Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.12.2010, 13:11
  #1
Katzengott
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard Züchter prüfen?

Hallo,

wir haben vor kurzen mit den Besitzern von dieser Mieze (http://www.tiere.de/bildwechsler.php...941&bs=2124575) Kontakt aufgenommen und einen Abhol/Besichtigungstermin vereinbart.

Nun sind aber paar Sachen aufgekommen die uns stuzig machen. Auf Nachfrage von mir ob es Papiere gibt wurde dies mit ja beantwortet. Gegen einen Aufpreis(70€) könnten wir diese mit dazu haben. Allerdings würden diese per Post nachgeschickt werden.Man bekommt doch aber als Züchter die Papiere bei der Geburt der Katze und kann diese bei seinem Verein nicht nachbestellen oder? Dann wurden uns für 300€ 9 Monate alte Katzen(2 Impfungen + Papiere) angeboten aber fast im gleichen Atemzug zu unserer Wunschkatze gesagt für 300€ ist es mit Papieren + ohne Impfungen nicht möglich. Der "Züchter" kommt aus Mecklemburg v.P. aber sein Verein ist aus Hessen (gut könnte mit einem Umzug zusammen hängen).

Machen wir uns umsonst Gedanken und man kann der Sache trauen oder sollten wir lieber die Finger davon lassen? Achja die Katze wird als BKH verkauft, nach meinen geringen Wissen trifft dies auch zu vom Foto her!?

Für paar nützliche Tips wären wir sehr dankbar.
Katzengott ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 11.12.2010, 13:18
  #2
chaosmamaa
Forenprofi
 
chaosmamaa
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.497
Standard

Ganz ehrlich....

Lass es!!!

Es ist wichtig, dass zwischen Züchter und Käufer die Chemie stimmt!

Die Papiere kosten den Züchter nur ein paar Euro, und für einen seriösen Züchter ist das kein Problem. Ebenso Impfungen usw... kein seriöser Züchter gibt sein Kitten ungeimpft ins neue Zuhause! Die Gefahr von Infektionen oder, dass das Kitten evtl. gar nicht geimpft wird, ist einfach zu groß.

Geändert von chaosmamaa (11.12.2010 um 13:39 Uhr) Grund: Tuppfehler korrigiert
chaosmamaa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 14:04
  #3
Katzengott
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard

Die Katze kann ja nichts für den Züchter.


Die Impfungen wurden ja auch für einen Aufpreis(100€) angeboten. Als Grund warum Sie die Kitten so schnell abgeben möchten wurde mit Kindernachwuchs begründet. Aber ansich kann ein Züchter welcher seine Kitten erst ohne Papiere verkaufen wollte diese dann noch nachbestellen oder kriegt man die als Züchter gleich dazu bzw. ist vom Verein her verpflichtet die Papiere zu bestellen? Was auch seltsam zu der Züchtergeschichte ist, dass die Eltern auf nichts getestet sind. Auf meine Nachfrage wurde geantwortet "Die Eltern sind nicht getestet aber die die Nachkommen wurden von ihren neuen Besitzern getestet und es war alles negativ dadurch sind die Eltern auch gesund". Müssen denn Züchter im Verein diese Tests nicht machen lassen? Der Züchter schwört auch auf eine perferkte Blutlinie (keine Überzüchtung) und wenn ich keine überteuerten BKH haben möchte wie es in Dtl. üblich ist(da stimme ich dem Züchter ja zu) dann wäre ich bei ihm genau richtig.

Geändert von Katzengott (11.12.2010 um 14:15 Uhr)
Katzengott ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 14:05
  #4
Simpat
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 5.118
Standard

Es klingt auf jeden Fall nicht seriös. Normalerweise bekommt man Rassekatzen auch nicht unter 500,00 € und sie werden von seriösen Züchtern im Alter von mindestens 12 Wochen abgegeben, da sind sie dann aber zweimal geimpft und bereits entwurmt.

Wieviele Kitten bieten sie an? Kannst du vorher einen Besuchstermin machen, um dir alles genau anzuschauen, wie die Kitten aufwachsen, die Elterntiere usw.?

