Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.09.2018, 21:53   #1
Bornfire
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard reine Hauskatze halten

Hallo Community, habe mich gerade hier angemeldet und hoffe, das Ihr mir helfen könnt.

Meine Frau und meine Tochter wünschen sich gerne eine Katze.
Ich hätte, wenn es denn eine Katze geben würde, nur eine reine Hauskatze zugelassen. Ich finde eine Main Coon oder eine Norwegische Waldkatze wunderschön. Leider sind wir beide Berufstätig.
Das ich mir keine Katze kaufe und diese direkt alleine lasse, ist klar. Meine Frau ist ab Ende diesen Jahres 2 Jahre zuhause, da unser 2. Kind auf dem Weg ist.

Das eine Katze sehr viel Aufmerksamkeit benötigt und man sich mit Ihnen auch beschäftigen muss, das ist mir bewusst. Hatten früher selber immer Katzen, jedoch keine reine Hauskatzen.
Ich habe ein größeres Grundstück und meine Eltern, die neben mir wohnen, haben einen Bauernhof, wo ausreichend Platz ist.

Natürlich muss man bedenken, das meine Frau nach den 2 Jahren auch wieder arbeiten geht, das muss berücksichtigt werden. Die Katze wäre natürlich in den ersten 2 Jahren kaum alleine, höchstens, wenn meine Frau Einkaufen ist oder sonstige Erledigungen machen muss. Nach den 2 Jahren wäre diese jedoch alle 2 Wochen für 3 Tage 8 Stunden alleine und die anderen 2 Wochen für 3 Tage 4 Stunden alleine. Im Tierheim wurde mir gesagt, das dies kein großes Problem darstellen würde.

Mir kam dann die Idee, damit die Katze auch Auslauf hat, eine Art " Katzengehege " aus Maschendraht zu bauen [ natürlich so, das die Katze im trockenem ist und geschützt steht ], wo diese klettern kann und halt so Sachen ,was Katzen gerne machen. Da würde ich diese dann toben lassen, wenn man arbeiten ist.

Jetzt habe ich mit dieser Frage in einem anderen Forum eine riesen Diskussion angefangen, was ich überhaupt nicht wollte und die sich im Endeffekt nur am streiten waren, wer dann Recht hat und wer nicht. Daher habe ich mich nun hier in diesem tollen Forum angemeldet, in der Hoffnung, das ich hier richtig bin und eine vernünftige Antwort bekomme.

Wenn mir erfahrene Katzenbesitzer den Rat geben, davon abzusehen, würde ich mir auch keine anschaffen. Daher möchte ich mich vorher gründlich Informieren, bevor ich ein Tier habe was sich nachher nicht wohl fühlt, denn wir sind alle sehr Tierlieb aber möchten natürlich auch eine " Artgerechte " Haltung.

Ein Arbeitskollege teilte mir mit, eine Main Coon Katze wäre eine super liebe Katze. Er selbst hat 3 davon.
Habe auch gehört, das diese Rasse wohl von Tapeten und Möbeln abbleibt. Jedoch habe ich dies nur gehört und vielleicht ist hier ja der ein oder andere Katzenbesitzer, der mir da weiterhelfen kann.

Ich hoffe, der Text war nicht zu lang und bedanke mich jetzt schonmal für eure Antworten
Bornfire ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 09.09.2018, 22:10   #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.555
Standard

Hallo,

wenn du in einem andere Form warst, dann wurde dir sicher schon gesagt, dass Katzen sehr soziale Tiere sind und mindestens zu Zweit gehalten werden müssen. Dies ist jedenfalls schonmal die Grundvoraussetzung für eine artgerechte Katzenhaltung, die auch zu eurem Alltag (= beide berufstätig) passen muss.

Ich persönlich würde dir auch von total jungen Katzen abraten, wenn deine Frau demnächst erst ihr zweites Kind bekommt. Jungkatzen können mindestens genau so anstrengend wie Säuglinge sein und auf gleichzeitig 3 Baustellen zu "tanzen" finde ich dann doch gewagt. Zudem sind eure Kinder ja dann auch noch relativ jung, etwas körperlich stabilere und vor allem wesensfestere Tiere wären da m.e. besser geeignet.
Ich würde euch empfehlen, euch nach einem eingespielten Katzenpaar umzuschauen Alter ab 2 Jahre, bei denen man auch den Charakter gut einschätzen kann, also zum einen weiß, dass sie offen und neugierig, aber nicht totale Wildfänge sind und auch Trubel gut abkönnen und sich insgesamt für Wohnungshaltung eignen.
Rassekatzen braucht man dafür nach meiner Erfahrung nicht.

