Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2010, 10:00   #11
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.168
Lächeln

Hallo Christiane

Ich finde es gut das ihr euch vorher schon so viele Gedanken macht.Das zeigt das ihr sehr viel Verantwortungsbewustsein im Umgang mit Tieren habt.

Was die Struvitsteine betrifft kenne ich mich nicht aus und kann dazu nichts sagen.

Zum Thema scheue Katzen denke ich das man denTieren einfach eine Chance geben sollte.
Weist du etwas über die Vergangenheit der beiden??
Wie haben sie früher gelebt,haben sie schlecht Erfahrungen mit Menschen gemacht??
Frag doch einfach im TH einmal nach ob bekannt ist ob die beiden andere Katzen mögen.

Natürlich kann es passieren das besonders der panik Kater scheu bleibt könntet ihr damit leben?????
Es kann aber genauso gut sein das er einfach mit der Situation im TH nicht so gut klarkommt und im Zuhause ganz anders ist.

Ich würde auf mein Bauchgefühl hören.Das habe ich bei meinen Tieren auch immer so gemacht und es hat immer gestimmt.
Birgitt ist offline  
Werbung
Alt 07.04.2010, 10:04   #12
minna e
Forenprofi
 
minna e
 
Registriert seit: 2010
Ort: Pümeranzenhausen :)
Alter: 50
Beiträge: 25.673
Standard

Zitat:
Zitat von Momenta Beitrag anzeigen
Stimmt, den Absatz hatte ich irgendwie überlesen.

Die TH-Situation bedeutet gerade für Katzen Stress im höchsten Maße, deshalb kann man nur bedingt von Verträglichkeit oder Unverträglichkeit sprechen.


Christiane, schau mal, welche Infos Du über die Katze und den Kater bekommen kannst
es ist ein großer stress für die katzen, von daher kann sich sogar die scheu oder angst deutlich legen, wenn die katzen nicht mehr in so engem raum sind. denn die möglichkeit, das frei zu entscheiden, zum menschen zu kommen, enspannt scheue katzen ungemein.

auch das sich die katze vor der pflegerin versteckt, hängt vielleicht damit zusammen. und da mausi (ich übernehm den namen auch mal) vermutlich wegen der gesundheitlichen probleme nicht nur gute erfahrungen mit den pflegern gemacht hat, ist anzunehmen. denn durch krankheit entsteht ein druck, und die katze MUSS dauernd geärgert werden sozusagen....


Zitat:
Zitat von Jaded Beitrag anzeigen
So wie ich das verstanden habe sitzt Mausi im TH nicht alleine, sondern mit einer anderen Katze zusammen.
Da diese andere Katze aber Freigang braucht kommt sie für Christiane allerdings nicht in Frage.


Aber vielleicht können dir die Pfleger im TH sagen wie sie mit dieser Katze klar kommt und auch wie der Angstkater mit anderen Katzen in seinem Gehege klar kommt.


Und noch eine andere Idee (aber keine Ahnung wie praktikabel das ist..)
Vielleicht kannst du mal ein paar Stunden im TH verbringen, möglichst wenn sonst nciht viel los ist und dich zu dem Kater in den Raum setzen. Vielleicht gelingt es ja sogar da kleine Vorschritte zu erzielen um zu sehen, ob er vielleicht gar nicht sooo scheu ist.
Oder wieviel Zeit habt ihr das letzte mal dort verbracht?
es ist eine gute idee, in ruhigen phasen diese kandidaten zu besuchen, auch katzen lernen "nette" menschen recht schnell kennen. wenn man dann als besucher mal angeblizelt wird oder die katze nicht mehr die kopflose flucht antritt, ist das schon eine gute entzwicklung.

und die katzen kennen dann ihr neues personal schon ein wenig - das erleichtert die eingewöhnung sicher.
__________________


martina & bunte bande

sechs jahre arbeit im tierheim prägen - man möge mir einige garstigkeiten verzeihen


♥ H E L P ! ! ! ♥


huhu babies - imo, kleiner muck, baby, sina, santo - ich knuddel euch

● DAS LEBEN IST KEIN PONYSCHLECKEN! ●
minna e ist offline  
Alt 07.04.2010, 10:09   #13
Momenta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von minna e Beitrag anzeigen
es ist ein großer stress für die katzen, von daher kann sich sogar die scheu oder angst deutlich legen, wenn die katzen nicht mehr in so engem raum sind. denn die möglichkeit, das frei zu entscheiden, zum menschen zu kommen, enspanntz scheue katzen ungemein.
Wir haben u.a. einen 9 jährigen Kater aufgenommen, der viele Jahre in einem Müllhaushalt und in Dunkelheit mit wenig Menschenkontakt gelebt hat.
Er war 8 Monate auf einer Pflegestelle und kam dann zu uns. Er lernt dazu, lässt sich anfassen, streicheln und zeigt, wenn er Freiraum braucht.

