Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.03.2012, 08:40   #1
Jellycat
Erfahrener Benutzer
 
Jellycat
 
Registriert seit: 2008
Ort: BaWü
Beiträge: 139
Standard "Langsame Zusammenführung" vom Tierheim nicht empfohlen!?

Hallo Zusammen,

sollte das Thema eigentlich zu meinem anderen Post gehören (BKH - Zweitkatze Ja/Nein?...), bitte ich diesen, Beitrag dorthin zu verschieben.

Gestern war die Tierschutzbeauftrage des TH da, um unsere Wohnung anzuschauen. Es war alles in Ordnung.

Auf unseren Hinweis, dass wir die Zusammenführung getrennt (also gem. der hier im Forum befindlichen "Anweisung", ohne Heinweis auf dieses Forum) durchführen wollen, und wir das so bei unserer Emely auch gemacht haben, bekamen wir zur Antwort bzw. als Empfehlung, dass wir überhaupt keine Trennung vornehmen sollen. Die Box mit dem Neuling kommt in Zimmer A, dann Türe auf, Emely ist in Zimmer B und dann werden sie sich irgendwann treffen...

Ich habe da irgendwie kein gutes Gefühl. Mein Plan war, Zimmer A zur Eingewöhnung ohne uns, vielleicht nach 30 Minuten schauen und dort auch sitzen bleiben und beobachten, nach einer gewissen Zeit Türe auf und zum "Schutz" den Wäscheständer als Zaun dazwischen zur Sicherheit.

Es gibt ja nicht "den Weg", aber ich glaube, dass der Vorschlag des TH beide völlig überfordern würde?

Viele Grüße
Thomas
Jellycat ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.03.2012, 09:17   #2
Miaunelle+Sophia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Morgen Thomas,

das Zusammenführer wird bei mir auch in 1-2 Wochen anstehen und ich beschäftige mich ebenfalls gerade mit dem Thema. Als meine Katze erstmalig in die Wohnung kam, stellten wir ihre geöffnete Transportbox in die Küche unter den Tisch. Sie kam nach einer Minute raus und schaute sich um, bis wir in die Küche kamen. Ruckartig versteckte sich die kleine in der hintersten Ecke der Küche hinter einem Schrank. (Unglaublich, dass sie da überhaupt rein passte) ...

Nach 5 Minuten kam sie auf ihrem Versteck und fing an sich die Wohnung anzusehen. Sie war noch sehr ängstlich und hat immer einen großen Bogen um uns gemacht.

Ich persönlich glaube, dass man der Katze etwas Zeit zum betrachten der Wohnung geben sollte. Sie kann sich doch eine Weile erst einmal 1 Zimmer ansehen und nach möglichen Rückzugsorten umsehen.

So würde ich es zumindest machen.

Gruß Christian
  Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 09:24   #3
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Jellycat Beitrag anzeigen
Es gibt ja nicht "den Weg", aber ich glaube, dass der Vorschlag des TH beide völlig überfordern würde?
Ja.
Das TH wird dann auch nicht die Scherben (echte und sprichwörtliche) aufsammeln müssen.

Du verliert bei einer langsamen Zusammenführung nichts. Rein gar nichts.
Höchstens deine Geduld.

Wenn du aber zu schnell vorgehst mit den dafür ungeeigneten Katzen, kannst du alles verlieren.
Bestensfalls mußt du dann erst recht weider langsam anfangen, mit deutlich schlechteren Karten.
Schlimmstenfalls sind die Chancen vertan.

Es gibt Katzen, da kann man es mit einer hauruck-Methode machen. Da man aber meist nur die eigenen Katzen so gut kennt um das einzuschätzen, die neue(n) aber nicht, würde ich persönlich das nicht empfehlen. Max. bei ganz jungen Tieren.

Mach es langsam, laß dir und den Katzen die Zeit, die ihr braucht.
Gwion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 09:27   #4
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 19.175
Standard

Hallo Thomas,

habt Ihr Euch für den älteren Kater entschieden?
Und bei Euch lebt derzeit eine 13jährige Kätzin, richtig?


Im TH zeigen sich die Katzen häufig anders, weil die TH-Situation für die meisten Katzen ein emotionaler Ausnahmezustand ist.
Manche reagieren ungewöhnlich aggressiv, weil sie nicht klarkommen, anderer Katzen wirken ungewöhnlich ruhig, weilsie völlig überfordert sind.

Ich persönlich würde nicht der Empfehlung des TH-Mitarbeiters folgen, sondern die langsame Zusammenführungsvariante wählen.

