Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.08.2010, 08:33
  #1
ozzys-dosenöffner
Neuer Benutzer
 
ozzys-dosenöffner
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stuttgart
Alter: 34
Beiträge: 24
Standard absolute neulings-katzenmama braucht hilfe

hallo.
ich bin neu hier und hoffe ich bekomme hier einige nützliche tipps. erstmal zu mir und meinem neuen katerle.
ich habe mir schon immer eine katze gewünscht und jetzt mit neuer großer wohnung und gesichertem balkon haben mein mann und ich uns den wunsch erfüllt. wir haben uns aus dem tierheim einen einjährigen rot-tabby-getigerten kurzhaar kater geholt- OZZY. er ist ein sehr menschenbezogener kater. mag keine anderen katzen und wurde uns vom tierheim so übergeben, dass er aufjedenfall als einzelkatze in wohnungshaltung gehalten werden soll.
zu hause bei uns war er sofort sehr aufgeschlossen, schlief schon die erste nacht in unserem bett und erforscht neugierig die wohnung. man hatte nicht das gefühl dass er irgendwie scheu wäre oder sich ängstigt.
alles klappt also perfekt, er ist sauber, hat einen guten appetitt, kommt ab und zu zum schmusen (ist aber noch nicht soooo ganz vom schmusen überzeugt)...
jetzt habe ich aber einige fragen zu seinem verhalten, weil ich es nicht richtig deuten kann.
im vorfeld hatten wir ihm viel spielzeug gekauft, kleine mäuse, große mäuse, bälle etc... aber das findet er alles langweilig. als mein mann einmal eine wäscheleine aufwickelte aber, war er sofort mit seinen krallen mittendrin. seitdem liebt er seine wäscheleine.
ich hole sie also dreimal am tag raus und hüpfe mit ihm kreuz und quer durch die wohnung. sein verhalten dabei ist sehr merkwürdig. wenn er die schnur gefangen hat. nimmt er sie zwischen die zähne und zieht mich damit durch die wohung. lasse ich los, läuft er mit der schnur im maul weiterhim umher und fängt dann an zu miauen. wenn ich sie ihm dann wieder abnehmen will um weiterzuspiel lässt er es kaum zu. warum macht er das????
mein problem ist dass ich ihn gar nicht auf ein anderes spielzeug lenken kann. ich hab auch katzenminze probiert. nichts hilft. er wartet eigentlich nur immer darauf dass die schnur rauskommt.
er sucht sogar danach und miaut.
ich habe aber gelesen dass man katzen und schnüre nie unbeaufsichtigt spielen lassen sollte. ist ja auch einleuchtend.
mein mann und ich arbeiten tagsüber, manchmal in wechselschicht und da möchte ich ja dass er was zum spielen hat. nur spielt er eben nur mit mir und der schnur.
ich habe echt schon soooo viele spiele ausgesucht, nichts hat in interessiert.
hat jemand also eine idee???
woran merke ich dass er in spiellaune ist? wie mache ich ihm anderes spielzeug schmackhaft?
und gibt es beschäftigungsprogramme für katzen während sie alleine sind? (obwohl ich glaube dass ozzy die meiste zeit in der wir weg sind verschläft)

dann habe ich noch eine frage.... sorry ich bin eben noch ein neuling :-)
noch ist ozzy keine zwei wochen bei uns. ist das immer noch eingewöhnungszeit? es fällt uns schwer das zu glauben weil er schon so sicher und so ist. aber das mit dem kuscheln und streicheln, ist eben noch nicht ganz sooooo sein ding. kann das noch fremdeln sein???

also ich wäre sehr dankbar für ein paar antworten

sandra
ozzys-dosenöffner ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 26.08.2010, 08:40
  #2
relottisanda
Forenprofi
 
relottisanda
 
Registriert seit: 2010
Ort: langenhorn /NF
Alter: 46
Beiträge: 1.364
Standard


hallihallo!
herzlich willkommen hier.
hmmm, ich kann mir gar nicht so genau vorstellen, warum das tierheim ihn dir als absolute einzelkatze vermittelt hat. er ist doch noch so jung.
kannst du zu seiner vorgeschichte etwas sagen?
er ist ja fast noch ein kitten und hat sicherlich einen ausgeprägten spieltrieb. ein kätzischer kumpel wäre im normalfall sehr wichtig..
liebe grüße
__________________
Biggi mit...
relottisanda ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 08:44
  #3
Paty
Forenprofi
 
Paty
 
Registriert seit: 2010
Ort: LKR NEA
Alter: 59
Beiträge: 12.099
Standard

Erstmal hallo und willkommen hier,

das mit der Eingewöhnungszeit ... ich habe Samson damals aus dem TH geholt und es hat 4 Wochen gedauert bis er wirklich von selbst zum schmusen kam. Am Anfang hat er nur unseren anderen Kater an sich ran gelassen. Heute ist er ein Kampfschmuser

Es ist doch schon mal gut das er mit dir spielt. Und zu deiner Wäscheleine .... versuch es mal mit einer Katzenangel, ist noch viel mehr Spaß.