Die Idee mit einem zusätzlichen Gehege ist grundsätzlich gut, ABER das darf nicht so ausgestaltet sein, dass die Katzen da in euer Abwesenheit "reingesteckt" werden und dann bis zum Ende eurer Arbeitszeit ausharren müssen. Der Zugang zum Haus sollte immer gewährleistet sein. Ist dies nicht möglich, dann würde ich auch von so einem Gehege absehen. Dann wäre es schöner, ihr könntet einen Balkon bei euch oder z.B. die Terrasse oä. einzäunen.
Andere Frage, du schreibst ja von ausreichend Platz, Bauernhof nebenan usw. - was spricht denn gegen Freigängerkatzen?
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:19   #3
Bornfire
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

erstmal vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.
Ja das Gehege wäre so direkt nicht für das Haus zugänglich. Jedoch könnte man die Terasse auch einzäunen. Ich habe viel Spaß an den Main coons aber die draußen laufen zu lassen ,ich denke ,das wäre eine Frage der Zeit bis die weg wäre.
Natürlich wären mir auch andere Katzenrassen recht. Nur würde ich gerne dann eine reine Hauskatze haben.Damals die Katzen kamen mal für 1 Stunde abends und waren dann wieder unterwegs. Im Tierheim wurde mir aber auch schon mitgeteilt ,das zwei Katzen besser wären als nur eine
Bornfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:35   #4
Bornfire
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Eine 2 Jahre alte Katze zu nehmen, das wäre für mich auch garkein Problem.Das die jungen Katzen viel Arbeit sind, konnte ich mir zwar denken, aber so viel wie du beschrieben hast, das wusste ich jetzt nicht. Aber das man, wenn man eine ältere Katze nimmt, das Wesen und Verhalten besser einschätzen kann, stimmt natürlich. Soweit hatte ich noch garnicht gedacht.

Nur, kratzen die grundsätzlich an den Möbeln oder ist das , ich sag einfach mal Rassenbezogen ?
Das die bei ausreichend Beschäftigung die Möbel in Ruhe lassen, ja. Aber ich vermute mal, das man am Anfang trotzdem dahinter her sein muss, ob diese an Möbeln gehen oder nicht

Würden Sie mir denn prinzipiell eine Katze empfehlen, auch eine 2 Jährige bzw 2 Katzen oder eher nicht ?
Bornfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:40   #5
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.398
Standard

Zwei Katzen, besonders bei reiner Wohnungshaltung, wären nicht nur besser, sondern sind für die gesunde Psyche von Katzen unerlässlich.
Diese Geschichten mit den Tapeten, Möbeln kratzen u.ä. hat rein gar nichts mit der Rasse zu tun sondern ausschließlich mit der Haltung. Zu 90% machen das Katzen, die alleine leben müssen, denen langweilig ist, die nicht katzengerecht kommunizieren können.
Bei den anderen 10% sind es meistens mangelnde oder falsche Kratzmöglichkeiten. Aber auch Fehler in der Haltung.

Auch stinknormale EHK's sind nicht von Haus aus Freigänger. Es muss keine Rassekatze sein, um in der Wohnung zu leben.
Wie DP schon riet, schließe ich mich dem Vorschlag an, ein bereits älteres, zumindest erwachsenes, eingespieltes Pärchen zu nehmen, das bereits Kindererfahrung hat.
Kitten sind anstrengend und charakterliche Wundertüten. Selbst Geschwister, die immer unter denselben Bedingungen gelebt haben, können sich charakterlich in völlig verschiedene Richtungen entwickeln.

Übrigens: sie heißen Maine Coons
__________________
Charles erobert sein Revier!

