Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2010, 18:57   #1
Mona184
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bedburg
Alter: 32
Beiträge: 15
Standard Hallo Ab den Wochenende sind wir erstmals Katzenbesitzer und haben noch viele Fragen

Hallo alle Zusammen

Mein Mann und ich wohnen seit 1 1/2 Jahren zusammen in einer 3 Zimmer wohnung im dritten Stock. (6 Mietparteien insgesamt). Vor jetzt ca 1 Jahr zog unsere Nachbarin mit ihren Kindern und den 2 Jährigen Kater Billy ein. Von anfang an hatten wir einen guten Draht zu den Kater und er kam fast täglich zu uns nach oben ohne das wir ihn gefüttert haben. Ein paar leckerlies bekam er mal von meiner Schwester wenn die bei uns war. Wir haben immer mit ihm gespielt und geschmusst. Naja vor so einer woche haben wir ein "zu Vermieten" schild gesehen und haben sie beim nächsten treffen auch etwas wehmütig angesprochen das wir ihren Kater sehr vermissen werden. Klar den haben wir ja lieb gewonnen. Es war sehr schön wenn er zu uns kam und abend mit uns Fern geguckt hat. Da haben wir gemerkt das wir auch gerne eine Katze haben wollen. Und da wir seit einiger Zeit schon mit der bank in Verbindung stehen ein Haus zu finanzieren haben wir uns schon gefreut uns eine Katze im Eigenheim ein Zuhause geben zu wollen

Naja aus ist das Thema. Jetzt haben wir Billy. Sie hatte bereits in der Nachbarschaft nachgefragt wer billy haben will, aber keiner wollte ihn anscheinend haben.(Kann ich nicht verstehen). Mein Mann und ich haben nur kurz überlegt. Er passt gut zu uns und man merkt das er den Kontakt zu uns sucht(Begrüßen wenn wir nach hause kommen/vor unserer Tür Miaut/uns streckenweise begleitet) Wir konnten nicht nein sagen und haben ihn bei uns aufgenommen. Heute ist der dritte Tag und wir sind sehr glücklich mit ihm. Allerding erster Kater = viele Fragen

Infos zum Tier:
Mutter schwanger aus Polen nach Deutschland gebracht(wahrscheinlich Karthäuser Anteile)
mit vielen Kindern aufgewachsen
absuluter Freigänger
ungechipt aber Kastriert
wird ende Mai 3 Jahre

Fragen:

Billy ist ein Freigänger und zwar kommt er wenn immer nur für ca 30min bis Stunde rein um zu schmusen oder Essen. Ansonsten will er immer raus ob bei tag oder Nacht. Die Umgebung hier empfinde ich nicht besonders Sicher. Stadtrandgebiet, um zu einen Feld zu kommen muss er mindestens eine stark befahrende Staße überqueren.(Ich weiß das Umzüge für Katzen schwer sind aber auf den Umzug in ca 2-4 Monaten freue ich mich wegen der sicheren Umgebung dort) Daran kann ich nichts ändern und ihn weiterhin tags über raus lassen. Die letzten 2 Nächte habe wir ihn drin gelassen und nach anfänglichen beschweren hat er dann sich doch hier bequem gemacht ,später gabs wieder ein raus wollen usw. Und abends würde ich ihn gerne weiterhin drinbehalten sonst treffe ich ihn evt morgens nicht an wenns zur Arbeit geht.

Wie können wir ihn helfen abends das "NICHT-RAUS-GEHEN" besser zu verkraften?

Immerhin muss er eine neue Familie, die Abweiseung seiner alten Familie und nun auch noch eingeschränkteren Freigang verkraften. vorher konnte er raus und rein wie er wollte.
Ein Problem ist das wir ja oben wohnen und ich ihn nur im Hausflur hören kann, nicht vor der haustür. die Nachbarn sind nett und lassen ihn rein aber halt nur wenn grad einer nach hause kommt. Haben schon überlegt ein babyfon in den Briefkasten zu tun
Hat jemand ne bessere idee zur überbrückung?

Wie gewöhne ich ihn an eine Transportbox?
allein mit lieblingsdecke und leckerlies reagiert er nicht .
Muss ja bald mal mit ihn zum Tierartz und will ihn umbedingt auch chippen lassen. Seine Frau hatte ihn auf den Arm immer gehabt aber sie hat ihn auch groß gezogen.
Sollte ich ihn lieber schnell chipen lassen oder noch einige Wochen abwarten bis er uns mehr vertaut. Bisher kannte er uns nur als spielkameraden die ihn raus gelassen haben wenn er wollte und jetzt lassen ihn nicht mehr abends raus (allerdings kommt er ja auch wieder zu uns rein also wird er nicht schlimm böse auf uns sein)

Sollte ich ihn auch sobald etwas Zeit vergangen ist auch bürsten? Bisher hatte er keine externe Fellpflege. Er haart aber ganz schön derzeit. und ich könnte mir gut vorstellen, dass das eine schöne Zeit für Mensch und Tier sein könnte.