Das er dann mit der Leine los marschiert musst du dir so vorstellen - er hat seine "Beute" erjagt und gefangen und will sie natürlich jetzt auch haben. Machen meine auch immer - vor allem bei unserem Kleinen sieht das ziemlich drolig aus wenn er die Maus von der Angel in der Schnautze durch die Wohnung trägt und zwischen seinen Beinen dann die Schnur und der Stecken hinterher gezogen werden.

Zu dem Beschäftigen kann ich leider nichts sagen, ich bin daheim und wir hatten immer zwei Katzen ...
Paty ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 08:53
  #4
Pablo
Forenprofi
 
Pablo
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Rosenheim, Oberbayern
Alter: 51
Beiträge: 1.033
Standard

Hallo Sandra,

herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!

Das läuft doch alles wie geschmiert bei Euch. besser kann es ja gar nicht sein, als dass Ozzy sich von Anfang an zuhause fühlt!

Was Du über seine Spielgewohnheiten erzählst, kenne ich Original genauso von meiner Monda! Am liebsten Schnur! Und sie macht es genauso, wie Ozzy. Ganz ehrlich: Ich habe keine Ahnung, warum die herrschaften so spielen, wie sie spielen. Aber ich denke, dass es einfach so ist, dass sie ein Lieblingsspielzeug haben. So, wie bei Kindern auch. Da ist manchmal der Schuhkarton und ein bisserl tesafilm viel interessanter als alles teure Spielzeug, das man kaufen kann. Ich würde mir da gar keine Gedanken machen. Lass ihn spielen, wie er mag. Und wegräumen tust Du die Schnur ja eh, wenn ihr nicht da seid. Ob Monda in Spiellaune ist, merke ich daran, dass sie sich auf das Sideboard über die Schublade setzt, in der die Schnur ist und mich annörgelt.

Was bei uns noch ganz gut ankommt, ist dieses Katzenroulette. Damit spielen alle drei auch mal selbständig.

Nach zwei Wochen befindet er sich - auch wenn er sich schon sehr sicher bewegt - noch in der Eingewöhnungszeit. Man sagt, glaube ich, dass Katzen so ca. nach 4 Wochen ein neues Zuhause als ihr Revier sicher erkennen. Das ist gerade bei Katzen wichtig, die Freigänger werden sollen. Die sollte man auch erst nach ca. 4 Wochen rauslassen, weil sie dann so sicher in ihrem neuen Zuhause sind, dass sie es z.B. auch als Rückzugsort im Erschreckensfall erkennen.

Ob er ein großer Kuschler wird, oder nicht, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Es kann gut daran liegen, dass er erst zwei Wochen bei Euch ist. Das Vertrauen in seine Menschen muss sich erst langsam entwickeln. Aber es kann auch sein, dass er eben einer ist, der es mit streicheln und kusscheln nicht so hat. Aber da solltest Du ihm einfach Zeit lassen.
__________________
Liebe Grüße
Angelika
mit Pablo, Gwen, Monda, Häschen Emil, Patzenmiez Junco u. Gastkatz Galita, immer im Herzen: Tiffy (29.07.09)+Amber (03.07.10)

Menschen im Bett sind unhygienisch!-Trotzdem: Wenn man sie mag, lässt man sie rein.
http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
Pablo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 09:39
  #5
Kralle
Erfahrener Benutzer
 
Kralle
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 390
Standard

Hallo Sandra!

