Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.2010, 18:51
  #1
Alexa1788
Erfahrener Benutzer
 
Alexa1788
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hof
Alter: 31
Beiträge: 119
Standard Allgemeiner Neuling ;o)

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und wollte mich doch kurz vorstellen und evtl. noch ein paar Tipps erhaschen.

Also ich bin 22 Jahre alt und und komme aus Oberfanken. Mit 3 Jahren bekam ich meine erste Katze. Wir haben sie damals aus dem Tierheim und sie war ein halbes Jahr. Sie war von (fast) Anfang an eine Freigängerin und war eigentlich mehr draußen als drinnen. Nach 14 Jahren mussten wir sie einfach erlösen, da sie einiges an Krankheiten vorzuweisen hatte! Seit diesem Tag fehlt mir im Haus etwas Es ist einfach nicht mehr das selbe. Und ihr werdet lachen, aber wenn ich heute noch bei meiner Mutter auf der Couch sitze und Ferseh schaue habe ich oft das kurze Gefühl aufstehen zu müssen und die Terassentür aufzumachen, weil ich gedacht habe meine Minka will rein. Blöd aber naja

So nun wohne ich alleine mit meinem Hund (Westi) der jetzt knapp 11 Jahre alt ist und habe endlich fest entschlossen, dass jetzt der Zeitpunkt einer Katze kommt!

Anfangs habe ich nur über eine ältere Katze nachgedacht wegen des Hundes. Mittlerweile bin ich aber der Auffassung, dass sich ein Baby doch eher an einen ruppigen Hund gewöhnt als eine ältere! Zwar wird es wohl am Anfang stressiger, da es mit einer kleine gefährlicher ist wenn der Hund mal seine närrischen 5 Minuten hat, aber ich denke ein Baby gewöhnt sich schneller daran und weiß wie es kontra zu geben hat.

So nun denkt ihr bestimmt auch wieder: "Oh ne wieder so eine die nur ein Baby holt" Und richtig, anfangs war das wohl so! Ich habe gedacht, EINE Katze wird viel schmusiger und fixiert sich mehr auf mich. Doch dann hab ich drüber nachgedacht wie egoistisch ich damit bin und habe mich entschlossen keinem kleinen Kätzchen die Kindheit zu versauen. Nun so war es für mich klar es sollten 2 werden.

Der Zuall kam zu Gute und ich sah im Fressnapf eine süße Anzeige mit 2 roten Katern (Traumkatzen), 1 rot-weißen, und eine braun-rot mellierte Katze. Hab natürlich gleich die Telefonnummer notiert und angerufen. Man sind die SÜß

Nun die Babys sind ab Ende Juli abzugeben, da sind sie ca. 13-14 Wochen, genaues erfahre ich am Wochenende, da ich zum anschauen hin will.

Die Mutterkatze wurde von einer netten Dame im Dorf aufgesammelt und durfte bei ihr die Jungen bekommen. Sie hat sie Impfen und entwurmen lassen und zumindest auf den Bildern sehen die kleinen fit aus. Wird sich vielleicht am Samstag bestätigen. Die zweite Impfung müsste ich machen lassen. Dafür will die Dame absolut kein Geld für die kleinen, sie will nur einen guten Platz finden. Wie klingt das für euch?

Ich wollte 2 Männchen, auch wenn ich mir immer noch nicht sicher bin ob das auf die Dauer klappt. Habe jedoch auch schon gelesen, dass man mit Kater und Katze auch keine Garantie hat.
Wegen des Hundes habe ich gedacht ich will mir die zwei selbstbewusstesten Kater raussuchen, damit es weniger Ängste gibt, da die kleinen leider noch keinen Hund sehen konnten. Oder wie seht ihr das? Was ist das Beste?

