Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2018, 15:25   #3851
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.615
Standard

Hallo Ihr,

mal nicht ganz so gut: Socke humpelt seit ein, zwei Tagen. Hinten links, wenn ich das richtig sehe. Sie tut natürlich so, als ob nix wäre und legt sich hin, wenn sie sich von mir beobachtet fühlt, daher war ich mir auch erst gar nicht sicher.
Aber irgendwas stimmt da nicht. Es war ja schon mal - nach diesem Blitzeinschlag hier vor ein, zwei Jahren, dass sie 10 Tage lang leicht gehumpelt hat bzw. sich zumindest steif im hinteren Teil bewegt hat. Da bin ich mir sicher, dass sie sich höllisch erschrocken und einen Riesensprung gemacht und sich dabei weh getan haben muss, das war dann auch irgendwann wieder okay.
Nur dieses mal gibt es keinen Anlass. Ich hatte auch die letzten Monate immer mal kurz zwischendurch den Eindruck, dass sie nicht ganz "rund" läuft im wahrsten Sinne des Wortes.

Nun werde ich das am Wochenende beobachten und wenn es so bleibt, zum TA mit ihr bzw. dann am besten gleich in die TK am Montag, die auch ein Röntgengerät haben.

Mädchen, das wird dann mal wieder unlustig für uns hier mit einem TA-Besuch.

Liebe Grüße

Christiane
Katzenneuling28 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.01.2018, 21:34   #3852
Perron
Erfahrener Benutzer
 
Perron
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 639
Standard

Ach je, so was braucht man nicht zum Jahresanfang.

Tierarzt ist hier auch immer schwierig - nur mit Sedierung zu meistern und in den Transportkorb geht auch nur Ronja freiwillig.

Gute Besserung und das es nichts Schlimmes ist.
__________________
viele Grüße von Ilona mit Shadow und Räubertochter Ronja
(Perron immer im Herzen -16.12.2013)
Perron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 19:02   #3853
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.615
Standard

Liebe Ilona,

nein, das braucht man nicht wirklich ...
Gestern war das Humpeln bzw. diese Steifigkeit erst besser, spät abends wieder nicht so toll, heute vormittag ok, heute Nachmittag wieder stärker.

Ich bin dann vorhin - ohne sie - in die TK gefahren, um zu fragen, was ich jetzt machen soll und ob man ihr nicht präventiv ein Schmerzmittel geben kann - sie hat ja offensichtlich Schmerzen, dann kann man ja die zumindest schon mal dämpfen.
Wenn ich mit ihr hinfahre ist es erstens ja nötig, dass sie das Vetranquil bekommt. Aber selbst damit ist das Einfangen ja immer eine ziemlich üble Angelegenheit und sie mobilisiert alle Reserven und ist angesichts dessen, hochgenommen und in die Box getan zu werden, noch ziemlich ... nennen wir es mal "agil". Ich habe Angst, dass wenn sie eh schon Schmerzen im Bein bzw. der Hüfte hat, sie sich dann beim Einfangen noch mal richtig weh tut ...
Und wenn sie Vetranquil bekommt, muss ich ja den Rest des Tages bei ihr sein. Heute hätte sie es eh nicht mehr gefressen, sie war satt. Das wäre dann erst zur Nacht wieder möglich.
Die in der TK sagten (war mir schon fast klar, aber man kann es ja mal versuchen), dass sie nicht auf die Ferne ABs oder Schmerzmittel aufschreiben. Ich könne es aber mit Novalgin aus der Apotheke probieren. Also zur Apotheke gefahren, Novalgin ist aber rezeptpflichtig.
Von daher unverrichter Dinge wieder nach Hause. Und Socke geht es nun gerade (prompt) wieder ganz gut. Hat eben, als ich nach Hause kam, eine Runde in die Küche zum Futternapf gedreht und ist jetzt aufs Sofa gesprungen.
Ich rufe morgen früh meine Haus-Tierärztin an und frage sie, ob sie ein Röntgengerät hat, das weiß ich nämlich nicht. Wenn ja, würde ich eher zu ihr als zur TK fahren, weil es näher ist.

Liebe Grüße

Christiane
Katzenneuling28 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 19:52   #3854
Perron
Erfahrener Benutzer
 
Perron
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 639
Standard

Ja, mit den Scheuen ist das immer so ein Aufwand - versuche ich auch immer zu vermeiden.

Evtl. würde auch Arnica helfen - hatten wir mal der Reitstallkatze als Kügelchen gegeben, als diese vor die Schubkarre beim Abäppeln geraten war und humpelte. War nach drei Tagen dann wieder gut.

Vielleicht hat sie sich wirklich nur was gezerrt, aber man muss natürlich schauen, nicht das man da was übersieht. Dass sie schon mal wieder ohne Not springt ist doch ein gutes Zeichen.
__________________
viele Grüße von Ilona mit Shadow und Räubertochter Ronja
(Perron immer im Herzen -16.12.2013)
Perron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 00:21   #3855
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.615
Standard

Danke für den Tipp - habe ihr dann vorhin gleich mal Arnica (C30, habe ich immer da) unters Futter getan.

