Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Die Sicherheit ... ist eine wichtige Aufgabe. Was gehört dazu?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2017, 20:13   #1
andacover
Forenprofi
 
andacover
 
Registriert seit: 2016
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: 19
Beiträge: 1.095
Standard Offene Terrasse sichern

Hallo an alle,
Die Suchfunktion funktioniert bei mir am Handy irgendwie nicht, daher konnte ich leider nicht nach ähnlichen Themen schauen.

Es geht darum, dass wir noch in diesem Jahr gerne eine unserer Terassen sichern wollen. Ich bin leider recht ratlos, daher wollte ich mal fragen, ob ihr eine Idee für eine sichere und vielleicht nicht unendlich teure Konstruktion hättet. Auf jeden Fall sollen alle Seiten, auch oben, mit Katzennetz geschlossen sein.
Der Boden innerhalb der Terrasse ist auf jeden Fall fest genug, um beispielsweise Pfosten darin zu verankern.
Hier mal Bilder:





Ich bin recht unsicher, was für eine Konstruktion man verwenden könnte, die auch sicher genug ist.
Über Vorschläge würde ich mich sehr freuen
__________________
jack - prit - flint

Geändert von andacover (20.04.2017 um 20:17 Uhr)
andacover ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 21.04.2017, 08:48   #2
catmaniac
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.383
Standard

Wir haben auch an der Terrasse den 2m hohen Mattenzaun mit Übersteigschutz.

Netz wäre nicht gegangen wegen ausfahrbarer Markise.

Muss mal dumm fragen... wollt Iht das Netz dann am Haus befestigen, also so schräg hoch?
catmaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 09:41   #3
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 54
Beiträge: 16.296
Standard

Soll da auch eine Tür hin, um in den restlichen Garten zu kommen? Dann würde ich vielleicht kein Netz nehmen, sondern eher Kaninchendraht o. Ä. Das ist sicher auch besser, wenn es oben ganz dicht sein soll.

Und oben soll es wirklich komplett dicht gemacht werden? Reichen Schrägen nicht für oben? Hast Du solche Spring- und Klettermäuse?

Bei Netz kann ich Dir Kramers empfehlen. Du könntest die Alustangen nehmen und die mit einem Rasendorn vor und neben die Terrasse in der Erde befestigen. Das Netz sollte dann so 20 - 30 cm tief mit eingebuddelt werden.

Soll oben dicht gemacht werden, würde ich Holzbalken nehmen und dann auch oben eine entsprechende Konstruktion bauen, damit das Netz nicht durchhängt.
__________________
Es grüßen Ole, Maya, Polly, Nico, Lasse, Zausel Teddy, Dauerpflegi Moritz, Dauerpflegi Hasi und natürlich ihr Personal
Unvergessen: mein Scheuchen Miezi + 23.11.2011, mein Sonnenschein Lilly + 22.12.2014 und die liebsten Oldies der Welt Tigerlilly + 20.10.2014 und Minkamaus + 11.03.2016

Darum bitte keine Einzelhaltung! ............. Tierleid-/quälerei melden - So gehts!
Gründe für die Kastration der Katze

www.katzenhilfe-bremen.de
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 10:41   #4
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.633
Standard

Eigentum oder Miete ?

Wenn Miete, bitte vorher fragen.


Ich würde einfach mal nach einer Terassenüberdachung oder auch Carport schauen. Die gibt es günstig und vorgefertigt in jedem Baumarkt und im Netz. Und so etwas ist auch dem Vermieter gut schmackhaft zu machen . Aufwertung des Mietobjektes
Da wäre dann nach oben gleich schon eine Überdachung dabei.
Die Seiten mit Katzenschutznetz bespannen und durch die Holzkonstruktion ist es auch möglich eine Tür einzubauen.

So haben Mensch und Katz was davon.