Mein Hund hatte jahrelang eine Katze, aber er ist eben ein Terrier und nicht immer ganz nett. Er jagt auch schon gern mal hinterher wenn die Katzen wegrennen, aber das will ich ihn von Anfang an abtainieren. Zeit und Geduld sind da wohl ein Faktor! Meiner Bartagame (Echse) schaut er mittlerweile nicht mal mehr hinterher wenn sie an ihm vorbeirennt

Von meiner Freundin die Katze ist selbstbewusst und schlängelt an ihm vorbei, da hat er keinerlei Interesse, aber ihr Kater rennt sofort weg wenn er ihn sieht und dann muss er natürlich hinterher. Seht ihr das als Problem?

Wie erwähnt will ich am Samstag die kleinen anschauen und dann entscheiden wer für micht in Frage kommt.

zu Hause ist fast alles fertig. Näpfe sind mehr als genug da. Katzenklo ist da, Kratzbaum wird morgen geliefert ( Hoffe ich bekomme den zusammengescharaubt) Spielzeug hab ich extra für Katzen aber vom Hund sind auch ca. 20 Bälle, 30 Kuscheltiere etc da Da darf jeder mal ran.
Katzennetz für den Balkon ist auch vorhanden, aber das wird noch was werden wenn man Höhenangst hat

Geplant habe ich, dass die kleinen erst mal nur ins Wohnzimmer dürfen (ich denke so 3-4 Wochen bis sie sich eingelebt haben), dort muss jedoch von Anfang an der Hund mit rein. Hab momentan keine andere Idee. Muss halt von vornherein aufpassen, was mein hund anstellt!

Was denkt ihr zu meinem ganzen Plan?
Bin für jeden Tipp dankbar

Ist ja schon mal was wenn jemand mein ganzes Geschreibe zuende gelesen hat

Freu mich auf Antworten

Liebe Grüße
Alex
Alexa1788 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.07.2010, 19:14
  #2
Josy87
Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 70
Standard

Du machst es genau richtig:

Zwei Kitten - richtiges Alter - richtige Vorbereitung

Dass die Frau kein Geld für die Kitten verlangt, finde ich in dem Fall nicht bedenklich. Sie will die Kleinen lang genug bei der Mama lassen und übernimmt die erste Impfung, umsorgt sie scheinbar sehr liebevoll.
Meine Katze hat damals auch nichts "gekostet" - und sie ist unbezahlbar

Mit Katzen und Hunden kenne ich mich leider nicht aus, weil wir selbst keinen Hund haben... Könnte mir aber vorstellen, dass es schwierig wird die beiden Miezies mit dem Hund zu vergesellschaften, wenn sie noch nie Hunde gesehen haben...

Und natürlich ist es besser, wenn die Kleinen die Wohnung NACH UND NACH erkunden. Allerdings finde ich 3-4 Wochen zu lang, aber die Kleinen werden dir schon zeigen, wenn sie "mehr" wollen.
Du solltest aber auch sicherstellen, dass die Fellis überall dahin können, wo du dich auch aufhältst

Ich wünsche dir aber in jedem Fall eine schöne Zeit mit deinen beiden
Josy87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 17:22
  #3
Alexa1788
Erfahrener Benutzer
 
Alexa1788
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hof
Alter: 31
Beiträge: 119
Standard

Hi Josy,

danke für deine Antwort. Beruhigt mich jetzt doch schon ein bisschen. Außer das mit meinem Hund. Naja da muss ich mich noch ein bisschen schlau lesen.

Siehste hätt ich die kleinen einfach ewig im Wohnzimmer vergammeln lassen. Naja dafür gibts ja so ein Forum

Freu mich schon super auf Samstag wenn ich die kleinen sehe.

Liebe Grüße
Alex
Alexa1788 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 17:31
  #4
Röxi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Och, ich würd sie nicht so ewig in einem Raum lassen. Erstens ist das eh nicht machbar (Meine ist nach zwei Tagen raus aus meinem Zimmer, als ich nur mal kurz was holen wollte) und zweitens.. Wieso denn? Ist doch alles so spannend, und wenn der Hund eh mit ins Wohnzimmer darf, dann ist doch auch der rest der wohung nicht anders.