Die Papiere dauern bei den meisten Vereinen etwas länger, die werden von den Züchtern meist nicht direkt nach der Geburt beantragt, sondern etwas später und dass kann dann einige Wochen bis Monate dauern bis die zugeschickt werden. Es besteht nicht die Verpflichtung Papiere zu beantragen, manche machen es auch dann erst auf Kundenwunsch.
__________________
Leben und leben lassen.

LG Petra und die Bärchen Sue, Murphy und Felix

Geändert von Simpat (11.12.2010 um 14:10 Uhr)
Simpat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 14:11
  #5
chaosmamaa
Forenprofi
 
chaosmamaa
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.497
Standard

Zitat:
Zitat von Katzengott Beitrag anzeigen
Ja die Katze kann ja nichts für den Züchter.


Die Impfungen wurden ja auch für einen Aufpreis(100€) angeboten. Als Grund warum Sie die Kitten so schnell abgeben möchten wurde mit Kindernachwuchs begründet. Aber ansich kann ein Züchter welcher seine Kitten erst ohne Papiere verkaufen wollte diese dann noch nachbestellen oder kriegt man die als Züchter gleich dazu bzw. ist vom Verein her verpflichtet die Papiere zu bestellen?
Mal ganz ehrlich MEIN Gefühl bei der Geschichte...
eine typische Vermehrer-Aussage!!!

Die bauen darauf, dass du die Katze "rettest", und sie vermehren lustig weiter... Wenn DU auf Papiere bestehst, wird sie den Wurf nachträglich registrieren lassen, und du wirst die Kosten dafür tragen.

Natürlich kann es sein, dass ich den Leuten unrecht tue, aber das ist MEIN Gefühl bei dieser Sache.

Wie gesagt, KEIN seriöser Züchter würde ein ungeimpftes Kitten rausgeben!
Das mit den Papieren bestellen ist in jedem Verein anders geregelt... aber du könntest bei dem Verein ja nachfragen, ob sie dort überhaupt Mitglied ist. Und, ob der Wurf gemeldet ist. Die Papiere sind sozusagen der Personalausweis der Katze... sie gehören einfach dazu. Wenn man weiterzüchten will, sind sie wichtig, wenn man ein Liebhabertier haben will, sind sie halt dabei, man schließt sie weg und gut ist.
Normalerweise geben seriöse Züchter grundsätzlich Papiere mit, bei Liebhabertieren steht dann oft quer drüber " zur Zucht nicht zugelassen".
__________________
Gruß
Chaosmamaa

Seit ich das Wort "Dings" kenne, kann ich ALLES erklären!
chaosmamaa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 14:27
  #6
Jubo
Forenprofi
 
Jubo
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 3.934
Standard

Hallo,

auch ich kann dir nur raten: laß' die Finger von solchen "Vermehrern". Etwas anderes fällt mir dazu nicht ein!

Ein seriöser, verantwortungsbewußter Züchter betreibt bei Elterntieren und Kitten entsprechende Gesundheitsvorsorge (vor allem Tests auf Erbkrankheiten). Bei der BKH wäre das als erstes HCM. Die Tiere werden frühestens mit der 12. Woche abgegeben. Am besten 1 Woche nach der 2. Impfung, um zu schauen, daß die Katze alles gut überstanden hat.

Papiere kosten max. 20 € und sollten direkt bei Übergabe mitgegeben werden. Der Preis für eine BKH mit "allem Drum und Dran" beträgt i.d.R. ca. 500 €. Alles, was deutlich drunter liegt, ist meist nicht seriös. Dann wurde wahrscheinlich am falschen Ende gespart, nämlich an der Gesundheit und dem Futter der Tiere.

Ich persönlich würde bei solch einem Anbieter keine Katze kaufen. Du könntest u.U. sehr, sehr teures Lehrgeld bezahlen müssen.

Gruß
Jubo
__________________
Jule ( 2019) & Ella ( 2014) & Bolle (2012)
Jubo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 15:37
  #7
Katzengott
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard

Der Züchter gab "International Cat Federation Katzenverein Hessen e.V." als Zuchtverein an. Dort hatte ich auch schon angerufen um zu erfahren ob der Züchter dort gemeldet ist. Dort wurde mir gesagt es würde aus Datenschutzgründen nicht erlaubt sein aber mit den Papieren fande die Dame am Telefon auch merkwürdig.

