Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Das Revier > Die Sicherheit

Die Sicherheit ... ist eine wichtige Aufgabe. Was gehört dazu?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2018, 09:00   #1
Eliza1111
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 17
Standard 2 liebevolle Katzen verstehen sich nicht mehr - nach TA Besuch

Liebe Katzenfreunde,

ich brauche ganz dringend Eure Hilfe! Ich habe zu Hause 2 Katzis. Eine 3 Jahre alt und die kleinere 2 Jahre alt. Sie haben sich bis jetzt immer sehr gut verstanden. Die Größere 3 Jahre musste wegen einer Zahnfleischentzündung zu TA und wurde danach wegen Gerüchen von der Kleinen abgewiesen (Fauchen). Ich habe sie mit Spielen zusammenführen wollen und als sie beide auf ein Spielzeug gesprungen sind haben sie das wohl als Angriff verstanden, haben sich in diesem Moment richtig zu prügeln begonnen und seit dem noch ein zweites Mal unter dem Sofa und jetzt (umgedrehte Situation) lehnt die Große (die Patientin) die Kleine ab. Total! Absolut kein Zusammenleben möglich.
Ich habe Angst, dass das nie wieder was wird denn es dauert schon 1 Woche! Ich habe noch nie irgendwo gelesen, dass es 1 Woche andauert. Bzw. hatte ich auch schon früher TA-Besuche, Narkose (Kastration) und sonstiges. Es war immer nach ein paar Stunden Stress alles wieder ok.

- das Zahnproblem ist noch nicht behoben. Die Große bekommt also noch Antibiotika. Sie ist immer die Ranghöhere gewesen.
- Nachts gibt es keinen Schlaf weil sie durch die getrennten Räume nur an den Türen kratzen. Sie selbst sind auch gestresst und beobachten. Essen wenig und sind nur auf Lauer wann diese Tür denn nun endlich aufgeht.

Was habe ich bis jetzt ausprobiert:
- Feliway friends
- Nur Spielen und nur Leckerlies bzw. Lieblingsbeschäftigungen zu zweit
- Mit dem Taschentuch übers Mäulchen dann der anderen an die Stirn schmieren
- Liebevoll sein (Mensch - Tier)
- Versucht auch mit "NEIN"- Laut und böse sein (schauen) das Fauchen zu unterbinden
- Alle fremden Düfte wurden durch Fell waschen (leicht) rubbeln, knuddeln etc. beseitigt.

Bitte um Eure Hilfe! Ich will keine meiner Babies abgeben müssen. Ich könnte mich niemals für eine entscheiden...

Vielen Dank!
Eliza1111 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.05.2018, 10:14   #2
Tante
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Heppenheim
Alter: 35
Beiträge: 1.618
Standard

Erste Maßnahme: tief durchatmen. Es wird alles wieder, versprochen.

Dann: Du hast es ja selbst schon richtig gesehen, dass durch das Spiel und 2mal eskalierte Konflikte nicht so pralle waren. Jetzt ist es eben nicht nur 'die riecht doof' sondern auch noch 'die WAR gemein zu mir! ohne Grund! gefährlich!' Dazu kommt noch, dass auch abrubbeln für die feinen Katzennasen meist nicht -alles- vom Tierarztgeruch entfernt.

Bei Katzen pusht sich das Adrenalin sehr schnell hoch und braucht lange, um wieder runterzufahren. Somit ist die zweite Maßnahme: trennen.

