Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Das Revier > Die Sicherheit

Die Sicherheit ... ist eine wichtige Aufgabe. Was gehört dazu?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2016, 17:21
  #21
tiha
Forenprofi
 
tiha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 10.811
Standard

Zitat:
Zitat von Krissi27 Beitrag anzeigen
HTML-Code:
Nochmal: es kommt auf die Formulierung in der Teilungserklärung an, DAS ist das Maßgebliche und nicht, was der Verwalter sagt
Kann ich von dem Verwalter verlangen, dass er mir die Teilungserklärung zeigt, oder muss das über den Vermieter gehen? Oder wer hat die überhaupt?
Ich kenne mich da leider überhaupt nicht aus
Achso, ich dachte irgendwie, du wärst die Eigentümerin. Entschuldige.

Wenn man eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus kauft, gibt es auch für jede Wohnung eine Teilungserklärung, dort stehen z.B. die jeweiligen Anteile am Gesamtobjekt usw. und es steht dort auch drin, wieviel % der Stimmrechte aller Miteigentümer z. B. für eine Änderung der Außenfassade notwendig ist. Es könnte sein, dass wenn nichts diesbzgl. festgehalten ist, es automatisch 100 % sein müssen, aber da bin ich mir nicht sicher, denn es gab diesbzgl. vor ein paar Jahren mal eine Änderung, wenn ich mich richtig erinnere. Ich würde da mal googeln, damit ihr gut auf das Gespräch vorbereitet seid. Und dann sprecht den Vermieter an.

Ein Verwalter ist ja praktisch nur ein bürokratischer Hausmeister und das macht, womit sein Auftraggeber (sprich die Eigentümergemeinschaft) ihn beauftragt. Es kann natürlich auch sein, dass dein Vermieter ihm für die Eigentümerversammlung eine Vollmacht gegeben hat, so dass er für deinen Vermieter stimmberechtigt war. Aber das ist jetzt eher zweitrangig, zuerst musst du wissen, welche Voraussetzungen vorliegen müssen.

Oder du stellst dich dumm und sprichst nochmal mit deinem Verwalter und lässt dir erklären, warum und wieso 100 % usw. Dann merkst du ja, wie er das begründet und ob das als individuelle Entscheidung erklärt oder sagt, das ist immer und überall so. Aber: normalerweise weiß ein guter Verwalter, was die Teilungserklärungen seiner Objekte diesbzgl. vorschreiben. Trotzdem ... Versuch macht klug und kaputt machen kannst du auch nichts, wenn du höflich und freudlich nachfragst.

Der Sommer ist eh bald vorbei und dann würde ich mich auf die Eigentümerversammlung nächstes Jahr richtig gut vorbereiten mit Bildern und Vorschlägen usw. und das Ganze nochmals versuchen.

Und ich glaube, ich wäre so "frech" und würde dieses Jahr eine mobile Lösung anbringen, d.h. Teleskopstangen, die ihr bei Bedarf samt Netz ausfahren und nach Verlassen des Balkons wieder einfahren könnt.

Ich wünsch dir viel Glück und drück ganz fest die Daumen!
__________________
.
Tina + die 5 tapferen Kämpferlein
( und Muffy ❤ und Julius ❤ auf der anderen Seite)




"Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung.
Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion."
Voltaire
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.08.2016, 12:00
  #22
Krissi27
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 115
Standard

Hallo tiha,
Vielen Dank für deine Einschätzung. Das ist echt schade, dass so ein Katzennetz so eine Schwierigkeit darstellt...mobile Lösung ist sehr schwer, weil der Balkon so groß ist...
Krissi27 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 19:44
  #23
Tina_Ma
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.672
Standard

Hmm -

sei doch mal ganz frech, und dreht den Spieß um: Bitte um eine Abstimmung zwecks der "nicht von der Gemeinschaft genehmigten Markiese".


Oder wie wäre es, wenn du "nur" ein Mückenschutznetz anbringen möchtest, um deinen Balkon Mückenfrei zu halten. Mit welcher Begründung würden die das denn ablehnen? Ich weiss nicht, ob die so etwas überhaupt ablehnen können? Schau doch mal im I-Net wegen Gerichtsurteilen zu dem Thema.

Wenn das durchgeht, könntest du von innen noch zusätzlich ein Katzenschutznetz anbringen.
__________________
Tina_Ma und Familie Katzinger:

Beiträge sind mein persönliches geistiges Eigentum!
Tina_Ma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 19:57
  #24
Shaja
Forenprofi
 
Shaja
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11.468
Standard

Zitat:
Zitat von Tina_Ma Beitrag anzeigen

Wenn das durchgeht, könntest du von innen noch zusätzlich ein Katzenschutznetz anbringen.
Oder Petscreen nehmen... quasi besonders hochwertiges Fliegengitter, weil es ja der Witterung stärker ausgesetzt ist als direkt am Fenster und lange halten soll


Habt ihr vielleicht zufällig viele Tauben? Es gibt ja auch so Netze, um die Tauben vom Balkon weg zu halten.