Wir haben ein Carport für 199 Euro zu einer Terassenüberdachung umgebaut. Dazu kamen dann noch Einschlagbodenhülsen für die Pfosten und ein paar Stunden Zeit für die Umänderung der Auflagepunkte. Funktioniert seit vielen Jahren. Katzenschutznetz ist bei uns nicht dran....wir haben 24/7 Freigänger....wäre aber leicht möglich zu machen.
Ihr habt vermutlich einen Vollwärmeschutz am Haus ? Dann bitte auf geeignete Dübel achten, damit daraus keine Kältebrücke wird und die Dämmung nicht eingedrückt/beschädigt wird. Dank des Dachüberstandes bei euch, wäre der Balken am Haus jedenfalls schlagregengeschützt und somit unproblematisch für die Befestigung. Sollte keine Befestigung am Haus möglich sein - schauen, ob man Pfosten in Bodenhülsen auch direkt ans Haus stellen kann. Ist meist prinzipiell möglich, wobei man dort oft keinen gewachsenen Boden hat und daher lieber ein Punktfundament machen sollte..
Too much information ??
sorry....die kleine Bobbine die Baumeisterin geht gerne mal mit mir durch

LG
Anne
ENM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 13:19   #5
cindy55
Forenprofi
 
cindy55
 
Registriert seit: 2012
Ort: Oberbayern
Alter: 57
Beiträge: 3.391
Standard

Ich würde auch eine stabilere Lösung vorschlagen und evtl. etwas mehr als die Terrasse zu nehmen. So etwas haben wir hier auch.
Ich weiß von einem Kollegen, dass nicht jeder Vermieter eine schöne Überdachung duldet. Er musste alles wieder abbauen. Also lieber vorher fragen. Wenn es Eigentum ist, könnt ihr ja machen was ihr wollt. Wobei man immer darauf achten muss, ob es bauliche Veränderungen sind, die vom Bauamt genehmigt werden müssen.

Bei uns sieht es so aus:
__________________
LG
cindy mit
den drei Flauschkugeln Chino (*01.04.14), Nico(*ca.2010) u. Charlie (*20.01.14)

unvergessen, tief im Herzen die Sternchen Cindy (07/98 - 06.04.15) und Sandy (07/98 - 23.02.16)
und die Hundesternchen Candy (18.4.74 - 10.01.86) Jacky (17.08.86 - 21.04.05)




_____________________________________________
Katzen nehmen das Leben von der entspannten Seite
cindy55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 13:36   #6
Feuerlilie
Benutzer
 
Feuerlilie
 
Registriert seit: 2012
Ort: Berlin
Beiträge: 77
Standard

Die einfachste Lösung sind sicherlich 4 Pfosten, und da dann Netz ran, Netz einbuddeln. Oben drüber auch ein Netz.
Hübsch wird es aber nicht. Aber das liegt ja im Auge des Betrachters.

Vielleicht schaust Du mal, ob es in deiner Gegend einen Vogelschutzverein gibt, die haben üblicherweise Kontakt zu Herstellern von Aussenvolieren, oder gute Ideen. Die grossen Volieren sind auf jeden fall stabil genug, um auch Katzen drinnen zu halten.

Aussenvolieren gelten auch als fliegende Bauten, da brauchst Du Dir wegen Baugenehmigung keine Sorgen zu machen. Wenn Du die um die Terasse baust, sitzt du halt auch im Käfig.
An der Hauswand würde ich sie nicht befestigen, wenn du denn Pfosten nah genug ransetzt, kommst du da ohne Dübel in die Wand aus. Falls das aber Eigentum ist, kannst Du das ja halten wie du willst.

Ich find das auf jeden Fall toll, dass Du einen Aussenbereich schaffen willst.
__________________
http://www.katzen-forum.net/image.php?type=sigpic&userid=60385&dateline=134428  6258
R.I.P.
Feuerlilie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 13:46   #7
Shaja
Forenprofi
 
Shaja
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9.903
Standard

Auf den Fotos sieht es so aus als würde der Terrassenbereich nicht direkt an das Grundstückder Nachbarn grenzen. Dann habt ihr es sicherlich einfacher, wenn ihr da was höheres hin haben wollt. Für "Grenzbebauung" gibt es nämlich meist stärkere Einschränkungen, was da erlaubt ist.

