Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.10.2010, 01:38   #1
lucky lue
Erfahrener Benutzer
 
lucky lue
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stuttgart
Alter: 22
Beiträge: 681
Standard Wäre sie alleine glücklicher? LANG!

ich eröffne jetzt einen Thread, obwohl ich das immer verhindern wollte

Also das war ja so: Ich hatte erst mal meine kleine Tapsi, die dann einige Wochen bei uns alleine lebte. Dann hatte ich - Dank euch - eine zweite Katze dazugeholt! Seht ihr, man redet hier doch nicht immer gegen die Wand

Es war ein kleines, gleichaltriges Katerle.
Ich würde ihn eher als dominant beschreiben, auch ein wenig aufdringlich, aaber es scheint mir so, das alles was er tut, nicht böse gemeint ist, also er ist tota nett und freundlich!!

Aber nun ist das so:
(Mal eine kleine Alltagssituation...)
Ich werfe ihnen einige wenige Leckerlies auuf den Boden (also TroFu!).
Früher: Tapsi ist so schnell wie möglich hingerannt zum essen!
Heute: Milo rennt sofort als erstes hin, Tapsi bleibt wo sie war. Sie ignoriert es total, obwohl sie es essen WILL!!!

Heute voormittag war das sogar so: Tapsi war in der Küche mit mir, die Türe war sogar zu, sprich kein Milo. Ich warf ihr das TroFu genauuu vor die Nase, und sie roch noch nicht einmal dran!! Erst nachdem ich ihr auch gesagt habe 'Na komm, ess es doch einfach!' dann hat sie es nahc minuten gegessen :/

Und es liegt nicht daran, dass sie es nicht will!!


Oder anderes Beispiel: Ich werde mal einfach so in die Wohnung zwei, drei Bällchen. Beide rennen los, aber sobald Tapsi sieht, dass Milo auch zum Ball rennt, dreht sie um und legt sich so in die Ecke, so nach dem Motto:

"Oh, es tutt mir leid, das ich euch das Bällchen wegnehmen wollte! Und keine Sorge, beim Trockenfutter essen werde ich dich/euch auch nie wieder stören. Ich bleibe hier in meiner Ecke liegen." Mir kommen echt die Tränen wenn ich das hier schreibe!!



Sie ist so eine arme Maus Gut, als sie alleine war, hatte sie auch relativ viel geschlafen und ist gelangweilt durch die Wohnung gelaufen, aber jetzt kann sie überhaupt garnichts mehr machen:
- Kein Trofu essen, manchmal gibts sogar heute noch am Napf geknurre -.- Ist aber selten.
- Kein Spielen, wenn ich sie im Zimmer 'einsperre', also weg von Milo, dann ist der Spielraum totaaal klein.
- Kein schmusen, sie war noch nie sie Schmuserin, aber Milo springt mir jede freie Minute auf meinen Schoß und gibt mir Küsschen, während Tapsi mal wieder fast schon 'heimlich' um die Ecke beobachtet.

Übrigens kriegt sie auch vie Schläge ab, nur mal so nebenbei



Also. Ich kann meine Katzen am besten einschätzen und ich finde, dass Tapsi früher - also alleine - sich wohler gefühlt hat


Ich hoffe ihr könnt was dazu beitragen, ich bn echt ratlos und stehe in der Sackgasse



Dankeschön fürs Lesen, ihr lieben






EDIT: Natürlich haben sie auch schöne Kuschelmomente, aber die sind auch recht selten! Und geputzt haben sie sich noch NIE gegenseitig.
__________________
Luisa mit ihrer Pelzmaus Tapsi http://oi56.tinypic.com/a49yt1.jpg
lucky lue ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.10.2010, 07:14   #2
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Sind die Beiden schon kastriert?

Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 14:08   #3
lucky lue
Erfahrener Benutzer
 
lucky lue
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stuttgart
Alter: 22
Beiträge: 681
Standard

Also. DANKE für die Antworten.

Die beiden leben jetzt seit hmm.. Muss mal schauen


Aber es ist nicht wirklich Eifersucht, sondern Tapsi bleibt dabei ja ganz gelasen und freundlich.. Also die denkt sich da wohl wirklich, dass Milo sie da total ersetzt!! Aber es ist ja nicht so. Sie ist immer noch unsere Nummer eins, aber sie ist eben so zurückhaltend, und das ist ja das totale Gegenteil vom Kater.
Sie will sich also freundlich da raushalten, obwohl sie sich ja eher einbinden soll!

Ich versuche jetzt immer, Milo ein Wenig zu ignorieren und Tapsi dafür viiiel mehr Beachtung schenken... Obwohl es wirklich für uns alle drei manchmal echt schwer ist


Ja, sie toben viel und es wird auch abwechselnd gerannt, also nicht nur so, dass Tapsi IMMER eins auf die Nuss kriegt.. und schon viele Wunden hat und so
Sie rennt auch Ihm viel und gerne hinterher, aber er kämpft ja auch viel rauher.


Kuscheln tun sie sogar jetzt gerade O.O Wundert mich, ist aber total niedlich



UND WEIL DIE FRAGE JETZT SCHON SO OFT KAM, JA SIE SIND KASTRIERT, BEIDE!!!