Ich würde den Kater erst einmal zwei Tage in einem Zimmer separieren und in Ruhe ankommen lassen.
Dann würde ich einige Tage die Gitternetztür einsetzen, damit sich die Katzen gefahrenlos kennenlernen können.
Je nach Reaktion der Tiere würde ich dann die Gitternetztür entfernen.


Gerade bei älteren Katzen würde ich niemals die Hauruck-Methode wählen.
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 09:46   #5
danimaus3000
Erfahrener Benutzer
 
danimaus3000
 
Registriert seit: 2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 404
Standard

Vor meiner Zusammenführung habe ich mir auch so einiges angelesen.

Von einer direkten Zusammenführung würde ich, abgesehen von sehr jungen Tieren, abraten, da die Risiken zu groß sind, auch dass sie sich langfristig nie verstehen. Auch deine eingesessene Miez kann darauf mit sehr viel mehr Stress reagieren und sogar unsauber werden etc.

Die langsame Zusammenführung ist meist von mehr Erfolg gekrönt, obwohl man das pauschal auch nie sagen kann.
Ich habe leider nicht auf eine Gittertür zurückgreifen können, die Türe aber zunächst einen kleinen Spalt geöffnet damit sich beide beschnuppern konnten u ich sehe, wie sie aufeinander reagieren. Und im Vorfeld halt schonmal Decken getauscht, damit der Geruch der anderen präsent ist etc.
und gerade Ruckzugsorte für die neue Katze sind wichtig, und die kann sie am besten in Ruhe in einem Zimmer kennen lernen.

Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolg

P.S. der beste Rat, den ich gefunden hab: Tee kaufen - für sich selbst u ruhig bleiben. Wahlweise auch Wein oder ähnliches.
__________________

Ohne Katze fehlt dir was
danimaus3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 10:24   #6
Peikko
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 13.171
Standard

Ich bin bisher mit allen Tierarten und Tieren, die ich hatte, mit der Hauruck-Methode erfolgreich gewesen. Das waren Wellensittiche, Ratten, Meerschweinchen und Katzen. Bei den Nagern und den Wellis hats immer kurz mal ordentlich gerappelt, dann war das geklärt. Nach und nach kamen immer mal Neuzugänge in die bestehenden Gruppen. Die Alteingesessenen kannten das und es kam kein großer Stress auf. Allerdings hab ich mich selbst dabei aber auch nie aufgeregt, sondern bin ruhig und entspannt geblieben. Einschreiten musste ich nie. Mein großer Kater stammt aus einer großen Katzengruppe. Er hat die beiden Pflegekitten von Anfang an gut toleriert (sah nur ein bischen fassungslos aus ), mit Odi kommt er auch prima klar. Odi kann sowieso prima mit anderen Katzen.

Sicherlich war immer eine Portion Glück dabei und die "passenden" Tiere, aber ich denke, daß sich auch viel vom eigenen Verhalten überträgt. Ich glaube je mehr "Geschiss" man macht, umso schwieriger wirds.

Achso: Mein Hund ist mit anderen Rüden eher unverträglich. Als er mit meinem Freund ins Haus meiner "Schwiegereltern" (wir sind nicht verheiratet) gezogen ist, mußte er sich aber wohl oder übel mit dem dort ansässigen Rüden arrangieren. Hat hin und wieder gerappelt, einige Tage hatten beide nen Maulkorb auf, dann wars gut.
__________________
Ich bin nicht für die Inhalte der Links verantwortlich,noch geben sie meine Meinung wieder.Ich habe keinerlei Einfluss auf die Gestaltung oder die Inhalte der gelinkten Seiten.Ich distanziere mich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten.Es wird keine Haftung übernommen,dies gilt insbesondere für Aktualität und Richtigkeit der Angaben.
Peikko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 10:46   #7
Vivie
Forenprofi
 
Vivie
 
Registriert seit: 2006
Ort: Im Bergischen
Alter: 48
Beiträge: 3.458
Standard

Zitat:
Zitat von Peikko Beitrag anzeigen

Sicherlich war immer eine Portion Glück dabei und die "passenden" Tiere, aber ich denke, daß sich auch viel vom eigenen Verhalten überträgt. Ich glaube je mehr "Geschiss" man macht, umso schwieriger wirds.
Stimmt

Ich habe unzählige Zusammenführungen hinter mir, immer nur mit Hauruck und mit Katzen jeden Alters.

Von Gittertüren und ähnlichem halte ich nichts.

Unsere hätten nur einen Hals, dass der Neuzugang in einem Zimmer ist, wo sie nicht mehr reindürfen.

Kennel ins Zimmer, Türe auf und los gehts....