Ich hab auch einen Hund, aber einen sehr lieben, und im gegesatz zu deinen war Bella schon zwei Jahre alt, als sie gekommen ist. Und sie kann sich sehr, sehr gut durchsetzen Mein Hund ist aber auch eher einer, der einsteckt als austeilt
 
Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2010, 20:23
  #5
Alexa1788
Erfahrener Benutzer
 
Alexa1788
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hof
Alter: 31
Beiträge: 119
Standard

Naja ich hatte gedacht, damit die Katzen nicht auf einmal zu viele Eindrücke bekommen. Hab gedacht das geht man schön langsam an Aber dafür frag ich ja

Hab jetzt mal das Bild von der Anzeige im Fressnapf mit hochgeladen. Sieht man zwar nicht viel aber Katzenbabys sind eben immer schön zum ansehen

3 Männer und das braune eine Katze. Ich werde wahrscheinlich den selbstbewussten roten und den rot-weißen nehmen.
Der rot-weiße soll sich schon jetzt wie ein Garfield benehmen und alle vom Futternapf wegschupsen Na nicht dass der noch Lasagne will



Liebe Grüße
Alex
Alexa1788 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 08:14
  #6
silvaner
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Neustadt an der Weinstraße
Beiträge: 108
Standard

Hi Alex,

einem Einzug der beiden Kitten steht wohl nichts mehr im Weg :-) ich habe am Freitag meine zwei Kitten geholt (habe auch einen Garfield ) und sie erst mal im Wohn- und Esszimmer gehalten. Am 5. Tag wollten die beiden aber den rest des EG erkunden, also lasse ich nun im EG die Türen offen, wenn ich zu Hause bin. Das EG ist durch eine Abschlußtür zum Flur und OG abgeteilt.
Vielleicht solltest du immer wenn du zu hause bist die kleinen mit deinem Hund zusammen lassen und die Kitten nur dann von ihm trennen, wenn du außer Haus gehst. So mache ich das im Moment auch mit unserem 3jährigen kater.

LG Annika
silvaner ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 08:27
  #7
locke1983
Forenprofi
 
locke1983
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Trier
Beiträge: 15.997
Standard

Herzlich Willkommen.

Wenn du den roten und den Rotweißen nimmst, dann schick doch das Mädel ganz rechts zu mir.

Ich finde es übrigens toll, wie du dich informierst. Da kann doch nichts mehr schief gehen
__________________
Es grüßt Bianca mit Luna, Piper & Wookie


Förderverein Eifeltierheim
Der Förderverein Eifeltierheim bei Facebook
Eifeltierheim Altrich
locke1983 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 08:47
  #8
Kralle
Erfahrener Benutzer
 
Kralle
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 390
Standard

Hallo!

Zunächst einmal herzlich willkommen und auch ein großes Kompliment an Dich! Ich finde es wirklich prima, wie gut Du Dich vorab informierst, den Einzug der Kleinen planst und vor allem, dass Du zwei Kitten nehmen willst!!! Die beiden werden es Dir danken! Im Übrigen, was das Anhänglich-Sein angeht, so sehe ich da keine Nachteile bei zwei Katzen: Ich habe auch zwei (Katze und Kater) und beide sind wirklich sehr auf mich bezogen, immer um mich herum und vor allem die Katze ist sehr schmusig; die Tatsache, dass sie einen Kumpel haben, verführt sie also nicht im Mindesten dazu, mir die "kalte Schulter" zu zeigen.

Auch die Pflegerin scheint sehr verantwortungsvoll zu sein; viele sind ja nicht bereit, lange für die Kitten zu sorgen und geben sie zu früh ab; 14 Wochen sind schon ein ideales Alter, dann sind sie top sozialisiert und gefestigt.

