Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2013, 09:21
  #1
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard "Unfall" bei Zusammenführung - wie gehen wir am besten vor?

So, nach 13 Jahren Katzenerfahrung und eingigen Zusammenführungen haben wir gestern das Erste Mal gepatzt.

Situation:
Zu meinen beiden Katern (7 und 4 Jahre) kam gestern abend ein dritter Kater dazu (ebenfalls 4 Jahre)
Er kommt von privat (kein Vermehrer, sondern ehemalige TH Katze) und war eine Flaschenaufzucht als Kitten.
Bei seinem Vorbesitzer erlebten wir einen ruhigen, total verschmusten Kerl, der uns als Fremde offen und freundlich begrüßte und zum Schmusen aufforderte.

Nach der Heimfahrt, auf der er bis auf ein paar Maunzer keinen Mucks machte, brachten wir ihn in den Flur und nun sollte er eigentlich ins Wohnzimmer, um erst mal "anzukommen". So haben wir es immer gehandhabt.
Was uns aber leider und unbegreiflicherweise nicht gleich einfiel war die Katzenklappe in der Schlafzimmertür... die ist dort seit April eingebaut.
Meine Kater waren im Kinderzimmer mit meinem Sohn und relaxten.

Also nun der "Super-Gau": Mein Mann öffnet die Transportbox, ohne zu fragen, ob ich soweit bin. Mein Sohn ruft aus dem Kinderzimmer und ich im Mutter Reflex öffne die Tür zum Flur einen Spalt, weil ich ihn nicht verstanden hab...
Tiger nutzte sofort die Gunst der Stunde und huschte in den Flur, fand zielsicher die Klappe in der Schlafzimmertür und hockt nun unter dem Bett, seit gestern abend...

Wir wollten ihn da jetzt auch nicht stressen und irgendwie rausscheuchen, darum haben wir ihn dort gelassen, nachdem alle Lockversuche scheiterten...
Heute Nacht war es sehr ruhig, obwohl mein einer Kater wie immer mit mir ins Schlafzimmer kam zur Nachtzeit. 2x gab es etwas Knurren und Fauchen, aber nichts Dramatisches.

So, das ist die Situation: Tiger unter dem Bett, meine Kater relativ entspannt und wir, also mein Mann und ich ratlos.

Wie sollten wir nun weiter vorgehen? Feliway Stecker gibts schon und ansonsten möchte ich Tiger einfach Ruhe geben...
Soll ich Katzenklo und Futter / Wasser ins Schlafzimmer geben, oder eher nicht, da das später dort auch nicht zu finden sein wird?

Sowas hatten wir noch nie und ich habe zugegebenermaßen grade ein Brett mit Fragezeichen vor der Stirn...

LG Sockenfussel
__________________
Ein Leben ohne Katzen ist möglich - aber sinnlos
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.08.2013, 09:38
  #2
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 52
Beiträge: 9.430
Standard

Hallo ,

also erstmal keine Panik, ich seh das jetzt nicht gerade als "Super-Gau" ,
so kenne ich eigentlich Zusammenführungen

Ich würde auch den neuen Kater erstmal in Ruhe unterm Bett lassen,
ihm vielleicht etwas Futter und Wasser hinstellen und evtl. ein Klo
in der Nähe plazieren.

Da deine anderen Beiden ja relativ sozial erscheinen sollte sich das
nach einiger Zeit von selbst regeln, einfach den neuen nicht bedrängen
und ihm Zeit geben, aber ich glaube, das macht ihr ja sowieso...

Vielleicht beruhigend mit ihm reden oder einfach etwas vorlesen
würde ihm wahrscheinlich helfen.

Also, cool bleiben , bei mir lief es schon mehrmals so und hat sich
dann nach einigen Wochen eingependelt...
Hört sich doch gar nicht so schlimm an
__________________
lg.André mit den Katern Kaspian (8) , Moonbird (6) und Sunbird (4)
und den Sternenkatern Lenny (*11), Danny (*5) und Bonnie (*16)
Lenny+Danny ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2013, 09:55
  #3
Maureen
Forenprofi
 
Maureen
 
Registriert seit: 2012
Ort: Passau
Beiträge: 2.264
Standard

Ich glaub das Wichtigste ist, dass Ihr versucht ruhig zu bleiben.

Ist alles halb so wild.

