mal hier, da steht es sehr gut beschrieben:

Die langsame Zusammenführung

Aber ich fürchte fast, dafür ist es jetzt schon zu spät, möglicherweise wird die Katze ihre Angst nicht mehr ablegen.

Kleiner Tipp noch: reinige die bepinkelten Stellen unbedingt mit einem Enzymreiniger (z. B. Biodor Animal), da es für die Katzen ansonsten immer weiter nach Pipi riecht und sie möglicherweise weiter drübermachen werden, um den Geruch zu überdecken.
__________________
Claudia mit Lilly *06.07.2008 und Jerry *10.02.2009

Meine Sternchen im Herzen: Gonzo (05-/2000 - 02/2017), Gina (05/1998-04/2011), Felix (09/1988-06/1998), Mausi (02/1989-01/2000) + Nasty (05/1985-04/1998)
JeLiGo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2014, 18:15
  #3
aer
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9
Standard

Es ist wie verhext, vorhin nachdem ich hier gepostet hatte mit ihr gespielt war sie auch voll dabei und das obwohl der Kater nur nen meter weiter saß. Hat sich dann halt in Ihrem Sicheren Raum bewegt aber nicht abhalten lassen.

Da keimt dann gleich wieder Hoffnung auf. Mir kam auch gerade der Gedanke sie zu trennen und dann wechselseitig in der halben Whg zu lassen damit sie in den anderen Räumen evtl. mehr Sicherheit hat (erzwungener Maßen)

den link schau ich mir nachher in Ruhe an, danke
aer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2014, 19:04
  #4
Poison_Ivy
Erfahrener Benutzer
 
Poison_Ivy
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 891
Standard

Wenn sich eine Katze aus Angst einnässt, ist es fast immer zu spät, um da noch was zu richten. Durch den Kampf bis aufs Blut dürfte die Katze traumatisiert sein. Außerdem scheint die Kombination nicht sehr glücklich gewählt. Auch wenn es traurig ist, rate ich dir, die Katze abzugeben und einen geeigneten Raufkumpel für deinen Kater zu suchen. Dieser sollte männlich, ungefähr gleich alt und vom Charakter/Temperament her ähnlich sein, wie dein Kater. Es gibt einfach nichts schöneres, als zwei mit einander glückliche Katzen/Kater beim Spielen, Toben und Kuscheln zu beobachten! Und ich glaube nicht daran, dass das bei deinen Zwei je funktionieren wird. Es ist unwahrscheinlich, dass sie überhaupt zu einander finden, aber mehr als gegenseitige Akzeptanz ist nicht zu erwarten. Da finde ich es einfach fairer, beiden die Chance auf den richtigen Kumpel zu bieten, damit beide glücklich werden können.
Poison_Ivy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2014, 22:54
  #5
Petra-01
Forenprofi
 
Petra-01
 
Registriert seit: 2007
Ort: Rhein-Ruhr-Gebiet
Beiträge: 15.759
Standard

Wo ist die Katze her, kannst du sie da wieder hinbringen?
Wenn ja dann mach das bitte.
Drei Monate mit diesen Erfolgen ist genug, man muß es nicht zwingen.
Such für die Katze ein gutes neues Zuhause in dem sie sich wohl fühlt und für deinen Kater einen passenden Kumpel der sozial und in seinem Alter ist.
Die Katze sollte erst mal wieder Ruhe und Sicherheit kriegen, bei dir ist das meiner Meinung nach nicht möglich.

Manchmal passt es nicht und dann muß man auch die Notbremse ziehen.
__________________
Petra

In meinem Herzen und unvergessen,Indi mein Herzenskater, Paul der Beste für immer, der schöne Willie und "hi Maus" Ilse. Aktuell bei mir Gräfin Mausi und die bunte Zicke Tiger-Lotte.
Petra-01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2014, 23:15
  #6
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 58
Beiträge: 16.380
Standard

Zitat:
Zitat von Petra-01 Beitrag anzeigen
Wo ist die Katze her, kannst du sie da wieder hinbringen?
Wenn ja dann mach das bitte.
Drei Monate mit diesen Erfolgen ist genug, man muß es nicht zwingen.
Such für die Katze ein gutes neues Zuhause in dem sie sich wohl fühlt und für deinen Kater einen passenden Kumpel der sozial und in seinem Alter ist.
Die Katze sollte erst mal wieder Ruhe und Sicherheit kriegen, bei dir ist das meiner Meinung nach nicht möglich.

