Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.2011, 19:53
  #16
Nabafü
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Fietzefatze Beitrag anzeigen
… Ich nenne das nicht tierlieb, sondern egoistisch …
… Du kannst ihr noch so viele Kuscheldecken, Kratzbäume und Spielzeug kaufen, noch so viel mit ihr spielen und kuscheln. Optimal wird es niemals sein....
Ist ein Katze haben zu wollen (auch zwei, drei, vier, fünf) nicht immer egoistisch?
Optimal ist es GANZ SICHER auch bei dir nicht sein.
Zu »optimal« passt schon das Wort »Haltung« nicht, ob artgerecht oder sonst wie. Ein Mensch hat optimalerweise bei einer Katze nichts zu suchen!
Jeder lügt sich auf seine Art in die Tasche. Egoistischerweise.

Zitat:
Zitat von doppelpack Beitrag anzeigen
… Egoistisch bis ins Letze .…
… Haltungsform …
Siehe oben.

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Aber natürlich nur Ratschläge, die dir genehm sind, oder?
Die Ratschläge habe ich nicht auf meinen Thread bezogen.
Aber jetzt, wo du es ansprichst: Nein, ich erwarte keine GENEHMEN Ratschläge, aber sachbezogene, sprich: auf die Frage bezogene. Und die Frage war nicht »Soll ich das Kitten alleine groß ziehen?«

Zitat:
Zitat von Mondkatze Beitrag anzeigen
… Wir haben …
Das trifft es doch schon: WIR. Das heißt, die Verantwortung verteilt sich auf zwei. Ebenso die Kosten.
Ich wohne alleine. Und finanziere meinen Unterhalt alleine. Da machen sich Kosten schon bemerkbar. Zumal ich selbstständig bin und es gerne mal eng wird. Und die Vorstellung, im Krankheitsfalle das zeit- und geldmäßig alleine managen zu müssen …
Ich finde schon, dass das eine größere Verantwortung ist bei zwei Katzen.



Zitat:
Zitat von Svenja080587 Beitrag anzeigen
Haste ein Bild von deiner süßen?
Ja, mein Avatar. Das ist Frida.



Also generell wird bei so viel Tierliebe das Tier gerne mal zu sehr vermenschlicht. Auch wenn ich ein schlechter Ersatz für einen Artgenossen bin, so wird die Katze nicht die ganze Zeit denken »Ach wie schrecklich, ich hätte viiiiel lieber eine Katze um mich!«
Wenn ich merke, dass es der Katze gut geht, dass sie Abwechslung hat, dass sie Spaß hat, weder zu anhänglich, noch zu zurückgezogen ist, sich gelegentlich langweilt (was auch bei Muttern vorkommt: Kätzchen will spielen und Mutter zieht sich entnervt auf den Schrank zurück » Kätzchen guckt in die Röhre), wenn ich ein psychisch stabiles, freches, neugieriges und überhaupt nicht ängstliches oder scheues Kätzchen habe, schaue ich erst mal wie es wird.
Nabafü ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.05.2011, 19:54
  #17
Simpat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 5.118
Standard

Zitat:
Zitat von Nabafü Beitrag anzeigen
Für zwei Katzen ist mir die Wohnung zu klein und die Verantwortung zu groß.
Dass weiß man aber vor der Anschaffung von Katzen und dann hätte es auf keinen Fall ein Kitten sein dürfen, sondern nur eine Katze die schon etwas älter ist und die aufgrund schlechter Sozialisierung, schlechter Erfahrung, schlechter Haltung usw. nicht mehr vergesellschaftet werden kann und lieber allein bleiben will.

Genau, wie du sagst ein Tier bedeutet Verantwortung, Verantwortung es artgerecht zu halten und für sein Wohlbefinden zu sorgen und dazu gehört unbedingt ein zweites Kitten. Du hättest auch nicht ohne andere Kinder aufwachsen wollen, oder? Miteinander balgen, durch die Wohnung galoppieren, den Kratzbaum rauf und runter klettern, zusammenkuscheln, gegenseitige Fellpflege, die gleiche Sprache sprechen und und und ein Mensch kann mit noch soviel Zuwendung, Liebe, Zeit und Aufmerksamkeit niemals den Artgenossen ersetzen. Katzen sind keine Einzelgänger, es wäre total egoistisch von dir, das Kitten jetzt in Einzelhaltung zu nehmen, nur weil du unbedingt ein Kitten willst. Das Wohl der Tiere steht an erster Stelle und nicht nur dein Wunsch es zu halten.