Viele Katzen sind bereit neu anzufangen.

Wichtig finde ich, daß die Tiere artgenossenverträglich sein müssen, damit sie sich akzeptieren oder wenigstens tolerieren können. Schließlich sollen sie ihr neues Leben genießen können
 
Alt 07.04.2010, 11:31   #14
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.661
Standard

Hallo + nochmals vielen Dank für die viellen Willkommens und Meinungen

Können wir aus Mausi 'Socke' machen? Habe gleich am ersten Tag gedacht, dass sie Socke heißt. Den Namen kann man auch wunderbar um das gerade aktuelle Adjektiv erweitern (ängstliche Socke, mutige Socke, hungrige Socke, piefige Socke ).

Sie sitzt derzeit nur noch mit dieser Außenkatze im Käfig (die an Scheuheit noch mal einen draufsetzt und überhaupt gar nichts von sich sehen lässt).
Es war bis vor einiger Zeit noch eine dritte Katze mit im Käfig, mit der sich Socke wohl 'gut verstand', die aber inzwischen weg ist.

Die offizielle Beschreibung des Tierheims ist, dass Socke 'andere Katzen liebt' und auch unbedingt mit einer vergesellschaftet werden sollte.
Zusätzlich stand da, dass sie wohl nie richtig Kontakt mit Menschen hatte. Was ich nicht ganz glauben kann, weil sie dann nicht so deutlich zum schmusen ans Gitter gekommen wäre.

Auffallend war, dass - mitten im exzessiven Kreisen um meine Finger - zwei Räume weiter eine Pflegerin vorbeiging und deren Schlüssel kurz klapperte. Socke erstarrte auf das Geräusch hin und setzte sich sofort in Angsthaltung geduckt auf den Boden. Nach einer halben Minute - als keine Pflegerin kam - kam sie wieder ans Gitter, um weiter zu kreisen und von mir gekrault zu werden.
Also ja, sie hat ganz eindeutig große Angst vor den Pflegerinnen. Ich kann ihr das wirklich nicht verdenken. Wenn die Pflegerinnen kommen, wollen sie ja wirklich oft was von ihr und meistens nichts Angenehmes (Blut abnehmen, Blase wurde mal punktiert, Urinproben, umsetzen).
Nach den Erfahrungen würde ich mich wohl auch irgendwann beim Geräusch eines Schlüssels auf den Boden werfen oder gleich das Weite suchen.

Falls wir wirklich die Tiere zu uns nehmen, würde ich auch nicht dabei sein wollen, wenn die Pflegerinnen sie einfangen und in die Transportboxen setzen. Sie müssen ja nicht gleich als erstes das Wort 'gefangen- und dann auch noch in eine Box gestopft werden' mit unserem Anblick assoziieren.

minna, was meinst Du mit 'angeblinzelt' werden - ist das ein gutes Zeichen bei Katzen?

Wenn der Panik-Kater scheu bleibt, dann müssten wir natürlich damit leben.
Ich möchte aber nicht, dass wir hier zwei panische Tiere haben, die bei jedem Geräusch kopflos das Weite suchen und sich dann auch noch gegenseitig was auf die Nase hauen. Wenn, dann sollen sie sich gegenseitig ja als Stütze gegen uns 'stressige Zweibeiner' haben.

Socke haben wir ja in ruhigen Situationen gesehen - in ihrem Teil des Tierheims ist (glücklicherweise für sie) nichts los. Wenn man nicht weiß, dass da noch Käfige sind, kommt man gar nicht drauf, da durchzugehen. Das war bei mir ja auch purer Zufall.

Beim Kater ist das anders: Er sitzt im Hauptkatzenhaus, wo eigentlich immer gerade irgendein Besucher ist. Und sie sind zu viert im Käfig (der auch noch viel kleiner ist als der von Socke).
Im Käfig nebenan sitzen auch vier Tiere, von denen einer ein ziemlich dominanter, aktiver Macho ist. Da ist es von daher schwierig, dass 'Entspannung' reinkommt.

Nein, weiteres ist über die Vergangenheit beider Tiere nicht bekannt. Der Kater war ein reiner Wohnungskater, der Vorbesitzer ist verstorben. Im Tierheim ist er seit Ende Februar, also noch nicht so lange.

Der versteht wahrscheinlich nach wie vor die Welt nicht mehr.
Vom Vorbesitzer weg, raus aus seiner Umgebung, ab in einen vergleichsweise echt kleinen Käfig mit drei anderen Tieren, nebenan weitere Tiere, von denen einer jedem voll was auf die Nase haut, der nicht bei drei in der Kiste ist.
Ständig laufen Leute vorbei und wollen ihn anstarren, und er kann nicht weg.
Das kann so ein Katerhirn ja gar nicht verstehen.
Wie er 'wirklich' ist in entspannter Umgebung und mit Platz, kann man wahrscheinlich wirklich erst feststellen, wenn er hier ist.