Stolze Patin von Felicitas1' Pascha !!!
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:43   #6
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 32.555
Standard

Zitat:
Zitat von Bornfire Beitrag anzeigen
erstmal vielen Dank für deine Ausführliche Antwort.
Ja das Gehege wäre so direkt nicht für das Haus zugänglich. Jedoch könnte man die Terasse auch einzäunen. Ich habe viel Spaß an den Main coons aber die draußen laufen zu lassen ,ich denke ,das wäre eine Frage der Zeit bis die weg wäre.
Natürlich wären mir auch andere Katzenrassen recht. Nur würde ich gerne dann eine reine Hauskatze haben.Damals die Katzen kamen mal für 1 Stunde abends und waren dann wieder unterwegs. Im Tierheim wurde mir aber auch schon mitgeteilt ,das zwei Katzen besser wären als nur eine
Eine eingezäunte Terrasse wäre nach meinem Empfinden die bessere Lösung.
Es gibt auch unter den Hauskatzen für Wohnungshaltung geeignete Tiere. Es ist letztlich eine Charakterfrage, auch viele Rassenkatzen sind z.B. draußen besser aufgehoben.
Wenn die Tiere wie erwähnt nichtmehr ganz so klein sind, kann man das aber sehr gut einschätzen.

Zitat:
Zitat von Bornfire Beitrag anzeigen
Eine 2 Jahre alte Katze zu nehmen, das wäre für mich auch garkein Problem.Das die jungen Katzen viel Arbeit sind, konnte ich mir zwar denken, aber so viel wie du beschrieben hast, das wusste ich jetzt nicht. Aber das man, wenn man eine ältere Katze nimmt, das Wesen und Verhalten besser einschätzen kann, stimmt natürlich. Soweit hatte ich noch garnicht gedacht.

Nur, kratzen die grundsätzlich an den Möbeln oder ist das , ich sag einfach mal Rassenbezogen ?
Das die bei ausreichend Beschäftigung die Möbel in Ruhe lassen, ja. Aber ich vermute mal, das man am Anfang trotzdem dahinter her sein muss, ob diese an Möbeln gehen oder nicht

Würden Sie mir denn prinzipiell eine Katze empfehlen, auch eine 2 Jährige bzw 2 Katzen oder eher nicht ?
Katzen kratzen grundsätzlich nicht an Möbeln, wenn man ihnen bessere Alternativen bietet und sie ein ausgelastetes Leben führen dürfen. Ich kann z.B. von meinen sprechen und da gab es nie Tendenzen, dass die irgendwas zerstören wollten. Der Fehler ist nur oft, dass die Leute z.b. viel zu kleine Kratzbäume haben oder viel zu wenig Kratzmöglichkeiten. Es gibt auch Katzen, die bevorzugen z.B. Kratzpappe oder insgesamt eher horizontale als vertikale Kratzgelegenheiten. Ich persönlich würde da einfach zu hochwertigen Kratzbaummodellen raten, die eben ausreichend groß sind und nicht wackelig und so den Katzen guten Kratz-und Tobeplatz bieten.
Auch die körperliche und geistige Auslastung der Tiere ist wichtig, häufig kratzen Katzen nur an Dingen um die Aufmerksamkeit des Halters zu bekommen, denn letztlich ist auch negative Aufmerksamkeit für Tiere erstmal Zuwendung (sie unterscheiden zunächst nicht zwischen positiv und negativ).
Vor allem mit eingesetzter Terrasse hat man einen zusätzlichen Auslastungsort für die Katzen.
Grundsätzlich muss man aber sagen, Wohnungskatzen sind anspruchsvoll in ihrer Haltung und wollen "bespaßt" werden d.h. man muss feste Spielzeiten einführen und dann auch einhalten. Auch der Kopf muss ausgelastet werden, dazu kann man Klickern oder auch Intelligenzbretter oä. bauen, letztlich ist hier auch Kreativität gefragt. Darauf möchte ich nochmal ausdrücklich hinweisen, Katzen sind - auch zu Zweit - keine Selbstläufer.