Da nimmt man ein Kitten auf, zu früh von Katzenmutter und den Geschwistern getrennt, obwohl man es besser weiß und dann soll es auch noch allein bleiben, dass ist Egoismus keine Tierliebe.
__________________
Leben und leben lassen.

LG Petra und die Bärchen Sue, Murphy und Felix

Geändert von Simpat (07.05.2011 um 20:00 Uhr)
Simpat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 19:58
  #18
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von Nabafü Beitrag anzeigen
Nein, ich erwarte keine GENEHMEN Ratschläge, aber sachbezogene, sprich: auf die Frage bezogene. Und die Frage war nicht »Soll ich das Kitten alleine groß ziehen?«
Ahja.
Wieder einer der glaubt, das Forum wäre eine "bei Münzeinwurf - Antwort"-Maschine.

Damit du nicht weiter der Illusion nachhängst: dieses Forum ist kein Dienstleister.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 20:04
  #19
Mondkatze
Forenprofi
 
Mondkatze
 
Registriert seit: 2010
Ort: Ostfriesland
Alter: 48
Beiträge: 5.968
Standard

"Wir" sind mein Mann und ich, ja. Ich arbeite halbtags, mein Mann verdient noch nichts, da er gerade kurz vor seiner Diplomarbeit steht. Also in ich mit der finanziellen Verantwortung im Moment auch allein, wenn man das so sehen will, weil ich die bin, die das Geld nach Hause bringt, und das ist bei einem Halbtagsjob auch nicht viel.

Aber lassen wir das. Süß ist sie, die Frida. Ich drücke die Daumen, dass sie sich gut entwickelt. Wohnst Du so, dass sie später vielleicht raus kann? Und auch wenn sie Wohnungskatze bleibt, ich würde sie auf jeden Fall kastrieren lassen, wenn sie alt genug ist, und am besten noch vor der ersten Rolligkeit. Ist besser führ ihre Gesundheit. Unser Mädel wurde mit 4,5 Monaten kastriert.
__________________
Liebe Grüße von Mondkatze und Sensibelchen Kater, Prinzesschen Cassiopeia und Labertasche Leo

Ohne ein paar Katzenhaare an den Klamotten ist man nicht richtig angezogen.
Mein Fellnasentagebuch mit Pfotos
Mondkatze ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 20:05
  #20
Mischoui
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 665
Standard

ich bekomme ne Krise...ein Kitten dazu noch viel zu jung...und toll wie du an dich denkst aber nicht ans Tier,,..ich hab drei Katzen als Alleinverdiener...es ist traurig zu wissen das es wieder ein Tier mehr gibt was sich in sein Schicksal fügen wird......

kopfschüttelnde Grüße Bia

Ps ein Katze kann locker tausende Kosten je nach dem was sie hat.....
Mischoui ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 20:07
  #21
Simpat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 5.118
Standard

Genau und deine Frage wurde ja beantwortet.

Auch wenn der Ton hier manchmal etwas derb oder sogar daneben ist, letztendlich, wollen hier alle nur das Beste für das Tier und das ist schließlich unser aller Anliegen und sollte auch dein Anliegen sein, wenn man Tiere liebt, will man schließlich ihr Bestes.

Du kannst nicht erwarten, dass wir hier zu einer Einzelhaltung von Kitten einfach schweigen, dazu liegt uns das Wohl aller Katzen einfach zu sehr am Herzen.

Bitte auch wenn es nicht dass ist was du hören möchtest, bitte nimm unsere Ratschläge ernst.
Simpat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 20:27
  #22
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.504
Standard

Zitat:
Zitat von Nabafü Beitrag anzeigen
Für zwei Katzen ist mir die Wohnung zu klein und die Verantwortung zu groß.
BLÖDSINN hoch 10!
Hier bei mir leben auf 54 Qm derzeit 2 Fellnasen (es waren mal 3). Das geht PROBLEMLOS!
Ok es kommen jetzt noch etwa 40 qm Freigehege auf 2 Ebenen (dann sinds wohl 80) hinzu - aber dennoch.
Es wird im Herbst auch so der Katzengott ein Einsehen hat (will ne Züchterkatze bestimmter Färbung) - ne 3. Fellnase hinzukommen.
Das klappt hier wunderbar und ich habe zufriedene Katzen.

Verantwortung ist bei 2 Miezen auch ned größer als bei einer.