Das mit den Tests hatte ich leider vergessen zu fragen aber ist es möglich auch mit ungetesteten Katzen(erbkrankheiten etc.) im Verein zu züchten?

Danke für die hilfreichen Antworten.
Katzengott ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 15:41
  #8
chaosmamaa
Forenprofi
 
chaosmamaa
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.497
Standard

Zitat:
Zitat von Katzengott Beitrag anzeigen
Der Züchter gab "International Cat Federation Katzenverein Hessen e.V." als Zuchtverein an. Dort hatte ich auch schon angerufen um zu erfahren ob der Züchter dort gemeldet ist. Dort wurde mir gesagt es würde aus Datenschutzgründen nicht erlaubt sein aber mit den Papieren fande die Dame am Telefon auch merkwürdig.

Das mit den Tests hatte ich leider vergessen zu fragen aber ist es möglich auch mit ungetesteten Katzen(erbkrankheiten etc.) im Verein zu züchten?

Danke für die hilfreichen Antworten.
Ja, es gibt Vereine, bei denen ist der Test freiwillig, und wenn jemand nicht testen will, muss er es nicht.

Ich hab mal nach dem Verein gegogglet...
der existiert erst seit Februar 2010... was an und für sich nicht schlecht sein muss...

Schau dort auf der HP mal in die Gebürenordnung ( http://www.intercf.de/gebuehren/)
dort steht, dass Papiere ausstellen 10 Euro kostet... *gelöscht*

Geändert von Kheadwen (23.06.2013 um 23:27 Uhr) Grund: gelöscht
chaosmamaa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 15:43
  #9
Faulaffenschaf
Forenprofi
 
Faulaffenschaf
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 11.503
Standard

Zitat:
Zitat von Katzengott Beitrag anzeigen
"Die Eltern sind nicht getestet aber die die Nachkommen wurden von ihren neuen Besitzern getestet und es war alles negativ dadurch sind die Eltern auch gesund". Müssen denn Züchter im Verein diese Tests nicht machen lassen? Der Züchter schwört auch auf eine perferkte Blutlinie (keine Überzüchtung) und wenn ich keine überteuerten BKH haben möchte wie es in Dtl. üblich ist(da stimme ich dem Züchter ja zu) dann wäre ich bei ihm genau richtig.
Geiz ist geil

EIn ungetestetes "Schnäppchen"-Kitten (bei BKH HD, PL PKD und HCM) bzw ein Kitten von ungetesteten Eltern kann sehr viel teuer werden, als eines vom seriösen Züchter!

Gesundheitsuntersuchungen sind nicht kostenlos,Impfungen und Kastration auch nicht, und wenn du nachrechnest, kommst du mit einem "fertigen" Kitten deutlich günstiger weg,als mit einem überteuerten Vermehrerschnäppchen.
Wofür will diese Person 300 Euro haben? Sie hat doch keinerlei finanzielle Leistungen in das Kitten gesteckt?

Und wenn man bedenkt, daß man für nur 600-800 Euro 15-20 Jahre Freude erwarten kann ist das doch im Vergleich zu den anderen Lastern, für die man so sein Geld ausgibt nahezu lächerlich. ( eine Schachtel Zigaretten kostet inzwischen 5 Euro!, und die verbraten manche täglich)

Stammbäume kosten übrigens -je nach Verein- zwischen 8 und 30 Euro / Kitten.
Warum sollte ein Kitten MIT Stammbaum 70 Euro mehr kosten ( plus Imfungen = 170 Plus Kastra =270 Plus Kaufpreis= 570= Fast der Preis, für den du bei einem seriösen Züchter das Koplettpaket aus seriöser Zucht bekommst )


Züchter, die ihre Kitten "erst ohne Stammbaum verkaufen wollen" können ihre Stammbäume übrigens NICHT nachbestellen-sie fliegen aus jedem seriösen Zuchtverband 8-Kantig raus...