Ich würde dabei ruhig 2-3 Tage komplett trennen. Ist scheiße ich weiß, aber da musst du jetzt durch, du hasts ja quasi auch vermasselt (nicht als Angriff nehmen, durch das spielen halt)

In der Zeit kannst du eine Gittertür bauen oder bauen lassen. Dies geht mit einer billigen Baumarkttür (sofern du Standardmaße hast sind das keine 40€) in die ein Loch gesägt und dieses dann mit Katzennetz oder Kaninchendraht fest überdeckt wird. Oder mit ~5 Dachlatten die zusammen mit Eckverbindungen, Katzennetz/Kaninchendraht und Spannung von der anderen Seite der Wand befestigt werden.

zb. hier Gittertür selber bauen - Tipps gesucht

Im Endeffekt halt so, dass eine Tür so abgesperrt wird, dass sich die Tiere sehen und riechen, aber nicht gegenseitig verkloppen, stalken oder sonstiges können. Jedes Tier darf das Tempo individuell bestimmen.
Kann sein das sie dran springen, fauchen, knurren, sich ignorieren usw. usf. Alles normal und kann ja nicht eskalieren so (Kann auch sein dass sie nach der Abkühlzeit von paar Tagen wieder ok miteinander sind - die Gittertür ist für deine und auch ihre Sicherheit da!)
Dann abwarten. Teechen trinken. Kekse futtern.

Sobald es durchgehend positive Interaktionen - auch ohne negative Folgeaktion (zb. fauchen nach Nasenstubser) - über 1-2 Tage gibt, kannst du die Gittertür wieder aufmachen und mal schauen wie es mit Direktkontakt ist. Bei erneutem fauchen oder grummeln ganz stressfrei ein großes Stück Pappe dazwischen stellen (ist neutral (!) und unterbricht den Augenkontakt) und eine der beiden wieder auf die andere Seite der Gittertür damit sanft stubsen. Brauchen dann eben doch noch bissl mehr Zeit.

Und ja, das sind im Endeffekt Tipps für eine langsame Zusammenführung und mit ein Grund, warum Gittertüren nicht nur beim Einzug neuer Tiere sinnvoll sind meiner Meinung nach... sondern immer wieder einfach praktisch.
__________________
Katzenpsychologin & stolze Pflegestelle der Katzenhilfe Uelzen. Alles zu meinen bisherigen und aktuellen Pflegis findet man hier.

Zuhause gesucht ~1j. Duo Ivy & Linneo sowie ~4j. Duo Blacky & Sir Patric.



Unvergessen: Shauni, Kiya, Saffron & Keno

Sowie ehemalige und aktuelle Pflegis: Einmal Schützling, immer Schützling. <3
Tante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 10:16   #3
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 451
Standard

Ich habe jetzt leider nicht viel Zeit, aber Geduld Geduld Geduld ...

Ich hatte das zweimal, Auslöser war bei uns der Nachbarkater ... meine Jungs lieben sich wieder heiß und innig.

Versuche, selbst runterzukommen, die Katzen nehmen jede Schwingung auf. Und wenn du in Alarmbereitschaft bist, muß da aus ihrer Sicht auch etwas Beunruhigendes sein, sonst wärst du ja nicht so "komisch".
Shaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 12:41   #4
Eliza1111
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 17
Standard

Liebe Tante & Shaman,

vielen Dank!
Ist es wirklich besser eine Gittertür zu haben statt einer normalen Tür? Ich habe eine normale Tür /Halb aus Glas und rest Holz die sie gerade trennt.
Die Trennräume haben ca. 60m². Ich habe sogar das Glas abgepickt denn als sie sich gesehen haben hauen sie ganz stark an die Tür und sind irre laut. Sie kämpfen über die Tür.

Vielen Dank,
liebe Grüße
Eliza
Eliza1111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2018, 13:34   #5
Tante
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Heppenheim
Alter: 35
Beiträge: 1.618
Standard

Ja, denn durch das Glas haben sie den Geruch nicht.

Auch bitte wie gesagt erst einmal wirklich komlett für mehrere Tage trennen, also weder Geruch- noch Sichtkontakt (sprich Glas zählt nicht).
__________________
Katzenpsychologin & stolze Pflegestelle der Katzenhilfe Uelzen. Alles zu meinen bisherigen und aktuellen Pflegis findet man hier.