Sie noch im Tierheim zusammenzusetzen wird glaube ich schwierig.
Der Kater lässt sich ja so gut wie überhaupt gar nicht anfassen.
Ich weiß nicht, ob sie das 'probehalber' vor Ort machen würden.

Ich werde heute abend noch mal mit meinem Mann drüber sprechen und morgen werden wir dann noch einmal hinfahren und gucken, ob wir den Kater mal über längere Zeit beobachten können (wobei er wie gesagt bis jetzt beide male in der aller-hinter-letzten Ecke hinter einer Kiste saß und man nur zwei riesengroße Augen von ihm darüber vorlugen sah. Er macht nicht den Eindruck, als wenn er freiwillig auch nur einen mm weiter rauskommen würde.).

Die Möglichkeit, erst einmal Socke zu holen und sie sich einleben lassen und dann eine zweite Katze dazuzuholen, da hatte ich auch drüber nachgedacht. Aber kann es da nicht passieren, dass das dann für sie neuer Stress ist, gerade wenn sich alles ein wenig beruhigt hat?

Ich werde berichten. Vielen Dank noch einmal.
Und sehr gut zu wissen, dass - wenn wir die Tiere zu holen - wir dann hier noch weiter Fragen stellen können, falls es Probleme gibt.

Achso...hätte noch jemand eine Idee, wie wir das mit der getrennten Fütterung bewerkstelligen könnten?
Ob mit dem Kater oder einer anderen Katze müssten wir das ja auf jeden Fall machen.

Christiane

Geändert von Katzenneuling28 (07.04.2010 um 11:48 Uhr)
Katzenneuling28 ist offline  
Alt 07.04.2010, 11:47   #15
Gwion
Findnix
 
Registriert seit: 2008
Ort: Österreich
Beiträge: 35.233
Standard

Das ist keine leichte Entschiedung.

Bei der Katzendamem kann ich nur sagen, tu es ..
Auch mit Struvit kann eine Katze gut leben, oft sogar ohne teure Diätnahrung.

Man muß zwar einiges beachten und es ist durchaus möglich, daß auch mal TA-Kosten anfallen, aber du scheinst da einen Wink des Schicksals zu folgen ..

Vielleicht wäre das TH bereit, statt den Diätfutterkosten, allfällige TA Rechnungen bezügl. Struvit bzw. Medikamente zu übernehmen.

Jedenfalls ist das etwas, über das du dich informieren und das du schaffen kannst.

Das Problem dabei ist, ob diese Katze unbedingt Gesellschaft möchte.
Und wenn ja, ob sie gerade diesen Kater mag.

Habt ihr die Möglichkeit, 2 Katzen zu separieren? Wenn nötig auch über Wochen und Monate?

Ich kann gut verstehen, daß der arme Kater es dir angetan hat. Wäre die Frage er oder sie, wäre die Entscheidung sicher leichter.

Es gibt aber ein paar Punkte, die man wirklich abwägen muß:

Will die Katze oder der Kater Gesellschaft?
Das läßt sich auch durch Zusammensetzen im TH nicht einfach feststellen, denn dort leben sie in einer Ausnahmesituation.

Ist der scheue Kater wirklich für Anfänger geeignet?
Daß du die Liebe und Geduld hast, bezweifle ich nicht, allerdings können auch erfahrenere Dosis bei sehr scheuen Katzen manchmal fast verzweifeln und ich denke, ein bißchen Erfahrung wird schon auch nötig werden.

Mitleid und Bauchgefühl sind schon wichtig, aber sie sollten nicht die einzigen Kriterien sein.

Ich würde doch eher in Richtung "erst mal die Katze holen, eingewöhnen lassen und abwarten" tendieren.

Vielleicht kannst du bei der Vermittlung des Katers an einen anderen Platz helfen, ev. auch via das Forum.

Geändert von Gwion (07.04.2010 um 11:53 Uhr)
Gwion ist offline  
Alt 07.04.2010, 12:10   #16
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.661
Standard

Hallo gwion,

wenn es eine Entscheidung entweder-oder sein müsste, würde ich definitiv der Katze den Vorrang geben.

Die Aussage vom TH ist, dass 'Socke' auf jeden Fall mit einem anderen Tier zusammen sein sollte.
Ob man sie erstmal alleine holt... Wie gesagt, fände ich in Ordnung. Aber ist es dann für sie nicht 'Habe mich gerade ein wenig eingelebt und es wird ein wenig ruhiger, nun kommt ein neues Tier = schon wieder Stress dazu'?