Auch schon etwas "ältere" Katzen - bleiben wir mal bei den 2 Jahren- hält man zu Zweit.
Einer Familie mit Vollberufstätigen würde ich grundsätzlich auch nicht zu einer Einzelkatze raten, da man eben neben dem Job auch mit den Kindern einfach viel zu tun hat (völlig normal und kein Vorwurf), sodass eine Einzelkatze einfach viel zu viele Stunden alleine wäre. Dann ist sie gelangweilt und dann kommt es möglicherweise zu aggressivem Verhalten oder zu der gefürchteten Zerstörung der Möbel.
__________________

Mehr Fotos von uns? Guck' doch mal hier: https://www.katzen-forum.net/galerie...mo-feivel.html

Geändert von doppelpack (09.09.2018 um 22:45 Uhr)
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:46   #7
Bornfire
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Okay, vielen Dank für deine Antwort und für deine Berichtigung, was Maine Coons betrifft

Werde mich mal für 2 ältere Katzen umhören, hätte jetzt aber schon gedacht, das sich 2 Geschwister vom Charakter her, sofern diese zusammen aufwachsen, ziemlich gleich entwickeln.

Wie sehen Sie das denn mit Katzen, die 8 Stunden alleine bleiben ? Das wäre bei mir ja vorerst zwar nicht der Fall, aber ein Arbeitskollege lebt alleine und hat diese 8 Stunden alleine in der Wohnung. Wäre das für die Katze zumutbar oder dann eher doch nicht ? Denn wenn sich ein Tier quält, weil der Besitzer dies unbedingt haben wollte, das finde ich nicht in Ordnung.
Bornfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:47   #8
Mäuseprinz
Erfahrener Benutzer
 
Mäuseprinz
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei meinen Katzen
Alter: 53
Beiträge: 129
Standard

Ich habe 6 Katzen,alle Freigänger und Nachts mit im Bett
Es hat noch nicht eine von denen an Möbeln oder der Tapete gekratzt.
Ich habe Kratzbäume,Kratzpappen und für die Wände die Sisalbretter.
Wenn nebenan ein Bauernhof ist,was spricht gegen Freigang?
__________________
Mäuseprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:52   #9
Bornfire
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 11
Standard

Mal angenommen, ich würde mir eine Freigänger Katze anschaffen.
Wie bekommt man das hin, das diese dann auch Nachmittags oder Abends ins Haus kommt und nicht wegläuft ? Damals die Katze hatten wir 2 Wochen im Haus gelassen, dann mit einer Art Leine den ganzen Bauernhof gezeigt und dann kam diese auch immer wieder an.

Aber können sich kleinkinder denn keine Krankheiten holen, wenn die Katzen draußen Mäuse fangen ? Klar, das ist bei den Katzen normal, aber wenn man dann einen ich sag mal Säugling im Haus hat, kann da nichts passieren? Man sagt immer, ein Katzenmaul wäre ein sehr sauberes. Stimmt das denn so ?

Freigänger Katzen, da hätte man halt keine Probleme mit der Betreuung des Tieres. Sollte man bei Freigänger Katzen denn auch 2 halten oder macht der das dann nichts, das Sie draußen mit Artgenossen in Kontakt kommt ?
Bornfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2018, 22:55   #10
GroCha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Ort: Unterfranken
Beiträge: 1.398
Standard

Wir haben zwei Katzen und mein Mann und ich sind beide Vollzeit berufstätig
Das geht.
Wenn kein berufstätiges Paar Katzen halten könnte, hätten sehr viele Katzen kein Zuhause.

Die faulen Viehcher weigern sich ja, für ihren Unterhalt selbst aufzukommen, also muss es ein anderer für sie tun
Scherzle Wie lieben unsere Katzen sehr und sie dürfen faul sein
Alleine wenn man nach nem stressigen Tag nach Hause kommt und freudig begrüßt wird, ist Lohn genug. Oder ihnen beim entspannten schlafen zu zusehen...
Oder wenn sie schnurrend auf einem schlafen... *schwärm*
__________________
Charles erobert sein Revier!

Stolze Patin von Felicitas1' Pascha !!!
GroCha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
hauskatze, hauskatze nach draußen, katzenhaltung


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kitten einer Freilandkatze als Hauskatze halten? AwesomeDirk Vorbereitungen 19 12.09.2014 12:47
Reine Wohnungshaltung auf 20 qm? Perry Wohnungskatzen 96 13.08.2013 16:59
kann man diese katze als reine hauskatze halten? cleo0608 Die Anfänger 26 12.08.2011 10:00
BKH- reine Stubentiger?! Weser-Ems-Findus Die Anfänger 8 20.02.2011 08:43

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:29 Uhr.