Allerdings... wenn ihr z.B. eine Terrassenüberdachung machen wollt und die Seiten mit Netz, dann gibt es da auch Vorschriften, wie Tief und wie Hoch das maximal sein darf. Da solltet ihr dann beim Bauamt nachfragen.

Wir wollten eigentlich eine Art Käfig / Voliere, also quasi ein Wintergarten aus Drahtelementen auf die Terrasse bauen lassen, damit es komplett sicher geschlossen ist. Leider weiß das Bauamt nicht, ob / wie / was da erlaubt ist und wir müssten eine Anfrage stellen und evtl. einen richtigen Bauantrag mit Architektenzeichnung, Statik etc. Und das ganze würde auf jeden Fall von der Größe her eingeschränkt werden. Bei uns würde der "Käfig" allerdings auch fast direkt an die Grenze zu den Nachbarn stoßen, weil wir nur einen schmalen Reihenhausgarten haben, der insgesamt nur 6m Breit ist.

Wir werden jetzt wahrscheinlich einen Zaun um die Terrasse setzen, der 180cm oder 200cm hoch ist. Man darf bis 200cm hoch, allerdings sieht das an der Grenze zum Nachbarn schon wieder anders aus. Da gilt bei uns 200cm, wenn der Nachbar einverstanden ist, sonst nur 180cm. Es gibt aber auch Städte / Gemeinden, wo der Zaun nur 150cm hoch sein darf oder noch weniger.
Wenn ihr an die Grundstücksgrenze bauen wollt, solltet ihr euch da lieber erkundingen.

Der Zaun wird bei uns entweder einen Überkletterschutz bekommen oder wir ziehen ein Netz vom Zaun zum Haus.

Sowas wäre für euch ja vielleicht auch eine Idee?
__________________
Liebe Grüße von den Kuschelkatern Nepomuk und Simba
und von mir



Hier geht es zum Fotothread von den Kuschelkatern: Simba und Nepomuk - meine Kuschelkater
Shaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 13:48   #8
Shaja
Forenprofi
 
Shaja
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9.903
Standard

Zitat:
Zitat von Feuerlilie Beitrag anzeigen
Aussenvolieren gelten auch als fliegende Bauten, da brauchst Du Dir wegen Baugenehmigung keine Sorgen zu machen.
Hast du dazu eine sichere Quelle?
Wir wollten ja genau sowas bauen und das Bauamt will es uns nicht einfach so erlauben... wir sollen eine Anfrage stellen, um dann eine Erlaubnis mit Einschränkung der Größe etc. zu kriegen...


EDIT: Fliegende Bauten scheinen allerdings auch nicht einfach so aufgebaut werden zu dürfen. Da gibt es auch Beschränkungen in der Größe etc. Und soweit ich das inzwischen gelesen habe, ist es auch noch ein Unterschied, ob die Fliegenden Bauten nur kurzzeitig z.B. für ein Event irgendwo stehen oder länger an einem Ort stehen sollen. Ob Volieren dazu zählen konnte ich bisher nicht genau herausfinden.

Ich wäre da jetzt nich so sicher, ob man das einfach so darf.
OK, wenn man dem Nachbarn nicht direkt auf der Pelle sitzt, dann kann man wahrscheinlich vieles einfach so machen und solange sich keiner beschwert ist es kein Problem. Aber ob es wirklich erlaubt ist, da wäre ich nicht so sicher...
__________________
Liebe Grüße von den Kuschelkatern Nepomuk und Simba
und von mir



Hier geht es zum Fotothread von den Kuschelkatern: Simba und Nepomuk - meine Kuschelkater

Geändert von Shaja (21.04.2017 um 14:13 Uhr)
Shaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 14:13   #9
ENM
Forenprofi
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.633
Standard

aaalso
Terassenüberdachungen zählen in den meisten Bundesländern zu den NICHT genehmigungspflichtigen Bauten. Selbst einen Wintergarten dürften wir in Brandenburg ohne Genehmigung errichten, dafür aber keinen Balkon.....es sei denn, dass wir zuuufällig auf dem Wintergarten eine waagerechte Fläche haben und diese dann gegen eventuellen Abstuz sichern....natüüürlich demontierbar und nuuur für Wartungsarbeiten.
Baurecht ist.....merkwürdig.