Manchmal passt es nicht und dann muß man auch die Notbremse ziehen.
Das sehe ich leider nach 3 Monaten genauso
Wenn Katzen sich in der Anfangsphase so böse in der Wolle hatten, ist Vertrauen sicher kaum noch aufzubauen.

Tu der Kätzin den Gefallen, damit sie die Chance auf ein angstfreies Leben bekommt. Eine Bereicherung für deinen Kater wird sie so auch nicht.
Lies den Link mit der langsamen Zusammenführung und such einen passenden Kumpel (oder Kumpeline, wobei ja die letzte Kätzin auch nicht gepaßt hat - da würde ich einen Kater vorziehen)
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
tiedsche ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 12:19
  #7
aer
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9
Standard

jetzt hat der Sauger sie rausgetrieben - jetzt spielt sie hier im WZ wieder das einem das Herz aufgeht

Hier damit Ihr auch wißt um wen es geht


Sie


Er


Aber es wird wohl drauf hinauslaufen das ich einen neuen Platz für sie suche, schweren Herzens

Geändert von aer (12.02.2014 um 12:33 Uhr)
aer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 12:54
  #8
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 55
Beiträge: 14.500
Standard

Zwei hübsche Mäuse

Zitat:
Zitat von aer Beitrag anzeigen
Aber es wird wohl drauf hinauslaufen das ich einen neuen Platz für sie suche, schweren Herzens
So schwer es ist, für die Katze am Ende sicher besser. Und für die nächste Zusammenführung hast Du ja sicherlich jetzt ein paar Ideen und Vorschläge in dem Link gefunden, wie man es behutsamer angehen lässt
JeLiGo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 13:01
  #9
vente
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.539
Standard

ich selber kämpfe nun sehr mit dem selben Problem.

Ich schreibe unter "wann soll ich eingreifen" unter der Rubrig "Katzenerziehung und Verhalten"

Selber habe ich bemerkt, dass Katzen wirklich so recht wenig mit Katern anfangen können und umgekehrt.
Kater spielen ganz anders miteinander.

Aber ich gebe die Hoffnung bei meinen Beiden nicht auf.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die richtige Lösung für Euch findest.
vente ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 12.02.2014, 13:22
  #10
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 58
Beiträge: 16.380
Standard

Was ein süßes Schildpattchen und ein Schmusepanther

Es ist immer furchtbar sich zu trennen - aber die Katzen sollen ja glücklich werden dürfen Ich drücke die Daumen, dass du einen guten Platz für sie findest
tiedsche ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 13:39
  #11
Shira1
Erfahrener Benutzer
 
Shira1
 
Registriert seit: 2012
Ort: Ludwigsburg
Beiträge: 343
Standard

Ich hatte auch die Katzen/Kater-Kombi und es war eine Katastrophe.
Es hat sich nicht gebessert, im Gegenteil. Am Ende war es so, dass meine Katzendame nur noch unter dem Bett lag und der Kater dort gelauert hat.
Er war unausgelastet, sie total verängstigt. Ich habe den Kater dann weggegeben (er kam neu hinzu) und dafür Katzendamen dazu geholt. Seitdem ist meine Katze wie ausgewechselt. Selbstbewusst, verspielt, verschmust, einfach glücklich.

Bitte gib die Katze zurück bzw vermittle sie weiter und suche für Deinen Kater einen Katerkumpel, der vom Alter und Charakter her passt. Du wirst sehen, sie werden viel Freude zusammen haben.