Die Alternative zu dem ängstlichen Kater wäre (derzeit - das wechselt ja leider schnell) eine ebenso, vielleicht einen Hauch weniger ängstliche Katze. Von der haben wir auch nur drei Sekunden etwas gesehen (sie ist mit diesem Obermacho in einem Käfig).
Der Kater hat sicherlich schon von seiner Rasse/Farbe her nicht die schlechtesten Chancen auf ein neues Zuhause.

Mit der Diätnahrung sagten sie, dass die sehr konsequent durchgezogen werden muss, weil sie sonst sofort anfängt, zu kränkeln.
Wegen der TA-Kosten habe ich noch mal mit denen gesprochen.
Wir müssten da anscheinend mit etwa 80 Euro alle halbe Jahr rechnen.

Liebe Grüße
Christiane
Katzenneuling28 ist offline  
Alt 07.04.2010, 12:16   #17
Momenta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Christiane,

Rassekatzen haben zwar grundsätzlich bessere Chancen auf Vermittlung, aber häufig sind es nur die hübschen, gesunden, aufgeschlossenen, freundlichen, menschenbezogenen Rassekatzen. Die "Schwierigen", egal ob nun mit oder ohne Stammbaum, wollen die meisten Menschen nicht.


Wenn Socke (ein Name mit viel Potential ) Artgenossen mag, dann wäre zu überlegen, ob man ihr eine Katzenfreundin oder Freund aussucht, der ebenfalls Artgenossen sehr mag, aber nicht so panisch den Menschen gegenüber ist.
Ich würde ein Tier im ähnlichen Alter und ähnlichem Charakter wählen.

Schau mal hier:

http://www.katzen-forum.net/dringend...en-suchen.html

Dort sind viele ältere Notfellchen aufgelistet, die auf ein Zuhause warten. Viele haben ihre Geschichte, aber es gibt auch freundliche, umgängliche, aufgeschlossene Katzen, die nur ein "Problem" haben: sie sind älter.

Evt. findest Du dort ein passendes Gegenüber für die Socke?

Ferner arbeiten viele örtliche Katzenschutzvereine mit Pflegestellen. Der Vorteil bei Pflegestellen ist, daß die Tiere einen relativ normalen Alltag kennen und von den Pflegefamilien gut eingeschätzt werden können.

Magst Du schreiben, wo Du wohnst, Bundesland oder Stadt?
 
Alt 07.04.2010, 12:27   #18
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.661
Standard

Hallo Claudia,

wir sitzen in Hannover.

Ich habe wie gesagt gar nichts gegen schon etwas älter. Verstehe auch nicht, wieso Leute nur ganz junge Tiere möchten? Bei Hunden: okay, da verstehe ich es noch eher.
Aber bei Katzen finde ich den Gedanken, dass sie noch ein paar friedliche Jahre bekommen doch noch viel dringlicher. Außerdem habe ich persönlich überhaupt nichts dagegen, wenn die Tiere schon aufgrund ihres Alters ein wenig ruhiger sind und uns nicht permanent komplett die Bude auf den Kopf stellen.

Das hier ist übrigens Socke. Und ja - finde auch, dass der Name Potential hat. *grins*

Liebe Grüße
Christiane
Katzenneuling28 ist offline  
Alt 07.04.2010, 12:36   #19
Momenta
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi Christiane,

sehr hübsche Socke

Ok, die Socke möchte einen Artgenossen. Ich bin mir sicher, daß sich ein toller Gefährte für Socke finden lässt

Hier gibt es viele Vermittler im Forum, die mitlesen und Dir ganz sicher Vorschläge machen können. Gerade die erwachsenen Katzen haben so schlechte Chancen auf Vermittlung und deshalb freut es mich, daß Ihr Euch gleich für zwei entscheiden wollt
 
Alt 07.04.2010, 12:44   #20
Katzenneuling28
Forenprofi
 
Katzenneuling28
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 1.661
Standard

Zitat:
Zitat von Momenta Beitrag anzeigen
sehr hübsche Socke
...in echt ist sie noch viel charmanter.

Ich spreche heute noch mal mit meinem Mann. Und morgen gucken wir noch mal in Ruhe. Wir haben ja auch keine Eile - lieber gut vorbereitet und damit bessere Chancen, dass sich alle Beteiligten - Mensch wie Tier - wohl fühlen.

Liebe Grüße
Christiane
Katzenneuling28 ist offline  
Thema geschlossen


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
alte Katze aus Tierheim aufnehmen? Katerschmiede Vorbereitungen 84 31.08.2017 09:56
2 Sorgenkinder aus dem Tierheim Baluschn Eine Katze zieht ein 6 25.03.2013 18:57
Hilfe! Zwei Sorgenkinder Emelie12 Eine Katze zieht ein 31 19.04.2012 13:01
Katze vom Tierheim aufnehmen vonSamtpfote Vorbereitungen 12 22.03.2012 08:25

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:28 Uhr.