Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2011, 14:33
  #16
Waldnixe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ bluesue

Nein so einfach ist es keineswegs, da eben auch die wilden Katzen oft auf dem Grundstück sind.
Evtl sind die Tierärzte davon ausgegangen die paaren sich im tiefen Winter nicht. ???????

Dass es unterschiedliche Meinungen gibt ist uns schon klar.

Es gibt Leute die plädieren für Frühkastration, andere zu einem späteren Zeitpunkt, erzählt wurde uns alles Mögliche.
Irgendwem mussten wir ja mal glauben - und das war der TA.

Nach den üblen Nebenwirkungen der Impfe vertrauen wir Tierärzten auch nicht mehr wirklich.
Sonst würde ich hier gar nicht fragen.

Unser Kater ist je zweimal im Abstand von 4 Wochen gegen Tollwut, Katzenseuche, Katzenschnupfen und Katzenleukose geimpft und 4 Wochen versetzt 2x ebenfalls im Abstand von 4 Wochen gegen FIP.

Wir hielten die Impfen für selbstverständlich da er ja Freigänger werden sollte.

Erst die starken Nebenwirkungen gaben uns zu denken.

Ist es vielleicht möglich dass der TA deshalb die Kastration so spät ansetzte ????

Doch warum wurde uns das dann nicht klar gesagt?

Vor der Impfe fragten wir sehr wohl nach Nebenwirkungen.
Es gäbe keine, wir sollen uns nicht verrückt machen, hieß es von Seiten des TA…

Als die Nebenwirkungen auftraten wurden wir knallhart belogen, es wären auf keinen Fall Nebenwirkungen der Impfe.
Erst ein anderer TA bestätigte unseren Verdacht, dass es eindeutig Nebenwirkungen der FIP-Impfe waren.


@ Starfairy

Wir lassen ihn morgen in der Tierklinik kastrieren, die haben Geräte falls irgendwas schief geht.

Ursprünglich wollten wir zum örtlichen TA, doch langsam fühlen wir uns von dem verraten und verkauft.

Ich frage mich dann auch wie das mit den wilden Katzen ist wenn ich die fange und kastrieren lasse..
Unser Kater darf 12 Stunden vorher und nachher nichts fressen und muss hinterher ein paar Tage drinnen bleiben, im Warmen!!!
Die wilden Katzen soll ich direkt danach in den eiskalten Schuppen sperren und am nächsten Tag wieder rauslassen, laut Arzt und Tierhilfe.????
Und das obwohl eine der wilden Katzen ganz sicher eine Kätzin ist und eine größere OP hat als ein Kater???
 
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.02.2011, 14:48
  #17
Balli
Forenprofi
 
Balli
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.466
Standard

Zitat:
Zitat von Waldnixe Beitrag anzeigen
Ich frage mich dann auch wie das mit den wilden Katzen ist wenn ich die fange und kastrieren lasse..
Unser Kater darf 12 Stunden vorher und nachher nichts fressen und muss hinterher ein paar Tage drinnen bleiben, im Warmen!!!
Die wilden Katzen soll ich direkt danach in den eiskalten Schuppen sperren und am nächsten Tag wieder rauslassen, laut Arzt und Tierhilfe.????
Und das obwohl eine der wilden Katzen ganz sicher eine Kätzin ist und eine größere OP hat als ein Kater???
Ich lasse männliche Wildlinge mindestens 12 Stunden und weibliche Wildlinge mindestens 24 Stunden nach der Kastration noch im abgedunkelten Kennel im Haus.
Eine narkotisierte Katze sollte man warm halten und auf keinen Fall in die Kälte stellen. Die körpereigene Temperaturregulierung funktioniert unter einer Narkose nicht optimal und Zimmertemperatur ist ein Muss, bis sie wieder ganz wach sind.
Frag den TA doch mal, ob du die Katzen nicht über Nacht in der Klinik lassen kannst, falls du kein Plätzchen hast, wo du sie so lange "aufbewahren" kannst.
__________________
12 Katzen??? 12 Katzen!!! Plus den weltbesten aller Hunde ♥
Mein Blog: Klick

Was du schon immer über artgerechte Katzenernährung wissen wolltest, findest du hier: KlickKlack
Balli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 18:38
  #18
Waldnixe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Oh doch wir haben genug Platz.
Warum ich frischkastrierte wilde Katzen in den kalten Schuppen stecken sollte, ist mir ein Rätsel.