Die jetzige Konstellation ist einfach nix. So schwer es auch zu akzeptieren sein man.
__________________
Shira1 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 14:15
  #12
elvaza
Forenprofi
 
elvaza
 
Registriert seit: 2013
Ort: Basel
Alter: 42
Beiträge: 3.356
Standard

Kater-/Katzenkombinationen können auch gut gehen. Ich habe so eine Kombination zuhause. Kater Poldi zog im Oktober 2013 bei uns ein, zu Paulinchen und Tinka. Tinka ist da her aussen vor, sie ist Seniorin und hats eher ruhig - aber Paulinchen und Poldi sind im gleichen Alter (1.5 -2 Jahre) und bei den beiden geht die Post ab. Allerdings ist Kater Poldi eher ein gemütlicher ruhiger Zeitgenosse und Paulinchen der Raufbold. In dieser Kombi passt das ziemlich gut.

Aber: bei allem Getobe und Gezanke hat sich nie einer eingenässt oder war verängstigt. Geschrei gibts auch nur sehr sehr selten.
Nach drei Monaten bei Euch denke ich auch, dass man schon eine grössere Verbesserungen sehen sollte.

Du könntest schon noch Dinge versuchen, um das Selbstbewusstsein Deiner Katze zu stärken (clickern z.Bsp.) oder um beide etwas zu beruhigen (Feliway Stecker und Zylkene zum Futter). Mit Bachblüten könnte man evtl auch noch was versuchen.

Von aussen ist es schwer zu beurteilen, wie schlimm die Zankerein sind. Aber eben: wenn sich die Katze schon häufiger einnässt, dann sieht es schon eher schlimm aus.
__________________
Liebe Grüsse von Elke mit dem wilden Paulinchen, dem schmusigen Poldi, der mutigen kleinen Maya und unserem geliebten Sternchen Tinka

Paulinchen, Poldi und Maya - Tagebuch der wilden Drei
elvaza ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 19:50
  #13
aer
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 9
Standard

Felliway, SpotOn und Bachblüten hab ich schon getestet mit mäßigen Erfolg

Das Gezank hat sich ja eigentlich gegeben, da sie sich zurückzieht, nur wenn der Kater ihr zu nahe kommt dann faucht und knurrt sie

Das Einnässen, war so wie ich es beurteilen kann, immer in Paniksituation, ein Kampf habe ich beobachtet und bin dann auch eingeschritten, einmal war ich nicht dabei vermute aber auch einen Kampf, und einmal war es dann auf dem Weg zum TA in der Box. Da die kl. auch recht lange einhält sah sie da aus als hätt ich sie ersaufen wollen

Aber als würd sie das mitlesen hier, war sie dann heute den ganzen Tag im WZ nachdem der Sauger sie aus der Küche vertrieben hatte, war dann auch relativ entspannt da der Kater ja auch vorm Sauger geflüchtet war
aer ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 21:44
  #14
teddyfee
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hmm...aber wenn ich hier meine frische Kater-Katze-Kombi beobachte....Da wird nicht gefaucht, nicht gejagt bis zum bitteren Ende, da wird gespielt....Mal n Pfotentatscher, aber beide gehen aufeinander zu und eine gewisse Unsicherheit ist von beiden Seiten noch da, dazu isses zu frisch...
Also....das mit dem Spielverhalten stimmt schon. Klassisch Katze & Kater geht meistens schief. Entweder der Kater spielt wie ein Mädchen, oder die Katze ist ein Raufbold
 
Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2014, 21:52
  #15
elvaza
Forenprofi
 
elvaza
 
Registriert seit: 2013
Ort: Basel
Alter: 42
Beiträge: 3.356
Standard

Zitat:
Zitat von teddyfee Beitrag anzeigen
Entweder der Kater spielt wie ein Mädchen, oder die Katze ist ein Raufbold
Genau so scheint es gut zu gehen
elvaza ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Die Katze im Karton | Nächstes Thema: Warten auf Rocco »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neue Katze hat Angst vor Kater Nalynia Eine Katze zieht ein 2 11.02.2014 15:26
Neue Katze hat angst vor uns und dem kater MoniCat Eine Katze zieht ein 20 06.02.2014 13:33
neue katze hat gepinkelt vor angst wattebällchen Die Anfänger 12 11.01.2014 23:16
Neue Katze und Angst LionQueen87 Die Anfänger 74 01.06.2013 14:30
neue Katze hat vor alten Katze immer noch Angst Shira1 Wohnungskatzen 12 28.06.2012 16:50

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:09 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.