Wir haben gerade so eine Hauruck-Zusammenführung und nach knapp 4 Wochen spielt sich der neue Alltag für uns alle allmählich ein und das ohne großes Gezanke. Ein bisschen "Säbelrasseln" klar, aber nix Schlimmes. Und auch jetzt ist das Bett immer noch ein netter Rückzugsort für unseren Neuzugang.

Ich hab auch zunächst besorgt Wasser und Futter vors Versteck gestellt. Da ging sie aber nicht ran. Stattdessen kam sie dann nachts raus und hat am normalen Futterplatz genascht. Darum hab ich nach ein paar Tagen auch nix mehr vors Versteck gestellt. Mittlerweise fressen sie zu dritt aus einem Futterring, hängen zusammen am Balkon und Kratzbaum ab und spielen nachts miteinander.

Auch das Kaklo stand an seinem festen Platz.

Wenn Eure Wohnung oder Euer Haus nicht extrem gross und die Katze nicht extrem scheu ist würde ich ihm die ersten 2 Tage etwas vorm Versteck anbieten, aber danach dann nix mehr an den Standorten für Futter, Wasser und Klo ändern. Katzen finden sich sehr schnell zurecht und die Neugier siegt fast immer.

Wahrscheinlich wird er sich nur nachts aus dem Versteck wagen und dann auch fressen und trinken. Es kann auch sein, dass er die ersten Tage gar nix frisst, weil er zu sehr gestresst ist. War bei uns so, ich machte mir schon größte Sorgen, hat sich aber dann als unbegründet herausgestellt. Ich hatte hier sicherheitshalber Calopet, das hat sie dann auch von einem Teller geschlabbert.

Um ihm das futtern trotz Stress etwas zu erleichtern würde ich ihm das Futter anbieten, das er kennt. Der Vorbesitzer kann Dir das ja mitteilen.

Aber am Wichtigsten ist echt, dass man selber ruhig und gelassen bleibt, auch wenn es total schwer ist. Und die Alteingesessenen sollten natürlich bevorzugt behandelt werden.

Dann wird das jeden Tag besser.
__________________
Liebe Grüße von Maureen und den 3 Fellnasen Lilly, Luna und Pia
Maureen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2013, 10:22
  #4
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard

Äh ja... wie das so ist: Wenn man die größte Verzweiflung schiebt, dann klären die Katzen das von selber.
Als wir vorhin mal die Matratzen angehoben haben, um zu sehen, wo er steckt, kam er einfach unter dem Bett raus und ließ ich steicheln.
Nach ein paar Minuten schlich er dann in den Flur und begann sich umzusehen...

Wenn er Sami oder Socke sieht, dann gibt es Fauchen und Knurren, aber echt nicht laut und einer von beiden zieht sich zurück. Komischerweise ist es meist einer der Alteingesessenen, Tiger wirkt eher etwas genervt, dass er nicht in Ruhe erkunden kann.

Er hat sich den Flur mit Futterplätzen und die Ecke mit dem Klo dort schon angesehen und lugt nun unschlüssig ins Wohnzimmer.
Ins Schlafzimmer könnte er auch wieder.

Unsere Wohnung ist nicht zu groß mit 70m² und 12m² Balkon (vernetzt), von daher müssen wir bei Zusammenführungen immer auf etwas Glück hoffen.
Bisher hatten wir auch noch keine abendliche Zusammenführungen, immer vormittags, so dass man den ganzen Tag Zeit hatte, auf die neue Situation einzugehen...

Ich bin mal gespannt wie es weiter geht...vielen Dank fürs Mut machen.

LG Sockenfussel
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2013, 10:32
  #5
Maureen
Forenprofi
 
Maureen
 
Registriert seit: 2012
Ort: Passau
Beiträge: 2.264
Standard

Das wird schon. Zusammenführungen laufen eigentlich am Besten, wenn die Dosis schlafen und nicht da sind.

Die ersten 2 Tage habe ich mich so amüsieren können über meine Beiden. Pia hat alles erkundet und Lilly und Luna haben regungslos auf ihren Plätzen gesessen und haben sie nicht aus den Augen gelassen, Lilly ist ihr dann immer in großem Abstand gefolgt. Dann haben sie sich (fragend) angesehen und dann zu mir geschaut, als wollten sie sagen "Wer ist das? Was will die hier? Ist das Dein Ernst, Dosi?"
Maureen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2013, 10:39
  #6
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.099
Standard

Sowas ähnliches hatten wir im Januar auch - 3. Kater kam dazu, mein Mann und die Kater haben schon gewartet als ich mit Domi aus dem TH kam, tja dann war die Klappe offen, Kater war raus und es war passiert.
Ich wollte zwar keine langsame Zusammenführung aber ich wollte ihm 1-2 Tage Ruhe gönnen ..