Aber mach nr, stell Deinen Egoismus und deine Fehlinformation ruhig über das Wohl der Katze. Ist ja 'nur' ein Tier ohne Gefühle. Boah ich k...tz gleich.
__________________
Viele Grüße,
Jorun

Jorun ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 21:00
  #23
keg
Forenprofi
 
keg
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.290
Standard

Zitat:
Zitat von Nabafü Beitrag anzeigen
Für zwei Katzen ist mir die Wohnung zu klein und die Verantwortung zu groß.
Ich habe auch eine recht kleine Wohnung (und natürlich wäre es toll, wenn sie größer wäre) und habe zwei Katzen.

So schön es ist jede einzelne von den beiden hier zu haben, die allerschönsten Momente sind die, die daher kommen, dass sie zu zweit sind! Es ist einfach so schön zu sehen wie sozial sie miteinander sind.
keg ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 21:10
  #24
Fietzefatze
Forenprofi
 
Fietzefatze
 
Registriert seit: 2010
Ort: bei Hannover
Beiträge: 1.352
Standard

Zitat:
Zitat von Nabafü Beitrag anzeigen
Ist ein Katze haben zu wollen (auch zwei, drei, vier, fünf) nicht immer egoistisch?
Optimal ist es GANZ SICHER auch bei dir nicht sein.
Zu »optimal« passt schon das Wort »Haltung« nicht, ob artgerecht oder sonst wie. Ein Mensch hat optimalerweise bei einer Katze nichts zu suchen!
Jeder lügt sich auf seine Art in die Tasche. Egoistischerweise.
Mal ein Wikipedia-Auszug zum Thema Egoismus:
Zitat:
Egoismus (griechisch/lat. ego ‚ich‘) bedeutet „Eigennützigkeit“. [...]
Egoismen (Plural) sind demnach Handlungsweisen, bei denen einzig der Handelnde selbst die Handlungsmaxime bestimmt. Dabei haben diese Handlungen zumeist uneingeschränkt den eigenen Vorteil des Handelnden zum Zweck. [...]
„Egoismus“ wird meistens abwertend als Synonym für rücksichtsloses Verhalten verwendet und als „unanständig“ beurteilt. Der Begriff beschreibt dann die Haltung, ausschließlich äußerliche persönliche Interessen zu verfolgen ohne Rücksichtnahme auf die Belange oder sogar zu Lasten anderer.
Das bedeutet also Egoismus. Und nun erkläre mir, was das generell mit dem Wunsch nach Haustieren zu tun hat?

Egoistisch ist für mich, sich ein Haustier anzuschaffen und dieses dann wissentlich nicht artgerecht zu halten. Da für dich ja selbst artgerechte Haltung nicht optimal ist, warum willst du deiner Katze dann noch weniger als das gewähren?

Und bitte beantworte doch mal die Frage, die schon mehrfach gestellt wurde: Warum ein zu junges Kitten, statt einem älteren, ausgewiesenen Einzeltier?

Ich möchte mich mit dir nicht über die ultimative, optimalste Haltung streiten und auch keine ethische Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen. Dennoch möchte ich behaupten, dass es in diesem Punkt bei mir ein bisschen artgerechter und etwas weniger egoistisch zugeht. Ich mache sicher auch nicht alles richtig, bemühe mich aber, dies zu korrigieren, wenn ich darauf hingewiesen werde.
__________________
Liebe Grüße
Jenny


Wer glaubt, er würde eine Katze besitzen, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.
Fietzefatze ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 07.05.2011, 21:48
  #25
Jo_Frly!
Forenprofi
 
Jo_Frly!
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Alter: 34
Beiträge: 4.649
Standard

Einfach mal zum nachlesen:

http://www.tierheim-horb.de/info/kat...zelhaltung.htm

http://www.sibicats.de/sibirische-ka...zelhaltung.htm

http://www.katzeninfo.com/KIN/catcar...elhaltung.html

http://www.katzenhof.ch/warumzwei.html

http://www.abc-tierschutz.de/katzen.htm

Ich könnte noch ca. 20 weitere Links posten.

Gegen Einzelhaltung spricht nichts, WENN die Katze älter und eine "ausgewiesene" Einzelkatze ist. Ein Kitten in Einzelahtung ist aber Tierquälerei!
__________________

Rocky für immer im Herzen...du fehlst
Jo_Frly! ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 22:15
  #26
Nabafü
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Quiky Beitrag anzeigen
BLÖDSINN hoch 10!
Verantwortung ist bei 2 Miezen auch ned größer als bei einer.
Kannst du es bitte MIR überlassen, wann mir Verantwortung zu viel ist?
Ich denke, ich kenne mich ein bisschen besser.