Fliegende Bauten...
damit ist kein FLugzeug gemeint, sondern ein Bau, der von seiner Natur her dafür vorgesehen ist, wieder demontiert und anderweitig aufgebaut zu werden
Wir haben damals in Berlin ein "Anlehngewächshaus" gebaut.....das war genehmigungsfrei und war im Prinzip ein Wintergarten. Dass wir für den Abbau der ja dann quasi ein Abriss gewesen wäre einige Tage gebraucht hätten, war wurscht, es durfte nur keine fest montierte Heizung eingebaut werden.

@Shaja
das Berliner Baurecht ist schon seeehr speziell. Ich habe NIE verstanden, warum der Wintergarten -- Anlehngewächshaus heißen musste, bei gleicher Grundfläche....oder ich zwar einen Sprungturm in den Garten bauen durfte - bis wenn ich mich recht erinnere 5 Meter, das Carport nur an den Seiten wegen Brandschutz zum Nachbarn mit einer Steinwand versehen MUSSTE jedoch die Rückwand nicht einbauen sollte.....aber eine Sicherung des Gartens mit 200 cm Gitter nicht möglich war, dafür aber eine Baumschutzhecke angeordnet wurde, die gerne so hoch werden sollte......es war grotesk.
Zufälligerweise Reinickendorf ?
Lest euch noch einmal ins Baurecht ein, es gibt genügend Lücken im Gesetz, die ihr euch zu Nutzen machen könnte und sollt. Der Bauamtsmitarbeiter, an den ihr geraten seid, scheint ein wenig paragraphenverliebt zu sein - und gerade da kann man herrlich gegensteuern....es hängt einfach wirklich manchmal nur an einer Formulierung.

@andacover
ein Blick in die Bauordnung bringt euch Sicherheit. Genau lesen und dann haarscharf auf der Grenze des Machbaren arbeiten.
Bei Volieren gilt meist eine Quadratmeter oder Kubikmeter Begrenzung.
Was auf jeden Fall unstrittig sein sollte, sind "Insektenschutzpavillons" . Dass ihr mit einem Angriff der Monstermoskitos rechnet und darum etwas stabiler baut.....
ENM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 14:36   #10
Shaja
Forenprofi
 
Shaja
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 9.903
Standard

Zitat:
Zitat von ENM Beitrag anzeigen
@Shaja
das Berliner Baurecht ist schon seeehr speziell. Ich habe NIE verstanden, warum der Wintergarten -- Anlehngewächshaus heißen musste, bei gleicher Grundfläche....oder ich zwar einen Sprungturm in den Garten bauen durfte - bis wenn ich mich recht erinnere 5 Meter, das Carport nur an den Seiten wegen Brandschutz zum Nachbarn mit einer Steinwand versehen MUSSTE jedoch die Rückwand nicht einbauen sollte.....aber eine Sicherung des Gartens mit 200 cm Gitter nicht möglich war, dafür aber eine Baumschutzhecke angeordnet wurde, die gerne so hoch werden sollte......es war grotesk.
Zufälligerweise Reinickendorf ?
Lest euch noch einmal ins Baurecht ein, es gibt genügend Lücken im Gesetz, die ihr euch zu Nutzen machen könnte und sollt. Der Bauamtsmitarbeiter, an den ihr geraten seid, scheint ein wenig paragraphenverliebt zu sein - und gerade da kann man herrlich gegensteuern....es hängt einfach wirklich manchmal nur an einer Formulierung.
Also ich wohne in Niedersachsen... Oldenburg...
Hier scheint das Baumant der Stadt leider sehr... hm... naja... komisch zu sein... zumindest für die Reihenhaussiedling hier...
Terrassenüberdachung darf man hier z.B. nur bis maximal 3m Tiefe bauen.
Zwei Nachbarn hier in den Reihenhäusern wollten ein Carport sehr nah an die Grundstücksgrenze bauen (wäre auch gar nicht anders möglich, weil die Gärten halt nur ca. 6m Breit sind) und haben es nicht genehmigt bekommen. Ein Nachbar wollte einen kleinen Fahrradschuppen (so ein kleines Teil, wo genau 2 Fahrräder rein passen... also auch nur so niedrig wie Fahrräder) in den Vorgarten setzen... wurde abgelehnt... und dabei würde man es von der Straße aus gar nicht sehen, weil die Häuser quer zur Straße stehen... Ein Nachbar wollte das Dach mit Dachgauben ausbauen... abgelehnt... Ein Nachbar hat eine Art Kaminzimmer / Wintergarten angebaut ohne das Bauamt zu fragen... das wurde irgendwann entdeckt... nicht erlaubt... aber er hatte Glück, er durfte es stehen lassen.