Naja, Merlin hat 2 Tage ein bisschen gefaucht und ihn immer wieder angestarrt und kam dann zu mir, als wenn er mich fragen wollte "was will der hier und vor allem bleibt der jetzt?" Samson hat Domi gleich über den Kopf geschleckt und gut wars

Die Altersgeschichte war ähnlich wie bei Euch - Samson 5, Merlin 2,5 und Domi - der Neuzugang - auch 2,5 Jahre

Jetzt ein halbes Jahr später ist es so als wenn es niemals anders gewesen wäre und die beiden Kleinen haben nur Blödsinn im Kopf und Samson genießt es Boss über die 2 Kleinen zu sein
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2013, 09:46
  #7
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard

Falls es noch jemanden interessiert, es scheint wirklich gut zu gehen. Tiger ist gestern immer neugieriger geworden und hat Erkundungsgänge gemacht.
Er frisst, trinkt und benutzt auch das Klo im Schlafzimmer.

Er hat mich am Abend "kampfbeschust" auf dem Bett und schnurrt dabei wie ein Traktor. Ich hab mir mindestens 2 Hände mehr gewünscht.

Tiger zeigte gestern großes Interesse an Socke. ging immer wieder in seine Richtung, ohne Bürste, Ohren vor, kein Fauchen, nur Socke ist ein Schisser und hat sich dann verkrümelt fürs Erste... kam aber auch immer wieder...

Heute morgen nun sucht Sami immer wieder auf Abstand Kontakt zu Tiger, der nun seinerseits ein bisschen knurrt und faucht. Aber gut, Tiger liegt unter dem Bett im Kinderzimmer und wenn Sami davor hockt, dann fühlt Tiger sich wohl eingeengt.
Mal sehen, wie das in der freien Wildbahn des Wohnzimmers weiter geht.

Die Nacht, wie die Nacht davor verlief ereignislos, bis auf einmal Fauchen, als Sami von der Fensterbank wollte und Tiger ihm seiner Meinung nach am Boden im Weg saß...

So ruhig habe ich bei Samis Ankunft nicht geschlafen...

Achja, ich hab noch ein wenig gelesen, vorm einschlafen und da kam Tiger auch aufs Bett und kuschelte sich ein Viertelstündchen an meine Seite...

Mal sehen, was noch wird. Ich bin vorsichtig zuversichtlich.

LG Sockenfussel
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2013, 10:11
  #8
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Hallo,

erst mal Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang ! Ist schon eine sehr aufregende Angelegenheit, nicht wahr?

Für mich hört sich das alles sehr gut an. Man macht sich bekannt und steckt seine Claims ab. Da müssen ab und zu die eigenen Grenzen aufgezeigt werden. Noch ist man per "Sie", aber bald könnte man sich ja auch das "Du" anbieten . Abwarten!

Hier zog vor knapp 5 Monaten auch eine neue Katze ein. Sie sind nicht die dicksten Freunde bis jetzt, aber es läuft alles ruhig und freundlich, und ich glaube, daß da noch etwas Luft nach oben ist.

Alles Gute weiterhin!
Jubo
__________________
Jule ( 2019) & Ella ( 2014) & Bolle (2012)
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2013, 00:01
  #9
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard

Hier gibt es weiterhin nur Gutes zu berichten, es wird sich angenähert.

Heute abend:

Tiger sitzt in der Nähe der Schlafzimmertür, Sami kommt näher und schaut Tiger nicht direkt an, sondern immer auf den Boden und blinzelt. Schwanz hägt runter, kein Wedeln. Dann legt sich Sami auf die Türschwelle und wirkt, als würde er gleich einschlafen.
Tiger knurrt ein- zweimal leise und sitzt einfach nur da und schaut Sami an... auch hier bleibt der Schwanz ruhig bis auf ein leichtes Zucken, wenn er knurrt...

Sami steht auf und geht langsam und relaxt wieder ins Wohnzimmer. Tiger springt aufs Bett zum schmusen.