Ich vermute mal, positiv denkend, der TA möchte uns nur keine wilde Katze zumuten. Die würden furchtbar abhausen wurde uns gesagt.
Doch das ist uns inzwischen sowieso klar und die lasse ich schon nicht ins Wohnzimmer.

Aber womöglich befürchtet das der TA

Unser zugelaufener Kater ist nämlich ein Schmusekater

Vielleicht denkt der TA ich würde versuchen die wilden Katzen zu streicheln....

Wobei wir zuerst tatsächlich dachten die würden ihre Scheu verlieren.
Dem ist aber leider nicht so.

Geändert von Waldnixe (01.02.2011 um 18:41 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 19:37
  #19
Frankendosis
Erfahrener Benutzer
 
Frankendosis
 
Registriert seit: 2010
Ort: Franken
Beiträge: 543
Standard

Also wer impft denn heute noch gegen FIP?! Da würde ich zum sofortigen TA - Wechsel raten.
Oben hast du ja schon einen Link dazu bekommen.
Die Impfung ist sehr umstritten.

VG
__________________
__________

Nina und die Fellnasen:

Tom, Lilly und seit neuestem Maja, die Angstmiezi.

Mein Blog: Klick
Frankendosis ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2011, 20:04
  #20
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.590
Standard

Was für Nebenwirkungen sind denn da aufgetreten?

Ich hatte auch schon Wildlinge nach der Kastra beherbergt. Wichtig ist, daß sie im Warmen die Narkose ausschlafen können, weil Katzen in Narkose ganz leicht auskühlen.

Die sind mittags kastriert worden, und am nächsten Morgen habe ich alle (Katzen und Kater) an ihrer gewohnten Futterstelle wieder freigelassen.

Wichtig, laß wilde Katzen nicht aus dem Kennel / Käfig raus!!! Du bekommst die in der Wohnung nicht mehr eingefangen, das wäre Stress pur für die Katzen.
Für Kätzinnen ist es schon eine größere Op wie für Kater. Aber der Schnitt ist heutzutage wirklich sehr, sehr klein, und du wirst staunen, wie schnell Katzen sowas wegstecken. Das ist echt kein Vergleich zum Menschen.

Mach dir darüber keinen Kopf, auf diese Art und Weise sind schon viele hundert Wildlinge kastriert worden. Und mehr helfen, als du es schon tust, kannst du denen nicht.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 21:16
  #21
Waldnixe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Unser Kater wurde gestern in der Tierklinik kastriert.

Das Schlimmste an der Kastration war, dass er 12 Stunden vorher nicht rausgehen und nichts fressen durfte - und hinterher noch länger als 12 Stunden hätte nichts fressen dürfen...

Ich hatte natürlich ein schönes weiches Lager vorbereitet für ihn am Boden und das Katzenklo aus dem Keller hochgeholt, damit er keine Stufen steigen muss..
Er tapste vorsichtig aus der Transportbox, musterte das von mir hergerichtete Lager, ignorierte es - und sprang mit einem Satz auf die Fensterbank über der Heizung und schlief ein.
Da hat er eh eine Decke liegen, die Fensterbank ist einer seiner Lieblingsplätze.
Abwechselnd setzten wir uns neben ihn weil wir Angst hatten er fällt runter.
Als er wach wurde hatte er tierischen Hunger, war so 8 Stunden nach der Kastration.

Mit schlechtem Gewissen gaben wir ihm etwas verdünnte Kazenmilch und ein ganz bisschen Futter.
Daraufhin schlief er selig ein, natürlich nachdem er ohne Probleme die Treppe in den ersten Stock nach oben "gesprungen" war....

Als er dann wieder wach wurde ging es ab.
Er wollte raus.
Er sprang und kletterte überall hoch und jammerte ohne Ende.
So gejammert hat der noch nie.

Wir haben ihn, wieder mit schlechtem Gewissen, in unserer Begleitung dann kurz aufs Feld rausgelassen, wo er zielsicher binnen Minuten 3 Mäuse fing.
Er ließ sie Gottseidank von alleine liegen und versuchte erst gar nicht sie zu fressen.
Wie brachten ihn gegen seinen Widerstand dann wieder ins Haus und hatten ein abendliches Konzert.