P.S. Ein Glas Rotwein ist aber schon sehr hilfreich
__________________

Liebe Grüße von Kerstin mit ihren Fellnasen
Vivie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 11:25   #8
Moment-a
Forenprofi
 
Moment-a
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 49
Beiträge: 19.175
Standard

Hallo Peikko,

wenn Du mit Deiner Methode immer Erfolg hattest, so freut es mich für Dich und ich hoffe sehr, daß Deine Tiere auch damit glücklich waren.

Zitat:
Zitat von Peikko Beitrag anzeigen
Sicherlich war immer eine Portion Glück dabei und die "passenden" Tiere, aber ich denke, daß sich auch viel vom eigenen Verhalten überträgt. Ich glaube je mehr "Geschiss" man macht, umso schwieriger wirds.
Trotzdem finde ich es respektlos, eine vorsichtige und zurückhaltende Zusammenführungsvariante mit "Geschiss" zu bezeichnen.

Vielleicht ist diese Variante auch umsichtiger, weil man den Tieren Zeit gibt, die Probleme zu lösen, die man als Mensch verursacht, indem er irgendwelche Tiere mit nach Hause bringt.


Ach ja...interessant wird es immer dann, wenn die User nicht mehr von ihren ach so tollen, aber gescheiterten, Hauruck-Zusammenführungen schreiben.
Der ein oder andere hat dann aber den Mut zu sagen, daß es vielleicht doch die falsche Variante war.


Jeder soll es tun, wie er es für richtig hält, aber die Vorgehensweise der anderen als "Geschiss" zu bezeichnen, finde ich nicht ok.
__________________
Viele Grüße
Claudia
Moment-a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 11:39   #9
Smiley 04
Erfahrener Benutzer
 
Smiley 04
 
Registriert seit: 2012
Ort: In einem Hessestädtsche
Alter: 53
Beiträge: 683
Standard

Ich glaube mit "Geschiss" war eher jegliches Gesorge und Getüddel gemeint, also eben nicht Ruhe ausstrahlen und lockernehmen. Und zwar bezüglich auf alle Varianten.
Bei uns war es auch nicht möglich eine langsame Zusammenführung zu veranstalten, denn das einzige Zimmer, das man abteilen könnte ist das Arbeitszimmer. Dieses hat aber leider die Katzenklappe, die in den Keller und von da nach draußen führt.
Wir fanden, daß man Herrn Lehmann zu einem Neuankömmling in seinem Revier nicht auch noch das Rausgehen verbieten dürfe.
Unsere waren auch erst 6 Monate alt und deshalb habe ich mir gar keinen Kopf gemacht.

Wie ich es bei viel älteren Katzen angehen würde weiß ich nicht, denn das Problem mit der Klappe hätten wir dann ja immer noch.
__________________
Smiley 04 = EagleEye!!!

Gruß Heike, Herr Lehmann und Tante Käthe

http://www.abload.de/img/mobile.23a50x9.jpg
Smiley 04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2012, 11:40   #10
Peikko
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 13.171
Standard

Zitat:
Trotzdem finde ich es respektlos, eine vorsichtige und zurückhaltende Zusammenführungsvariante mit "Geschiss" zu bezeichnen.
Das war gar nicht so persönlich gemeint, wies jetzt vielleicht rüberkam. Ich meinte eher, daß es schwieriger wird, wenn man die ganze Zeit daneben steht, guckt was die Katzen treiben, dauernd dazwischengeht etc. Die sind nämlich auch nicht doof und kriegen schon spitz, wenn sie damit Aufmerksamkeit erregen. Hey, wenn ich den anderen verklopp, kommt Dosi ganz schnell gucken. Das macht Spaß!!!
__________________
Ich bin nicht für die Inhalte der Links verantwortlich,noch geben sie meine Meinung wieder.Ich habe keinerlei Einfluss auf die Gestaltung oder die Inhalte der gelinkten Seiten.Ich distanziere mich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten.Es wird keine Haftung übernommen,dies gilt insbesondere für Aktualität und Richtigkeit der Angaben.
Peikko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PLZ 45: "Marie"(w), "Duchesse"(w), "Toulouse"(m) und "Berlioz"(m), *05/2012 Kitty1 Glückspilze 7 18.08.2015 17:31
PLZ 45 Die 4 Brüder "Leonard", "Sheldon", "Ray" und "Howard" suchen Zuhause oder Pfl Kitty1 Glückspilze 21 25.06.2012 10:46
"Langsame Zusammenführung" Mimiu Eine Katze zieht ein 5 25.03.2012 20:50
Der "Kleine" lässt den "Großen"einfach nicht in Ruhe....!? Jevil Verhalten und Erziehung 3 21.06.2010 19:53

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:22 Uhr.