__________________
Luisa mit ihrer Pelzmaus Tapsi http://oi56.tinypic.com/a49yt1.jpg
lucky lue ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 16:29   #4
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 58
Beiträge: 16.380
Standard

Ich hab hier 2 Mädels und es läuft genauso ab. Die an sich ruhige nimmt sich auch mehr zurück als zu der Zeit als sie noch allein war. Trotzdem ist die 2er-Konstellation auch für sie bereichernd. Sie beobachtet eh am liebsten und Langeweile gibts sehr selten
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
tiedsche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 16:41   #5
lilliefee0
Erfahrener Benutzer
 
lilliefee0
 
Registriert seit: 2010
Ort: irgendwo im nirgendwo ^^
Alter: 37
Beiträge: 477
Standard

beobachte Tapsi mal genau: manche Katzen haben nämlich auch irre Spass dran andren Katzen beim spielen zuzuschauen ;-)
lilliefee0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 16:44   #6
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Bienchen67 Beitrag anzeigen
Kater raufen viel mehr und sie raufen vor allen Dingen viel ruppiger als Katzen.
Das Verhalten ist völlig normal.
Wenn sie toben, und auch zusammen spielen, und auch mal kuscheln, weiß ich jetzt gerade nicht wo dein Problem ist.
Kater und Katze sind in ihrem Verhalten nunmal unterschiedlich.
Deine Katze ist ein Birmchenmix wenn ich es richtig im Kopf habe. Birmchen sind nunmal sehr sanft.
Im Kater ist irgendwas orientalisches? Also aufgeweckt und lebhaft.
Ich sehe nichts was komisch in so einer Konstellation sein sollte.
Das sehe ich auch so, also dass sie sich ihrer Art entsprechend verhalten.

Das Problem ist eben, dass wenn einer dauernd unterbuttert, der andere auf der Strecke bleibt.
Zitat:
Zitat von lucky lue Beitrag anzeigen
Ich versuche jetzt immer, Milo ein Wenig zu ignorieren und Tapsi dafür viiiel mehr Beachtung schenken... Obwohl es wirklich für uns alle drei manchmal echt schwer ist
Das ist lieb gemeint, aber so schwer es dir fällt, ich würde mich da nicht einmischen. Nur beobachten, ob es wirklich zu ruppig wird (einer von beiden wird ernsthaft aggressiv). Mit dem was du geschrieben hast, verstärkst du eher ihr Verhalten.
Warum Milo etwas mehr ignorieren? Weil er der Stärkere ist (das kommt bei ihm an und dann fühlt er sich evtl noch mehr herausgefordert, aufzudrehen).
Warum Tapsi mehr Beachtung schenken? Weil sie als "schwächere" das braucht (das kommt bei ihr an - und bei Milo auch ) Weißt was ich mit Verstärken mein?

So schwer es auch fallen mag, ich würde mich nicht einmischen. Wie sollen sie sonst ihre Position zueinander finden? Mach dich nicht verrückt sicher werden sie auch noch grober miteinander raufen, da musst du durch

Das einzige, was mir einfällt wäre, dass du Milo beim Spielen öfter mal richtig auspowern lässt, und Tapsis Selbstbewustsein stärkst - wenn Milo das nicht mitbekommt

Aber ich bin mir sicher, sie werden sich schon zusammenraufen. Sie sind noch jung und müssen noch lernen sich zu behaupten oder sich etwas zurückzunehmen, aber das tun sie von allein, es dauert nur etwas und in der Lernphase läuft einfach auch einiges unharmonisch...
Aber das gibt sich!

Geändert von Catma (03.10.2010 um 16:58 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 16:48   #7
balulutiti
Forenprofi
 
balulutiti
 
Registriert seit: 2008
Ort: Wien
Beiträge: 31.929
Standard

Zitat:
Zitat von lucky lue Beitrag anzeigen
Also die denkt sich da wohl wirklich, dass Milo sie da total ersetzt!!
ich weiß nicht, ob du da nicht einfach zuviel hineinintepretierst. Du sagst ja selbst, dass Tapsi früher auch eher eine zurückhaltende Katze war - vielleicht ist ihr das lieber so?
Wenn sie zusammen spielen und sogar miteinander kuscheln, ist es doch okay...
__________________
balulutiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2010, 19:14   #8
Weihnachtskater
Erfahrener Benutzer
 
Weihnachtskater
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.778
Standard

Vllt haben die beiden unter sich ausgemacht, dass Milo eben das Vorrecht hat ?!
Bei uns ist Gonzo halt der Chef. Sally spielt auch mit, aber wenn Gonzo die Schnur jagen will, dann bricht Sally ab und überlässt ihm das Feld. Wenn er grad Lust hat zu beobachten, dann darf sie weiter jagen. Wenn er ihn ihren Napf schauen will, dann tritt sie beiseite und frisst entweder an seinem Napf weiter oder später. Ich mische mich nur ein, wenn ich merke, dass sie sonst zu kurz kommt. Es ist nicht so, dass er alles bekommt was er will, nee, aber solche Sachen müssen sie unter sich ausmachen.

Auch wenn Tapsi deine Nr Eins ist (wieso überhaupt, bei mir stehen beide auf einer Stufe), du musst ihre Rangordnung akzeptieren. Wenn er der Boss ist, ist er eben der Boss ...

Vertrau den beiden einfach, dass sie das hinkriegen!
__________________
Viele Grüße, Weika mit Sally und Gonzo
Weihnachtskater ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ab wann kann man Kitten wie lang alleine lassen? Krümmelchen Die Anfänger 5 29.09.2011 10:18
glücklicher Hauskater kazzzam Verhalten und Erziehung 20 03.04.2011 12:42
wäre ich eingeschlafen..wäre Robbi erfroren... lisa46 Freigänger 18 23.12.2007 17:21

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:29 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.