Wir dürften aber einen 180cm hohen (oder wenn die Nachbarn einverstanden sind sogar einen 200cm) Zaun direkt auf Grenze zwischen die Grundstücke setzen. Das haben hier auch eine Reihe weiter welche gemacht. Da ist der komplette Garten von ca. 6m Breite und bei denen sind es glaube ich ca. 20m Länge mit einem blickdichten Zaun von ca. 180cm Höhe zu.
Sowas hatte ich bei uns ja auch mit einem "blickoffenen" Doppelstabzaun überlegt. Finden die direkten Nachbarn aber nicht gut (dürfte ich zwar trotzdem machen bis 180cm Höhe, aber ich möchte ja auch ein gutes Verhältnismit den Nachbarn).

Da wohnt man im Eigentum und darf trotzdem noch nichtmal z.B. einen kleinen Fahrradschuppen in den Vorgarten setzen... *seufz*... Vielleicht sollte man doch ganz einsam aufs tiefste Land in ein Haus mit riiiiieeeesen Garten drum herum ziehen. Da könnte man dann einigermaßen machen, was man will.


EDIT: Sehr lustig ist es hier in der Stadt auch in einer Neubausiedlung. Da stoßen die Gärten direkt an die Straße. Da wohnen mehrere Leute mit kleinen Kindern. Die haben Zäune um ihre Gärten gesetzt, damit die Kinder im Garten spielen können und nicht auf die Straße am Ende des Gartens rennen können. Tja... mussten sie alle wieder abreißen, weil in der Siedlung keine Zäune um die Gärten gebaut werden dürfen... quasi aus optischen Gründen (weiß nicht mehr genau, wie das offiziell begründet wurde)... Es kann also sogar noch verboten sein, einen Zaun zu bauen, wenn in der Stadt sonst eigentlich 180/200cm Zäune erlaubt sind. Da sind die Eigentümer jetzt im Streit mit der Stadt, weil sie es durchsetzen wollen, dass da Zäune hin dürfen, damit die Kinder nicht auf die Straße rennen können.
__________________
Liebe Grüße von den Kuschelkatern Nepomuk und Simba
und von mir



Hier geht es zum Fotothread von den Kuschelkatern: Simba und Nepomuk - meine Kuschelkater

Geändert von Shaja (21.04.2017 um 14:57 Uhr)
Shaja ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Terrasse sichern Naggirath Die Sicherheit 2 07.04.2015 08:08
Terrasse sichern ascyber Wohnungskatzen 19 09.01.2013 09:00
Sichern von Haustür, Terrasse, Fenstern?'Viele Fragen Plueschtier Die Sicherheit 9 27.03.2011 19:44
Terrasse mit Sichtschutz sichern... Kampfhase Die Sicherheit 1 24.09.2010 11:49
offene Galerie? sichern? nicht sichern? wie sichern? shao Die Sicherheit 51 16.09.2009 23:47

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:38 Uhr.