Halsband ja oder nein?
Kann mich da nicht so recht entscheiden. Vertaue einerseits den Sicherheitshalsbändern nicht ganz aber ohne sieht er aus wie ein streuner und zuviele Leute könnten ihn füttern (erst heute musste ich einen Nachbarn belehren der ihn gestern abend richtig gefüttert hat und wohl nicht das letzte mal.sie hat ihn ja auch mehrmals bescheid gegeben. dann sagt er er füttert ihn nicht mehr und zack tut ders wieder. kein wunder das billy 5,6 kg wiegt.) oder was auch immer pasieren kann.

Naja später mehr

Danke schonmal für alle antworten
Mona184 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.05.2010, 19:09   #2
Quasy
Forenprofi
 
Quasy
 
Registriert seit: 2009
Ort: Badisch Sibirien
Alter: 26
Beiträge: 10.317
Standard

Hallo Mona.
Das ist aber schön, dass Billy bei Euch ein zu Hause gefunden hat. Auch wenn er Freigänger ist wäre es vielleicht erwägenswert eine Zweitkatze zu holen, die ihm regelmäßig Gesellschaft leisten kann.
Ihr solltet Billy als bald wie möglich chippen und tätowieren lassen. (Meine Empfehlung). Dann ist er auf Euren Namen registriert, am Tatoo sieht jeder, das er ein zu Hause hat, der Chip ist zwecks Datenerkennung sicherer.

Das mit der Umgebung momentan ist natürlich Problematisch. Ich persönlich halte es für am "Sichersten" ihn Nachts zwischen 0:00h-4:00h rauszulassen, da da am wenigsten Autos fahren. Andererseits ist er im Dunkeln natürlich umsoschlechter zu erkennen...=Zwickmühle.
Umso besser, dass ihr bald umzieht.

Habt ihr einen Balkon im ersten Stock? Vielleicht könnte man da eine "Katzenrampe" hinbauen. Bei uns haben das einige Familien i.d Umgebung.

Auf dem Arm bitte nicht zum Ta bringen. Am besten Du stellst ihm die Transportbox erstmal ohne Deckel als Schlafkörbchen hin oder fütterst ihn darin. Mit der Zeit kommt der Deckel drauf. Viele Katzen lieben auch Baldrian (Apotheke). Davon gibst du einige Tropfen auf ein Tuch und legst es in die Transportbox. Hilft, wenn es zum Ta geht und beruhigt.

Ich empfehle Euch, ihn so bald als möglich medizinisch Versorgen zu lassen. Habt ihr denn auch dem Impfpass von den Vorbesitzern bekommen? Falls nicht: Nachholen. Auch nach der letzten Entwurmung nachfragen und alle nötigen Tests (falls noch nicht gemacht) durchführen lassen.

Ist er denn Langhaar? Dann ist Fellpflege natürlich umso wichtiger. Aber auch bei Kurzhaarkatzen bitte regelmäßig bürsten, besonders im Fellwechsel.

Halsband definitiv: Nein! Viel zu groß ist die Gefahr.

lg
__________________

Tinka, Mia, Jeannie, Biggie, Jannis
Quasy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2010, 19:24   #3
Nizzre
Erfahrener Benutzer
 
Nizzre
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 450
Standard

Huhu

Also, gerade wenn er Freigänger ist: Sofort chippen und tätowieren lassen und bei Tasso anmelden.

Fellpflege würde ich bei nem Kurzhaar ausprobieren, ob er das mag, wenn ers mag ists super, wenn nicht, beim Kurzhaar nicht dringend - beim Langhaar muss man da etwas hartnäckiger sein und versuchen das Tier dran zu gewöhnen, auch wenn es das fies findet.

Beim Halsband bin ich anderer Meinung. Klar, gibt es auch bei einem Sollbruch-Halsband ein gewisses Risiko. Aber bei uns in der Siedlung ist z.B. ein sehr ordnungsliebender Feuerwehrmann, der Katzen ohne Halsband "einsammelt" oder vertreibt.

Unsere Beiden lässt er aber absolut in Ruhe und auch auf seinem Grundstück rumlaufen, weil die Halsband mit Marke haben und obwohl die sehr sehr leicht aufgehen, hat noch keine eins verloren.

