Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2010, 11:39
  #1
Katja4682
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 4
Standard Katzen zusammenführen?!

Hey,
hab zwar schon einige Beiträge gelesen zwecks zusammenführen,aber jeder Fall ist ja anders.
Also habe eine Katze Tinka(10 Monate ca. zugelaufen) und seit gestern einen Kater Gismo(7 wochen) naja Tinka knurrt und faucht wenn auch nicht die ganze Zeit und auch ehr leise,wie ich find,Gismo faucht halt auch naja
Tinka schaut immer nach ihm und er versucht sich mir anzunähren,jetzt weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll,will ja Tinka nicht verärgen aber Gismo auch zuwendung geben.

Hab ihr nen Rat für mich oder könnt ihr mir sagen ob sie sich vorsichtig annähren oder kann nicht können?!

Gismo ist im schlafzimmer und Tinka liegt in der türschwelle und beobachtet ab und an nen fauchen und knurren,schlimm wird es nur wenn ich zu gismo gehe dann faucht sie mehr.

lg
Katja4682 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.07.2010, 11:44
  #2
nadala
Forenprofi
 
nadala
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nürnberg
Alter: 30
Beiträge: 1.189
Standard

So gut kenne ich mich mit Zusammenführungen nicht aus aber ich würde deiner alten Katze immer das Gefühl vermitteln sie ist die Nr. 1! Deswegen den neuen Kater aber natürlich nicht vernachlässigen.

Aber was anderes. Du schreibst der Kater wäre gerade mal 7 Wochen alt?! Er wurde scheinbar viel zu früh von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt.
Woher hast du den Kater denn?
__________________
Viele Grüße von Natalie mit Leo, Prinzessin Mia und der hübschen Bella
nadala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 11:45
  #3
Nonsequitur
Forenprofi
 
Nonsequitur
 
Registriert seit: 2009
Ort: bei Heidelberg
Beiträge: 10.267
Standard

Hallo und willkommen

Wie bist du denn zu dem Katerchen gekommen? Mit sieben Wochen gehört er eigentlich dringend noch zu seiner Mutter und seinen Geschwistern, sind die abhanden gekommen?

Was deine Frage angeht: Wenn Gismo deine Nähe sucht, dann solltest du ihn schon auch streicheln "dürfen". Wie ist es denn, wenn du dann erstmal deine Zicke ein wenig kraulst und dann den Neuzugang?
Insgesamt klingt das bisher völlig normal und im Rahmen, der Zwerg ist ja erst einen Tag da.

Ach ja, und wir sind hier übrigens katzenfotosüchtig - also wenn du Bilders von den beiden Süßen hast, nur her damit
__________________
Liebe Grüße, Nadine mit Grisu und Maja
und Sternchen Navajita, Peppi und Rumo

- If cats could talk, they would lie to you. -
Nonsequitur ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 11:46
  #4
Pablo
Forenprofi
 
Pablo
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Rosenheim, Oberbayern
Alter: 51
Beiträge: 1.033
Standard

Hallo,

ist das fauchen alles, was im Moment passiert? Wenn ja, kannst Du wohl entspannt sein. Denn natürlich dringt da jetzt plötzlich eine andere Katze in das Revier von Tinka ein. Das führt zunächst eben zu gewissen Spannungen. Aber Gismo trägt es ja offensichtlich mit Fassung.

Da Tinka die alteingesessene Katze ist, solltest Du sie auf gar keinen Fall vernachlässigen. Gib ihr zuerst ihr Futter. Wenn Du die beiden streichelst, streichle sie zuerst etc. Bevorzuge sie soweit, dass sie merkt, dass sie nicht abgeschoben wird zugunsten des Neulings.

Ansonsten scheint es ja recht friedlich abzulaufen und Du kannst Dich entspannen. Mach Du Deinen normalen Tagesablauf, so dass die beiden ihren Platz in Deinem ganz normalen Tagesablauf finden. Je normaler und ruhiger Du bist, desto entspannter werden auch die beiden sein.
__________________
Liebe Grüße
Angelika
mit Pablo, Gwen, Monda, Häschen Emil, Patzenmiez Junco u. Gastkatz Galita, immer im Herzen: Tiffy (29.07.09)+Amber (03.07.10)