Zuhause gesucht ~1j. Duo Ivy & Linneo sowie ~4j. Duo Blacky & Sir Patric.



Unvergessen: Shauni, Kiya, Saffron & Keno

Sowie ehemalige und aktuelle Pflegis: Einmal Schützling, immer Schützling. <3
Tante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 05:39   #6
Eliza1111
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 17
Standard

Liebe Tante, ich habe gestern mit beiden im Wohnzimmer den ganzen Abend sitzen können. Folgendes habe ich dabei beobachtet: Die Ranghöhere hat definitiv Angst vor der anderen Katze. Warum: Ich glaube weil ich damals durchs Spielen einen Kampf herbeigerufen habe und die Kleinere hat die Größere angegriffen. Rangordnung hat sich leicht verschoben. Sobald sich die jüngere (2 Jahre) zu schnell in ihre Richtung bewegt faucht sie die ältere an (3 Jahre). Sie suchen, verfolgen und schauen sich an. Über die Nacht hatte ich dennoch Angst sie zusammen zu lassen.

Was meinst du zu dieser neuen Situation? Bitte um Ratschlag damit ich nicht schon wieder falsche Versuche wage und alles schlimmer mache.

Vielen Dank,
liebe Grüße
Eliza1111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 10:06   #7
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 451
Standard

*versehentlich doppelt*

Geändert von Shaman (25.05.2018 um 10:11 Uhr)
Shaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 10:07   #8
Tante
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Ort: Heppenheim
Alter: 35
Beiträge: 1.618
Standard

Bei Katzen gibt es keine feste Rangfolge - wie auch, sie leben schließlich auch draußen in losen, opportunistischen Sozialgruppen. Wäre also quasi Dauerstress da immer wieder den exakten Rang auszumachen.
Stattdessen ist meist Situationsabhängig, wer zuerst darf o.ä.

Was du beobachtet hast ist erneut klassiche umgeleitete Agression, wie du selber sagst eben durch das Spiel verursacht. Meine Ratschläge bleiben damit dann sogar bestehen wie sie vorher waren

Die ältere ist verunsichert und assoziiert negatives mit der Jüngeren. Durch eine Gittertür wird die Basis des neutralen wieder hergestellt auf die dann (sobald nicht mehr gefaucht sondern positiv interagiert wird) positiv mit zb. Fütterung in der Nähe (!) der Gittertür aufgebaut werden kann... Aber erst wenn eben nichts negatives mehr passiert!
__________________
Katzenpsychologin & stolze Pflegestelle der Katzenhilfe Uelzen. Alles zu meinen bisherigen und aktuellen Pflegis findet man hier.

Zuhause gesucht ~1j. Duo Ivy & Linneo sowie ~4j. Duo Blacky & Sir Patric.



Unvergessen: Shauni, Kiya, Saffron & Keno

Sowie ehemalige und aktuelle Pflegis: Einmal Schützling, immer Schützling. <3
Tante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 10:10   #9
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 451
Standard

Fauchen heißt erst mal einfach "komm mir bloß nicht zu nahe". In Mensch übersetzt heißt das in der unfreundlichen Variante "Verp*** dich."

Bei meinen Jungs war das so, wenn der eine zu schnell ankam, der andere erst mal fauchte und dann vorsichtshalber auf den Kleiderschrank raste. Der andere trollte sich dann und er kam wieder runter. Passiert ist da nichts mehr ...

Da die beiden Herrschaften katzisch sprechen, wird das normalerweise sehr gut verstanden.

Wenn meine sich anstarrten, mußte ich zuuuufällig - natürlich ohne sie zu beachten - zwischen ihnen durchlaufen ...
Shaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2018, 20:32   #10
Eliza1111
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 17
Standard

Danke ihr lieben!!! Ich bleibe weiterhin dran... es wird noch gefaucht bei schnellen Bewegungen aber es herrscht auch teilweise Ruhe und abschnuppern... gemeinsam essen und gemeinsam Dasein.
Eliza1111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2018, 11:48   #11
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 451
Standard

Klingt doch gut ...
Shaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2018, 06:00   #12
Eliza1111
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 17
Standard

Guten Morgen!