Zunächst einmal herzlich willkommen und einen Glückwunsch zu Eurem Ozzy

Zitat:
Zitat von ozzys-dosenöffner Beitrag anzeigen
seitdem liebt er seine wäscheleine.
ich hole sie also dreimal am tag raus und hüpfe mit ihm kreuz und quer durch die wohnung. sein verhalten dabei ist sehr merkwürdig. wenn er die schnur gefangen hat. nimmt er sie zwischen die zähne und zieht mich damit durch die wohung. lasse ich los, läuft er mit der schnur im maul weiterhim umher und fängt dann an zu miauen. wenn ich sie ihm dann wieder abnehmen will um weiterzuspiel lässt er es kaum zu. warum macht er das????
Du beschreibst hier EXAKT das Verhalten meines Katers. Er spielt auch gerne mit einer Schnur (bei uns eine dickere Woll-Kordel) und macht es wirklich ganz genauso wie Euer Ozzy - also fangen, dran ziehen, mit sich wegschleifen und mauzen. Ich bin überzeugt, dass es ein normales Jagd- und Beutemachen-Verhalten ist; jedenfalls kann ich nicht erkennen, was daran falsch ist, wenn unser Kater mit seiner Beute stolz davonzieht.
Oft ist es wirklich so, dass das, was von Menschen als "Katzenspielzeug" entworfen wurde und von Menschen als reizvoll angesehen wird, für Katzen einfach nur öde ist. Meine suchen sich oft die seltsamsten Dinge, mit denen sie begeistert spielen: neben der Schnur liebt der Kater es, Blätter, die auf den Balkon geweht wurden, zu apportieren und stundenlang damit zu spielen, bis sie völlig zerkaut sind. Auch kleine Papierkügelchen machen ihnen einen Riesenspaß. Ich würde nicht versuchen, Ozzy um jeden Preis auf das kommerzielle Spielzeug umzulenken, wenn er mit seiner Leine so viel Spaß hat.
Im Prinzip ist es auch nicht schlecht, wenn er sie nicht rund um die Uhr zur Verfügung hat. Wenn Du sie ihm nur "dosiert", während des gemeinsamen Spielens, anbietest, bleibt sie umso reizvoller, und das gemeinsame Spiel gewinnt für ihn nochmals an Attraktivität.
Das er weiter nicht groß fremdelt oder scheu ist, ist doch schön, das muss Dir keine Sorgen machen. Manche Katzen sind sehr ausgeglichen und stabil, die finden sich schnell in der neuen Umgebung zurecht. Freu Dich einfach daran!
Das fehlende Schnusen kann mit der Zeit noch mehr werden, aber manche Katzen sind einfach keine großen Schmuser oder Schoß-Lieger. Das hängt vom Charakter ab und heißt nicht, dass er Euch nicht mag.

Noch ganz viel Freude weiterhin mit Eurem Ozzy und viele Grüße
Kralle

Geändert von Kralle (26.08.2010 um 09:42 Uhr)
Kralle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 12:19
  #6
Staatlich geprüfte Dosine
Erfahrener Benutzer
 
Staatlich geprüfte Dosine
 
Registriert seit: 2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 335
Standard

Ich kann dir ein Baldriankissen empfehlen...meine Katzen finden Katzenminze voll doof aber sobald das Baldriankissen rauskommt werden sie fast wahnsinnig

Es gibt halt Minze- und Baldriankatzen, vieleicht klappt das ja.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: worauf stützt das TH denn die Aussage dass er mit anderen Katzen nicht kann?
__________________
..und sie tut es doch!
Staatlich geprüfte Dosine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 12:43
  #7
pems
Forenprofi
 
pems
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.172
Standard

Hallo,
unser Kater sucht sich sein Spielzeug auch selbst aus. Schnüre und Kordeln sind immer gut! Kein Geschenk wird eingepackt, ohne daß er ein Stück Geschenkband bekommt. Wenn er´s nicht sofort kriegt, hat er´s spätestens, wenn´s an der Tischkante runterhängt.
Er spielt auch wahnsinnig gerne in der Badewanne mit 2-3 Blätter zusammengeknülltem Toilettenpapier.
Versuch´s doch mal mit einem Korken, den du an eine Schnur bindest. Wird eigentlich auch immer gerne von Katzen zum Spielen genommen.
Egal, was du machst, Katzen sind da wie Kinder, die ihre Lieblings-Spielzeuge haben. Und er wird immer was neues finden... aus dem Zufall heraus. Z. B. wenn etwas herunterfällt und es gefällt ihm. Dann bekommst du´s erst wieder, wenn er damit fertig ist
Die Aussage des TH finde ich auch etwas seltsam: als Einzelkatze in der Wohnung... wir haben zwar auch nur den einen Kater, aber er ist Freigänger. Somit wird ihm so schnell nicht langweilig. Ein Einzelkater in der Wohnung halten - dem wird´s doch stinklangweilig! Ich glaube, da würd´ ich nochmals genau hinterfragen, wieso, weshalb und warum?!?
Das mit dem Schmusen kommen ist so ´ne Sache. Unserer z. B. hat´s gar nicht damit. Er wird nicht so sehr gerne angefaßt. Ein paarmal am Tag mal bißchen über´s Köpfchen streicheln... das reicht aber auch. Mehr will er nicht. Auf den Schoß kommt er leider nie! Lediglich abends im Bett, bevor wir schlafen, da verlangt er seine Schmuseeinheit- Kopf, Hals, Brust und gaaaaanz besonders das Bäuchlein streicheln... und das am liebsten mindestens eine Std. lang.
Aber warte mal ab - vielleicht kommst´s ja noch.
Liebe Grüße
pems ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 15:44
  #8
ozzys-dosenöffner
Neuer Benutzer
 