Heute morgen ging er schon um 5 Uhr auf Streife und kam glücklich um 10 Uhr wieder.
Zur Zeit ist er schon wieder auf Tour.

Wir haben ihn gestern auch noch tätowieren lassen in den Ohren, gechipt wurde er schon eher.
Die Ohren scheinen ihm etwas zu jucken, er kratzt diese schwarze Farbe ab, doch ansonsten merkt man ihm nichts mehr an, weder von der Kastration, noch scheint er irgendwo anders Schmerzen zu haben.
Er scheint sich sauwohl zu fühlen.
Wald-Feld-Wiesenmischungen sind unglaublich robust.

Nun haben wir eine Vorstellung davon wie es mit den wilden Katzen sein dürfte wenn wir die kastrieren lassen.
Wir werden die eine Nacht im Haus halten, vorher eine und nachher eine.
Aus der Katzenfalle lassen wir die Wildlinge nicht mehr nach dem Einfangen.
Wir haben inzwischen begriffen die würden wir nicht mehr in die Falle bekommen...
Die Katzen kommen nach der Kastration aus der Falle ins Bad, das ist direkt neben der Haustür.
Am nächsten Morgen machen wir nur die Bad - und die Haustüre auf und sie können rausgehen.

Zur FIP-Impfe und den Nebenwirkungen:

Die Nebenwirkungen waren zuerst ein entzündetes Ohr nach der ersten Impfe und eine zweimalige Augentrübung nach der zweiten Impfe.
Der Kater wurde sofort mit Antibiotika und Kortison behandelt.
Die Trübungen verschwanden schnell wieder.

Bereits bei den Ohrenschmerzen fragten wir den TA ob das eine Nebenwirkung der FIP sei, dies wurde klar verneint.
Ebenso wurde dies bei der ersten Augentrübung verneint.
Bei der zweiten, auf dem anderen Auge, gingen wir zu einem anderen TA.
Der sagte uns alle diese Beschwerden seien eindeutig Nebenwirkungen der FIP-Impfe.

In der Tierklinik gestern hörten wir zufällig wie die Arzthelferin einer Katzenbesitzerin erklärte wenn sie eine FIP-Impfe wolle müsse zuerst ein Bluttest gemacht werden..........!

Den haben wir nun auch nachgezogen.
Der TA in der Klinik meinte, es sei noch festzustellen ob der Kater vorher schon Coronaviren hatte oder nicht..
Ob ich das glauben soll weiß ich nicht wirklich...
Denn durch die Impfe hat er doch nun sowieso welche, oder??

Inzwischen bin ich elende misstrauisch geworden.
Wir möchten sachliche Aussagen und kein Beruhigungsgelabere.
Wir wollen wissen woran wir sind.
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2011, 22:19
  #22
Balli
Forenprofi
 
Balli
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.466
Standard

Zitat:
Zitat von Waldnixe Beitrag anzeigen
Nun haben wir eine Vorstellung davon wie es mit den wilden Katzen sein dürfte wenn wir die kastrieren lassen.
Wir werden die eine Nacht im Haus halten, vorher eine und nachher eine.
Aus der Katzenfalle lassen wir die Wildlinge nicht mehr nach dem Einfangen.
Wir haben inzwischen begriffen die würden wir nicht mehr in die Falle bekommen...
Ich lade sie immer in einen Kennel um, da ist die Verletzungsgefahr um einiges niedriger als in der Falle. Lässt man sie da drin und sie randalieren, und das tun sie alle (während sie im Kennel sehr ruhig sind), geht das fast nie ohne rausgerissene Krallen oder abgebrochene Zähne oder blutig aufgeribbelte Nasen ab.
Einfach Kennel und Falle Tür an Tür stellen, Kennel mit einer Decke abgedeckt, damit es darin schön gemütlich-dunkel ist. Die Katzen gehen freiwillig in den Kennel, die fühlen sich in der dunklen Höhle viel sicherer. Falls einer mal nicht will, kann man nachhelfen, indem man die Falle hell anleuchtet. Dann gehen auch die wildesten Wildlinge freiwillig in den Kennel.
Um die Tür vom Kennel zu schliessen, hält man ein Brett (oder die Falltüre der Katzenfalle), das den Eingang komplett verschliesst gegen den Eingang und zieht es langsam zur Seite, während man die Kenneltüre schliesst.