Später kommt Socke auf den Flur. Tiger springt vom Bett, rennt zur Tür und schaut in den Flur. Socke faucht ihn an und kommt näher, bleibt stehen.
Nun schaut Tiger Socke nicht direkt an, sondern auf den Boden und hinter sich... Socke macht auf "wilder gefährlicher Kater". Tiger sitzt. Socke läuft in geduckter Haltung über den Flur zurück ins Wohnzimmer... Tiger schaut ihm nach, dreht sich um, springt aufs Bett - bitte weiter schmusen...

Im Moment würde ich sagen, dass Sami und Tiger sich annähern werden, während Socke noch Zeit braucht. Jetzt hat Tiger erst mal das Bett meines Mannes in Beschlag genommen und liegt da ganz entspannt. Socke döst in seinem Karton unter dem Stubentisch und Sami jagt Nachtfalter auf dem Balkon...

Lg Sockenfussel
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 24.08.2013, 10:41
  #10
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 52
Beiträge: 9.430
Standard

Hallo ,

wie sieht es mittlerweile aus bei euch ?
Hat sich alles einigermassen eingependelt ?
Lenny+Danny ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2013, 13:08
  #11
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard

Danke der Nachfrage, grade heute wollte ich mal wieder schreiben, denn es hat sich einiges geändert, aber irgendwie sieht harmonisch immer noch anders aus.

Sami, der als Zweiter kam, versucht nun meinem Erstkater Socke den Chefrang abzunehmen. Er faucht Socke und auch Tiger an und haut auch mal, wenn die nicht schnell genug reagieren.
Andererseits haben Sami und Socke wieder angefangen wie am Anfang miteinander zu raufen und fangen zu spielen. Das war eine Zeit vor Tigers Einzug fast total eingeschlafen.
Socke hingegen taut auf und geht auf Tiger zu. Er faucht ihn nicht an, haut ihn ganz selten mal, zB wenn sie sich beim Spielen in die Quere kommen und dann auch nicht schlimm.
Sie liegen oft recht nah zusammen (Abstand so 30 cm) und wirken entspannt.
Sami scheint oft genervt von Tiger, der nun seinerseits scheinbar gern Kontakt zu Sami haben möchte und ihn angurrt und immer mal seine Nähe sucht...
Sami faucht ihn an, wenn er sich zu sehr bedrängt fühlt, teilt auch mal ne Backpfeife aus und zieht sich zurück.

Socke und vor allem Sami sind deutlich verschmuster geworden. Sami springt regelmäßig auf mein Kopfkissen für kurze Schmuseeinheiten und Socke liegt auf meinem Schoß, wenn ich frühstücke und kommt auch zwischendurch sehr oft und fordert lautstark Streicheleinheiten.

Tiger, der uns ja als total verschmust beschrieben wurde, ist eher verhalten. Er schmust zwar gern, bis hin zum besabbern der Hände, aber lässt sich noch immer sehr schnell ablenken und läuft dann weg.

Tiger kratzt ausserdem an allen Unterlagen für die Näpfe, tapst immer in den Wassernapf und zieht ihn über den Flur ( das Laminat dankt).

Ich habe jetzt einen großen Trinknapf mit Schwappschutz gekauft...

Tja...so ganz glücklich bin ich immer noch nicht... ich hatte gehofft, dass Tiger schneller Anschluss findet und vor allem war ja mein großer Wunsch wieder einen menschenbezogenen Kater zu haben, der auch zu mir ins Bett kommt...
Bin ich zu ungeduldig? Im Moment bin ich jedenfalls enttäuscht...

LG Sockenfussel
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 09:19
  #12
Lenny+Danny
Forenprofi
 
Lenny+Danny
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nähe Frankfurt
Alter: 52
Beiträge: 9.430
Standard

Das hört sich genauso an, wie bei mir

Habe seit Mai auch einen dritten Kater, seitdem sind meine
Beiden auch viel verschmuster geworden, sogar Danny,
der ein scheuer Wildling war...

Auch hier ist die neue Rangfolge noch nicht ganz geklärt,
aber die machen das schon, einfach ruhig bleiben

Du wirst sehen, das wird von Tag zu Tag besser werden
und wird sich auch wieder einrenken...
Lenny+Danny ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 18:25
  #13
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard

Danke, das macht Mut.
Es ist auch schon wieder ruhiger geworden. Ich kann im Moment einfach nur beobachten.
Tiger und Socke akzeptieren sich, fummeln zusammen am Fummelbrett, begegnen sich völlig entspannt ohne irgendwelche Vorkommnisse.
Sami tobt mit Socke durch die Gegend und ignoriert Tiger weitestgehen, dafür werde ich nun oft beschmust von meinem Terrorfussel (TM).
Tiger wirkt einfach nur relaxt, er nimmt Samis Fauchen mit stoischer Ruhe, hebt auch mal die Pfote aber eher so "Na komm schon her, mal sehen, was draus wird" Manier... er faucht auch nicht...