Eine Nachbarin von schräg gegenüber hat aber gerade vorletzte Woche ihre Norwegerin "verloren", weil die irgendwer geklaut hat - ohne Halsband und trotz Chip. (Nicht der Feuerwehrmann, den hab ich gefragt. Der hatte die gar nicht gesehen.)
Ob die jemals wieder auftaucht, wenn jemand die "schwarz" verscherbelt - was hier recht oft vorkommt anscheinend - wage ich zu bezweifeln.

Also bin ich durchaus für ne weithin sichtbare Markierung, deshalb tragen unsere leuchtend rote, reflektierende Halsbänder. So wissen auch die Leute hier in der Siedlung, dass das unsere sind, weil ich den umliegenden Nachbarn auch Bescheid gesagt habe "Alles was weißes Fell und/oder rotes Halsband hat - zu uns!"

Und natürlich solltest Du schauen, dass die Grundimmunisierung vorhanden ist bzw. gemacht wird. Auch wenn ich manchmal zweifele, ob Impfungen NUR positiv sind - ich hab im Winter einen Kater mit "nur" 15 Jahren verloren, weil ich den als kompletten Wildkater nicht hab nachimpfen lassen, weil für den Tierarzt Extremstress mit KO-Tropfen bedeutete. Und prompt hat er sich nach 13 gesunden Jahren (wußte ich, weil ich ihn da im Komplettcheck hatte) mit Leukose angesteckt...
Deshalb wird bei uns jetzt konsequent geimpft und auch erst mit vollem Impfschutz rausgelassen. Weil ich jetzt weiß, hier rennt irgendein infiziertes Viech rum.

Ansonsten wünsch ich Euch superviele schöne Jahre mit Eurem Katzentier

Grüßlis
Nizzre
__________________
Das Problem an Wahrheit ist: Die eigene Meinung kommt einem immer am logischsten vor.
Nizzre ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2010, 19:29   #4
Mona184
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Bedburg
Alter: 32
Beiträge: 15
Standard

Danke für eure Antworten.

Naja Mit den raus lassen ist das so ein Problem. Einerseits finde ich es schön das er sich draußen so wohl fühlt und eine Wohnungskatze könnte mir nicht gefallen. Zwischen 1 und 4 rauslassen. kann ich vergessen. Der kommt dan erst gegen 8- 9 Uhr wieder und da bin ich wochentags auch mal zur Arbeit(arbeite Momentan nur 2 Tage die Woche) Aber heute hatte ich schon einen schreck bekommen.
Komme nach Hause und er liegt auf der Straße vorm Haus (von der einen Seite sichbar von der Anderen durch ein Auto kaum erkennbar. Naja ein Auto kam. Gott sei dank ein Nachbar der ihn kennt und auf signal von mir stehen gelieben ist. Ich zwing mich zur Ruhe. Schließlich hat er hier schon 1 jahr überlebt. Aber klar jetzt ist Teil unserer kleinen Familie und da macht man sich halt Sorgen.
Bin noch dabei ihn die Transportbox irgendwie schmackhaft zu machen. Heute ein kleiner Teilerfolg. Gestern wollte er nicht mal mit leckerlies reinschauen(lekerlies waren bis heute noch drinnen.
Aber eine Arbeitskollegin hat mir einen Tipp gegeben

Katzenminze

und hab es dann besorgt und wie ein wunder er ist von allein daraufzu und war fast drin .Juhu.
Weil ich würd gerne Montag zum Tierarzt mit ihm weil mein Mein da frei hat und wir natürlich beide gerne das erste mal zum Tierarzt zusammen gehen wollen.

Bei der Frage Halsband oder Tatoo bin ich mir nicht sicher. ein Halsband sieht man eher und kommt nicht auf die idee ihn richtig zu füttern.(wie einer meiner nachbarn, der hatte Billy als er noch nicht zu uns gehörte mit Hundefutter Und später Katzenfutter gefüttert,

Und das mit der Katzentreppe ist glaub ich nicht machbar. sind ja auch nur noch ein paar Monate, ansonsten hätte man mit den vermieter auch gut sprechen können. der hat über 20 Katzen
Mona184 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Futterumstellung, leider noch viele Fragen Ivy13 Nassfutter 12 13.11.2011 16:16
Malou hat FiV und wir haben viele Fragen und sind ratlos Cary20 Infektionskrankheiten 4 10.01.2011 22:46
Hab trächtige Katze und noch viele Fragen.. bumpkin Die Anfänger 2 25.07.2010 14:43
Noch katzenlos und viele Fragen Berlin Die Anfänger 29 25.10.2009 22:59

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:48 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.