Zitat:
Zitat von Simpat Beitrag anzeigen
Du kannst nicht erwarten, dass wir hier zu einer Einzelhaltung von Kitten einfach schweigen, dazu liegt uns das Wohl aller Katzen einfach zu sehr am Herzen.
Nein, das erwarte ich auch nicht. Aber wenn in jedem Beitrag etwas dazu steht (in vielen sogar ausschließlich, ungeachtet der Fragestellung), dann kann der Threadersteller (und damit meine ich nicht nur mich) entweder dazu schweigen und die Fragen ignorieren oder antworten: Und schon ist der Thread (und viele andere) mit dem ewig gleichen Thema zu gemüllt (zu 80 % mit einem wahnsinnig produktiven Beitrag, wie »Ich könnte kotzen, wenn ich so was lese«)

Und wenn es ausschließlich dem Wohl von Katzen dient und der großen Tierliebe, dann frage ich mich, warum überhaupt Kitten angeschafft und gehalten und sogar noch von Züchtern teuer erkauft werden, wenn doch so viele Katzen aller Altersstufen mit teilweise schrecklichen Schicksalen in den Tierheimen vergammeln. Ich denke mal, DIE leiden WIRKLICH!

Zitat:
Zitat von Fietzefatze Beitrag anzeigen
Das bedeutet also Egoismus. Und nun erkläre mir, was das generell mit dem Wunsch nach Haustieren zu tun hat?
Äh, redest du dir das nicht gerade ein bisschen schön?
Haben die Katzen an deine Tür geklopft und gesagt, bitte, bitte, lass uns rein, uns geht's so dreckig und bei dir hätten wir's so gut? Und du hast geantwortet, es passt mir zwar überhaupt nicht, ich wollte nie Katzen im Hause, ist mir zu viel Dreck, zu teuer und überhaupt, aber kommt, ich bin ja nicht egoistisch, wenn ihr unbedingt zu mir wollt, an mir soll's nicht scheitern.
???
Hast du dir vielleicht nicht gesagt, ICH hätte gerne Katzen!?
Aus reiner Eigennützigkeit??
Ich definiere scheinbar das Wort »Egoismus« anders, interpretiere aber auch den Text in Wikipedia anders als du.
Ich sehe da keinen Unterschied zwischen dir und mir.
Außer, dass du die Katzen um EIN Element artgerechter hälst.

Zitat:
Zitat von keg Beitrag anzeigen
… die allerschönsten Momente sind die, die daher kommen, dass sie zu zweit sind!
Ja, das kenne ich. Meine Eltern und meine beiden Brüder haben jeweils zwei Katzen. Hm, obwohl …die meiner Eltern haben eigentlich nur Stress miteinander. Nicht so, dass es nicht gehen würde, aber auch nicht so, dass sie Spaß miteinander hätten. Sie kuscheln nie zusammen, lecken sich auch nicht, gar nichts.

Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Ahja.
Damit du nicht weiter der Illusion nachhängst: dieses Forum ist kein Dienstleister.
Auweia, jetzt haste mich aber erschreckt.
Aber keine Angst, ich werde eure »Dienstleistung« sicher kein zweites Mal in Anspruch nehmen.

Wenn man sich durch die Threads liest, stellt man sowieso fest, dass 60–80% aller Antworten Zeitverschwendung sind, weil die Antworten entweder am Thema vorbei sind oder – noch schlimmer – entstehen, weil die Leute nicht in der Lage sind, längere Texte zu lesen und/oder zu verstehen. Da gibt es ständig vorwurfsvolle Fragen »Ja, hast du denn nicht …??!, »Mensch, da musst du natürlich …!«, obwohl der Threadersteller geschrieben hat, dass er selbiges schon gemacht hat. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Hier scheinen es viele nicht zu können …