Ich würde mir die Kätzchen im Wurf genau ansehen. Dann erkennst Du auch schon recht gut die Charaktere und kannst abschätzen, wer genug "Mumm" hat, es mit Deinem Hund aufzunehmen. Da kann man, denke ich, nicht nach Katze oder Kater generell unterscheiden; es gibt draufgängerische Mädel und verträumte Kater genauso wie Raufbolde und zarte Prinzessinnen.
Vielleicht hälst Du auch die Augen offen (und fragst die Pflegerin), welche der Kitten besonders gut miteinander auskommen; so ein "Nestpärchen" würde ich dann nicht auseinanderreißen, sondern gemeinsam übernehmen. Auch Katze+Kater sind da meiner Erfahrung nach kein Problem; ich habe auch so ein Pärchen und beide kommen super miteinander klar (man muss halt nur aufpassen, dass es später keinen Nachwuchs gibt, also rechtzeitig beide kastrieren). Von daher würde ich auch die Überlegungen, welche Farbe/Zeichnung es am liebsten sein soll, erst einmal hinten anstellen und bei der Auswahl eben nach Kriterien wie Charakter etc. gehen. Süß sind sie eh' alle

Bei der Erkundung der Wohnung würde ich den Katzen keine Vorgaben machen und sie ihr Tempo finden lassen, d.h. nicht unbedingt von vornherein Räume sperren. Bei uns war es so, dass die Katze (von sich aus) in der ersten Woche nur das Obergeschoss erkundet hat und sich dann erst nach unten gewagt hat. Bis sie auf den Balkon ist, dauerte es noch länger. Der Kater hat gleich am ersten Tag die gesamte Wohnung inspiziert. So ist jede unterschiedlich....

Das wird so spannend werden! Ich drücke Dir alle Daumen und viele Grüße
Kralle
Kralle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 11:39
  #9
Mariko
Forenprofi
 
Mariko
 
Registriert seit: 2010
Ort: ein kleines Dorf in Hessen^^
Alter: 33
Beiträge: 1.800
Standard

Hallo und herzlichen Willkommen ^^

Ich bin mal so "dreist" und "missbrauche" deinen Thread, um selbst mal eine Frage zu stellen:

Wenn die Kitten einziehen, sollten sie dann ALLES erkunden dürfen oder sollten von Anfang an die Türen zu den Räumen, wo sie später nicht hinsollen geschlossen bleiben? Bei mir wären das das Schlafzimmer und "Wäschezimmer/Büro" - Sie könnten als in den Flur, die Küche und das Wohnzimmer (und bekommen später Freigang). Ins Bad können sie von mir aus auch, weiß aber nicht, was sie für einen Grund hätten dort hin zu gehen^^ Weiß nur nicht, ob man da irgendwelche Bedenken haben sollte wegen dem Waschzeug, Shampoo, Creme, Haarspray usw...?! Das steht da nämlich alles offen im Regal / auf der Fensterbank. Fenstersicherung sollte ich hier nicht benötigen, da das Fenster recht tief in der Wand drinne ist, oder was denkt ihr?
Mariko ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 08.07.2010, 11:43
  #10
Röxi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was hat die Tiefe der Fenster mit der sicherung zu tun?

Ich hab Bella die ersten zwei Tage in meinem Zimmer gelassen, dann ist sie wie gesagt mit raus gekommen. Ins Badezimmer kommt sie auch gerne mit, aber nur, weil sie mir eh immer hinterher rennt. An Shampooflaschen oder so hat sie noch nie geleckt.
Aber die Zimmer, in die die Kleenen nicht dürfen, würd ich einfach zumachen. Oder einmal zum erkunden reinlassen und dann nicht mehr. geschlossene Türen sind meistens sehr interessant, aber wenn sie sehen, das nichts in dem Raum ist, ändert sich das schnell.
 