Ich warte einfach weiter ab, was bleibt auch übrig?

LG Sockenfussel
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 08:44
  #14
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard

Hm... besser ist es nicht, eher im Gegenteil:
Heute Nacht, nach 4 Stunden Schlaf haben mich Sami und Tiger aus dem Bett genervt. Kratzen an der Tür meines Sohnes (mein Mann hat vergessen sie aufzumachen, als er schlafen ging), Kratzen an den Napfunterlagen, Tiger zieht den Wassernapf über den Flur, trotz Anti-Rutsch Unterlage. Sami maunzt nervig vor der Tür (offen) zu meinem Schlafzimmer.
Dann plötzlich Fauchen, schreien, rumpeln... Ruhe... Sami pustet wie eine Dampflok... ich mach Licht an und sehe Tiger auf dem Schrank liegen, kleine Blutspuren neben sich und an seiner einen Hinterpfote...

Sami liegt vor der Balkontür und schaut unbeteiligt...
Da bin ich das erste Mal zusammengebrochen... zu wenig Schlaf, privater Stress und dann das dazu...
Meinen Mann interessiert das alles nicht...

Tiger ließ sich die Pfote anschauen, ich konnte drücken und Zehen spreizen, nichts. Blut hatte er abgeleckt, kam nichts nach und war auch nur ganz wenig...ein Tropfen vielleicht.

Tiger hüpft und springt, klettert und scharrt und es ist nicht zu merken, dass ihm was weh tut. Ich hoffe es reicht, wenn ich heut nachmittag nach der Arbeit zum TA gehe, wenn noch was ist.

Sami und Tiger haben sich nun seit meinem Aufstehen noch 3x gefetzt, einmal von Tiger ausgehend, der Sami auflauerte und ihm ohne Fauchen die Pfote in die Seite hieb und dann eben von Sami, der Tiger auf dem Flur "stellte" und anfauchte... dann aber umdrehte und wegging...

Dann lag Tiger auf dem kleinen Kratzbaum im Flur und Sami sprang ihn an, wieder jagen, fauchen... Tiger unters Bett im Kinderzimmer, Sami unter den Schreibtisch dort.
So ist es jetzt.

Ich muss gleich zur Arbeit und mach mir echt Sorgen, dass die sich hier aufs Blut fetzen...
Mein Mann meinte nur lapidar: Dann suchen wir für Sami eben ein schönes Zuhause... Tiger und Socke kommen ja klar...

Sami kommt aus einem Animal Hoarding Fall der schlimmsten Art und ich weiß ja nicht, was er da alles in seinen 4 Lebensjahren schon erlebt hat...
Er war am Anfang so bemüht um Tiger, hat immer seine Nähe gesucht und nun hat es sich so geändert...

Ich bin ehrlich ratlos und müde. Kann ich die Situation irgendwie erleichtern? Vielleicht mit Bachblüten? Wenn ja, welche?
Feliway hat in meinen Augen nicht geholfen, hab ich jetzt keine Nachfüller mehr besorgt...

Ich freu mich über jeden Gedanken, der mir weiterhilft und nach Möglichkeit möchte ich keinen der Drei abgeben.

LG SockenFussel
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2013, 16:24
  #15
SockenFussel
Erfahrener Benutzer
 
SockenFussel
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 238
Standard

*schieb*
Gar kein Feedback? Schade...
SockenFussel ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Ratlos... | Nächstes Thema: Schon zum TA? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Worauf achten nach "Unfall" CookieCo Verhalten und Erziehung 19 14.11.2013 16:16
Kater nach "Unfall" Matt / Leblos (Schock) banditdelilah Ungewöhnliche Beobachtungen 40 11.01.2013 10:24
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
"Unfall" beim Spielen / Angst mercredi Verhalten und Erziehung 4 22.01.2012 10:27
Kater "Murphy" nach Unfall spurlos verschwunden *stella* Vermisst 20 10.06.2008 12:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:10 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.