ozzys-dosenöffner
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stuttgart
Alter: 34
Beiträge: 24
Standard warum einzelkatze

wow ihr seid ja echt spitze. gut dass mein kater also nicht als einziger ein etwas eigenwilligs spielverhalten hat :-)
der andere punkt den ihr angesprochen habt, hätte ich auch als nächstes angesprochen:
also im tierheim sagten sie uns ganz klar dass er ne einzelkatze ist. die tierpflegerin erklärte uns das so, dass es wie bei menschen eben auch einzelgänger gebe und er wäre so einer. wir haben es dann auch im tierheim bei den zwei besuchen mitbekommen, sobald eine andere katze in seine nähe kaum fauchte er und teilte mit seiner tatze aus. es schien also für mich einleuchtend.

ich bin absolut kein verfechter von einzelhaltung, ursprünglich wollten wir auch zwei. aber nachdem ich mich im tierheim in ozzy verliebt hatte, war es mir dann so auch recht. wir fragten die tierpflegerin extra noch ob es dann möglich wäre später noch, wenn er sich eingelebt hat, eine zweite katze dazu zu tun. aber sie riet uns eindeutig davon ab.

was denkt ihr???
nachdem ich erlebt habe wie ozzy mit den anderen katzen umging, hätte ich schon auch so meine bedenken und angst, dass der anderen katze was passiert oder hier wochenlang krieg zu hause herrscht.

bin froh eure meinung zu hören
ozzys-dosenöffner ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 15:54
  #9
friendlycat
Forenprofi
 
friendlycat
 
Registriert seit: 2009
Ort: Weststeiermark
Beiträge: 2.698
Standard

Hallo!

Ausdrückliche Einzelkatzen sind eigentlich immer ältere Semester, die wirklich jahrelang alleine gelebt haben und es auch gar nicht anders kennen.
Eine Einzelkatze in diesem Alter ist für mich eher ungewöhnlich.

Zu berücksichtigen ist natürlich auch die für die Tiere doch stressige Situation in einem Tierheim, da kommen oft viele Faktoren zusammen und schon wird eine Katze, vielleicht vorschnell, zum Einzelgänger abgestempelt.

Kann dir nicht wirklich zu was raten, warte erst noch etwas ab und versuch es dann doch vielleicht mit ner passenden Zweitkatze, eine Garantie dass es funktioniert hast du sowieso nie.
Was anderes ist es wenn er Freigänger werden soll, aber stundelnlang alleine in der Wohnung, ich weiß nicht.
__________________
Christine mit den zwei Salonlöwen Chili und Poldi

und Lenni (+17.03.2018) für immer im Herzen

Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß,
dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
(Cleveland Amors)
friendlycat ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.08.2010, 15:59
  #10
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von ozzys-dosenöffner Beitrag anzeigen
mein problem ist dass ich ihn gar nicht auf ein anderes spielzeug lenken kann.
Warum ist das ein Problem?

Ist die Leine Plastik oder Seil? Dick?
Du kannst ggf. ein längeres Stück davon abschneiden und ihm überlassen, allerdings wäre ich mit dem Alleinlassen damit doch vorsichtig. Zumindest am Beginn.

Du weißt nun, welche Art Spiel er auf jeden Fall mag - das heißt, du kannst andere Schnüre versuchen, Angelspiele (ich wette, er fährt auch auf DaBird ab) etc.

Ausprobieren kannst du große Papierbögen, große Kartons mit Schnipseln drin, Fummel und Intelligenzspiele aller Art, Clickern ..
Was dem Kater davon zusagt, wirst du schon rausfinden.

Zitat:
Zitat von ozzys-dosenöffner Beitrag anzeigen
also im tierheim sagten sie uns ganz klar dass er ne einzelkatze ist. die tierpflegerin erklärte uns das so, dass es wie bei menschen eben auch einzelgänger gebe und er wäre so einer. wir haben es dann auch im tierheim bei den zwei besuchen mitbekommen, sobald eine andere katze in seine nähe kaum fauchte er und teilte mit seiner tatze aus. es schien also für mich einleuchtend.
Das heißt ja erst mal noch nichts ..
Ein TH ist auch immer eine Ausnahmesituation ..
Er ist sicher erst einmal reserviert und zurückhaltend, aber daß er absolut ein Einzelgänger ist, scheint mir etwas zu weit hergeholt.