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 11:47
  #11
Mariko
Forenprofi
 
Mariko
 
Registriert seit: 2010
Ort: ein kleines Dorf in Hessen^^
Alter: 33
Beiträge: 1.800
Standard

Weil das Fenster so in der Wand drinne ist und wenns auf Kipp ist, ist es trotzdem noch nah an der Wand dran, als das offene. So 5 cm Platz, von daher wüsste ich eh net wie ich da die Sicherung montieren sollte... Kann das so schlecht beschreiben. Soll ich n Foto machen?^^

Und "nichts im Raum ist"... ^^ So ein Bett stell ich mir schon verlockend vor^^
Mariko ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 18:36
  #12
Kralle
Erfahrener Benutzer
 
Kralle
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 390
Standard

Hallo Mariko!

Zitat:
Zitat von Mariko Beitrag anzeigen
Wenn die Kitten einziehen, sollten sie dann ALLES erkunden dürfen oder sollten von Anfang an die Türen zu den Räumen, wo sie später nicht hinsollen geschlossen bleiben?
Ich habe es so gehalten, dass die Kitten in das Zimmer, das für sie tabu ist (das Schlafzimmer), von Anfang an nicht hineindurften. Ich bin da ganz konsequent geblieben; auch wenn sie anfangs vor der geschlossenen Schlafzimmertür gemauzt haben und hinein wollten, habe ich nicht geöffnet. Leicht war das nicht, die Kleinen vor der Tür stehen zu lassen... Inzwischen wissen sie, dass das Schlafzimmer nicht für sie ist und machen auch kein Theater vor der geschlossenen Tür, wenn ich drin bin.

Ich denke, ein anderes Vorgehen würde sie nur verwirren: wie sollen sie verstehen, dass sie anfangs als Kitten in ein Zimmer hinein dürfen und dann später nicht mehr? Das wird man ihnen nicht vermitteln können und dann wird das Theater groß sein, wenn man ihnen plötzlich den gewohnten Zugang verweigert.

Allerdings würde ich die Zahl der Räume, in die sie nicht hineindürfen, so gering wie möglich halten. Bei Dir scheinen das ja drei Räume zu sein; je nachdem, wie groß der Rest der Wohnung ist, scheint mir das fast etwas viel der "Sperrzone" zu sein. Gerade, wenn Du Dich z.B. im Büro längere Zeit am Tag aufhälst, ist es für die Katzen sicher nicht so schön, dann nicht bei Dir sein zu können.

Und die Kipp-Fenster würde ich in jedem Fall sichern; da können Katzen sehr findig sein, wenn es darum geht, sich durch Spalten zu quetschen...und gerade die abgekippten Fenster werden da ganz schnell zu gefährlichen - oder sogar tödlichen - Falle.

Viele Grüße
Kralle
Kralle ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 19:07
  #13
Mariko
Forenprofi
 
Mariko
 
Registriert seit: 2010
Ort: ein kleines Dorf in Hessen^^
Alter: 33
Beiträge: 1.800
Standard

Hallo Kralle, danke für die AW! Hier sind jetzt trotzdem nochmal Fotos vom gekippten Badfenster. Weiß gar net so recht, wie ich den Schutz montieren soll?
Wie gesagt, ins Bad können sie gern gehen, war mir halt nur unsicher wegen dem ganzen Zeugs, was da so rumsteht und halt die Fensterfrage...
Also das "Büro" ist in erster Linie Wäschezimmer, d.h. da hängt und liegt die Wäsche rum, das Fenster ist immer auf Kipp (gut kann man sichern^^). Aufhalten tun wir uns da aber eh selten. Von mir können sie auch da rein, aber denke mal, da gibts ja nix besonderes... Und in frisch gewaschener Wäsche müssen sie auch nicht wirklich schlafen^^
Meine Wohnung ist etwas über 80 qm, Küche und Wohnzimmer sind nicht gerade klein. Also, wenn SchlafZi "gesperrt" ist auch das Wäschezimmer/Büro bleiben noch mind. 45 qm etwa. Und wie gesagt, später gibts Freigang.
Ich hätte auch nicht mal was dagegen, wenn sie ins Schlafzimmer kommen, aber da dreht mein Freund glaub ich durch^^ Deswegen ist das auf alle Fälle "Sperrzone"^^
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
fenster.jpg (40,0 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg
fenster1.jpg (38,6 KB, 9x aufgerufen)