Ich habe jetzt "zwischendrin" nicht alles gelesen, aber... wie groß ist der Balkon denn? Vielleich könnte man einen "Käfig" bauen, der weiter innen auf dem Balkon ist, also nicht ganz bis zum Rand / bis zur Brüstung geht?
__________________
Liebe Grüße von den Kuschelkatern Nepomuk und Simba
und von mir



Hier geht es zum Fotothread von den Kuschelkatern: Simba und Nepomuk - meine Kuschelkater

Wir suchen Kater Nr. 3 als passendes Bindeglied zwischen Simba und Nepomuk: unser Suchthread

Geändert von Shaja (06.08.2016 um 20:00 Uhr)
Shaja ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 19:58
  #25
tiha
Forenprofi
 
tiha
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 10.811
Standard

Zitat:
Zitat von Tina_Ma Beitrag anzeigen
sei doch mal ganz frech, und dreht den Spieß um: Bitte um eine Abstimmung zwecks der "nicht von der Gemeinschaft genehmigten Markiese".


Sie kann nicht um Abstimmung bitten, sie ist nur Mieterin.


@Shaja: "Volieren" auf dem Balkon sind leider auch zustimmungspflichtig.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 20:17
  #26
Annemone
Forenprofi
 
Annemone
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 5.944
Standard

Hallo Krissie27,
ich hatte vor Jahren dasselbe Problem. Meine Vermieterin hatte die Einnetzung der Terrasse inkl. des kleinen Gartens genehmigt - habe ich vor Einzug geklärt.
Leider gab es auch so eine "Stinkstiefelpartei" in der Eigentümergemeinschaft.

Auch die konnten das Ding von ihrem Balkon (nebenan) gar nicht sehen - nur wenn sie sich so weit rausgelehnt hätten, dass sie fast abgestürzt wären.

Rechtlich sah es so aus: Ich hätte mich als Mieterin auf die Genehmigung der Vermieterin berufen können. Die EG hätte dann allerdings meine Vermieterin aufgefordert, mir das zu verbieten. Die Vermieterin hätte also zwischen allen Stühlen gestanden.

Es ging dann später sogar um die "einheitliche" Bepflanzung (mein Garten war zu bunt), um einen Hawaii-Puschel-Sonnenschirm (Erscheinungsbild der Fassade gestört) und um eine kleine orientalische Hängelampe mit einem Teelicht, die ich mir auf der Terrasse aufgehängt hatte (Argument: bauliche Veränderung). Meine uneinheitlichen Weingläser konnte man wohl auf die Entfernung nicht scharf genug fotografieren

Am Ende bin ich ausgezogen - allerdings in einvernehmlichem Frieden mit der Vermieterin, die mir bei der Kündigungsfrist dann noch sehr entgegengekommen ist, weil sie schnell eine neue Mieterin gefunden hatte.

Heute bin ich froh darüber, wie es gekommen ist - ich wäre mit diesen Vollpfosten-Nachbarn niemals glücklich geworden. Die hätten immer was gefunden.
__________________
Also, kein Rind, kein Kalb, kein Wild, keine helle Sosse, keine Stückchen, kein Getreide, keine Konservierungsstoffe und künstliche Aromen.
Hab ich was vergessen?
"Miau!"
O.k., nicht unter 2 Euro die Dose. Alles klar!

Annemone ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2016, 20:25
  #27
Shaja
Forenprofi
 
Shaja
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 11.468
Standard

Oh man... sowas ist echt mist...

Eine Freundin von mir musste auch mal in einer Mietwohnung am Balkon vorgeschriebene Balkonkästen und sogar vorgeschriebene Blumen nehmen... es reichte nicht, dass es rote Blumen sind... es mussten explizit rote Geranien sein. Das musste da an allen Balkonen in dem Haus ganz genau so sein. Weglassen war auch nicht erlaubt, also sie musste die Balkonkästen mit den roten Geranien anbringen... Und die Wohnung war im 5. Stock...

Hm... OK... "Voliere" geht auch nicht... ich dacht, wenn man die nicht wirklich sieht, weil die ja dann weiter innen liegt, würde es vielleicht gehen. Aber vielleicht wird es dann eher von den anderen Parteien erlaubt, wenn es nicht bis zur Balkonbrüstung geht?
Shaja ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 11:15
  #28
Krissi27
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 115
Standard

Der Balkon ist schon sehr groß. Fotos davon habe ich in meinem anderen Thread eingestellt.

Ja, wir haben ganz viele Vögel und auch Tauben und Krähen, die auf unserem Balkon sitzen - deshalb lasse ich die zwei Katzen auch unter keinen Umständen ohne Sicherung auf den Balkon.... ich traue ihnen da einfach nicht.

Mhmm, wenn ich jetzt mit dem Fliegengitter ankomme, das nehmen die mir jetzt nicht mehr ab.

Mein Vermieter meinte eben, dass doch diese schrägen Teleskopstangen-Aufsätze an das Geländer anbringen solle, das würde doch reichen. Aber ich habe bedenken, dass diese zu tief sind und die Katzen dann darauf springen....
Hatte auch schon überlegt, was mit Strom zu machen? Habt ihr da Erfahrungen?

Schade, dass manche Menschen so engstirnig sind.
Krissi27 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2016, 15:23
  #29
Tina_Ma
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.672
Standard

Dann bleibt dir wohl nur - entweder versuchen das mit der Taubenabwehr/Mückenschutz durchzukriegen, oder dir eine andere Wohnung suchen.

Ob die das mit Taubenabwehr/Mückenschutz verbieten können - würde ich mich mal rechtskräftig beraten lassen.
Tina_Ma ist offline  
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie habt ihr euren Balkon gestaltet? stinkhans Kratzmöbel und Co. 34 08.06.2015 14:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:14 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.