Überlege dir bitte gut,ob du so jemanden unterstützen möchtest.
Faulaffenschaf ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 11.12.2010, 18:04
  #10
Nougats Cornflake
Forenprofi
 
Nougats Cornflake
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.280
Standard

Wir haben auch BKH Kitten gekauft. Sunny ist ein blue-tortie-point-mädchen und hat wegen ihrer baluen Augen 400 Euro gekostet, der blue-smoke-Kater Haribo hat 350 Euro gekostet.

Für beide mussten wir mit 50 Euro ist Vorleistung gehen.

Wir konnten die Tiere mehrmals besuchen und mit ihnen spielen, was sehr schön war. Haben uns auf diese Weise auch erst etwas später entschieden, Haribo dazu zu nehmen.

Die Züchter haben auf mehrere Besuche bestanden, damit die Kitten unseren Geruch kennenlernen. Zudem gab es einen Kaufvertrag, in dem wir uns verpflichteten, die Katzen ordnungsgemäß kastrieren zu lassen und auch Papiere hätte es auch Wunsch gegeben - ohne Aufpreis. Es gab aber ein Gesundheitszertifikat vom TA, Impfpässe über die Erstimpfung und eine Entwurmungs-Bescheinigung dazu.

Als wir da waren, war alles sauber, die Kitten hatten reichlich Kletter -und Spielmöglichkeiten und auch die Elterntiere haben einen munteren, gesunden Eindurck gemacht. Wir haben viel zur Rasse gefragt und erzählt bekommen, so dass man rausgehört hat, dass sich sie Züchter sehr gut mit ihrer Rasse auskennen.

Wenn es bei dir anders ist, dann würde ich die Kitten nicht nehmen -hinterher hast du nur Ärger.
Dann doch lieber einen Züchter haben, den man immer anrufen kann, wenn man Fragen hat und eine einwandfrei gesunde, gut erzogene Katze mit nach Hause nehmen
__________________
Es grüßen Nougats Cornflake, Sunny und Haribo (Klick)

Geändert von Nougats Cornflake (11.12.2010 um 18:52 Uhr)
Nougats Cornflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 18:39
  #11
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Hallo,
wenn Du diesen Link benutzt, kannst Du unter "Jungtiervermittlung", auf der linken Seite etwas abwärts scrollen, wer von den dort gemeldeten Züchtern
Junge Tiere anbietet:

www.intercf.de/formulare/ -

Sollte "Dein" Züchter nicht darunter sein, laß'die Finger davon.


LG
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 18:47
  #12
gisisami
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 68
Beiträge: 14.557
Standard

Zitat:
ich verstehe dieses "papiere auf wunsch" gar nicht

zu einer rassekatze gehören die papiere, ohne papiere ist es keine rassekatze....punkt.


warum gibt es diese angebote?warum gehen käufer auf so etwas ein?

kann mich jemand aufklären?
__________________
sicher doch; Monay makes the world go around - nicht mehr und nicht weniger.

LG
gisisami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 18:51
  #13
Nougats Cornflake
Forenprofi
 
Nougats Cornflake
 
Registriert seit: 2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.280
Standard

Zitat:
Zitat von Karni Mata Beitrag anzeigen
ich verstehe dieses "papiere auf wunsch" gar nicht

zu einer rassekatze gehören die papiere, ohne papiere ist es keine rassekatze....punkt.


warum gibt es diese angebote?
warum gehen käufer auf so etwas ein?

kann mich jemand aufklären?
Die sind natürlich wichtig, um nachvollziehen zu können, was für eine Herkunft die Tiere haben usw. -bei uns war es beispielsweise der Fall, dass wir die Züchter kannten und da wir ohnehin nicht weiterzüchten wollten und diese ganzen Gesundheitszeugnisse etc hatten war das für uns schlichtweg nicht nötig. Aber das ändert ja nicht ihre Rasse

Aber man muss sich eben einfach ein Bild von den Züchtern und der Zuchtsituation vor Ort machen, gerade wenn man sie nicht kennt -um eben auf ganzer Linie abgesichert zu sein!

Ich finde einen Kaufvertrag und bescheinigte Impfungen und Entwurmungen aus diversen Gründen viel wichtiger, als Zuchtpapiere.