Menschen im Bett sind unhygienisch!-Trotzdem: Wenn man sie mag, lässt man sie rein.
http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/
Pablo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 11:49
  #5
fywen
Erfahrener Benutzer
 
fywen
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 339
Standard

Wenn die Möglichkeit besteht, bringe den Kater zur Mutter zurück bis zur 12 Woche. 7 Woche ist VIEL zu früh.
fywen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 12:48
  #6
Katja4682
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 4
Standard

danke erstmal für eure schnellen antworten,der kater musste leider abgeben werden,die mutter ist leider überfahren wurden geeschwister gibt es so weit mir bekannt ist nicht,war ne notaufnahme quasi

nagut dann lass ich sie einfach machen
Katja4682 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 13:03
  #7
fywen
Erfahrener Benutzer
 
fywen
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 339
Standard

Das natürlich traurig. Lass Sie mal machen, solange nicht die fetzen fliegen. Ich hoffe, dass die anderen Kitten, die es vermutlich auch gab, gefunden und vermittelt wurden.
fywen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 14:58
  #8
Katja4682
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 4
Standard

ja das hoff ich auch

mal ne blöde frage bis wohin ist es denn normal bis es dann nicht mehr normal ist,ich mein tinka geht schon mal auf ihn los patsch hin und geht wieder

das ist sicher noch normal,ab wann muss ich denn aufpassen,er ist ja nun sehr klein,das nix schlimmes passiert?!
Katja4682 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 15:05
  #9
Pablo
Forenprofi
 
Pablo
 
Registriert seit: 2010
Ort: Nähe Rosenheim, Oberbayern
Alter: 51
Beiträge: 1.033
Standard

Also ich denke, wenn Du bei dem Kleinen Verletzungen feststellst, wenn Blut fließt. Das ist nicht mehr normal. Ansonsten halte ich persönlich es für normal, dass da mal gehauen wird. Katzen gehen da eher etwas robust miteinander um.

Und wenn Du merkst, dass die Große sofort auf den Kleinen losgeht, sobald sie ihn nur sieht, dann würde ich auch mal eingreifen. Solange es aber bei gelegentlichen Pfotengemengen bleibt, halte ich das nicht für bedenklich.
Pablo ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 27.07.2010, 15:10
  #10
Quasy
Forenprofi
 
Quasy
 
Registriert seit: 2009
Ort: Badisch Sibirien
Alter: 26
Beiträge: 10.317
Standard

Hallo

Was ist schon "normal". Hast Du bisher Katzenerfahrung oder sogar ZusaFü-Erfahrung? Ich würde jetzt meinen: Verlasse dich auf dein Bauchgefühl und deine Erfahrung. Denn die Grenze zwischen "normal" und "nicht normal" liegt bei jedem Katzenpäärchen woanders und wird überall anders empfunden. Aus deinem Schreiben heraus finde ich, dass sich alles noch im "grünen Bereich" befindet.
Wie schon geschrieben wurde: Bei ernsthaften Verletzungen und übertriebener Aggression (sofortiges "Aufeinander losgehen" und "Nichtmehr voneinander loslassen" = "verbeißen") sollten die Alarmglocken bimmeln. Solange es bei Situationen wie diesen bleibt:
-Katze sieht Katze und knurrt, geht ich "Achtung-Stellung", faucht
-kurze Patscher oder auch mal kurze Zeit auf dem Boden kugeln und streiten
musst Du dir noch keine Sorgen machen.
Gibt ihnen einfach noch ein paar Wochen (Monate) Zeit.
Liebe Grüße und viel Erfolg
__________________

Tinka, Mia, Jeannie, Biggie, Jannis
Quasy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2010, 15:23
  #11
Katja4682
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 4
Standard

puh da geht es mir schon viel besser,bin vielleicht auch etwas übervorsichtig
Katja4682 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Zugelaufenes Kätzchen!Hilfe! | Nächstes Thema: Kleiner Kater knurrt im Schlaf »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzen zusammenführen HiLFE! darkakii Die Anfänger 11 07.09.2012 10:19
2 neue Katzen zusammenführen. Schnukki <3 Wohnungskatzen 3 30.08.2012 10:37
Zusammenführen von Katzen?? Fauchen :-( reenebaby85 Verhalten und Erziehung 7 12.06.2011 13:54
Katzen und Hund zusammenführen?! Maddin27 Eine Katze zieht ein 5 10.12.2010 13:56
...Katzen für ca. 4 Wochen zusammenführen? Monall Eine Katze zieht ein 6 04.11.2008 19:36

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:18 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.