Ich würde es auf keinen Fall riskieren eine Katze über Nacht in einer Drahtfalle zu lassen. Holzfalle ist nochmal was anderes, aber selbst da würde ich sie lieber umladen.
__________________
12 Katzen??? 12 Katzen!!! Plus den weltbesten aller Hunde ♥
Mein Blog: Klick

Was du schon immer über artgerechte Katzenernährung wissen wolltest, findest du hier: KlickKlack
Balli ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2011, 13:40
  #23
Waldnixe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard



Ich gehe erst mal googeln was ein Kennel ist...
 
Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2011, 13:57
  #24
Waldnixe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ach so das ist nur ein anderer Name für die Box..

An der Katzenfalle können die sich verletzen, das ist nachvollziehbar...
Besser ist da schon die Box.


------
Gerade das Ergebnis der Blutuntersuchung erhalten...
Kein Titer.
Bin heilfroh.

Heißt das nun es waren doch keine Nebenwirkungen der FIP-Impfe??????
 
Mit Zitat antworten

Alt 04.02.2011, 14:00
  #25
Beppikatz
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bayern
Beiträge: 541
Standard

Katzen verteidigen ihr angestammtes Revier, Haus und Garten, gegen andere fremde Artgenossen. Früher hatten wir auch immer alle Katzen vom Bauernhof gegenüber bei uns im Garten.

Aber seit wir unseren Beppi haben hat das aufgehört. Der lässt nur ein paar Ausnahmen zu. Das ist Nachbars Hugo und eine kleine Freundin vom Bauern. Gut möglich, dass das Problem der vielen wilden Katzen auf natürliche Weise gelöst ist.

LG Ruth
Beppikatz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2011, 14:12
  #26
Waldnixe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich vermute auch unser Kater wird alle anderen Katzen vertreiben.
Gestern tauchte abends eine völlig fremde Katze auf.
Er stellte sich an wie ein Wilder und verscheuchte sie..

Also ich hatte mir die Kommuni-Katz-ion irgendwie anders vorgestellt und dachte die streifen nun alle gemeinsam friedvoll umher..

---------

Eine andere Frage:

Erhielt gerade den Laborbericht.
Da steht:

Hyperbilirubinanämie
Erhöhung der ALT

Blutbild:

ß Globulin 17.7 Normbereich 7-17
Hämatokrit 48 Normbereich 28 -45
MCHC 30 Normbereich 31-35

Segmentkernige 38 Normbereich 50-75
Lymphocyten 53 Normbereich 15-50

Sind zwar keine große Abweichungen, aber sie sind da.
Mit der Leber ist wohl nicht alles ok.
Woran könnte das liegen?
Was kann ich tun, habe ich vielleicht Ernährungsfehler gemacht??

Wir füttern Science PLan/ Hills Trockenfutter.
Bis zur Kastration und der Blutuntersuchung - für Kitten.
(Nun Science Plan adult, wechselweise mit Royal Canin nach der Kastration)

1-2-mal täglich geben wir ihm ein bisschen Feuchtfutter, in welches ich eine kleine Menge gekochten und pürierten Hähnchen oder gekochte und pürierte Hähnchenmägen/herzen gebe oder Rinderhack oder Tartar.
Hin und wieder erhält er ein kleine Menge Rinderleber, aber nur sehr selten. (Alle 3 Wochen)

Kann es vielleicht daran liegen dass er zuerst Mäuse ratzepuz auffrass?
Nun lässt er die Galle liegen.

Die nächste Entwurmung liegt an.
Könnte das Ergebnis auf Wurmbefall hindeuten?

Sein Gewicht ist noch im Normbereich, er ist ein großer Kater und wirkt sehr gesund.
 
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachbar will verbieten, dass meine Katzen auf sein Grundstück gehen SchaPu Freigänger 7 11.07.2013 11:36
Katzen macht beim NAchbarn auf Grundstück - Hilfe :sad: leseratte1976 Freigänger 6 07.04.2011 19:22
mehrere Katzen sunnygirl10 Freigänger 2 27.07.2010 11:24
Mehrere Sorten Nafu für mehrere Katzen täglich? catfunny Nassfutter 10 23.08.2009 01:34
Andere Katzen auf eurem Grundstück Plum Freigänger 12 06.06.2007 23:27

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:24 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.