Mein Gefühl sagt mir, dass das nichts Gezerrtes oder so ist (also einmalig und ist dann irgendwann wieder gut). Dass sie ab und an etwas steif hinten ist, fällt mir schon länger immer mal auf. Und: Sie hat die letzten Monate abgenommen. Nicht dramatisch im Sinne dessen, dass sie jetzt (zu) dünn wäre. Sie war nur vorher ähmh ... doch recht gut im Futter. Jetzt ist sie "nur noch im Futter". Gut genährt, sieht gesund aus, das Fell ist komplett dicht (auch der Bauch, für den wir ja so ewig lange gekämpft haben), sie frisst, sie will gekrault werden wie immer.
Nur: Sie hat eindeutig Schmerzen und belastet das eine Hinterbein nicht richtig.

Ich rufe morgen früh wie gesagt mal meine Tierärztin an.
Genau wie Du sagst: Das ist ein Riesenaufwand und Stress für sie, wenn wir zum TA gehen. Aber hilft ja nix, wenn es sein muss. Und Schmerzen darf sie nicht haben. *ächz*
Und da werde ich mich erstmal meiner TÄ informieren, bevor ich hier Eigenversuche mit Novalgin vom Hausarzt dann ja für mich verschrieben, veranstalte.

Liebe Grüße

Christiane
Katzenneuling28 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 21:10   #3856
Perron
Erfahrener Benutzer
 
Perron
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 639
Standard

Ja, abklären ist immer besser. Da muss sie dann durch.

Ich drück euch die Daumen, dass es nichts wirklich dramatisches ist.
__________________
viele Grüße von Ilona mit Shadow und Räubertochter Ronja
(Perron immer im Herzen -16.12.2013)
Perron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 12:17   #3857
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.615
Standard

Also ich habe gestern von meiner TÄ Metacam-Tropfen bekommen.
Prompt hat sie natürlich nicht alles von dem Portiönchen aufgefressen, in dem die Tropfen drin waren - war ja klar.
Trotzdem geht es ihr heute sichtlich besser und sie geht/läuft quasi normal. Und hat eben ihren ersten kurzen Tobeanfall gehabt.
Soll sie mal bitte nur nicht übertreiben, "nur" weil sie jetzt schmerzfrei ist.

Und fressen wollte sie heute morgen nicht richtig. Hmh.

Wenn die Aussage vom Tierheim damals stimmte, müsste sie ja jetzt echt schon 16 bis 18 Jahre alt sein. Auch wenn ich das nicht glaube und sie sich damals sicherlich verschätzt haben: Eine Seniorin ist Socke ganz klar. Da können die Gelenke schon mal etwas rostig werden. Ich habe gelesen, dass 80 % der Katzen jenseits der 12 Jahre mit Arthroseproblemen zu tun haben.
Die TA-Helferin meinte, man könnte ihr das Metacam dauerhaft geben.
Na Hauptsache, sie hat keine Schmerzen mehr, das beruhigt mich schon mal. Und mit dem Fressen, da fühle ich mich an unsere Anfangszeit hier erinnert. Mal sehen, was ich ihr Leckeres mitbringe nachher ...

Liebe Grüße

Christiane
Katzenneuling28 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2018, 20:44   #3858
Perron
Erfahrener Benutzer
 
Perron
 
Registriert seit: 2014
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 639
Standard

Das freut mich, dass es ihr besser geht.
Wenn es wirklich Athrose ist, da hatte Jonika mal was zu geschrieben. Sie hat Hunde mit Athrose.
Ich steh leider mit der Suchfunktion hier auf Kriegsfuß, sonst hätte ich es rausgesucht.
__________________
viele Grüße von Ilona mit Shadow und Räubertochter Ronja
(Perron immer im Herzen -16.12.2013)
Perron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2018, 20:14   #3859
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.615
Standard

Danke Ilona, und ja: Es geht ihr deutlich besser. Abgesehen davon, dass sie nicht mehr humpelt, ist sie insgesamt munterer und fideler.
Armes Mädel - wer weiß, wie lange sie schon Schmerzen hatte? Sie war die letzten Wochen etwas ruhiger, hat viel gelegen und geschlafen und eben, dass sie ein wenig (aber nicht dramatisch) abgenommen hat, ist mir natürlich aufgefallen. Das wäre im Frühjahr/Sommer normal, im Winter eher nicht.
Das vermehrte Liegen und Schlafen fand ich jetzt aber nicht so arg ungewöhnlich für diese Jahreszeit, tun sie in den dunklen und kalten Monaten ja alle beide mehr. Und wie gesagt: sind ja beide keine Jungspunde mehr.

Wenn Katzen doch bloß nicht immer so verdammt tapfer wären und man erst weiß, dass etwas nicht stimmt, wenn es (für sie) sicherlich schon ziemlich stark ist.

Danke, ich suche mal den Beitrag über Arthrose. Denn das wäre meine (laienhafte) Vermutung.

Liebe Grüße

Christiane
Katzenneuling28 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort



Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
alte Katze aus Tierheim aufnehmen? Katerschmiede Vorbereitungen 84 31.08.2017 09:56
2 Sorgenkinder aus dem Tierheim Baluschn Eine Katze zieht ein 6 25.03.2013 18:57
Hilfe! Zwei Sorgenkinder Emelie12 Eine Katze zieht ein 31 19.04.2012 13:01
Katze vom Tierheim aufnehmen vonSamtpfote Vorbereitungen 12 22.03.2012 08:25

Werbung:
Lucky Kitty Wasserstaubsauger Shop Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:13 Uhr.