Geändert von Mariko (08.07.2010 um 19:16 Uhr)
Mariko ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 19:59
  #14
Alexa1788
Erfahrener Benutzer
 
Alexa1788
 
Registriert seit: 2010
Ort: Hof
Alter: 31
Beiträge: 119
Standard

Hallo,

na hier hat ich aber im Laufe des Tages ganz schön was getan Danke für eure netten orte ist wirklich aufbauen wenn man weiß, dass man das richtige tut. He he hab heut Kratzbaum aufgebaut

Also das mit meinem Hund und alleine sein, habe ich zum Glück nicht, sonst wäre das ganze auch noch schwieriger geworden, da ich eine 65qm 2-Zimmer Wohnung habe und Katzen oder Hund müsste in diesem Fall immer einer eingesperrt sein in einem Zimmer. Ne das ist nicht so dolle Jeder soll sich ja wohl fühlen. Und meinem Hund wäre das zu wenig, der braucht ja schon eine ganze Betthälfte nachts
Wenn ich außer Haus gehe, dann ist der Hund dabei, wenn ich arbeite geht der Hund zur Oma. Also er ist nie alleine zu Hause, das hat auch andere Gründe in der letzten Wohnung war er etwas aufgewühlt und hat öfters allein zu Hause gejault. Seitdem lass ich ihn nicht mehr alleine. Bissl Angst hab ich da jetzt

Also nach dem Gespräch mit der Dame gestern bin ich schon zuversichtlich, dass es mit dem rot-weißen und einem roten klappt (den größeren roten von beiden) Sie meinte das Mädel und der kleine rote sind ein Herz und eine Seele und der rot-weiße und der große rote hängen immer zusammen. Also müsste das schon passen. Aber ich lass mich am Samstag überraschen, vielleicht kommt es ganz anders und das Mädel sucht sich mich aus



@Mariko: Also die Fenster würde ich schon sichern. Bei mir sind es auch kleine Spalte, aber ich habe mir jetzt sagen lassen, dass Katzen richtige Schlangen sein können und überall durchkommen. Und wenn was passiert macht man sich dann nur Vorwürfe! Ich bin auch noch am hin und her überlegen ie ich es am Besten anstelle. Also erste Regel ist auf jeden Fall: Katzen allein zu Hause --> Alle Fenster zu. Weiteres wird sich hoff ich noch ergeben.

Such doch mal im Forum nach Themen wegen Fenstersicherung, da findest du super Ideen.


Also ich bin froh, dass ich alleine Wohne, denn dann dürfen meine Katzen überall hin wie mein Hund auch, und wenn sie neben meinem Kopf schlafen wollen sollen sies machen müssen sie nur am Hund vorbei

Grüße
Alex
Alexa1788 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2010, 20:53
  #15
Mariko
Forenprofi
 
Mariko
 
Registriert seit: 2010
Ort: ein kleines Dorf in Hessen^^
Alter: 33
Beiträge: 1.800
Standard

Okay dann wünsch ich dir jetzt erstmal alles Gute für dich und deine Miezis^^

Also ich schau mal mit der Sicherung, evtl. halt einfach Tür zu beim Lüften oder im Raum sein, fertig^^

Bin vorhin erstma durch die Wohnung gelaufen und hab alles ausgemessen^^ Noch soooooo laaaaaaangeeeee^^
Mariko ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Socke hat nun seinen Freund!!!! | Nächstes Thema: mit Katze verreisen »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Allgemeiner Tierschutz Bumble Tierschutz - Allgemein 38 16.10.2012 11:46
Neuling von A-Z Justyna Die Anfänger 47 27.12.2009 20:14
Neuling.. SweetyTweety Die Anfänger 6 10.02.2009 20:08

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:29 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.