Ich habe nun in den letzen zwei Tagen und Nächten (zwar mit wenig und leichtem Schlaf) alle Türen offen gehabt und die Katzis sind zusammen. Die ältere aber lässt die kleine dennoch nicht zu 100% zu sich. Wehe sie schaut sie länger an oder sie läuft schneller in ihre Richtung. Heute früh hat die ältere als sie zu uns ins Bett gehüpft ist die jüngere auch am Kopf abgeschleckt, mehrmals - trotzdem hat sie sie dann in der Badewanne (Ritual in der Früh, Wasserhahn laufen lassen damit sie trinken) angefaucht als die Kleine auch in die Wanne hineingesprungen ist.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich dieses Verhalten nicht so ganz nachvollziehen kann. Bei jedem Fauchen hat die Kleine eh sofort stopp und unterwürfig gemacht. Was will die ältere?

Ich habe große Angst wenn sie alleine sind, dass die Situation wegen irgend so einem Sprung total eskaliert. Wenn die beiden Spielen oder ihre Minute haben rennen sie wie wild in der Wohnung herum - das wäre ein Grund so sie sich zerfleischen könnten weil die Sache "falsch" verstanden wird.

Was meint ihr dazu? Was kann ich noch tun?

Vielen Dank!
Eliza1111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2018, 06:37   #13
Shaman
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 451
Standard

Sie will, dass die Kleine im Moment, zumindest wenn sie so schnell kommt, auf Abstand bleibt. Und die Kleine versteht es offenkundig.
Shaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2018, 07:03   #14
Banu t.
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

Hallo Elizzza,

scheinbar gibt es doch mehrere Betroffene von dem Problem ,was du berichtest. Allerdings war bei uns die Situation so, dass wir nicht zu Hause in diesem Moment waren als es passierte...wir kamen zurück und die kleine hatte riesen Ratscher auf der Nase und er büschelweise Fell verloren, aber bei uns ist auch sie die Faucht und auf ihn los geht!!

Das was du berichtet hast,haben wir auch schon ausprobiert. Wir haben die beiden auch schon seit 3.5 Wochen räumlich getrennt. Wir sind auch ratlos. Eine Therapeutin berichtete,sie könnte mal wenn ich sie buche kommen und schauen,ob wir genug Rückzugsmöglichkeit und Futter stellen haben...auch Klo's undsoweiter
Banu t. ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 27.05.2018, 07:07   #15
Banu t.
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 3
Standard

Ich habe nun in den letzen zwei Tagen und Nächten (zwar mit wenig und leichtem Schlaf) alle Türen offen gehabt und die Katzis sind zusammen. Die

Uns wurde empfholen,die Beiden wirklich für 14 Tage ab dem Beginn die Therapie mit Zykelne anzufangen....
Banu t. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: 55 Zoll tv und Katzen?! | Nächstes Thema: HILFE - Balkonsicherung / Katzennetz »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nach Umzug: Schwestern verstehen sich nicht mehr! Danie42 Eine Katze zieht ein 3 13.07.2017 09:31
Nach Trennung Katzen verstehen sich nicht mehr Lisa1469 Unsauberkeit 3 26.10.2015 16:10
Katzen verstehen sich nach Kastration nicht mehr *DANI* Verhalten und Erziehung 3 21.06.2014 18:58
Katzen verstehen sich nach 14 jahren nicht mehr :( Nuck28 Verhalten und Erziehung 11 07.10.2011 22:25
Schwestern verstehen sich nach Spaziergang nicht mehr Bluebell Verhalten und Erziehung 2 06.08.2011 14:54

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:39 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.