Geändert von Nougats Cornflake (11.12.2010 um 18:58 Uhr)
Nougats Cornflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 19:34
  #14
Katzengott
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 6
Standard

Zitat:
Zitat von gisisami Beitrag anzeigen
Hallo,
wenn Du diesen Link benutzt, kannst Du unter "Jungtiervermittlung", auf der linken Seite etwas abwärts scrollen, wer von den dort gemeldeten Züchtern
Junge Tiere anbietet:

www.intercf.de/formulare/ -

Sollte "Dein" Züchter nicht darunter sein, laß'die Finger davon.


LG
Naja es ist eine Katze von dem Züchter dabei aber keine von dem Wurf wo die besagte Katze drin ist.

Das mit den 20€ Papieren sieht nun leider aber wirklich nach schnell Geld machen aus. Erst wollten Sie ja 100€ dafür und sind dann auf 70€ runter gegangen. Wir lassen wohl die Finger davon, wird wohl besser sein.

PS: Kennt denn jemand gute/seriöse Züchter für BKHs oder Perser im Raum Mitteldeuschland bzw. Thüringen im Idealfall? 500€ ist uns eine "fertige" Katze auch wert aber leider stößt man nur auf Preise von 650€ aufwärts.
Katzengott ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2010, 19:41
  #15
racoonie
Forenprofi
 
racoonie
 
Registriert seit: 2008
Ort: Leipzig
Alter: 39
Beiträge: 4.916
Standard

Impfungen, Entwurmungen, Kaufvertrag und Papiere (egal ob man züchten möchte oder nicht) gehören einfach zur Katze und machen ja den Preis nicht aus. Ein züchter der die Papiere erst beantragen muss, hat dann sehr wahrscheinlich den wurf nicht gemeldet (weil die zuchtkatze zuviele würfe in der zugelassenen zeit hatte) oder weil er ein vermehrer ist, eine andere erklärung gibt es nicht.
Ein Züchter der seinen Wurf beim Verein meldet, was er bis spätestens zur 12. Woche muss, unter Abgabe eines tierärztlichen Gesundheitszeugnisses auf welchem Impfungen der Jungtiere, erkennbare genetische defekte, Erkrankungen etc. eingetragen sind, erhält damit dann automatisch die papiere zugschickt.
Und man bekommt dann auch Papiere für kranke Tiere, das ist dann halt darauf vermerkt bzw. das sie nicht zuhcttauglich sind, ebenso gibt es Papiere für nicht reinrassige Tiere, falls es beim züchter mal vorgekommen sein sollte, das die miez ausbüchst und der nachbarskater sie beglückt hat.
Daher sollte der züchter papiere vorweisen können, wenn nicht dann ist er unseriös oder beutet seine katzen über die norm aus, was ebenso unseriös ist.
Und wenn er wie behauptet wirklich in einem verein ist, wobei es unerheblich ist ob der verein in wohnortnähe ist, weil man mit dem verein direkt eh wenig kontakt ausser auf ausstellungen hat, dann hat die katze sehr wahrscheinlich mehr würfe als erlaubt bekommen oder ist als nicht zuchttauglich erkannt wurden und er gehört zu dieser sorte züchter, die nur einen teil der würfe beim verein angeben und den anderen teil "schwarz" nebenher laufen lassen
Also lass von so einem besser die Finger, da kann nicht viel gutes bei rumkommen.
__________________
Liebe Grüße Anja und die Fellmonster Kylie, Leyla, Idefix, Bailey, Cosmopolitan, Easy Lover und Lyra-Staksi

racoonie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Donnerstag ist es soweit | Nächstes Thema: Was will die Katze mir sagen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BKH Züchter Luisa -Mia Züchterbereich 36 11.02.2016 15:14
Stammbaum - Kann man die prüfen? Aliisza Züchterbereich 13 27.10.2012 19:18
BKH - Züchter NRW agi2604 Züchterbereich 10 23.06.2011 17:53
Prüfen, ob meine Katze kastriert ist? maunzetier Sexualität 20 08.03.2011 21:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:52 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.