Zitat:
Zitat von Mondkatze Beitrag anzeigen
Ich drücke die Daumen, dass sie sich gut entwickelt. Wohnst Du so, dass sie später vielleicht raus kann? Und auch wenn sie Wohnungskatze bleibt, ich würde sie auf jeden Fall kastrieren lassen, wenn sie alt genug ist, und am besten noch vor der ersten Rolligkeit. .
Danke, ich bin davon überzeugt, dass sie sich gut entwickelt.
Es ist der Wahnsinn, was sie in den letzten zwei Tagen schon gelernt hat und mit wie viel Spaß und Ideenreichtum sie spielt. Ein fröhliches Gemüt. Sie war die Größte im Wurf und hat eine angenehme Gelassenheit.
Klar wird sie kastriert.
Leider wohne ich nicht so optimal, was das Rauslassen betrifft. Aber ich habe es noch nicht abgeschrieben. Ich schaue mal, wie groß ihr Drang ist.
Ich habe auch eine zweite Katze grundsätzlich noch nicht abgeschrieben. Fakt ist aber, nicht jetzt. Aber vielleicht in 1–2 Monaten. Und so lange wird sie hoffentlich auch mit mir Spaß haben.
Jetzt liegt sie übrigens gerade neben mir und schläft. Gelegentlich macht sie das. Aber sie ist nicht übertrieben anhänglich von wegen Alleinsein. Oft verschwindet sie auch in irgend einem Staubloch. Oder schläft vorm Sofa. Sie scheint gut für sich zu sorgen, macht es so wie ihr danach ist.
Nabafü ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 22:16
  #27
Nabafü
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Kiaralein Beitrag anzeigen
Tierpsychologie studiert?
Nein, aber scheinbar du.
Nabafü ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 22:27
  #28
Jo_Frly!
Forenprofi
 
Jo_Frly!
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Alter: 34
Beiträge: 4.649
Standard

Zitat:
Zitat von Nabafü Beitrag anzeigen
Nein, aber scheinbar du.
Du wolltest von "alten Hasen" einen Rat haben. DU als ANFÄNGERIN (wir waren alle mal Anfänger, aber manche schaffen es einfach, sich VOR der Anschafung ein bisschen anzudenken und sich zu informieren) denkst, dass du alles besser weisst als wir?? Find' ich zwar immer wieder ganz lustig, aber in dem Fall ist es das nicht!

Ich hab' mal eine Katze aus Einzelhaltung aufgenommen, die unsauber und absolut nicht normal war! Habe sie an eine Familie mit Kater weitervermittelt und siehe da - sie ist einigermaßen normal geworden!
Gestern habe ich mich mit einer Veterinärmedizinstudentin unterhalten. Sogar sie lernt in der Uni, dass Einzelhaltung für Katzen nicht artgerecht ist.

Wenn du jetzt immer noch überzeugt bist, bitte, du wirst dafür schon noch die Quittung bekommen. Schade nur um das Kätzchen.
Jo_Frly! ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 22:56
  #29
Nabafü
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 12
Standard

Zitat:
Zitat von Kiaralein Beitrag anzeigen
… bla …
Ist doch schön, dass es so reife, vorurteilslose Gutmenschen gibt.
Hab' ich ein Glück.


Vor nicht allzu langer Zeit war es Usus, die Kätzchen mit 6 Wochen abzugeben, maximal 8 Wochen. Einzelkitten? Kein Problem.
Heute ist man schlauer. Besser ist älter und zu zweit allemal.
Dennoch seltsam, dass früher so viele Katzen vollkommen unneurotisch groß geworden sind. Ich kenne viele Leute mit einer Einzelkatze. Und die waren auch mal klein. Keiner hat irgend welche Problem.
Die Katzen meiner Eltern, zu ZWEIT, die pinkeln gerne mal in die Ecken. Die kamen schon als Kitten gestört. Wäre vielleicht besser gewesen, sie früher raus zu holen.

Man sollte grundsätzlich nicht generalisieren. Wer das noch nicht erfahren hat, ist WIRKLICH unreif.
Nabafü ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 22:58
  #30
Jo_Frly!
Forenprofi
 
Jo_Frly!
 
Registriert seit: 2008
Ort: München
Alter: 34
Beiträge: 4.649
Standard

Wenn du bei irgendwelchen Leuten, die eine Katze haben, mal 2 Stunden zu Besuch bist, wirst du das ganze Ausmaß nie mitbekommen!
Abgesehen davon, ist Einzelhaltung nicht schlimm, wenn die Katze in den Freigang kommt, denn da bekommt sie ihre Kontakte.
Jo_Frly! ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Tierarztkosten?? | Nächstes Thema: Katze frißt nicht mehr »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Fütterung sorokin31 Die Anfänger 4 24.09.2014 11:40
Fütterung wie? Yoshi83 Nassfutter 4 16.09.2014 11:55
Fütterung Carrie777 Die Anfänger 29 27.10.2008 18:57

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:01 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.