Es ist schwierig zu sagen, ob er nun allein sein will oder nicht .. eigentlich ist er noch sehr jung und ein Raufkumpel würde ihm guttun, aber die Einschätzung ist nicht einfach.

Ich würde dir raten, dir damit noch Zeit zu lassen, er ist ja erst ganz kurz bei euch.

Falls aber doch, dann bitte kein Kitten dazu - am besten wäre dann ein etwa gleichalter Kater, der ihm charakterlich ähnlich ist.
Und das heißt, ihr müßt ihn vorher erst gut kennenlernen.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 16:37
  #11
ozzys-dosenöffner
Neuer Benutzer
 
ozzys-dosenöffner
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stuttgart
Alter: 34
Beiträge: 24
Standard

wie lange sollte ich den ungefähr warten bevor ich eventuell eine andere katze dazuhole??? und ist es besser zwei kater zu haben, oder ein weibchen und ein kater???
ich will halt nicht dass ozzy einsam ist und es im nicht gut geht :-)!!!!!
ozzys-dosenöffner ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 16:43
  #12
friendlycat
Forenprofi
 
friendlycat
 
Registriert seit: 2009
Ort: Weststeiermark
Beiträge: 2.698
Standard

Ein- oder besser zwei Monate würde ich schon noch zuwarten. Dann hat sich der Kater eingelebt und ihr kennt auch schon seine Eigenheiten besser.
Ist er temperamentvoll oder eher ruhig, wie selbstbewusst ist er etc.
Und wenn ihr das herausgefunden habt begebt ihr euch auf die Suche nach nem passenden Gegenstück etwa im gleichen Alter. Bezüglich des Geschlechts kann man das nicht so einfach festmachen.
Ich selbst habe ja nur Kater aber die harmonieren wunderbar miteinander.
Ist euer Kater eher temperamnetvoll ist sicher ein Kater dazu sicher besser.
Ist er ein kleines Mimöschen würde sich durchaus auch ne Katze eigenen, obwohls da bekanntlich auch ganz schön wilde Feger gibt.

Empfehlenswert ist sicher ne Katze von ner Pflegestelle oder ner Orga, die kennen ihre Schützlinge zumeist um vieles besser als die TH Mitarbeiter und können euch zur richtigen Katze verhelfen!
friendlycat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 18:54
  #13
Staatlich geprüfte Dosine
Erfahrener Benutzer
 
Staatlich geprüfte Dosine
 
Registriert seit: 2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 335
Standard

Das er im TH so reagiert hat wird wohl daran liegen, dass er dort einzeln gehalten wurde (wenn ich das so richtig verstanden habe), Katzen lieben sich halt nicht auf Anhieb, das kann Monate dauern und wenns dann auch noch so stressig wie in einem TH ist kommen manche Katzen halt zu kurz.
Staatlich geprüfte Dosine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2010, 19:02
  #14
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Zitat:
Zitat von ozzys-dosenöffner Beitrag anzeigen
wie lange sollte ich den ungefähr warten bevor ich eventuell eine andere katze dazuhole?
Mind. ein paar Monate, ehe du überhaupt darüber nachdenkst.

Zitat:
und ist es besser zwei kater zu haben, oder ein weibchen und ein kater?
Zitat:
Zitat von Gwion Beitrag anzeigen
Falls aber doch, dann bitte kein Kitten dazu - am besten wäre dann ein etwa gleichalter Kater, der ihm charakterlich ähnlich ist.
Und das heißt, ihr müßt ihn vorher erst gut kennenlernen.
Gwion ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Kater und Katze | Nächstes Thema: Umzug steht bevor - was muss ich beachten? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
DRINGEND: Katzenmama mit 2 Jungen braucht Hilfe! (PLZ: 35260) Katzennetzwerk Tierschutz - Allgemein 0 23.01.2013 15:01
Neu-Katzenmama braucht Hilfe kirsche Vorbereitungen 8 21.01.2013 17:38
Drigend Hilfe! Absolute Mäkelkatzen bluekitten18 Ernährung Sonstiges 18 31.07.2012 12:21
Relativ neue Katzenmama braucht Rat :/ The3rdPlace Die Anfänger 13 22.04.2010 20:55
Absolute Verwirrung! Hilfe! Lillycat Trockenfutter 10 30.08.2008 01:19

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:50 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.